» »

Bandscheibenvorfall, Prt bzw. Lipotalon-Infiltration

mmcda~lai hat die Diskussion gestartet


yo hallo,

ich bekam vor einem monat die letzte von 3 prt´s bzw. lipotalon infiltrationen, die im wöchentlichen abstand verabreicht wurden(problem: nicht-operierter bandscheibenvorfall). mir geht es zur zeit relativ gut... diese woche wurde mein begutachtungstermin auf anfang januar verschoben. nun kreisen die fragen in meinem kopf:

wie lange halten die injektionen vor? wann ist der kortison/betäubungsmittel-mix vollständig abgebaut? wann kann man entwarnung geben??

ich habe zwar noch einschränkungen und leichte schmerzen, hau´ aber ziemlich rein, was dehnung, mobilisation und bewegung anbelangt.

wäre sehr dankbar für jeden beitrag, weil hab´ ´ne scheißangst wieder in die schmerzsituation zu kommen und miese laune zu kriegen...

lg

Antworten
m>cdaxlai


kommt schon, gebt mir input, bevor ich wieder ganz kaputt.

S3chixppy


Also,

ich kann dir nicht sagen, wie lange die Einspritzungen anhalten. Bei mir war es nicht so lange. Ich bin nachher operiert worden weil man mir gesagt hat: "Ein Jahr feierst du damit nicht krank, dafür bist du viel zu jung." Ok, ich war 21. Das wichtigste ist immer, Muskelaufbau der geschwächten Muskulatur, Dehnungsübungen und vor allem auch Kräftigungsübungen für zu Hause. Du mußt auf jeden Fall am Ball bleiben. Sonst rutscht du wirklich wieder ab. Es gibt genug Fälle, die wirklich mit KG und Muskelaufbautraining den Vorfall bzw. die Vorwölbung in den Griff kriegen, aber man muß auch was dafür tun. Bei mir war es leider zu spät.. Also, Kopf hoch und ran. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du es packst! Und alles Gute. @:)

mGcdGalaxi


Ein Jahr feierst du damit nicht krank, dafür bist du viel zu jung.

genauso kam mir auch ein orthopäden paar und wollten mich - ohne sich mit der krankheit wirklich zu befassen - in die op reindrücken. geht ja nicht um ihren arsch ...

vielen dank für die guten wünsche! bin fleißig und versuch nicht einzubrechen.

könntest eine zeitangabe bzgl prt in deinem fall machen??

mKcdaxlai


ich mach gleich ´n seemannsköpper aus´m 2. stock... gebt mir zeiten zum vergleichen! bitte!! diese ungewißheit is killin´ me softly

LaetWzteEr Engexl


Injektionen

Hallo mcdalai,

ich kann dich gut verstehen! Ich wurde 2004 an der bandscheibe operiert! Habe davor auch spritzen in den rücken bekommen. ich will dir die hoffnung nicht nehmen aber bei mir war die längste zeit die ich wirklich schmerzfrei war 3 Tage. Nach den ganzen schmerzen war ich froh das ich operiert wurde. Leider habe ich zur Zeit wieder schmerzen und ich habe so die befürchtung das jetzt alles wieder von vorne losgeht. Das bein ist taub und die schmerzen sind auch wieder da. Jetzt warte ich darauf das ich ins MRT komme um rauszufinden ob es ein neuer Vorfall ist oder sich narbengewebe gebildet hat was mich ärgert. Ich wünsche dir viel Glück das es dir bald besser geht

Ein gesundes neues jahr wünscht

mCcdalxai


hi,

sprichst du wirklich von prt bzw lipotalon infiltration oder von den "allgemeinen" anti-schmerz-spritzen(in den po, wirbelsäule quaddeln, sakral)? die waren bei mir nämlich auch salven in den ofen... bei dir is ja richtig essig angesagt, aber die besten wünsche sind mit dir! tip von jemanden, der bestimmt nicht so schlimm dran ist wie du: neben dem körper auch am/im kopf arbeiten, damit die schlechte laune nicht die macht über uns kriegt!!

LWetzGter Enxgel


Spritzen

Ein gesundes neues Jahr!

Ja ich spreche von den schmerzstillenden Spritzen in den Rücken. Ich habe sie im Kernspin bekommen. damit der arzt auch die richtige stelle trifft.

gruß

mFcdal*axi


hey, dann hab ich unter umständen einen guten standard erreicht, aber bin mit dem scheiß bei weitem noch nicht durch...

ein gesundes neues jahr wünsche ich dir auch!!!

wär cool, wenn mir in diesem thread schreiben könntest, was bei mrt rausgekommen ist, weil op ist noch nicht ausgeschlossen. würde mir beim orientieren helfen.

danke für dein anteil und bloß alles gute für dich!

LheIt#zte[r \Engxel


ich werd bekloppt!

Hallo Leute, hallo mcdalei,

gestern hatte ich einen Termin bei einer Neurologin zwecks der neurologischen untersuchungen: elektromyograpgie und elektroneurographie. Was war ich froh überhaupt so einen schnellen termin zu bekommen. Habe die sprechstundenhilfe auch vorher gefragt ob sie die untersuchungen überhaupt machen. Hat sie mir auch bestätigt, nur ein vorgespräch mit der ärtztin müßte ich machen.

Ich also gestern hin! fast 2 stunden wartezeit nimmt man ja schon hin! dann das gespräch mit der ärztin! Nachdem ich ihr erzählte was ich für beschwerden hatte fragte sie mich erst mal warum ich so komisch gehe! Nach den anschließenden untersuchungen, für die ich noch nicht mal die schuhe ausziehen mußte sagte sie mir dann das sie das EMG nicht machen könnte!!!!! Dafür müßte ich in ein in der nächsten stadt gelegendes KH gehen. Dabei habe ich ihr gesagt das es hier in der stadt einen neurologen gibt der die untersuchungen machen kann, ich ihn aber nicht erreichen konnte da er urlaub hatte. Da ist sie gar nicht draufeingegangen! Als ich von der liege aufstand fragte sie mich auch warum ich den so( rückenschonend) aufstehe. ob ich rückenschmerzen hätte!

Also, ich weis nicht! die ärztin finde ich ein bischen sehr komisch! Jetzt werde ich heute versuchen doch noch meinen orthopäden dazu zu bringen das ich für anderen neurologen eine neue überweisung bekomme. Oder ich bezahle nochmal 10 euro praxisgebühr! Ist mir auch egal! bis ich im KH einen termin bekomme und dann wieder bei dieser neurologin, gehen wochen ins land!:)D

aber vielleicht hat sich das ja auch heute nachmittag alles erledigt!

nach dem MRT habe ich erst mal einen termin beim orthopäden und je nach dem wie die bilder aussehen....... :-o

Gruß

mZcda_lai


hey armer engel,

war auch schon bei ´ner neurologenpraxis, wo mir - inklusive ärzte - nur komische leute begegneten... soll deswegen keine abrede sein, aber wenn eine behandlung nur aus missverständnissen besteht, dann raus und neu!

C0etuxs


Hallo mcdalai,

Erfahrungsberichte Anderer sind nicht auf dich projezierbar. Jeder Bandscheibenvorfall ist und liegt anders, jede pharmakologische Reaktion ist individuell und jeder Mensch hat eine anderes Krisemanagement. Eventuelle Berufs-/Freizeitbelastung ist dabei noch nicht einmal berücksichtigt.

Erfahrungsberichte zu sammeln ist zwar legitim und auch verständlich, aber leider nicht vergleichbar.

gute Besserung C.

M6er>luine


@letzter Engel

Hallo! Ich selbst hab noch keine Beschwerden mit der Bandscheibe gehabt (dafür hab ich genug andere Wehwehchen ;-D) aber meine Kollegin geht am Donnerstag ins Krankenhaus und lässt sich operieren. Wie lange liegt man denn da so im Krankenhaus bzw. wie lange hat man dann einen Krankenschein?

LG Merline

LxetMz$ter& Engxel


Bandscheiben-op

Hallo Merline,

ich lag nach der OP noch 10 Tage im Krankenhaus. Danach war ich ca noch 2 Monate krankgeschrieben. Es kommt ja auch darauf an wie gut man sich erholt und wo und was man arbeitet.

Ich wünsche deiner Kollegin viel Glück und Erfolg bei der Op und baldige Genesung!

Gruß

M.erlixne


boah............

..............2 Monate ??? Sie sprach so davon, als ob sie in 2 Wochen wieder da wäre ;-D Na, ma guckn.................

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH