» »

Das Kniegelenk

P`arbdayaxn


Knie gelenk und das sport

Hallo ich hab letztes jahr Dezember einen Wettkampf gehabt Kickboxen muste es abrechen weil mein knie sehr angeschwollen war,am näschten tag war ich beim artz er hat von mein Knie Blut rausgesaugt,vor kurzem war ich jetzt beim MRT untersuchung-

Ich hab keinen Meniskus kann leider wegen diese behinderung nicht mehr weitere Wettkämpfe teilnehmen kann mir jemand diesen befund mir näher erklären.

Der Befund:

Es liegt eine Voruntersuchung:

Es fällt in der heutigen untersuchung eine völlig intakte darstellung des hinteren kreuzbandes sowie eine zu flache angulation und nicht eindeutig intakte darstellung des vorderen kreuzbandes im proximalen verlauf auf,zusätzlich kleinere ödemzone der laterodorsalen tibiahinterkante in der voruntersuchung,möglicherweise bild einer chronischen VKB Ruptur im proximmalen abschitt,klinische hinweise hierfür?vollständig unauffälige darstellung des innen aussenmeniskus ohne einrisse sowie der kollateralbänder,mesiales und latrerales reinaculum intakt.Diskreter kniegelenkserguss retropatellar,keine baker zyste.Keine nennenswerte chondropathie im medialen und lateralen kompartment. Unauffälliges knochenmarksignal.

Beurteilung:

Ebenso wie in der Voruntersuchung fällt eine nicht eindeutig intakte darstellung des vorderen kreuzbandes im mittleren und proximalen drittel auf,in der voruntersuchung retrospektiv kleine kontusionszone laterodorsale tibiahinterkante das bild einer chronischen VKP Ruptur ist daher möglich,sonst bei diskreten retropatellar betontem kniegelenkserguss intakte kniebinnenverhältnisse,Klinische überprüfung der stabilität,insbesondere in bezug auf das vordere kreuzband empfohlen.

jetzt hab ich einen verband bekommen am knie ich werd vileicht operiert was ist wen das nicht besser wird ? was ist mit meinem training ?

kann mir das jemand beantworten mein artz ist auch passiv werd zu einem anderen gehen der es mir besser erklärt!

HoyperiRon


die beurteilung sagt aus

das ein erguß hinter/unter der kniescheibe vorliegt. möglicherweise besteht ein chron. vorderer kreuzbandriss. aber das konnte man nicht genau erkennen.

sonst ist alles ohne befund (menisken, knorpel, seitenbänder)

es wird empfohlen das kreuzband weiter auf stabilität usw zu prüfen.

so lange dein knie nich geschwollen ist darfst du kein sport machen. zudem muss auch die sache mit dem kreuzband abgeklärt werden.

bis dahin sportverbot!

wenn alles genau untersucht wurde und fest steht was mit dem kreuzband los ist kann man weitere behandlungsschritte einleiten.

gruss

PUat2ellaluxxa


Ups, mein Knie bockt.

Aha, so ist das Hyperion ist der Knieprofi... :-) Super! Vermutlich ist es Sinnvoll meine Frage direkt hier abzuliefern. Weisst Du noch Hyperion? Kompressionsstrumpf und Knieschiene.

Das mit der Schiene habe ich brav befolgt. Da ich den Kompressionsstrumpf Kl. 2 noch nicht erhalten habe, trage ich meine Knieschiene für die Patella über dem Verband.

Der Unfall ist jetzt bereits länger her (17.02.07). Nach fast 2 Monaten wurde festgestellt, dass die Patella luxationsgefärdet ist. Dies weil beim Sesselliftunfall die Patella luxierte und zurückgespickt ist. Dadurch überdehnten die Aussenbänder (Auf der Innenseite angerissen). Auch steht meine Patella von Natur aus in einer sehr flachen Schiene. Zusätzlich wurde mir gesagt, ich hätte eine Gelenksmaus und die Vene sei beschädigt worden. Bevor man eine OP machen konnte hatte ich eine tiefe Venenthrombose vom Knie bis ins Becken. Nun humple ich einfach so rum. Nur leider habe ich das Gefühl, dass die Geschwulst um das Knie einfach nicht verschwinden will. Immer wieder sind 2 Stellen geschwollen und zwar die äussere, obere Seite meines Knies und die Innenseite auf Kniehöhe. Hat dies mit der Thrombose zu tun? Das übrige Bein ist wieder auf Originaldicke zurückgeschrumpft. Auch die Beweglichkeit des Knies scheint mir immer eingeschränkter obweohl ich ja täglich damit rumspaziere. Beim Lesen der ersten Seiten habe ich noch an eine Schleimbeutelverletzung gedacht. Heute war meine Knieinnenseite leicht blau-grün. Wenn ich am Morgen meine Kurzzugbinden löse (wegen der Thrombose) schwillt das Knie meist schnell an. Manchmal ist es über der Kniescheibe erst rot dann bläulich und später verfärbt es sich wieder normal. Weiss jemand Rat? Eine OP ist frühstens Juni oder Juli möglich, da ich neu blutverdünnt bin (Marcoumar). Was kann ich bis dahin für mein Knie tun? Für Tips bin ich sehr dankbar.

HkypTerixon


die

schwellungen hängen mit der entzündlichen thrombosegeschichte zusammen.

die tiefe venethrombose kommt es zu einem rückstau des blutes vom tiefen ins oberflächliche venensystem. das lymphsystem ist durch die entzündung und immmobilisation total überfordert was ödeme zu folge hat.

immobilisation hat auch eine negativen einfluß auf den venösen rückfluß, die folge können ödeme, muskuläre vekürzungen und abgschwächungen sein.

solange noch die thrombose besteht kann man nicht viel machen außer kompression, bewegungsübungen und quarkumschläge.

möglich ist venengymnastik zur unterstützung des venösen rückstroms und zur entstauung.

aber das musst du erst mit dem arzt besprechen. wenn noch die tiefe venenthrombose vorliegt ist aktive gymnastik nicht erlaubt.

gruss

Pjatel`lalu&xa


Vielen Dank

Hrzlichen Dank für deine Auskunft. Ich werde mit meinem Arzt sprechen. Das mit dem Quark werde ich testen. Vielen Dank für die Auskunft. Super deine Infos. :)^

Kuoboldy07


kaputtes knie!?!

Hallo!

ich hab da mal ne Frage hatte im Sommer letzten Jahres nen Sportunfall.mein Knie war n totalschaden.immer noch...

ich will dass des endlich besser wird-ich darf ja so gut wie nix mehr machen-jeder schritt bedeutet schmerzen.ich versuch auch viel mit sport aber des is leichter gesagt als getan, weil ich ja fast nix machen darf.mach auch die übungen die ich bei der krankengymnstik gelernt hab aber irgendwie hilft mir des net viel...

ich bin 16 jahre soll ich mein restliches leben mit schmerzen verbringen nie wieder sport machen dürfen oder sonstige Aktivitäten!

die ärzte meinen net dass es jemals besser wird aber ich hab die hoffnung noch net aufgegeben bin halt n sturer bock und ne kämpferin... ;-D

wär lieb wenn mir irgendwer weiterhelfen könnte!tipps und ratschläge was ich machen kann!

danke schonmal

HTyperNixon


hm

um da etwas zu sagen zu können müsstes du noch berichten was alles kaputt war/ist!

totalschaden sagt so nicht viel aus.

gruss

K!obIolZd*07


Ich weiß es gar nimmer alles-müsst ich mal den bericht vom Krankenhaus suchen...

kann ja mal erzählen wies überhaupt passiert ist!vorletzter tag vor den sommerferien mein spanisch lehrer wollte uns ne freude machen und is mit uns ins schwimmbad zum volleyball spielen gegangen...

haben nicht mal 5 minuten gespielt..bin irgendwie komisch aufgekommen dabei hats mir meine kniescheibe rausgedrückt und ich lag da und hab nur geschrien sind aber auch schmerzen!

als ich aufgewacht bin war ich im krankenhaus-voller sand.mein außenband war gerissen!super!bin aber wieder heim gefahren und erst am montag operiert worden-n ganzes we voller schmerzen...

jetzt sieht es so aus meine kniescheibe ist zu klein für mein knie und zu weit links d.h. wenn ich net aufpass fliegt sie wieder raus..man kann da zwar was durch ne operation machen aber erst wenn ich vollkommen ausgewachsen bin...

muss dazu sagen dass ich eig immer gern sport gemacht hab vorallem ballsportarten-die soll ich ja gar nimmer machen nd ein pferd hab ich aber da komm ich nimmer hoch mit meim bein.hab etz schon zum 29. mal krankengymnastik die wissen auch nimmer4 weiter.... :°(

kann ja mal den krankenhausbericht suchen....müsste ja eig mein papa haben.

lg Kobold

H'ypeUrioxn


nun

so wie es sich liest hattest du nur eine ausgerenkte kniescheibe, also kein totalschaden!

schau mal ob du den bericht findest.

gruss

I;ndii0Z1


Knie Op

Hallo,

mir ist immer die Kniescheibe rausgesprungen, doch diesmal war nichts mehr zu machen und es mußte eine OP gemacht werden, die Diagnose nach der OP hieß

- Hapituelle Patellaluxation bei Patellalateralisation,

- Dysplasie der Trochlea sowie Wiberg'scher Anomalie IV° mit Reluxation und kompletten parapatellaren Kapselriss

Therapie

- Patellofemurale Bandplastik nach Brückner, laterales Relaise und mediale Kapselnaht

Ich kann mit diesen Begriffen nur zum Teil etwas anfangen und würde gern wissen, was das auf deutsch heißt ???

Wie lange dauert der Heilungsproßez bis wieder alles richtig funktoniert. Bekomme jetzt Physiotherapie und habe eine Reha beantragt.

Ich habe vor 26 Jahren das gleiche mit dem anderen Knie schon durchgemacht, da ich da aber erst 4 Jahre war kann ich mich nicht mehr so genau erinnern und die Zeiten haben sich ja auch geändert. Damals wurde meinen Eltern nicht gesagt, wie das Knie Operiert wurde.

Indi01

Kkoboltd07


hmm

naja knorpel is halt kaputt-muskel arbeitet nicht mehr gescheit außenbandriss-kniescheibe war bissi gesplittert-für mich klingt des ziemlich kaputt

kann ja manchmal vor schmerzen nicht mehr laufen!

es macht vieles schwerer sag ich mal so...

vorallem der sportverlust stresst mich sehr...

H@yprerixon


@indi

d.h.

- wiederkehrendes ausrenken der kniescheibe bei fehlstelung der knieschiebe. die knieschiebe steht also zu weit außen und ist nicht optimal in ihrem gleitlager zentriert.

- fehlbildung der oberschenkelrolle, fehlform der kniescheibe nach wiberg mit erneuter ausgerenkter kniescheibe und kompletter seitlicher kapselriss.

th:

bandplastik, seitlich wird ein oder die bänder durchtrennt und innen wird eine raffnaht durchgeführt.

die heilung kann unterschiedlich sein. bis alles wieder gut funktioniert kann es 3 monate dauern.

gruss

@kobold

schreib dir morgen

s^terncheXn-sarxah


Hallo

Hey,

vor 13 Tagen wurde ich am Knie operiert.Eine ASK und ein laterales release.Bei der ASK wurde mir der Innenminiskus geschliffen und der Schleimbeutel entfernt.Das Knie ist immernoch sehr geschwollen und sehr eingeschränkt in der Bewegung.Ich würde gerne wissen wie lange es noch dauert bis das geheilt ist und wann ich wieder laufen kann und nicht mehr Bewegungseingeschränkt bin?!Vielleicht habt ihr auch in paar Tipps was ich tun kann, damit das alles schneller geht?!

Vielen Dank

I6ndi0-1


Danke für die präzise Auskunft. 1 Monat habe ich jetzt rum und ich denke 3 Monate ist ein guter Richtwert.

Ich habe eine Reha beantragt und habe heute die Mitteilung erhalten, ich soll den OP- Bericht vorlegen. Kann es zu einer Absage kommen, weil der Eingriff nicht groß genug war?

Indi01

SEtefxfiHV


@indi01:ist eigentlich nen normaler vorgang das die den op-bericht wollen.kann aber trotzdem sein das dir die reha erst mal angeleht wird das war bei mir nicht anders das passiert auch rch oft aber meistens ist es dann so das wenn man einen widerspruch einlegt die reha genehmigt wird.also nicht abschrecken lassen falls es so sein sollte dann einfach ein paar angaben machen warum du die reha brauchst und dann sollte es eigentlich kein problem sein das du die bekommst aber vieleicht hast ja glück und du bekommst die gleich genehmigt.

viel glück

steffi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH