» »

Unförmige Kniescheibe

IPch-fWarxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit ca 2 Jahren schwere Probleme mit meinem Knie. Es fing an mit dem, dass mein kie durch hinten durchknickte. Ich konnte nach einem Tag wieder laufen und ging deswegen nicht zum arzt.

Das passierte die nä. Monate noch ein paar mal ich fand es aber nicht schlimm deswegen ging ich wieder nicht zum Arzt.

Aber vor einem jahr knickte ich nach hinten, innen um un das war dann um einiges schlimmer. Ich wurde 2 Tage danach sofort operiert. Die Diagnose war: Ein 3 auf 4 cm großer korpelabriss der dadurch verursacht wurde, dass die Kniescheibe raussprang und der Oberschenkelknochen platz hatte um den Knorpel abzusplittern.

Ich hatte 10 wochen krücken und ein halbes jahr sportverbot.

Jetzt bin ich ein halbes jahr mit bandage un orthese rumgelaufen und jetzt ist es wieder umeknickt. Ich hatte schon die schlimmsten befürchtungen aber es war "nur" ein kapselriss. der arzt sagte, dass das an meiner Kniescheibe liegen würde. sie sein unförmig und man aufhören könnte mit sporttreiben. ich spiele seit fast 10 jahren handball un würde nur ganz wiederwillig damit aufhören.

Jetzt wollte ich fragen ob mir jemand sagen kann ob das erblich ist denn meine mutter hat auch eien unförmige Kniescheibe. Und als zweites wollte ich fragen ob man da durch spezielles training abhilfe schaffen kann.

Vielen Dank schon im voraus

MFG Ich-Wars

Antworten
H<ype1rixon


hm

das problem liegt weniger an der kniescheibe sonder mehr an einer muskulären schwöche sowie einem instabilen bandapparat!!

die kniescheibe hat weniger mit deinem umknicken zu tun. das problem liegt hier zu einem daran das die haltebänder einfach ihre funktion nicht mehr richtig wahrnehmen. durch das häufige umknicken wurde sie immer überdehnt. eine veranlagung spielt dabei auch eine rolle.

zum anderen liegt das problem des umknickens in einer funktionsstörung der gelenkstabilisierenden muskulatur. jedes gelenk wird von muslen bewegt und gesichert. für die stabilisation sind die weißen muskelnfasern in der muskulatur zuständig. bei sportlichen aktivitäten oder im alltag reagieren sie sofort auf reize z.b. springen und sichern das gelenk gegen umknicken.

damit ein gelenk optimal stabilisiert werden aknn mus man die schnelen weißen gelenksichernden fasern trainieren ihnen also das entsprechende input geben!

das geschieht im rahem der krankengymnastik und dem spezielen propriozeptiven training.

das propriozeptive training ist ein training auf unebenen untergründen z.b. trampolin, wackelbretter, posturomed, dicke matten usw usw..

je instabiler desto mehr müssen die muskeln das gelenk sichern und werden trainiert. hinzu kommen sprung und hüpfübungen.

die profisportler aus dem hand , volley oder fußball werden genauso trainier nach verletzungen, sicher hast du schon mal gesehen wie schnell die wieder auf dem fußballfeld sind!!

ich schlage daher vor solch ein training durchzuführen. es dauert seine zeit aber es kann sich lohnen!

gruss

H}ypeNrixon


ps

bite die schreibfehler nicht beachten, aber mit zwei fingern schnell zu schreiben ist doch sehr mit fehlern verbunden ;-D

I)ch.-Waxrs


kein Problem

das mit dem training auf unebenem, das kann ich mit meinem pysiotherapeuten machen oder ???

MfG Ich-Wars

H=ypeNrixon


ja

genau ;-)

IKch-Waxrs


ok dankeschön

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH