» »

Ständig Schmerzen rechter Unterbauch

mPalaxvi


danke oesibella für die ausführliche Beschreibung :)*

Mein FA meinte auch, ich soll erstmal das MRT am Freitag abwarten.

dkuXnkeleGlfe6x7


Hallo Malavi,

bezogen auf deine Tumorängste etc.: Natürlich verstehe ich Dich!!! Mir geht es doch immer genau so :°_

Ich sage auch immer: Schmerzen kann ich gut ertragen, wenn ich weiß woher sie kommen. Ich glaube nur, dass wir uns zu sehr auf irgendwelche Körpersymptome fixieren. Wenn ich darüber nachdenke an wie vielen tödlichen Krankheiten ich in den letzten Jahren glaubte zu sterben, kann ich manchmal nur über mich selber lachen, aber in Wirklichkeit ist das sehr traurig und belastend. (Manchmal habe ich das mit den Ärzten auch so durchgezogen wie du... ) Diese Art der Empfinglichkeit habe ich auch erst nach der Geburt meiner Tochter entwickelt, davor dachte ich immer, ich sei unsterblich...

Also zusammenfassend sei gesagt: Bei anderen kann ich immer ziemlich realistisch sein, und darum glaube ich nicht im entferntesten daran, dass du einen Tumor hast- wo soll der denn noch sitzen? Dein Frauenarzt sagt, alles okay, der Darm ist tippitoppi. Klar, mit Kaiserschnitt-Narben kenne ich mich nicht aus, darum will ich das auch nicht komplett verneinen, aber wichtig wäre ja wohl, dass du deine Ängste ein bisschen besiegst, dann entspannst du dich etwas und vielleicht geht es dir dann auch besser.

Warum macht man denn ein MRT vom kleinen Becken- wußte gar nicht das es ein großes und ein kleines Becken gibt.... :=o

Think pink und LG

Deine Leidensgenossin

mparlxavi


dunkelfee

also orthopädisch sind meine Schmerzen nicht- das meint zumindest der Orthopäde :-/ Nun bin ich wieder keinen Schritt weiter %-| :|N %-| :|N

MRT: ich wusste es auch nicht, dass es ein kleines und ein großes Becken gibt :=o Aber es ist wohl so, dass man die Knochen "großes Becken" nennt und alles was da drin ist ( Darm, Gebärmutter,Eierstöcke,Blase, Muskeln, Nerven....) ist das kleine Becken.

Zur Tumorangst: die hab ich seit 2002, da wurde bei meinem Vater (damals 47 Jahre) ein Tennisballgroßer Tumor an der Niere festgestellt. :°( Das war für uns ein großer Schock, den ich wohl nie richtig verarbeitet hab. Seither hab ich die Ängste und steiger mich da überdemensional rein.

Zudem erkranken immer mehr Leute um mich herum an Krebs und nach und nach sterben sie auch daran. Der Jüngste mit 27 (erst Magenkrebs und dann überall im Körper)....und da soll man nicht verrückt werden?

d!unkPelelsfe67


Hallo Malavi,

hast ja irgendwo Recht - ich habe den Vater meines Kindes auch vor 3Jahren am Krebs verloren - noch keine vierzig... Aber wenn du dich (und da nehm ich mich auch nicht von aus) so von deiner Angst beherrschen läßt, geht das Leben an dir komplett vorbei. :°(

Ach ja: Die meisten Orthopäden haben eh keinen Plan... Bin echt gespannt auf deine MRT-musst du mir in allen Einzelheiten erzählen...

:)*

mSalajvi


oh das tut mir sehr leid mit deinem Mann :°_ :°_ :°_ :°_

aber dann weißt du ja, wie ich mich fühle :)_ Hast aber recht, man darf sich deswegen nicht selbst fertig machen.

Ich erzähl dir vom MRT und du drückst mir alle Däumchen, dass alles Ok ist?! *biiiittttteee *:)-î 33îo:)î :)*

m\a3lavxi


*biiiittttteee *:)-%ÄüÄ% 33%ÄüÄ% o:) %ÄüÄ% :)*

hä? was das denn?

:)- o:) :)* so sollte es sein ;-)

Doie3 Clhaudixa


Hallo,

ich hoffe mal, dass das hier im Forum und nicht nur in Deinem Postfach landet:

Bin vor ca. 2 Jahren nachts aufgewacht, weil es rechts im Unterbauch höllisch weh tat. Also: Warten bis zum Morgengrauen und dann auf zum Arzt. Leistenbruch sollte es sein, also ab ins KH. Großes Getue und dann: Ne, is nicht, aber Sie sind zu dick (ach!). Nehmen Sie mal schön ab, dann geht das auch weg. Wieder zum Arzt - hm....- und dann die Überweisung zur Gyn und zum Orthopäden. Gyn: Könnte ein Leistenbruch sein. Und gibt mir ne Einweisung. Auf zum nächsten KH. Die Diagnose wie im ersten. Der Orthopäde diagnostizierte - na, was wohl? - Übergewicht und wenn ich dann mal in der kommenden Woche die ersten 10 Kilos verloren hätte, wäre alles wie von Zauberhand verschwunden. Dann erst (mal wieder) heulend nach Hause. Das hin und her und die Schmerzen gehen ganz schön auf die Kondition. Dann wieder zum Arzt und eine Überweisung zum Chirurgen bekommen. Der (oll aber erfahren) drückte dann heftig auf mir rum, runzelt die Stirn und meint: Leistenbruch ist nich, aber was is da bloß? Habe das schon damals hier geschrieben, finde aber den Faden nicht mehr. Dann kam ein Hinweis auf das Inguinalis (oder so) Syndrom. Also gab es wieder eine Überweisung (übrigens gepaart mit dem Hinweis auf mein Gewichtsproblem) zum Neurologen. Und dann habe ich nur rund 20 Telefonate geführt bis ich einen Neurologen fand, der mich nach nur sechs Wochen Wartezeit mal sehen wollte. Hat sich aber gelohnt. Das war's im Prinzip.

Es gibt in der Leiste ein paar recht dicke Nerven, die ins Bein führen. Einer verzweigt sich in die Innenseite vom Oberschenkel und in den Schambereich. Und der wurde heftig und regelmäßig von einem Muskel eingeklemmt. Ich muss dazu sagen: Damals hatte ich viel Stress im Job - auch seelischen. Und das hat dieser Muskel wohl nachempfunden.

Die Rosskur: Dehnen und zwar drei bis vier Mal am Tag und wenn das nix hilft, dann gibt es ab und an eine Ibuprofen. Die entkrampft und dann bringt das Dehnen auch was. Tut übrigens am Anfang auch höllisch weh. Aber seither habe ich Ruhe und wenn ich merke, dass da wieder wer meint sich verkrampfen zu müssen, turne ich halt auch mal im Büro am Schreibtisch, bis wieder Ruhe ist.

Gute Besserung an alle,

Claudia

mTalaxvi


claudi

Kannst du mir mal deine "Turnübungen" geben? Würde ich mal versuchen wollen. :)*

Beim Neurologen war ich ja letzte Woche. Die sagte aber, dass sie neurolgisch nix feststellen kann :=o :-/ :-/

und schickte mich zum MRT vom kleinen Becken (Termin am Freitag).

D[ie- Clajudia


Hallo noch mal!

Also vorab: Sei vorsichtig mit dem Dehnen, nicht dass es da im Inneren Narben oder Verwachsungen o.ä. gibt, die das übel nehmen könnten. Wenn Du ohne den Arzt im Rücken anfangen möchtest, dann sei bitte super vorsichtig. Man darf die Dehnung merken - sie muss einen aber nicht umbringen, um zu wirken. Und wenn sicher ist, dass Du da keine Entzündung hast, bekommst Du die Muskulatur vielleicht auch mit einem Wärmekissen wieder flott.

Und nun los: Ich (165 cm hoch!) stelle mich gut einen Schritt vor meinen Schreib- oder Küchentisch. Den linken Fuß auf die Tischkante, den Oberkörper schön gerade nach oben halten und dann ganz vorsichtig in Richtung Tisch bewegen -sich ein bisschen in die Richtung fallen lassen. Die Schwerkraft hilft famos. Das rechte Bein bleibt gestreckt und der Fuß steht schön gerade (90° zum Tisch). Und dann merkst Du nicht nur die klassische Dehnung in der Wade, sondern auch in der Leiste.

Habe das am Anfang öfter, ca. alle 1-2 Stunden gemacht. Jetzt gibt es das zum Feierabend und immer dann, wenn das Zwacken los geht. Mir hat's geholfen.

Und BITTE, BITTE, BITTE vorsichtig sein. Falsch geturnt hilft im Zweifel nur dem Einkommen von Orthopäden und Co.

So'n oller Nerv ist im MRT nicht zwingend sichtbar..........

Liebe Grüße, *:)

Claudia

mTal&avi


danke Claudia... ich werd das mal probieren.. @:) @:) @:) @:) @:) @:) vielleicht hilft das ja bei mir auch.

dSunkeBlelfe6x7


Hallo Malavi,hallo Claudía,

siehste Malavi habe ich doch gesagt - ich denke auch dass es bei Dir Verspannungen sind, so etwas ähnliches wie Claudia geschrieben hat, hat mir doch meine Osteopathin auch gesagt: das es da einen kleinen Muskel gibt der fiese Schmerzen auslösen kann.

Also hake Freitag den Termin ab, ist ja auf jeden Fall spannend was die da so machen... ]:D

Hier ein Zitat für Dich (das Thema war "Angst vor Krankheiten"): Die Frage ist also: wie viel Zeit und Energie wollen Sie aufwenden, nicht zu sterben ohne überhaupt zu wissen, woran Sie sterben werden? Macht es überhaupt Sinn, Ihre Zeit und Ihre Energie in etwas zu investieren, das absolut außerhalb Ihrer Kontrolle liegt? Ist das nicht genauso, als wollten Sie durch Ihre Sorgen verhindern, dass es morgen regnet. Wäre es nicht sinnvoller, sich heute daran zu erfreuen, dass die Sonne scheint und den Tag genießen, statt sich den heutigen Tag mit den Sorgen über etwas zu vermiesen, das man eh nicht ändern kann?

In diesem Sinne, Claudia vielen Dank für ihre Tips- werde ich auch mal ausprobieren :)^

Natürlich drück ich dir alle Daumen Malavi :)*

d8unk-elelfxe67


Hallo Malavi,

alles klar bei dir ??? Wie war das MRT ??? Ich hoffe alles i O :)_

Liebe Grüße

o esijbelLlxa


Hi Malavi,

weiß du schon Bescheid wg. MRT ??? Hoffe doch, dass alles paletti ist??

Meine Untersuchung war ein Flop, hatte eine falsche Untersuchung eingeteilt, und mußte unverrichteter Dinge wieder abziehen.Muß nächste Woche nochmals ins Spital auf die Uro. Meine Nerven liegen blank - aber was willst machen. :-(

Bis dann

mdaalPavxi


Hallo *:)

MRT hab ich gut überstanden :)z war aber froh, dass es dann nach 20min endlich vorbei war.

Die Befunde bekomm ich aber erst irgendwann nächste Woche %-| :(v Ich hatte den Arzt vorher extra gedfragtm ob er mir was sagen kann, aber er lehnte ab-meinte, in seinem Büro stabeln sich die Befunde und er schaut erst nächste Woche drauf.

ich bat ihn dann, mir wenigstens mitzuteilen, ob er einen Tumor sehen kann :-/

Er ließ dann über die Schwester ausrichten, dass er auf die "Schnelle" keinen Tumor gesehen hat. Aber genaueres bekomm ich dann durch meinen HA gesagt.

Völlig unbefriedigend :(v

dnunkKelelfex67


Ist schon echt fies, wenn man nicht gleich gesagt bekommt, was Sache ist >:(

Ich weiß immer noch nicht genau was sie nun bei dir gemacht haben und was genau man dabei alles untersuchen kann... :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH