» »

Das Kniegelenk

wTillribilxli


kurzbefund nach mrt an beiden kniegelenken

hallo,

ich bin neu hier und mir nicht sicher,ob dies der richrige ort ist meine frage zu stellen.

ich bitte vielmals um entschuldigung, falls dies nicht der richtige ort für mein problem sein sollte.

ich bitte um beantwortung folgender frage:

nach einem schiunfall habe ich folgenden befund nach mrt und diversen untersuchungen.

li kg: partialruptur oder zerrung des vkb, kleiner riss im hinterhorn,knochenkontusion, aussenbandzerrung, kein erguß

re kg partialruptur des vkb,aussen und innenbandzerrung kleiner riß im im hinterhorn,knochenkontusion mäßiger erguß.

wie wäre die behandlungsmethode.

vielen dank für die beantwortung.

mit freundlichen grüßen

b. kotzian

H}yperixon


%-|

man, in beiden kniegelenkn gleichzeitig!!

das muss ja ein schlimmer skiunfall gewesen sein!

nun, laut bericht sind deine beiden vkb's nur teilweise angerissen, kleiner riss in den mensiken und prellungen sowei schwellungen.

die behandlungsmethode ist konservativ durch ruhigstellung in einer schiene und krankengymnastischen behandlungsmaßnahmen zum muskelaufbau, gelenkstabilisation, schwellungsreduzierung und schmerzlinderung.

mit etwas glück und zeit heilt der teilriss wieder zusammen. aber man muss abwarten.

u.u. könnten die einrisse in den menisken noch beschwerden machen was später zu einer arthroskopie führen könnte.

aber erstmal abwarten ;-)

gruss

w.ilnlibixlli


hallo,

vielen dank für die schnelle antwort.

es ist gut zu wissen, dass keine op nötig ist.

zur gymnastik gehe ich bereits.

bitte aber ,wie lang muß ich denn die schienen tragen und wann,auch nachts?

was ist denn eine arthroskopie?

danke für die hilfe.

mfg

b.k.

H0yperSixon


nachtrag

es gibt ärzte die sagen man sollte eine scheine tragen und einige nicht.

ob das nun unbedingt bei dir erforderlich ist muss dein arzt ebtscheiden. einige wochen wären das dann schon.

aber ich denke das keine nötig sein wird.

eine arthoskopie ist eine minimalinvasive knie-op, d.h. da wird re und links ein kleiner schnitt gemacht und das knie dadurch operiert.

hast du best. schon mal gesehen oder von gehört ;-)

SSchodwdi


zusatz

athroskopie nennt man auch spiegelung. vllt hast du ja da schon mal was von gehört.

mit etwas glück und zeit heilt der teilriss wieder zusammen.

eingerissene kreuzbänder wachsen wieder zusammen? das ist doch gar nicht möglich, oder? vernarben die nicht nur?

LG *:)

Hvype'rioxn


nun

narben sind ja minderwertiges ersatzgewebe, aber auch belastbar.

teilrisse können also wieder verheilen, ob dadurch wieder die volle kniefunktion hergestellt wird steht auf einem andern blatt.

:-)

w6astdl 6x5


super info!

vielen herzlichen dank! ich find das hier total interessant!

darf ich auch mal eine frage stellen:

ich wurde am kreuzband operiert. und das wichtigste ziel erscheint mir, ist, dass die beugung zu 90 grad klappt. wieso sind grad diese 90 grad so wichtig?

HOypeFrioxn


nun

für die meisten aktivitäten im alltag oder dem beruf ist eine kniegelenksbeugung von mdst 90° wichtig z.b. radfahren.

ein knie welches sich nur eingeschränkt beugen läßt bereitet später probleme.

daher wird geübt und therapiert bis das knie 90° und mehr beugung erreicht.

gruss

wxas1tlj 65


vielen dank

ah, jetzt ist es mir klar! vielen dank für die auskunft.

b+lack"-sharxk


Hallo!

Kann mir denn keiner weiter helfen? Hatte am 9.3 schonmal hier gepostet.

LG, Sabrina

HUypeQrixon


sorry

aber deinen beitrag habe ich wohl übersehen. ab und zu passiert mir das mal. aber gut das du dich noch mal meldest!

nun, da bei dir ein sehr schwerer knorpelschaden operiert und noch ein stück knochen weggefräst wurde ist die heilungszeit sehr lange!

zudem gilt die regel" beim knie weiß man nie"

du musst einfach gedult haben. es dauert sehr lange bis das knie sich von deisem eingriff erholt hat.

leider muss man aber auch dazu sagen das dein knie nicht mehr 100% schmerzfrei oder belastbar sein wird, aufgrund des starken knorpelschadens.

dein knie wird evtl.früher an vorzeitigem verschleiß (arthorse) erkranken als normal da der knorpel ja kaputt ist.

es ist möglich das du einige sportarten z.b. fußball, tennis usw nicht mehr durchführen kannst da sonst der verschleiß zu schnell fortschreitet.

eine erneute arthroskopie würde persönlich ich erstmal nicht machen lassen sonderm dem knie zeit zur heilung geben.

je mehr man am knie rumoperiert desto kaputter wird es letztendlich!!!!!

ich schlage vor das du erstmal noch ganze 3 monate abwartest und (heilungszeit beträgt oft bis zu 6 monate) dein knie nicht zu stark belastest z.b. schwer heben, tragen, joggen rumlaufen usw..

die krankengymnastik sollte verstärkt im wasser (wassergymn.) stattfinden da es in deinem gelenkschonender ist (auch für die hüfte)

das training an diversen maschienen (beinbeuger usw) solltest du vrmeiden da sie in deinem fall mehr schaden als nützen.

zur schmerzlinderung hilft elektrotherapie, akupunktur, magnetfeldtherapie, wärme usw..

gruss

w[astl$ 65


bin total fertig!

nachdem hyperion sich so gut auskennt, stell ich meine frage wieder hier:

ich wurde am 26.1. am kreuzband operiert. als ersatz wurde die patella-sehne verwendet. dann wurde noch ein knorpelschaden stufe 3 und der aussenmeniskus geglättet.

seit letzter woche montag bin ich ohne schiene und soll voll belasten. die beugung geht bis etwa 75-80°. bei der streckung fehlt nicht mehr viel.

jetzt konnte ich schon super voll belasten, war total froh, ohne stützen auszukommen. bei der krankengymn. hab ich mit diesen gummibändern gearbeitet, und ich hatte keinerlei schmerzen. das knie war noch etwas geschwollen und beim ultraschall hat der arzt festgestellt, dass noch wasser im gelenk ist.

gestern war ich wieder bei der kg und musste treppensteigen. ich kommen einfach nicht die treppe runter. wenn ich mit dem gesunden bein runtersteigen soll, das geht nicht. also musste ich üben, üben üben.

es ging wirklich nur unter schmerzen.

ca. zwei stunden danach schwoll mein ganzes bein, bis runter zu den zehen auf fast das doppelte an, und heute bring ich es nicht mal mehr fertig, das bein zu heben, geschweige denn: ordentlich zu gehen. ist das denn normal? oder wurde gestern bei der kg übertrieben?

tut mir leid, dass ich jetzt so viel geschrieben habe.

übrigens, bin weiblich, 40 jahre und nicht sehr muskulös.

danke schon mal für eine antwort!

wqastzl 65


nachtrag

noch was: wenn ich das knie beuge, hab ich immer das gefühl, dass da drinnen etwas gegendrückt. bzw. einfach zu kurz ist. ich übe wirklich viel, und hab kein problem an die schmerzgrenze zu gehen.

danke nochmal!

H#yperxion


hm

was wird denn sonst noch so bei der kg mit dir gemacht?

kannst du das ml so ungefähr aufzählen.

bekommst du auch lymphdrainage?

gruss

wqas'tl 65


also, bis einschl. letzter woche bekam ich noch lymphdrainage. vom rezept her hätte ich auch noch 6x.

ich bekam immer zuerst ca. 20 min. lymphdrainage, und dann ca. 20 min. kg unter anderem mit eis. anfangs übten wir die beugung und die streckung. bein heben und bisschen zur seite drehen.

zehen anziehen und strecken. dann kam das gummiband dazu. da hab ich dann auch die streckung geübt und die beugung. dann auf dem ball sitzen, bisschen wippen, vor (also beugung) und zurück (streckung).

dann mit dem gummiband und einem stuhl: das band mit dem bein nach hinten/vorne und zur seite. (das ist alles so schwer zu erklären....)

und eben gestern dann das treppensteigen, achja, und gleichgewicht + bisschen hüpfen auf dem trampolin.

ich kam die treppen dann fast nicht mehr hoch vor schmerz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH