» »

Das Kniegelenk

H$yperixon


little miss

das kann z.b. am knorpel liegen der durch die kniescheibe wund bzw kaputt gerieben wird.

liegt die kniescheibe nicht im gleitlager reibt sie an der kante was auch schmerzen verursache kann.

gruss

H5ypJerixon


grandvenja

ich bin fast immer der meinung sich im zweifelsfall mehrere meinungen einzuholen um dann zu entscheiden, v.a. wen eien op ansteht. auch wenn der arzt sich auf seine " spezialistenkenntnisse " beruft, ist er nicht der einzigste spezialist.

ich persönlich würde den längeren weg gehen und erst ein mrt machen lassen welches dann nochmal von einem unabhängigen spezialisten ausgewertet wird. kommt er zu dem gleichen entschluß wie der erste arzt würde ich die op ( die kapselnaht mit dem lateral release...so nennt man die geschichte) machen lassen.

wie gesagt, das würde ich persönlich tun wenn es mein knie wäre.

nun müsst ihr schauen wie ihr vorgehen wollt.

gruss :-)

HTypqerioln


vanilly

wann du joggen darfst steht in deinem nachbehandlungsschema, welches du von deinem operateur bekommst. dieses nachbehandlungsschema gibst du dann ja deinem physioth der dich entsprechend den anweisungen trainiert.

es gibt was kreuzbandplastiken angeht unterschiedliche meinungen und nachbehandlungskonzepte. einige sagen joggen ist nach 12 wochen wieder erlaubt.

radfahren, also ergometer nach 5-6 wochen.

du müsstest dich normalerweise noch in der nachbebandlung befinden, davon gehe ich mal aus. frag mal deinen therapeuten was in deinem nachbehandlungsschema steht und wann du was wieder machen darfst.

m.m. nach kannst du mit dem joggen auf dem laufband ( in der physiotherapie) beginnen sowie mit dem ergometer.

gruss

g1randvZenja


@ Hyperion

danke für die aw, die Schwellung die sich durch den erguss manifestiert hat geht vom unterschenkel bis zum oberschenkel über und um das gesamte knie min 2,5 cm dicke im umfang über normal, sieht aus wie ein elefantenfuss. wir lange kann diese Schwellung andauern ohne ernsthaften schaden zu hinterlassen?

Ich frage noch einmal, weil die bisherigen meinungen uns sofortiges handeln anrieten. Nun möchte ich dieses "sofortige" zeitlich definiert wissen, um die bestehende Angst um dieses Knie einzuordnen.

gruß grandvenja

H4ypeArioxn


nun

zu lange sollte die schwellung dort nicht bleiben da sie ja auch die gelenkbeweglichkeit behindert. wenn sie zunimmt wird es auch schmerzhafter.

man könnte aber erstmal das knie punktieren und mit lymphdrainage behandeln, sodas die schwellung beseitig wird.

gruss

L+izY0405


Stechen im Knie und "schweres, müdes" Bein

Ich bräuchte auch mal eure Hilfe...erstmal eine ganz knappe Vorgeschichte: Knieschmerzen zum ersten Mal im Alter von ca. 12 Jahren - wachstumsbedingt, 2mal Patellaluxation, 2mal Subluxation, Patelladysplasie 3.-4. Grades.

Ich habe seit Jahren sehr oft ein Stechen in beiden Knien, z.B. wenn ich das Bein bzw. das Knie in geknicktem Zustand 100% belaste....es ist schwer zu beschreiben! Wenn ich z.B. auf dem Boden sitze und nur mit Kraft der Beine aufstehe; in dem Moment, in dem ich meine Muskeln dann wieder entspanne, habe ich immer ein höllisches Stechen im Knie und je nach Stärke des Stechens tut es halt auch hinterher noch ziemlich weh, wobei das Stechen an sich nach 1-2 Sekunden wieder vorbei ist. Woran mag das liegen?

Zweite Sache: seit meiner letzten Patellaluxation (vor ca. 1 1/2 Jahren) habe ich manchmal Schmerzen wenn ich das Knie komplett durchstrecke und es dann belaste....außerdem habe ich nach längerem Laufen immer so ein Gefühl in meinem Bein, als ob es so richtig müde und schwer ist, ich merke aber, dass der Schmerz vom Knie ausgeht und es ist auch nur das eine Bein, mein anderes Bein ist immer ok....weiß jemand, was hier passiert?

Danke schonmal!!

HDypePrioxn


hm

du solltest dein knie nochmal intensiv untersuchen und ggf sogar ein mrt anfertigen lassen.

bei deiner kniegeschichte wäre es denkbar das schon ein korpelschaden o.ä vorliegt. die patelladysplasie läßt auch daraufhin vermuten.

leigt die kniescheibe nichtz in ihrem gleitlager oder ist fehlgeformt wirkt sich dies ungünstig auf das ganze knie aus. die folgen sind schmerzen, reizungen der weichteile, vorzeitiger knorpelverschleiß.

um zu schauen wie es um dein knie steht solltest du es gründlich untersuchen lassen. aus dem untersuchungsergebnis leitet sich dann die behandlung ab.

gruss

p&umflo


knieprothese

bei einer Meniskusoperation (vor ca. 4 Wochen) wurden u. a. festgestellt:

medialer Femurcondylus: Am Übergang der Hauptbelastungszone nach medial und dorsal Knorpelulkus im Sinne einer Chondromalazie Grad III von gut einem Centstück.

Retropatellarraum: Komplette Knorpelglatze der lateralen Patellafacette, medial Chondromalazie Grad III. Im femuralen Gleitlager ebenfalls Knorpelglatze von mehr als Zwei-Euro-Stück Größe. Im oberen Recessus Synovialitis mit kleinen knorpeligen freien Gelenkkörpern.

der operierende Arzt indiziert eine Doppelschlittenprothese.

Gibt es dazu Alternativen? Was kann ich tun, um diesen Schritt möglichst lange hinauszuzögern? Momentan versuche ich mit Hilfe des Ergometers und des 'Pendels' meine Oberschenkelmuskulatur (die ohnehin sehr ausgeprägt ist) weiter zu kräftigen.

H^yperi)oxn


hm

wie schlimm sind denn deine schmerzen?

p+u|flo


knieprothese

vielen Dank für deine schnelle Reaktion;

vor der OP waren die Schmerzen ziemlich heftig; vor allem im Bereich der 'Miniskusspalte'; als ich vor der OP Sport getrieben habe (Tennis!!!), hatte ich danach im ganzen Knie (vor allem im Bereich der Patellasehenansätze) Schmerzen. Momentan bin ich weitgehend schmerzfrei - gelegentlich wache ich nachts auf und fühle an sehr unterschiedlichen Teilen des op. Kniegelenks einen kurzen stechenden Schmerz, der aber schnell wieder verschwindet. Bei Hinuntersteigen von Treppen empfinde ich auf beiden Kniescheiben einen ziemlich starken Druck. Die Belastbarkeit des operierten Knies (etwa beim Ergometer oder beim Pendel) hat in den letzten beiden Wochen deutlich zugenommen; wenn ich dabei übertreibe, spüre ich einen schmerzhaften Druck im oberen Bereich der Kniescheibe und in der 'Miniskusspalte'; dieser Schmerz verschindet relativ schnell, wenn ich das Knie mit Eis kühle.

Momentan wird das op. Knie mit Hyaluronspritzen behandelt. Am kommenden Dienstag erhalte ich die vierte Injektion. Mit Arzt hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Schädigung des Knies schon so weit fortgeschritten sei, dass ein Erfolg dieser Methode nicht garantiert werden kann. Ich versuche es trotzdem.

Puflo

H6y*perixon


hm

wie dein arzt schon sagte, ist dein wirklich sehr stark verschlissen. eine schlittenprothse ist nur noch eie frage der zeit.

wenn du aber z.zt. gut mit dem knie zurecht kommst und wenig schmerzen hast würde ich sagen das du noch eine zeit abwartest wie sich dein knie verhält.

du kannst die spitzen ausprobieren, wassergymnastik!, krankengymnastik ect...

wenn du aber merkst das es gar nicht geht und die schmerzen schlimmer werden solltets du dich operieren lassen, denn dann hat es wirklich keinen sinn mehr noch weiter konservative methode auszuprobieren.

gruss

pkuflCo


kniegelenksprothese

vielen Dank für deinen Rat; klingt sehr vernünftig und ich werde ihn auf jeden Fall befolgen.

Puflo

M!ope%dliebhxaber


Kniearthrose

Hallo

In der Woche vor Weihnachten bin ich am Knie operiert worden.

Knorpelschäden 2und 3 Grades.

OP - Arthroskopische Knorpelglättung,

abtragung des Außenminiskuslappens, offene extirpation eines Ganglions (Geschwulst).

Mir wurde geraten 5 Spritzen zum Knorpelaufbau geben zu lassen. Die Krankenkassen bezahlen nichts, ich soll 220€ bezahlen.

Erfolg ungewiss!!!???

Kann mir jemand sagen ob ich es machen soll oder einen anderen Tip geben!

Danke

HsypeUrixon


hm

nun, du musst wissen das dein knorpelschaden nicht mehr rückgängig zu machen ist.

man kann nur schadensbegrenzung betreiben und retten was zu retten ist. man muss versuchen den verschleiß dritten grades zu halten sodas er nicht zum verschleiß 4. grades fortschreitet.

das ziel heißt also: knorpelerhalt so lange wie möglich.

dazu ist es wichtig krankengymnastik zum muskelaufbau und zur mobilisation des gelenkes durchzuführen.

knieentlastende sportarten wie radeln und schwimmen sind sehr gut für dein verschlissenes gelenk.

gelenkbelastende sportarten unbedingt meiden!

die spritzen welche man geben kann können linderung bringen, ist aber bei jedem verschieden.

ich persönlich würde sie auch ausprobieren.

fazit

wenn du aktiv etwas für dein gelenk tust kannst du den zustand so wie es ist noch lange halten und eine weitere verschlechterung hinauszögern.

gruss

LzittleM^ihssAlixna


... :-(

HaLLoo,da bni ich wieder..übrigens danke für deine Antwort Hyperion...

komm gerade vom schulsport( nach 3 Monaten Pause ).. und mein knie tut jetzt wieder voll weh & schon wieder an ner neuen stelle,langsam werd ich verrückt...neben den schmerzen an der sehne ,dem knacken , tut es seit eben in der kniekehle links außen weh ,also eigentlich da wo ich noch nie schmerzen hatte -.-.... och menno! und nächste woche ist wintersportfest im fußball :-( na viel spaß...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH