» »

Ständig Schmerzen rechter Unterbauch

PIeggyxS.


Ich auch

Ich kenne dieses Problem auch schon seit vielen Jahren. Blinddarm kann ich ausschließen, der ist schon raus, wegen genau diesen Schmerzen. Als er raus war, sagte mir der Arzt, dass es daran nicht gelegen hätte. Ich habe auch keine Gallenblase und keine Gebährmutter mehr. Also das wäre auch auszuschließen. Im vorigen Jahr vermutete meine Gynäkologin eine Verwachsung. Es wurde eine Endoskopie gemacht und eine Verwachsung entfernt. Allerdings eine auf der linken Seite, die gar keine Probleme gemacht hatte. Die harmlose Verwachsung ist weg, die Schmerzen noch da. Ich kann eigentlich nichts sehr lange machen, weder stehen noch sitzen. Beim Abtasten des Bauches kann ich keinen Schmerz feststellen, beim Abtasten der Wirbelsäule allerdings schon. Kurz über dem Steißbein. Also gehe ich ebenfalls davon aus, dass dieser Schmerz von der Wirbelsäule kommt. Vielleicht verklemmt sich dort ab und an ein Nerv? Oder die Bandscheibe ist kaputt.

MvistefrKXrazy


So... war heute beim Gastroenteropologen

... er meinte, dass meine Beschwerden nicht nach einer Darm-Krankheit oder Blinddarm kommen, sondern wohl eher von der Wirbelsäule.

Bei einer MRT vorher wurde ja eben nix gefunden, nur verwachsungen am Dünndarm und der Blinddarm liegt nah an der Bauchdecke, aber beim sitzen habe ich die Schmerzen und eben gar keine beim liegen. Deshalb denkt er (ohne untersucht zu haben) das es evtl. von der WS kommt.

Jetzt muss ich in 14 Tagen zu einer Darmspiegelung... davor hab ich aber auch gut schiss :-( aber was muss, das muss!

Ich melde mich wieder

LG

Fabian

ATcu@lixa


ein wahnsinn...

hallo!

also ich muss da jetzt unebdingt auch meinen senf dazugeben. dass, was ihr da schreibt könnte zu 99% von mir stammen- macht etwas gänsehaut, da ich bisher dachte, mit dem problem allein zu sein...

schmerzen im rechten unterbauch- erfolglose untersuchung (bis auf verwachsungen des dünndarms), kreuzschmerzen, etc.

wenn es doch einige von uns gibt, wieso kann uns dann niemand helfen?

ich weiß echt nicht mehr, was ich tun soll- die ewige arztrennerei wird mir einfach zu viel...

Q'uadfxrau


Hallo @ all

Habt Ihr schon mal Euren Frauenarzt auf Endometriose angesprochen ?Ich habe diese Schmerzen auch aber meistens auf beiden Seiten und ich habe sehr viele Endoherde in meinem Bauch und wurde schon 5 mal deswegen operiert und machte einmal eine Therapie in der ich in künstliche Wechseljahre versetzt wurde.Ich bin jetzt 39 und habe Endo seit fast 24 Jahren .Wäre vielleicht mal interessant danach zu schauen.

Alles Gute für Euch und LG

Q[uaNdf5rau


natürlich nur die Frauen unter Euch

{:(

M~ist+erKrxazy


:-/ bin aber keine Frau...

Aeculxia


endometriose wurde bei mir bei einer bauchspiegelung bereits ausgeschlossen... :-(

SLte{ph&ani4ep717


hallo zusammen

ich kenn diese schmerzen allzu gut :-(

habe auch seít mindestens drei jahren diese schmerzen im unterleib, die immer kommen und einfach wieder weg sind

wurde von meinem frauenärztin untersucht, vom hausarzt

kein ergebnis, als nächstes kommt der orthopäde und allergologe, mal sehen vllt ist es eine allergie, woran ich aber nicht glaube, weil heute hatte ich kaum schmezen und habe sehr gut gesündigt^^

ich bin echt mal gespannt ob da mal endlich bald was rauskommt

meld mich

steffi

x$Pur=plaeVHazxex


Schon wieder ein paar Monate her..,

dass jemand etwas zu diesem thema geschrieben hat..

Aber es gibt sicherlich immernoch einige, die unter diesen schmerzen leiden und von arzt zu arzt rennen, schon sehr viele untersuchungen hinter sich haben, aber bis jetz niemand rausfinden konnte, was es ist..

Mir geht es leider genauso.. schon seit ca. einem jahr. aber jetzt habe ich endlich eine ärztin gefunden, die alles versucht um die ursache zu finden..

Nach VIELEN, sich wöchentlich wiederholenden blut- und urintests ist klar, dass etwas mit meinen nebennierenwerten nicht stimmt und ich habe nun im januar einen termin bei einem Endokrinologen.. Ich hoffe, dass dieser nun endlich die genaue ursache findet, denn auf diese bauchschmerzen und dauerarztbesuche kkann ich wirklich gerne verzichten :-(

L05!/Sx1


Mit den gleichen Probleme habe ich mich auch lange Zeit rumgeschlagen. Teils war es so schlimm, dass ich beim Treppensteigen so richtig Schmerzen hatte.

Der Hausarzt: keine Ahnung, geh mal zum Gyn.

Der Gyn: nichts gefunden, geh mal zur Darmspiegelung.

Darmspiegelung: war ich nicht :-( (

Na und dann musste ich letztes Jahr wegen Rückenbeschwerden KG und manuelle Therapie machen. Durch Zufall schilderte ich der Therapeutin meine Beschwerden, und sie : na ganz klar, da ist der Iliopsoas (Hüftbeuger) verspannt.

Sie hat mir dann ein paar Dehnübungen gezeigt, die ich regelmäßig mache und seither habe ich keine Beschwerden mehr (April 07).

So war es bei mir, vielleicht einfach beim Doc mal ansprechen.

Gruß

L5/S1

AUromemaxmi


Bei euch kann ich mich einreihen

was ich von euch lese trifft auf mich genau zu

in meinem rechten Unterleib zieht es seit Jahren

wie oft ich beim Arzt deswegen war weiss ich shon nicht mehr

auf Reizdarm wurde schon geschoben

Vor 4 Wochen war mal wieder Arzt angesagt

weil das ziehen immer schlimmer wird

Der Arzt ein Internist tastet den Bauch ab

aber meiner ist nicht hart

Blähungen hab ich schon heftige

Stuhlgang ist nie zu dünn oder zu dick

ein riesen bammel hab ich vor Blinddarm und der OP

heute Nacht tat mir der ganze Dickdarm weh

bis oben unter die Rippen

nun sitzt der Schmerz wieder in der leiste oder in der Hüfte

langsam mag ich nimmer

M;ist|erpKraxzy


^^ bei mir kommt das ganze vom der Wirbelsäule, hast du da schonmal irgendwelche Schmerzen?

Da werden Nerven gereizt die dann in den Bauch ausstrahlen und die unerklärlichen Schmerzen verursachen. Bei mir ist L5 / S1 betroffen, da habe ich eine Fehlstellung der Wirbel und der Bandscheibe.

LG MisterKrazy :-)

A]rmeYm/am(i


Rückenprobleme ja seit der Ortopäde mir in den Rücken gestiegen ist

dazu kam es weil mein rechter Arm wie lahm war

da musste ich zu verschiedenen Ärzten

Neurologen Ortopäden

letzterer

meinte es läge an den Wirbeln

der gute renkte jeden einzelnen Wirbel wieder ein

von da an hatte ich schmerzen wo ich noch nie hatte

die schmerzen im Bauch sind nun schon 7 Jahre

und wird langsam schlimmer

jedes Medikament das ich verschrieben bekomme

verschlimmert

nicht mal bei Kopfweh kann ich Medis nehmen

splid.erxrip


hallo,

es tut so gut von euch zu hören! willkommen im club!

mich plagen exakt die gleichen symptome seit nun 2 1/2 wochen.

unterbauch rechts, keine wirklichen schmerzen aber unangenehmes ziehen und drücken, ... es wandert bis in die niere, zurück zum darm, verharrt unterm rippenbogen......verschwindet für 1 bis 2 tage ganz! kommt wieder, zieht bis in den rücken usw...!

anfangs dachte ich natürlich auch an blinddarm.......habe mir dann aber gewissenhaft die symptomatik angelesen und konnte es ausschliessen. aufgrund eines sportmedizinischen - gesundheitschecks im november 08 habe ich eine ultraschalluntersuchung der organe sowie ein belastungs-ekg hinter mich gebracht. alles in bester ordnung. demzu folge war ich jetzt auch ziemlich ruhig, da halt noch nich all zu lange her. nach 10 tagen war ich beim hausarzt der die typischen gegenden abgetastet und gedrückt hat um blinddarm auszuschliessen. hat auch an den nieren 'gezogen' usw...... - er konnte nix finden und tippte auf eine muskelzerrung im unterbauch, die auch schon mal ne woche dauern könne. ich fands irgendwie super unbefriedigend. seine therapie: wärme!

tatsächlich fühle ich mich bei heisser dusche bzw badewanne sehr gut und schmerzfrei, ..wobei es für mich nicht wirklich schmerzen im eigentlichen sinne sind, sondern viel eher unwohlsein weil nicht einzuordnen (stechen/ziehen/drücken/spannen usw).

selbst die wärmflasche wirkt einigermaßen gut. im liegen abends im bett in der richtigen stellung habe ich allerdings definitiv auch keinerlei probleme! die erstrecken sich eher so über den tag im 'normalen' leben (während ich das hier sitzend schreibe ziehts in den rücken!)

heute war ich (wegen einer anderen sache) beim orthopäden der ziemlich schnell eine bisher nicht erwähnte diagnose gestellt hat: gleitrippensyndrom

soll genau das alles hervorrufen. seine diagnose war allerdings erschreckend schnell (zu schnell?) ... wobei ich diesem arzt absolut vertraue! istn toller orthopäde, sportmediziner, chiropraktiker und hat mir mit anderen 'leiden' hervorragend geholfen.

nun gut, ... therapie: krankengymnastik 6 x

kann ja nich schaden :)

ich werds berichten wenns vorbei ist und hoffentlich geholfen hat, aber das tolle ist, dass ich hier in diesem topic neue/andere anhaltspunkte bekommen habe......und was das allerwichtigste ist........die gewissheit, dass es euch auch so geht und wir die sache auf jeden fall gemeinsam meistern werden!

der menschliche körper ist schon echt ne komplexe angelegenheit.....mein lieber schwan! ;-)

wünsche euch allen beste genesung und vor allem .... kopf hoch!

dat wird schon wieder!

Muis>terKKrxazy


Immer das selbe - wenn nichts zu finden ist ist es eine "Bauchmuskelzerrung", ein "Reizdarm" oder eben ein "Gleitippensyndrom".

Das sind alles Diagnosen die gestellt werden um den Patient zu beruhigen und ihm nicht sagen zu müssen, "ich weiß leider auch nicht woher die Symptome verursacht werden".

Aber ich denke auch das dir die KG hilft, hat mir auch geholfen.

Hast du denn auch Momente wo du schmerzfrei bist, also bei mir was es wenn ich liege hatte ich keine Beschwerden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH