» »

Knieprobleme nach Pferdetritt, jedoch kein Befund

dWreQssIurcrMack


hallo lessimaus

Also so ne bandage hab ich schon, im dezember vom doc bekommen. so'n ding mit aluschienen seitlich und nem silikonring in der Mitte. die hilft wirklich gut, ohne des ding könnt ich überhaupt nicht mehr laufen. Was nach langen schmerzhaften tagen auch noch gut hilft sind eisbeutel. also das mit der Kälte hab ich auch schon ausprobiert.

Schmerzen beschreiben, hm also: Am Anfang wars so, dass sie nur bei Belastung aufgetreten sind. Irgendwann (so anfang dez.) konnte ich das knie dann nicht mehr ganz durchstrecken und nur noch bis ca. 50° abwinkeln. des war vom gefühl her so, als wär des knie zu eng. je mehr ich versucht hab es abzuwinkeln desto größer wurde der druck im gelenk bis ich gedacht hab, jetz explodierts gleich. so ist es momentan auch noch ab und zu, aber nur noch nach belastung. dann kamen stechende schmerzen links und rechts von der kniescheibe hinzu, vor allem beim treppensteigen, aber auch wenn ich länger am schreibtisch gesessen bin oder in der Schule. Jetzt kann ich, nachdem ich 45 minuten im unterricht gesessen bin, kaum aufstehen, knie fühlt sich steif an, ich brauch einige minuten bis ich es ganz strecken und schmerzfrei laufen kann.

Es ist so ein Symptom-Durcheinander, dass ich mich manchmal gar nicht mehr auskenn. Letzten freitag hatte ich auf einmal höllische schmerzen bei jedem schritt, irgendwie vorne unterhalb der kniescheibe. hat sich angefühlt als hätte sich die Patellasehne eingeklemmt. da ging gar nichts mehr, weder strecken noch abwinkeln, am angenehmsten wars, als das knie so ca. 10-20° abgewinkelt war. Nur zu blöd dass ich in der schule war und rumlaufen musste. war aber so plötzlich wies gekommen is auch wieder weg.

mal sind die schmerzen außen am knie, dort wo der schlag gesessen hat, dann wieder auf der innenseite der kniescheibe (fühlt sich manchmal an wie ein reibeisen), aber meistens direkt unter der Kniescheibe.

Ich glaub echt langsam, dass ich mir das alles nur einbilde :°(

Und wenn ich mal keine Bandage dran hab, z.B. daheim, da fühlt sich des knie total instabil an, knickt beim gehen auch manchmal weg.

Und ich hab noch n anderes problem: dadurch dass ich jetzt schon ziemlich lange humple, hab ich mir eine seltsame weise angewöhnt, treppen zu steigen. dadurch wird aber das linke knie (also das eigentlich gesunde) total fehlbelastet, wodurch ich nun auch noch schmerzen im linken knie bekommen hab. die verschwinden aber zum glück immer mal wieder. Aber ich hab Angst, dass ich mir das zweite knie jetzt auch noch schrotte :(v

Ich hoff, die beschreibung reicht dir erst mal. Beantworte aber gerne noch weitere fragen ;-)

grüßle *:)

b$lackw-sh ark


Hey!

Die Beschriebungen kommen mir sehr bekannt vor. Der Schmerz wechselt immer mal in seiner Intensität und ist auch mal ganz verschwunden. Ich vermute, dass da was mit dem Knorpel nicht stimmt. Davon kann es auch kommen, dass man das Knie nicht ganz durchsrecken kann. Das könnte aber auch auf ein Problem mit dem Meniskus zurückzuführen sein. Es muss nicht sein, aber kann.

Was dein anderes Knie betrifft sein vorsichtig. Ich hatte es mir auch angewöhnt das "kaputte" Knie, war bei mir links zu schonen und habe mir dabei Probleme mit der rechten Hüfte und dem rechten Knie zugeszogen.

Auch gerade die Probleme mit dem Treppensteigen...

LG

d;ressSurcrxack


hi black-shark

Aber wenn es der Meniskus wäre, hätte man das doch im MRT sehen müssen, oder? Und wenn wirklich, dann müssten die Probleme doch dauerhaft vorhanden sein, und nicht nur zeitweise...

Ich vermute auch mal, dass es ne knorpelgeschichte is, einfach weil man bis jetzt durch die "bildgebenden Verfahren" einfach noch nichts finden konnte. In diesem Fall wäre ne ASK schon anzuraten, einfach um Klarheit zu bekommen, oder?

Zeitweise sind die SChmerzen im linken Knie und Sprunggelenk schon fast schlimmer als die im rechten Knie, das ja eigentlich das kaputte ist. ich versuch mich jetzt mal n bisschen zu schonen.

Mir ist heute noch was komisches aufgefallen: Beim Bewegen des KNies gab es ein ziemlich knirschendes Geräusch, zeitweise von lautem Knacksen unterbrochen. Was kann denn das nun wieder sein? ???

Bitte bitte bitte Antworten! :-/

grüßle *:)

bolRackL-shxark


Hey!

Also, Meniskusschäden zeigen sich meist so, dass man das Knie nicht ganz durchtrecken kann und beim Belasten Schmerzen hat, in Ruhe aber kaum oder gar nicht.

Für Knorpelschäden oder -erweichungen ist es typisch, dass man bei kalte, feuchten Wetter mehr Schwierigkeiten hat, als wenn es trocken und warm ist. Auch typisch sind extreme Schwierigkeiten beim Treppensteigen, langen laufen oder sitzen, wenn die Kniee längere Zeit angewinkelt sind, wie es zum Beispiel in der Schule oder noch schlimmer im Flugzeug der Fall ist.

Ein Knirschen und Knacken deutet meist auch auf einen Knorpelschaden hin. Hast du denn dabei Schmerzen und wo genau ist das Knacken, bzw. Knirschen? Fühlt es sich an, als wenn was aufeinander reibt? Wie genau fühlt sich der Schmerz denn an und wo genau sitzt er?

Aber wie schon gesagt, dass kann sein, muss aber nicht...

Also, im MRT und beim Röntgen kann man schon recht viel sehen, muss es aber nicht. Alleine durch den strukturellen Aufbau vom Knie kann es sein, dass man manche Sachen eben nicht sehen kann. Manchmal übersehen aber auch Ärzte was. Mein erster Arzt hatte zum Beispiel einen Knorpelschaden bei mir im Knie übersehen. Ein zweiter hat ihn dann gesehen und erst bei der OP ist klar geworden, wie stark er schon war und es hat die operierende Ärzte gewundert, dass ich überhaupt noch laufen konnte... Soviel mal dazu.

Was die ASK betrifft muss man das eben abschätzen, ob es das Risko wert ist, dass man noch lange seinen Spaß daran haben kann. Das wird meiner Meinung nach immer ein bisschen runter gespielt. Eine ASK aus rein diagnostischen Gründen würde ich ablehnen, wenn es keinen extrfem triftigen Grund gäbe, sie machen zu lassen. Ich lasse sie bei mir auch nur machen, weil sicher gegangen werden muss, dass am operierten Knorpel alles in Ordnung ist, da ich im Moment wieder Schmerzen habe, obwohl es eigentlich nicht sein dürfte.

Auf alle Fälle würde ich mir eine zweite Meinung einholen und es erst einmal mit extremen Muskelaufbau und Krankengymnastik versuchen. Wenn dann gar nichts mehr geht und gar keine lokale Therapien (von denen es reichlich gibt) angeschlagen haben würde ich es machen lassen, wenn es wenigstens zwei Ärzte sagen. Denn es gibt unter denen auch schwarze Schafe, die viel zu schnell operieren...

Du weiß nicht zufällig wo genau dich das Pferd getroffen hat? Von welcher Entferning der Tritt kam und wie es genau passieren konnte? Bist du runtergefallen danach und hast dir das Knie vielleicht angehauen oder verdreht ???

LG, black-shark

d%resksur5cra.ck


Unfall

Also des mit dem Unfall kann ich dir scho nochmal genau erzählen, hab ich aber weiter oben auch scho mal. Ne Freundin und ich waren mit zwei pferden in der Halle, sind beide geritten. ich hatte ein sehr junges pferd unterm sattel, das noch in der ausbildung war. er ist wohl erschrocken und losgelaufen, dem anderen pferd dabei wohl zu nahe gekommen. die pferde waren hintereinander, allerdings leicht seitlich versetzt. ich saß auf dem hinteren. wie gesagt dem vorderen wurde es zu eng und er hat ausgeschlagen. an meinem pferd vorbei mir frontal aufs knie drauf. ich hab allerdings den verdacht, dass er mein knie nur gestreift hat, weil der bluterguss nachher leicht seitlich außen am knie war. genau weiß es allerdings keiner. Runtergefallen bin ich nicht und könnte mich auch nicht erinnern, dass ich mir bei dieser gelegenheit das knie verdreht hätte.

Mir fällt da aber ne andere situation ein, die war ca. 4 Wochen später, da bin ich vom pferd gefallen/gesprungen, und da kann es gut sein dass ich mir damals das knie verdreht hab. kan mich aber nicht mehr wirklich daran erinnern, ich bin auf den rücken gefallen (zum glück in der reithalle) und hab erst mel keine luft mehr gekriegt. aber große schmerzen hatte ich danach eigentlich nicht im knie. kann auch sein dass die geschichte absolut irrelevant ist... ???

Das Knacken des GElenks lässt sich schwer beschreiben, so wie wenn du zwei puddingbecher auseinanderbrichst, aber lokalisieren könnt ichs jetz ned. des knirschen kommt glaube ich von hinter der kniescheibe und fühlt sich scho so an als würd etwas aufeinander reiben. ich hab nicht wirklich schmerzen dabei, aber es ist ein ziemlich unangenehmes gefühl.

Und wenn es ne Kombi aus Meniskus - und Knorpelschaden ist? Warte mal, im Befund vom MRT heißts: "diskrete degenerative Veränderungen des Innenmeniskushinterhorns (Grad I)." aber das heißt ja im klartext eigentlich nur, dass eigentlich nix is. oder kann es sein dass der doc die bilder falsch beurteilt hat?

Ich kenn mich langsam gar nicht mehr aus... :-/

Grüßle *:)

bWlaKc&k-sBhark


Hey!

Oh, sorry. Hatte ich nicht gesehen. Wenn du dir das Knie nicht verdreht hast, kann man dabei die Bänder eigentlich ausschließen und mal davon ausgehen, dass die nix haben dürften.

Also "diskrete degenerative Veränderungen des Innenmeniskushinterhorns (Grad I)" heißt schonmal, dass der Meniskus was hat. Es ist zwar nicht so schlimm, aber danach gehen sollte man schon, da es im Klartext bedeutet, dass das Meniskushinterhorn zwar nur diskret Verändert ist, aber da ist was. Du glaubst gar nicht, wie oft es vorkommt, dass Ärzte MRT-Bilder falsch deuten, oder auf ihnen nichts zu sehen war, obwohl doch was kaputt war... Das kommt immer wieder vor... Von daher 4 Augen sehen mehr als zwei. Kleiner Tip: nimm zu einem anderen Ortho nur die Bilder und nicht den Befund mit. Meist lesen die dann nur den Befund ohne sich die Bilder angeschaut zu haben.

Eine Kombi aus Meniskus und Knorpelschaden kann es natürlich sein. Aber in aller Regel verschleißen Menisken und Knorpel in so jungen Jahren nicht einfach so. Es kommt zwar vor ist aber eher die Ausnahme.

Was öfters vorkommt ist schonmal, dass an einem Knie mal was übersehen wurde oder nicht richtig ausgeheilt ist und dann zu Knorpel- oder Meniskusschäden führen kann. So war es zumindest bei mir...

Wenn man rechttzeitig danach geht, erkennt man Knorpelschäden schon lange sie "nur" Knorpelerweichungen sind. Dann kann man in aller Regel mir lokalen Maßnahmen dagegen angehen....

Hattest du schonmal aufgrund deiner Schmerzen lokale Behandlungen (also Physiotherapie, Stoßwellentherapie oder sowas) bekommen??

Das knirschen und knacken ist schon verdächtig. Zieh auf alle Fälle mal einen zweiten Arzt hinzu...

LG

lqessim8axus


hallo...

ja also die shcmerzen an sich kommen mir so auch ganz bekannt vor ich würd echt aufpassen.damit ist nicht zu spaßen.auch mir hilft die bandage ganz gut aber ich kann sie nicht ewig tragen da wie du gesgat hast man sich einen komischen schritt angewöhnt ,dennoch trage sie ich in der schule ausschließlich.ich muss von oben bis untten von oben nach unten und soweiter rumlaufen.Das strengt enorm an.Aber wenn du noch fragen oder so zum ablauf haben solltest stell sie ruhig ...

das mti dem verdrehen könnte schon möglich sein aber ich an deiner stelle würde mich nun nicht verrückt machen als ich noch keine genaue diagnose hatte dachte ich auch oft ich bilde mir die shcmerzen nur ein das is ein schlimmes gefühl ,ich weiß---

naja bis dann lg alex

dSressurcYrxack


@ black-shark

Als ich Oktober oder November zum ersten mal wieder zum arzt bin wegen dem knie hat er mir elektrotherapie verordnet. hab ich aber nur zweimal gemacht, weil die schmerzen dadurch um ein vielfaches schlimmer wurden. Mit Krankengymnastik hab ichs noch nicht probiert einfach weil mir in den letzten monaten die Zeit dazu gefehlt hat. Wenn du jeden tag bis 3 oder 5 in der schule bist und danach noch hausaufgaben machen musst, bist du froh wenn du nur noch ins bett fallen kannst und nicht nochmal zur KG weg musst...

Was wir noch ausprobiert haben waren Knorpelaufbauspritzen (Hyaluronsäure). Die habe aber auch nicht wirklich was gebracht. es war mal ne woche n bisschen besser, so ca. nach der dritten von fünf spritzen, dann gings wieder bergab. und es wurde immer schlimmer.

@ lessimaus:

auch ich hab meine bandage in der schule die ganze zeit dran, wie du schon gesagt hast, das ewige treppensteigen. wir haben zwar einen aufzug in der schule, aber den betrete ich nur im äußersten notfall. da humple ich lieber die treppen rauf und runter. Auch wenn mein doc gesagt hat ich soll die bandage nur bei belastung dran tun, weil ich sonst ne thrombose kriegen könnte wenn ich sie auch trage wenn ich grad nichts mach. aber ohne des dumme ding kann ich fast nicht laufen, ich hab imemr den eindruck dass des knie total instabil ist und jeden moment wegknicken könnte.

Naja, ich hoffe bis morgen abend weiß ich mehr, hab ja morgen diesen ominösen arzttermin. Ich nehm auf alle Fälle mal die Bilder und den Befund mit, aber ich glaub ich geb denen erst mal nur die bilder ;-D sollen ihre augen doch selbst mal anstrengen.

Bei meim ersten doc wars auch so dass er nur den befund gelesen hat, den haben die bilder gar nicht interessiert. und befundet hats der doc, ders MRT gemacht hat, des war nicht mein behandelnder arzt. also von dem her ist die idee glaub ich gar nicht so überl denen den befund erst mal nicht zu geben. ich brauch ihn ja nicht zu haben ;-). ich hab den zettel eh nur weil ich ihn unbedingt haben wollte :-p

Also dann, ich hoff ich weiß bis morgen mehr!

Grüßle *:)

dlressuhrcerack


noch ne frage

Kann es sein, dass direkt nach einer Patellaluxation die Kniescheibe von sich aus wieder an ihren Platz springt oder bleibt sie zwangsläufig in einer Fehlstellung?

grüßle *:)

dOresKsuircrxack


Drückt mir die Daumen!

Hab morgen früh den Termin in der Klinik. Ich hoffe echt, die finden was bzw. haben noch ne idee was es sein könnte. Sobald ich was weiß sag ich Bescheid. Bis jetzt schon mal vielen Dank für eure Beiträge, ihr habt mir wirklich sehr geholfen. :-) Ich hoffe ihr tut es auch weiterhin, wenn ich dann hoffentlich morgen mit ner diagnose heim komm. glaub ich aber nicht dass ich morgen schon eine krieg...

Also, drückt mir die Daumen!

Grüßle *:)

bElaQck-sxhark


hey!

na die zeit musst du dir einfach mal nehmen. ich hätte sie eigentlich auch nicht und muss jeden tag was für mein knie machen. sonst laufe ich echt keinen meter mehr...

das kann schon sein, dass die kniescheibe nach einer patelleluxation wieder an ihren platz zurück springt. aber sein dir sicher, es soll tierisch weh tun.

dann lass nachher mal hören, was sie gesagt haben.

lg

d`resZsur\cracxk


Kliniktermin

Hallöle!

Also, war gestern in der Klinik:

Da war erst so'n junger, ich glaub der war Assistenzarzt. Der hat sich die MRT-Bilder angeschaut, ohne den Befund zu lesen. den hat er sich erst später angeschaut. (Pluspunkt für ihn :)^) Dann hat er mein Knie maltretiert und nach ca. ner viertelstunde gemeint ja also er tippt auf Meniskus, ist aber n ziemlich diffuses Schmerzbild, er würde schon ne ASK machen, aber er muss jetzt erst mal seinen Chef fragen. 5 Minuten später kam er dann mit dem Oberarzt wieder. Der hat dann mit meinem Knie die gleiche Prozedur veranstaltet. Und dann haben sie angefange, den MRTBefund zu wiederlegen. "Mäßiger GElenkerguss" - is net vorhanden. "diskrete Lateralisierung der Patella" - nö, überhaupt nicht.

Dann haben sie noch gesagt: "Zohlen-Zeichen positiv"; "Verschiebeschmerz der Patella sowohl horizontal als auch vertikal"; "Bandapparat stabil". Keine Indikation zur ASK, des wäre "als würde man mit Kanonen auf eine Mücke schießen", und sie haben ja keinen Anhaltspunkt nach was sie bei einer ASK denn suchen sollten. und es wäre nach der ASK wahrscheinlich schlimmer wie vorher. Was er sich vorstellen könnt ist dass durch den Pferdetritt sich so ne Art Narbe in der Synovialmembran gebildet hat und die nun scheuert. Das wär aber so selten, dass er es fast nicht glaubt. Dann hat er noch was von myofaszinalem Schmerz ??? ??? ??? oder so was erzählt. Also dass der Schmerz mal da war, das gehirn sich den gemerkt hat und immer noch so tut als wär der schmerz da obwohl er scho lang weg is oder so ähnlich.

=> Ich soll mir einen guten Krankengymnasten suchen und mit dem Bewegungsübungen machen, ASK frühestens in 3 Monaten wenns bis dann ned besser geworden ist.

Ach ja und er hat mich gelobt dass ich mich ned ruhig gehalten hab und weiter sport getrieben hab. sonst müsste der Krankengymnast erst mal muskelaufbau machen bevor er gezielt mit dem knie arbeiten könnte. Sagt der Doc. Versteh ich aber nicht so ganz ???. Hyperion, kannst du mir das erklären?

Im MRTBefund heißts "diskrete degenerative Veränderungen des Innenmeniskushinterhorns", des stimmt meinten die Docs. Und ich soll beim Sport n bisschen aufpassen, weil dem Meniskus angeblich leichter was passieren könnte als wenn er noch ganz in Ordnung wär.

So, ich glaub das wichtigste hab ich jetzt.

Ach ja noch was: Bin die ganze nächste Woche nicht da, kann also erst nächstes Wochenende wieder antworten. Bin mit der fünften Klasse, die ich in der Schule betreue, im Schullandheim und hab dort leider keinen internetzugang. :-o

Denke, ich schau morgen Abend nochmal rein. Ansonsten freu ich mich schon, wieder von euch zu lesen!

Liebes Grüßle *:) *:) *:)

bDlack-"sharxk


Hey!

Wegen dem Muskelaufbau nach dem du gefragt hast kann ich dir erklären. Damit ein Knie stabil ist, muss es von Muskeln gestützt werden. Erst dann kann man anfangen ein Knie durch Bewegung schmerzfrei zu bekommen. Sonst würde alles zu sehr aufs Knie gehen.

LG

H6yp%erixon


hm

sonst müsste der kg erst muskelaufbau machen bvor er mit dem knie arbeiten kann..

das verstehe ich auch nicht so ganz wie der arzt das meint :-/

aber nun ja, ärzte und physiotherapie........... :-/ eine welt für sich ;-D

warum soll man den erst muskelaufbau betreiben um das knie dann zu beüben?

eigentlich ist eher umgekehrt. wen ich das knie beübe mit welchen techniken auch immer verbessert sich ja die beweglichkeit und die muskeln bauen sich auch auf.

man kann also nicht beides voneinander trennen. wenn ich das eine trainiere, trainiert es zwangsläufig auch das andere.

*:)

lOessimxaus


hallo

muskelaufbau und knietrainieren ist schon was anderes.

bei mir musste der muskel auch erst aufgebaut werden da ich sonst überhaupt keine kraft im gelenk gehabt hätte um den übungen stand zu halten.

grüße alex

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH