» »

Skoliose bei Kindern

sYpeedbangexl hat die Diskussion gestartet


Meine Tochter 8 hat eine Skoliose. Es ist eine linkskonvexe lumbalskoliose. Unter 20°. Nun habe ich die Frage ob sie zwangsläufig schief wird, da es ja die Lendenwirbelsäule betrifft. Ich habe Kinder gesehen deren Oberkorper halt schief, nach einer Seite genickt war. Ist das zwangsläufig so, oder individuell verschieden?

Antworten
d`ol_o


das ist je nach dem Verschieden.

Macht dein Kind denn Krankengymnastik?

Das A und O ist die KG.

Da Kinder ja noch wachsen wird durch die KG das weiter schief werden verhindert oder gar die Skoliose fast ganz verbessert, also wieder gerader.

Man muß halt nur aufpassen, das die KG auch immer durchgezogen wird.

Kinder machen die KG nicht gern (zu öde) und wird deshalb meißtens vernachlässigt.

Also immer KG machen das ist das Wichtigste für Kinder bei einer Skoliose.

LG

t"yu3m.exrin


Hallo Speedangel,

wo kommst Du her? Es gibt nur wenige Ärzte die sich mit Skoliose auskennen. Leider!!!

ab 20° benötigt man ein Korsett

unter 20° Kg, am besten Kg nach Schroth und wichtig regelmässige Kontrolle beim Orthopäden, da sich im Wachstum eine Skoliose sehr schnell verschlechtern kann.

Aber erstmal ist es wichtig das ihr zu einem kompetenten Orthopäden geht, die meisten können nicht mal richtige Röntgenaufnahmen machen bzw vermessen.

Bitte schaut mal im Skoliose-Info-Forum de nach, das beste Forum für Skoliosen und Kyphosen, Scheuermann usw. Dort bekommt ihr viele Informationen, Ratschläge und Tipps von Spezialisten und Betroffenen und auch Adressen und Links über gute Ärzte!

sMpeedadngxel


Da sehe ich schon immer nach :-D, wir kommen aus Berlin und ich werde mi ihr ins Emil-von-Behring Krankenhaus gehen. Für Schroth ist sie noch zu klein, ist wohl erst ab 9 ggeignet. Sie kann das noch nicht umsetzen, was sie machen soll. Meine Hoffnung ist, da es sich im letzten halben Jahr verschlechtert hat und man ein Lendenwulst sieht (ist noch nicht auffällig) das sie bereits jetzt ein Korsett für die Nacht bekommt. Diese These unterstützt Dr.Steffan, damit sie vielleciht nie über 20° hinausgeht.

Ich hoffe das die das dort unterstützen. Irgendwie vermute ich die Ursache in einer Beinlängendifferenz, bin aber kein O. und bei dem wir waren, naja einmal vor und zurück beugen und das war's.

Ich habe selbst eine Skoliose 38° thorakeral einbogig.

Ich habe noch 2 Fragen.

1. Kann ich auf ein Nachtkorsett bestehen?

2. Wenn die Ursache wirklich eine Beinlängendifferenz ist und sie bekommt Einlegesohlen, wäre dann die Ursache beseitigt und es verschlimmert sich nicht mehr?

Danke schön für Eure Antworten :-D @:)

t)räume{rin


Hi Speedangel,

da ich leider keine Skoliose habe, sondern eine Kyphose kenne ich mich nicht so aus.

Aber ich versuche es mal. Zu Deinen Fragen!

1. Kann ich auf ein Nachtkorsett bestehen? Ich dachte Dr. Steffan unterstützt Dich dabei? Ich weiß nicht wie andere Orthopäden sich verhalten, wenn man noch nicht in der Korsettindikation ist? Ich hab da leider keine Erfahrungen. Ich würde das mal im Skoliose-Info-Forum fragen, da sind sehr viele Leute wirkliche Spezialisten.

2. Ursache Beinlängendifferenz.

Das kann schon eine Ursache für Skoliose sein! Ich denke aber sie kann trotz Beinlängendifferenz fortschreiten. Bin mir aber nicht sicher. Aber es sollte von einem kompetenten Arzt wie z. B Dr. Steffan abgeklärt sein. Ganz wichtig die Skoliose immer wieder kontrollieren lassen.

Da hab ich noch eine Frage an Dich.

Da Du ja auch Skoliose hast. Wie geht es Dir denn eigentlich? Hast Du Schmerzen? Machst Du Schroth?

sRpeYedangxel


Ich dachte Dr. Steffan unterstützt Dich dabei

Nee, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe in dem o.g Forum gelesen, das er diese These unterstützt.

Da Du ja auch Skoliose hast. Wie geht es Dir denn eigentlich? Hast Du Schmerzen? Machst Du Schroth?

Ja, ich habe Schmerzen, aber meine Wibelsäule ist verknöchert, so das ich mir meine eigene Stange gebaut habe. :-D

Ich mache Reha-Sport, habe dafür ein Dauerrezept und bin dabei einen Kurantrag für eine Reha nach Schroth zu stellen. Da es leider nicht viel O- gibt, , die Ahnung haben ist das auch immer mit einer langen Wartezeit verbunden.. Schmerzen habe ich , kommen immer Phasenweise. Optisch ist es sichtbar, gerade beim vorneüber beugen. Und wenn ich nicht gerade sitze. :-(

Ich habe genau genommen eine Kyphoskoliose.

t~räum:erixn


Oh ja mit den Schmerzen kenne ich. Ich habe Glück und wohne in Stuttgart, also in der Nähe von Dr. Hoffmann. Ich war im September in Bad Salzungen und habe dort das erstemal Schroth gelernt. Ich kann es Dir nur empfehlen. Es war alles super. Ausserdem ist es auch mal gut vom ganzen Stress Abstand zu bekommen.

Naja vom Behring Krankenhaus habe ich nicht viel gehört. Selbst wenn die ein Nachtkorsett befürworten, kannst Du das Pech haben, das Deine Kleine ein schlecht korrigierendes Korsett bekommt und die Skoliose schlechter wird. Aber in Berlin gibt es glaub ich einen guten OT.

t rtäEumerVixn


ich habe gerade nochmal im Skoliose-Info-Forum nach geschaut, die Behring Klinik ist gut und Klaus Nahr soll auch gute Korsette machen.

sOpeed,angel


Naja vom Behring Krankenhaus habe ich nicht viel gehört. Selbst wenn die ein Nachtkorsett befürworten, kannst Du das Pech haben, das Deine Kleine ein schlecht korrigierendes Korsett bekommt und die Skoliose schlechter wird. Aber in Berlin gibt es glaub ich einen guten OT.

In dem Skoliose Forum wurde es empfohlen und der OT ist Klaus Nahr. Zur Not fahre ich auch nach Salzungen in die Sprechstunde ;-)

Oh ja mit den Schmerzen kenne ich

Bei der Kyphose soll es ja auch schwierig sein einen O. zu finden und dann noch eine vernünftige Therapie zu bekommen. >:( Habe ich so gelesen. Hat dir Schroth was gebracht? Auch von der Haltung her?

tXräumXerxin


Ja ich wußte das es in Berlin einen guten OT gibt, ich wußte nur den Namen gerade nicht mehr, aber das ist das Behring Krankenhaus mit Klaus Nahr, aber ich hab mich ja schon korrigiert ;-)

Ja Schroth hat mir sehr geholfen, leider bin ich nur sehr faul und mache die Übungen selten. Die Haltung wird schon besser, aber man sollte es jeden Tag schon so eine halbe Stunde machen. Und das schaffe ich nicht :-(

Naja wie schon gesagt, hatte ich mit dem Dr. Hoffmann schon echt Glück. Es war mein erster Orthopäde und ich hatte gleich ein guten Arzt, der sich sehr gut auskennt und eine Reha unterstüzte.

Ich habe nun im Februar ein Termin bei ihm und will ihn fragen, ob ich meinen Rundrücken mit Schroth allein in Griff bekommen kann. Ich bin mal gespannt was er sagt. Was mich vor allem stört ist mein Hohlkreuz. Naja meine Kyphose beträgt 53°

sNpee-danxgel


Die Haltung wird schon besser

Das erhoffe ich mir davon auch, ich habe Bilder vor und nach Schroth gesehen und es war ein riesengroßer Unterschied.

leider bin ich nur sehr faul

Ich auch, ringe mich aber zum Sport durch 8-)

ich hatte gleich ein guten Arzt, der sich sehr gut auskennt und eine Reha unterstüzte.

Das mit der Reha fand ich schwierig.

Naja meine Kyphose beträgt 53°

Ist das viel?

N!ad<üüüxn


hallo

ich hab auch ne skoliose und geh darum in ne therapie. morgen hab ich von meinen 12 * 0,5 h die elfte.

Mir wurde erklärt, dass der Körper sich automatisch "gerade" biegt. Im wahrsten sinne des wortes "biegt", denn bei mir ist das linke bein 1,5 cm kürzer als das rechte und darum hat sich meine wirbelsäule so verbogen. durch die übungen, die ich mache hat sich das in dieser kurzen zeit zum besseren gewendet. ich sitze aufrechter und trotz dass ich noch keine einlagen habe (um die beinlängendifferenz auszugleichen) habe ich eine fast gerade wirbelsäule...

also ich empfehle ne therapie schon... besser jetzt als, wenn es zu spät ist

lg Nadine

s~peMedaxngel


Nadüüün

eine fast gerade wirbelsäule...

Wieviel Grad hattest du?

NTadüüxün


Röntgenbefund

>>>Zuweisungsdiagnose:

Fehlhaltung

Gesamte Wirbelsäule:

Mittelgradige kyphose und geringe Rechtsneigung der HWS, mäßige Rechtsneigung der BWL, mittelgradige linkskonvexe Skoliose der BWS, der thoracolumbalen Übergangsregion und der oberen LWS - Hälfte mit Scheitel bei Th12.

Der übrige Befund ist unauffällig.<<<

Das wars. Also ich weiß nicht "wie viel Grad" Aber auf meinen Röntgenbildern ist das eine ziemlich arge "Kurve"

lg Nadine

sBpeedPangexl


Na dann hast du mir schon weitergeholfen. Bin ich schon optimistisch :-D

Danke schön.

Danke auch andolo*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH