» »

Ständig Schmerzen rechter Unterbauch

kjev*in4Y4wb


Hast du denn mal eine Magenspiegelung gemacht ,das du meinst das die Schmerzen vom Bauch kommen?

Gruß Kevin ;-)

o.es9ibellxa


Hallo Malavi,

Hallo Dunkelelfe67,

zuerst bin ich froh, dass du Malavi alles gute überstanden hast, denk jetzt einfach nicht mehr daran, die Dinge nehmen sowieso ihren Lauf.

Man hat immer Angst vor den unangehmen Dingen, oder Nebenerscheinungen, aber das liegt in der Natur. Ich hoffe dass alles o.K. ist. :-) x:)

Wollte von Dunkelelfe wissen, wie es ihr jetzt so geht, ob die Schmerzen jetzt wieder da sind?? :-/ x:)

Denk an euch Gruß :)-

m}alaxvi


Hallo *:)

oesibella: ja stimmt, ich versuche auch nicht mehr sooo oft dranzudenken. :)*

Dunkelfee: sie haben das "kleine Becken" ( das sind alles Organe, die da unten so sind) und die Leistengegend geröngt im MRT.

Kevin: wen meinst du mit Magenspiegelung? Meine Beschwerden sind fernab vom Magen und ich lass ganz bestimmt keine Untersuchungen, die nicht nötig sind... :|N :|N

dpu`nkecle_lfe6x7


Hallo Oesibella, hallo Malavi,

mein Schmerz ist glücklicherweise seit 10 Tagen verschwunden - bei mir verschwindet das immer, wenn ich es im Kopf abgehakt habe bzw. neue Symptome irgendwo in meinem Körper gefunden habe, die mich vielleicht von der anderen Sache ablenken |-o.

...zu Malavi: Ist voll blöd auf solch einen Befund zu warten, ich weiß, wenn sich aber dann hoffentlich herausstellt, dass bei dir alles okay ist, solltest du das auch 100prozentig annehmen. Ich verstehe total nicht warum dein Orthopäde solche Dinge sagen kann, wie"solch ein Schmerz kann nicht vom Rücken kommen %-| wenn man doch weiß, wie abgefahren manches ausstrahlen kann.

mrala;vi


Dunkelfee:

also mein Physiotherapeut hat mir heut erst wieder gesagt, dass 70% aller Othopäden "unfähig" sind :-/ JUHU, das motiviert %-|

m.a$lanvyi


ORthopäden natürlich

dwunkXelelkfe6x7


Hallo Malavi,

hab´im Moment total wenig Zeit. Wollte dich aber schon seit Tagen fragen was denn jetzt aus deiner Untersuchung herausgekommen ist... Ich hoffe alles gut :)_

LG

mMal>aMvi


Hi dunkelfee!

bei mir ist derzeit auch die Hölle los und morgen fliegen wir 1 Woche in den Urlaub.

Der Befund vom MRT war OK, keine Feststellungen :|N nun hak ich das Thema Schmerz auch ab und seit Samstagn gehts auch :-/ (auf Holz klopf).

Bis bald und lass es dir gutgehen *:)

A-culxia


hallo!

ich bin eine derjenigen, die vor über einem jahr hier geschrieben hat...

nun ja, was ist aus mir und meinen beschwerden geworden?

also, ich hab meine pille gewechselt (cerazette) wodurch ich meine regel nicht mehr bekam - und auf einmal waren die schmerzen weg. jetzt hab ich die pille abgesetzt und siehe da - schmerzen wieder da... hmm naja also schließe ich daraus, dass es doch irgendwie vom becken oder eierstock kommt. aber ich werde das nächste mal beim gyn selbst mal genauer aufs ultraschallbild schauen :-)

naja ich hab mich im moment noch damit abgefunden, dass die schmerzen wieder da sind. aber wie es jetzt weitergeht weiß ich im moment auch nicht...

JNiggNxigg


Hallo Leute!

Ich habe ähnliche Probleme wie einige andere.

Aber vll. erzähl ich besser ganz von vorn...

Vor ~2Jahren gings los, da war ich in der 12. Klasse, hatte unglaublich viel Stress (privat wie auch schulisch).

Hatte dann irgendwann ständige Übelkeit, konnte nicht richtig essen ohne, dass ich einen Brechreiz bekam.

Ich ging zu meinem Hausarzt (der auch Internist ist), wurde von dem durchgecheckt (Ultraschall, Blutwerte, EKG, ...), Blutwerte waren insoweit okay

Ich sollte nur meine Nahrung für eine gewisse Zeit umstellen und falls es nicht besser werden würde,

sollte ich nochmal auflaufen.

Das tat ich natürlich...

Mein HA hat mich dann zum Kardiologen geschickt: Nix.

Dann zum Neurologen: Nix.

Danach hat er nochmal alles durchgecheckt und mich zum Psychologen geschickt...

Ab da wurde es stätig besser, ich hatte jede Woche eine Sitzung und als das Kontigent "aufgebraucht" war (also die Therapiestunden zuende waren), gings mir schon sehr gut im Vergleich zu vorher.

Mir war kaum übel, ich konnte draußen rumlaufen, hatte keine Angst dafür in der Öffentlichkeit einen Brechreiz zu bekommen, etc.

Dann kam die Abizeit, da war mir vor den Prüfungen übel, aber sobald ich anfing zu schreiben, verschwand die Übelkeit ins Unbekannte, ich fühlte mich wie früher (also ohne Schmerzen).

Wenn ich nervös bzw. aufgeregt (oder verängstigt oÄ) bin, dann ists sehr wahrscheinlich, dass meine Übelkeit wiederkommt...

Zu Beginn meines Studiums [bin umgezogen, wohne nun 200km von meiner eig. Heimat entfernt] (bin jetzt 20, am Anfang war ich ~18) war alles okay, keinerlei Auffälligkeiten oÄ.

Doch dann plötzlich kamen die Schmerzen wieder.

Aber nun im rechten Unterbauch - ich habe erstmal ein paar Tage abgewartet und wieder beim Arzt,

der hat einen Ultraschall gemacht und meinte:

"Blinddarm ist es nicht. Dünndarmperistaltik wäre sehr gereizt und viel Luft im Darm."

Er hat mir MPC-Tropfen verschrieben, mit denen gings eigentlich, war nicht super, aber besser als vorher, nur war ich immer total platt von den Tropfen.

Als ich wieder zurück in meiner "neuen Heimat" war, gings wieder los. Die Tropfen waren obendrein aufgebraucht.

Also habe ich hier einen Internisten/HA gesucht, zu dem ich gehen konnte.

Die hat mich abgekloppt, abgehorcht, Blutwerte untersucht und meinte dann:

Also rein faktisch sind Sie gesund."

Sie würde auf eine Leistenzerrung tippen, hatte mir aber Tropfen und ein Magensäurehemmendes Gel verschrieben. Meine Schmerzen wurden von da an wieder besser.

Doch die Behandlung sollte ich nach 3-4 Wochen damit beenden.

(Das ist nun 4 Monate her.)

Danach gings wieder von vorn los, nur noch schlimmer.

Ich hatte nur keinen Brechreiz mehr, sondern im rechten Unterbauch ein Schmerzgefühl.

Ich ging dann nochmal zu einem anderen Arzt, der schickte mich dann ins KH, aber die meinten:

"Ihr Blinddarm ist i.O.. Versuchen Sie sich zu entspannen, viel liegen, etwas Bewegung, leichte Kost ..."

(Das ist nun 4 Wochen her)

Verwiesen mich aber auf einen anderen Chirugen, den ich evtl. besuchen sollte, wenns nicht besser würde.

(Das war jetzt vor ~ 2Wochen)

Zu dem ging ich dann auch, der hat wieder einen Ultraschall gemacht, mich abgetastet und meinte,

dass es der Blinddarm mit "99,6% Wahrscheinlichkeit" (Zitat ;-D) nicht sein kann.

Doch ich könnte einige Verwachsungen im Dünndarmbereich haben (dieses Wort mit V, fällt mir gerade nicht ein ;-D). Aber dafür wäre mein Stuhlgang zu unauffällig...

Er hatte mir dann Tabletten verschieben (dummerweise habe ich ein Schluckproblem und konnte die nicht nehmen, dafür hatte er mir dann etwas anderes verschrieben). Wenig Essen und viel Trinken, viel Ruhe und etwas Bewegung sollte ich mal als Therapie jetzt versuchen. Aber es wurde nicht wirklich besser.

Ich mache seit 3 Wochen wieder Sport, während des Sports tut nix weh. Also in dem Bereich.

Mein Problem ist nun: WAS IST DAS?! WAS macht da die Schmerzen?

Keiner konnte mir wirklich helfen, ich habe innerlich dennoch irgendwie die Angst, dass es etwas schlimmes sein kann.

Zumal mir keiner erklären kann, wieso die Schmerzen immer nur kurz da sind und dann wieder gehen.

Die treten normalerweise nur kurz auf, in letzter Zeit aber verstärkt öfter und länger...

Die sind mal im Unterbauch, mal rechts neben dem Bauchnabel, mal rechte Hüfte, ...

Ich bin in letzter Zeit einfach überfordert damit.

(Leider habe ich durch diesen ganzen Müll in letzter Zeit auch gut 5kg abgenommen, wiege jetzt bei 190cm Größe noch 80kg)

Ansich war ich immer ein sehr glücklicher und lebensfroher Mensch,

doch inzwischen bin ich zeitweise sehr traurig und ängstlich geworden.

Ich hatte auch etwas Angst mich hier anzumelden, aber ich denke, dass das die beste Entscheidung war.

Für jegliche Hilfe bin ich offen...

B}iene!70


Hallo!!!

Liege auch gerade mit den gleichen Schmerzen da.Also meine Erfahrungen dazu belaufen sich auf mittlerweile 22 Jahre.Alles fing an,als ich mit 16 im Urlaub war.Auf einmal diese höllischen Schmerzen und wir fuhren sofort nach Hause bzw.Zwischenstop im KH. Konnten nichts feststellen.Weder Blinddarm noch Leistenbruch. Ab da hatte ich immer wieder das gleiche.Habe wirklich jeden Arzt durch.Kam mir schon vor wie ein Hypochonda(oder wie das heißt)Im Jahr 2000 zog ich dann an die Nordsee,wo mir endlich eine sehr kompetente Ärztin sagte,das ich wohl von Geburt an eine Hüfte kleiner habe und dadurch eine Fehlhaltung (durch ständige Verkrampfung bei Schmerzen)verbunden mit einem kürzeren Bein habe. Dieses bestätigte sich dann auch beim durchsichten des Mutterpasses.Nun weiß ich zwar woher es kommt,aber das lindert die Schmerzen ja nicht und ständig Tabletten nehmen will ich auch nicht zumal ich auch täglich Herztabletten nehmen muß.Was ich auch ganz schlimm finde,ich bekomme wenn ich diese Schmerzen habe immer Panikattaken.Nur gut,das ich einen lieben Mann habe,der mir immer zur Seite steht.Mittlerweile habe ich mein Leben darauf eingerichtet,sodas ich wenn möglich in Schmerzfreien Phasen Dinge mache wie z.b. Holzhacken,Gartenarbeit u.s.w. Die leichtere Hausarbeit lasse ich dann langsam angehen,was meist garnicht so einfach ist bei einem großen Haus.

Ich hoffe nur,ich konnte dem ein oder anderen etwas Mut machen.Denn wie heißt es so schön:

Man muß das Leben leben,wie es eben ist.Andere sind im Gegensatz zu uns sicherlich viel viel schlimmer dran.

Bnienek7x0


Hallo,ich nochmal!!!

Habe noch etwas vergessen zu schreiben.

Wenn ich Panikzustände bekomme von den Schmerzen,drücke ich für ca.10 Sek. meinen Daumen auf den Mittelfinger und wiederhole es dann noch so 10mal.Das hilft eigentlich ganz gut.

Während meiner Periode treten die Schmerzen vermehrt auf.Da lege ich mich vor dem Zubettgehen immer in ein Bad mit Mentholöl und reibe danach den Bauch,Rücken und das Bein mit Pferdegel (Eimermachers,gibt es im Reiffeisenmarkt in der Pferdeabteilung)ein,bzw.lasse einreiben und gehe danach sofort ins Bett und decke mich richtig doll zu.Man kann dann echt gut durchschlafen,was ja oft genug nicht der Fall ist.

Schreibt doch mal Eure erfahrungen damit.

j@adiaxnle


hallo ich leide seit fast 3 monaten auch an ständige schmerzen im rechten unterbauch...war schon 3x im kh verdacht auf blinddarmentzündung 2x waren meine leukozyten zu hoch...aber mein bauch zu weich kein fieber konnte hüpfen keine typischen symptome für blinddarmentz.meist um den eisprung rum sind die schmerzen am dollsten.....wurde schon darauf geschoben aber ich hab sie ja auch wenn kein eisprung......war bein gyn alles i.o. nieren blase alles ok.......letzen blutwerte vor 3 wochen waren alle supi.....stuhl wurde auch alles i.o.da ich auch unter stuhlprobleme leide seitdem mal durchfall mal zu hart.....war das letze mal vor 3 wochen beim arzt weil ich keine lust hab immer hinzurennen....meine ärztin hat mich das letzte mal glaub ich garnicht mehr ernst genommen.....nun hab ich auch noch eine nesselsucht dazu bekommen.....vielleicht kommt das auch alles vom kopf das ich mich zu sehr rein steigere weil ich so angst vor blinddarm hab.....ich bin mutter zweier töchter die jüngste ist grad mal 6 monate ich stille noch und daher hab ich voll angst mir passiert was........meine schmerzen sind wie ein brennen manchmal ziehen sie in den rücken.......vielleicht leide ich auch unter einer lebensmittelunverträglichkeit...oder es liegt daran das meine bauchmuskeln noch net so fit sind.....oder es kommt vom rücken meine tochter will nur im liegen gestillt werden......ich weiss echt nicht mehr weiter...ich hab so angst das es doch der blinddarm ist und er plötzlich platzt......5 verschiedene ärzte schliessen es aber aus...aber ein anderen befund gibs auch net...... :-( :(v lg

j#abbx83


Hallo!

Ich leide mittlerweile auch seit über einem Jahr an diesen Sympthomen...

Ich war schon zur Blutuntersuchung (alles o.k.) und dann war es komischerweise für eine kurze Zeit weg... Nach einem Monat kam es dann wieder... Teilweise sind es starke Rückenschmerzen, die vom Rücken nach vorne in der rechten Unterbauch ziehen, was sich dann so anfühlt, als ob der Blinddarm oder die Leiste betroffen sind.

Ich war auch schon beim Chirurgen, der hat einen Leistenbruch ausgeschlossen, aber er sagte, das mein Leistenband wohl überdehnt bzw. angespannt ist... Ich habe dann Schmerzmittel bekommen und weg war es...

Nach ein paar Monaten ist es jetzt wieder durchgehend da, man mag auch gar nicht mehr zum Sport gehen oder ins Kino... weil man sich so unwohl fühlt...

Mich würde mal interessieren, an wen ich mich wenden muss, wenn ich eine MRT bei mir machen lassen will?

Weiß das jemand?

danke..

caaroH scar


wenn der schmerz sich über so lange zeit hinzieht, dann glaube ich nicht, dass das der blinddarm sein könnte, zysten wären wahrscheinlicher. die kommen und gehen und sind teilweise ziemlich unangenehm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH