» »

Das Kniegelenk

sUteqffig o


@ Hyperion

Also ich war letzte Woche nochmal in München, zur Voruntersuchung vor der OP. Da hab ich nochmal nachgefragt, wegen des postop. Regimes. Mich hats fast umgehauen, als der Oberarzt sagte 6 Wochen Schiene mit nur 20-60 Grad Beugung mit Teilbelastung, und danach Belastungsaufbau und Muskelaufbau. Hast du Erfahrung damit wie lange das dauert, wenn man das Knie so lange nicht richtig bewegt? Mein Physio hat nur gemeint, " oh, das dauert. Da sehen wir uns noch ein paar Mal!" ;-)

Momentan ist es trotz TENS ziemlich übel, und ich hab es jetzt wieder für ein Weilchen mit der Schiene probiert, dann beweg ich das doofe Knie nicht aus Versehen!.

Mein Kleiner kann immer noch keine Treppen laufen ;-).

Vielen Dank für deine Antwort

Gruß Steffi

Hjyper=ioxn


wie dein therapeut

schon sagte darfst du ihn noch einme lange zeit besuchen. bis dein knie wieder richtig funktions und belastungsfähig ist können monate ins land gehen. wen man erst langsam anfangen muss mit muskelaufbau, belastungstraining, erweiterung der limitierten bewegung zieht sich die therapie sehr lange hin.

du musst also viel geduld aufwenden!

:)D

sdteAffi1go


@ Hyperion

Danke für deine Antwort!

Ich probiers dann mal mit Tee trinken :)D, denn Kaffee mag mein Magen nich mehr so gern nach geschätzten 25 g Ibuprofen und Voltaren.

Ich hab zum TENS- Gerät noch mal ne Frage, da mir mein Doc da nix dazu gesagt hat. Und zwar wie lange und wie oft muß ich das hintun?

Bisher hab ich immer 15 min gemacht, denn das kann ich an dem Gerät einstellen.

Der Doc in München hat gemeint ca. 12 Wochen reichen, bis ich wieder arbeiten kann (Krankenschwester). Ich glaub mein Physio hat sich halb schief gelacht. Ist das nun realistisch, oder nicht?!

Ich weiß, Geduld ist nicht grad meine Stärke %-|, aber die brauch ich wohl!

Gruß Steffi

H+ype`rion


tens-geräte

können auch den ganzen tag getragen werden je nachdem wie schlimm die schmerzen sind.

das trifft aber oft z.b. nur auf chronisch rückenpat zu die sehr starke rückenschmerzen haben.

du als pat kannst selbst wählen wie lang die behandlungsdauer sein soll. das können 15 min oder mehrere stunden am tag sein. am beten probierst du es mal asu was dir am besten hilft.

ich würde mit 15 min erstmal anfangen.

hm, nach 12 wochen weider arbeitsfähig...kann ich mir nicht vorstellen. im büro vieleicht ja aber nicht als schwester steffanie ;-D

s-teffixgo


@ Hyperion

Hahaha!:-p

Den Witz haben viele Patienten vor dir auch schon gemacht. Meist fällt mir dann was ganz fieses ein!;-)

Na, du machst mir ja Mut! Ich hatte so an Jan. gedacht, was Arbeiten angeht.

Wenn ich das TENS- Gerät dranmach merk ich eigentlich direkt danach nur ein leichtes Kribbeeln, und dann ist auch die Wirkung schon verpufft. Hatte es vorher über ne Stunde dran, und hab aber jetzt schon wieder ziemlich Schmerzen, so dass ich wieder die Schiene dran gemacht habe, weil ich nur dann einigermaßen Ruhe hab. Hab glaub grad nen Koller. Ist halt echt nen Scheiß, ich war heut mit meinem Zwerg spazieren (ne Minirunde), und dann krieg ich so ne Quittung. :-(

Sag mal so in etwa, was du an Reha-Zeit schätzt, auch wenns ein Schuß ins Blaue ist.

Noch 3 Wochen, bis zur OP, so langsam krieg ich echt Bammel.

Gruß Steffi (ohne Schwester!!!)

Htypearion


ohje

meist fällt mir dann was ganz fieses ein

gut das ich nicht auf deiner station als pat liege ;-D

ich deke das du ca 6 monate damit zu tun haben wirst bis dein knie wieder voll belastungs und funktionsfähig ist.

s7tefHfigo


Gut daß du ein Mann bist,

denn ich arbeite auf einer operativen/ onkol. Gyn ;-) ,aber ein bisschen HNO haben wir auch. 6 Monate sind aber echt kein Pappenstiel, da muß ich ja schon fast Angst um meine Arbeitsstelle haben. Puh, wie wenn ich nicht schon genug Probs mit dem blöden Knie hätte.

Ach ja, vorher hätts mich beinah wieder die Kellertreppe runtergehauen, weil das blöde Knie wieder weggeknickt ist, hast du da außer Festhalten noch ein Tipp.

Und im Übrigen, es haben ALLE Pat meine Anwesenheit überlebt, auch die Frechen. :-D

Frust!!! Warum tut das Sch... Knie so weh!

Gruß Steffi

Ngatasuchxa-6


@steffigo

Hallo Steffi, du Arme!

Hab gerade kurz mitgelesen, dass du enorme Probs hast mit einem Knie? Und eine OP ist geplant? ???

Hab eine OP hinter mir und könnte dir evtl. Fragen beantworten. Was möchtest du wissen? Nur zu, einfach fragen! :-)

suteffixgo


@ Natascha-6

Ich hab dir ne PN geschrieben.

Gruß Steffi

s7teXfofigo


@ Hyperion

Hallo!

Ich wollte dich nicht völlig verschrecken! Ich bin bei der Arbeit wirklich ganz nett, könntest ja, wenns ging, meine Pat fragen. Aber jetzt ganz im Ernst. Mein Knie wird trotz TENS, KG,... immer übler.

Ist das echt dein Ernst mit 6 Monaten?!:-(

Ich bin nun schon seit Wochen krank, und dann noch so lange, da hab ich echt Angst um meinen Job. Bis letzte Woche bin ich immer noch von 12 Wochen ausgegangen.

Du hattest doch mal Tape vorgeschlagen, um das Knie zu stabilisieren. Hab ich probiert, geht leider auch nicht. Denn ich hab ganz übel allergisch auf den Kleber vom Tape reagiert.

Hast du noch nen anderen Tipp ??? ?

Es sind zwar nur noch drei Wochen bis zur OP, doch die kommen mir grad ewig vor, so wie das blöde Knie spinnt, dabei habe ich heut so gut wie nix gemacht, es ist ja WE und mein Mann ist zu Hause. Das kann ja morgen ein Spaß werden, wenn ich mit meiner Rasselbande alleine bin.

Gruß Steffi

H)ype5rion


das ist nur

eine grobe schätzung.

ich kenne dein knie nicht und kann nicht beurteilen wie schlimm es ist.

daher kann ich nur über den daumen gepeilt sagen das es so lange dauern KÖNNTE.

meine erfahrungen mit kniegelenken bewegen sich sehr oft in diesem zeitrahmen.

merke:

je schlimmer das knie und je mehr gemacht werden muss desto länger die heilungszeit.

wie wäre es mit kinesiotape?

s_tevffxigo


@ Hyperion

Danke für die schnelle Antwort.

Ich weiß, dass das nur eine grobe Schätzung ist, aber leider hat mir deine Schätzung eine Bekannte, und meine Physio bestätigt, deshalb bin ich so erschrocken. Wie gesagt, ich bin bis letzte Woche von ca. 12 Wochen ausgegangen.Ist ja nicht nur mein Job, ich hab ja auch noch 3 Jungs zu Hause.

Kinesiotape hat zwar einen etwas besseren Kleber, aber anscheinend weiß das meine Haut, oder meine Allergie nicht.

Vielleicht sollte ich es denen mal sagen; Nein, im Ernst, das vertrag ich auch nicht besonders gut. Das hat mein Ortho im Frühjahr mal probiert. Juckt wie Sau!:-/

tgorTgelowxer


Hallo,

habe vor 3 Wochen eine offene OP gehabt. Der Schleimbeutel im Knie wars. Narbe und Eingriff soweit ok. Aber es muss ein Hautnerv durchtrennt worden sein, denn ich an der Narbe rum, ungefähr handteller groß, kein Gefühl zur Zeit. Mein Arzt sagt alles normal, kann auch sein, aber er sagte vorher höchsten 4 Wochen zur Genesung dann kann ich wieder arbeiten. Jetzt mein Problem, die Fläche die taub ist, ist ca. 70cm² groß, davon ca. 7x7cm unter dem Knie. Wer kann sagen wie lange es dauert bist da wieder Leben drin ist, denn arbeiten geht damit nicht. D.h. ich bin Servicetechniker, meine Arbeit ist zu 80% in der Hocke oder kniende Tätigkeit und 20 % im Stehen. Wer kann mir eine Antwort geben über eine wirkliche Genesungszeit?

HVyperxion


hm

neven heilen langsam. es kann sein das du damit einige monate zun tun hast. über den daumen gepeilt vieleicht 6-12 monate, evtl weniger.

unterstützend kannst du arbeiten indem du ein sensibilitätstraining ausführst, also die stelle mit warm und kalt, rau und glatt usw usw bearbeiten um den nerven so viele reize wie möglich zu geben.

vitamin b1 ist auch für die nervenheilung hilfreich (gemüse, getreide, kartoffeln, innerein)

gruss

ps

wg dem sensi-training wende dich an einen physioth. er kann dir dabei helfen und weitere tipps geben.

SJpoArtBgigxi


Hallo Hyperion

ich bin ganz neu hier, total begeistert von diesem Forum und hab da doch gleich mal ne Frage oder mehr... Kann sein, dass sie hier schon mal aufgetaucht ist, habe die ersten 11 Seiten komplett gelesen aber nun frag ich doch lieber gleich.

Mitte Juni habe ich mir beim Fußballspielen einen Innenminiskusriss und einen Kreuzbandriss zugezogen. Da die Schmerzen so schnell weg waren habe ich erstmal selbst auf Bänderüberdehnung getippt und weiter Sport gemacht, nachdem die Schwellug weg war. (Reiten, joggen, Fahrradfahren, Aerobic)

Dann habe ich noch 2x versucht, Fussball zu spielen und jedes Mal ist mir mein Knie bei der geringsten Belastung weggeknickt. Da bin ich dann doch mal zum Arzt und es wurde durch mrt o.g. Diagnose gestellt.

Nun habe ich Ende Oktober eine Arthroskopie und evtl. soll dann zu einem späteren Zeitpunkt eine Kreuzbandersatzplastik gemacht werden.

Ein Krankengymnast wunderte sich nun, dass getrennt operiert werden soll. Er meinte, wenn ich weiterhin so meinen Sport machen wolle, dann müßte das Kreuzband auf jeden Fall ersetzt werden (Ich möchte auch gerne wieder Ski und Wasserski fahren) und er fragte mich, warum nicht gleich beides gemacht würde. (Von wegen 2x Narkose, 2x länger krank geschrieben...)

Was meinst Du dazu? Mein Knie ist nicht geschwollen und ich habe keine Schmerzen in der Bewegung. Ich kann das Bein beugen und strecken. Es knackt jetzt oft und wenn ich mich auf dem Fuß drehe, was öfter vorkommt, dann merke ich es, aber Schmerzen kann man das nicht nennen. Ich kann normal Treppen steigen und eigentlich alles machen. Ich merke aber auf jeden Fall die Instabilität.

Ist es üblich, die op immer auf zwei Termine zu legen?

Wie lange ist man so ungefähr krank geschrieben? (ich bin Erzieherin)

Entschuldige den langen Text. Es fällt mir offensichtlich schwer, mich kurz zu fassen...

Vielen Dank schon mal im voraus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH