» »

Knieprobleme nach Pferdetritt, jedoch kein Befund

lWessim1auxs


@sabrinchen

joa naja selbstbedmitleiden hilft da ja nich ;-)

grüße alex

d#ressxurcraxck


Hallo!

Muss in meinem Beitrag ja nun auch mal wieder meinen Senf dazugeben ;-D

Und zwar, ich hab mal wieder na frage an euch:

Ich war grad bei meiner KG, und da ist mir was eingefallen: Ca. 4 Wochen nachdem ich damals von dem Pferd getroffen wurde hatte ich noch nen reitunfall. bin runtergefallen und aber noch mit dem linken bein aus dem bügel gesprungen. das nächste was ich wieder weiß ist dass ich am boden geleben bin und keine luft mehr gekriegt hab. muss kurz bewusstlos gewesen sein oder hab zumindest nichts mehr mitbekommen. kann es sein, dass ich mir bei diesem Sturz irgendwie das rechte knie verdreht hab?

Eigentlich ist es ja totaler käse, denn die kernspin (die ohne befund war) war ja auch lange nach dem zweiten unfall erst als die schmerzen wiedergekommen sind, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter und klammere mich mittlerweile an jeden strohhalm... :-/. Könnt ohr euch vorstellen dass das irgendwie zusammenhängt? aber dann hätte man dich was finden müssen?

Meine KG meint schon, dass da ein zusammenhang bestehen könnte und dass ich meinem ortho, der von dem zweiten unfall noch nichts weiß, das schon erzählen soll. Aber ich hab angst dass er mich dann gar nicht mehr für voll nimmt und sich seine theorie nur bestätigt, nämlich dass da nix is oder dass allerhöchstens der knorpel was abgekriegt hat und jetzt n bisschen schmerzen verursacht. und wenn er bei dieser meinung bleibt, dann kann ich vergessen, dass er sich noch die mühe macht und nach der ursache für die vielen "blockaden" der letzten zeit sucht. ich befürchte dann ist der fall für ihn erledigt. Soll ich ihm von dem zweiten unfall erzählen oder soll ichs besser lassen, weil der eigentlich belanglos ist? (genau aus diesem grund hab ichs ja bisher auch nicht erwähnt).

klar, arztwechsel ist immer ne möglichkeit, aber ob der nächste dann so viel anders denkt?

Viele viele Fragen, auf die ihr hoffentlich ein paar antworten habt! Freu mich schon!

Grüßle *:)

SItefnfiHxV


Hi

also bei mir hat der Arztwechsel was gebracht aber sicher liegt es auch daran das meine Orthopädin bis heute och nicht weiß das ich gewechselt hab und ich bin diesmal gleich in eine OrthoUniklinik gewechselt. Der zweite Unfall kann sicher mit deinen Prolemen im Zusammenhang stehen daher würde ich es auch auf jedenfall erwähnen. Und selbst in einem MRT kann man nen Krorpelschaden recht schwer erkennen und bei mir wurde das letzte mal auch erst in der Arthroskopie erkannt das der Schaden so enorm ist.

lg. Steffi

d>re3ssurbcraxck


hi steffi!

Das problem ist glaube ich, dass ich nicht denke dass es ein knorpelschaden ist. das passt für mein verständnis überhaupt nicht ins schmerzbild. es ist die meinung von meinem doc, aber anscheinend auch nur, weil ihm nichts besseres einfällt. ich vermute, dass es ein meniskusschaden sein könnte, der die schmerzen auslöst, was natürlich nicht heißt, dass ich unbedingt recht haben muss. es würde aber wesentlich besser ins schmerzbild passen. :-/

Mein Ortho kriegt morgen noch eine letzte chance und wenn da nichts konstruktives dabei rauskommt dann geh ich in die orthoklinik zurück. so wie ich den kenn heißts morgen wieder krankengymnastik und akupunktur um die schmerzen zu lindern. und das wars dann. okay, KG seh ich ein, mach ich ja auch. aber seine nadeln kann er für sich behalten, ich pfeif auf seine sdymptombekämpfung, das kann ich selbst auch. der soll endlich mal rausfinden was der grund für die schmerzen ist!

irgendwie ist das ganz schön frustrierend wenn man weiß man hat schmerzen und keiner findet konkret was, bzw. sagt da is nix. meine physio sagt schon, dass da irgendein schaden vorhanden ist, aber sie kann halt nicht sagen was für einer. woebi sich die frage stellt ob sie wirklich was merkt oder das nur sagt, um mich zu beruhigen...

naja, muss jetzt in die schule :)D

bis später!

S*teff`iHxV


Hi dressurcrack

ja kenn das Prolem mit diesee ach ja wir versuchen das erst mal und dann kann man ja das noch machen und dieses hier könnte ja auch noch helfen. Das war genau das was meine Ortho immer gemacht hat und der Grund warum ich dann von ihr weg bin. Und die in der Klinik sind bei mir ganz anders ran gegangen der Arzt hat sich das Bein kurz angesehen und nen paar Minuten später hatte ich die Einweisung und er meinte auch nur so das man die ganze Geschichte meist nur erkennt wenn man reingeht ins Knie und sich das dann ansieht. Finde es auch nicht ok das dein Arzt dich so abtut weil du hast ja nun mal Schmerzen. Nur leiderseh ich das dass Problem daran liegt das die Ärzte denken das man sich das eh nur alles einbildet und wenn dann nichts auf irgendeiner Aufnahme erkannt wird dann tun die das eh immer gleich ab und spielen sich da was.

lg Steffi

duressur$craxck


lieber in die Klinik?

Meinst du, es wäre vernünftiger, nen termin in der orthoklinik auszumachen?

Das problem ist halt, dass die dann vermutlich ne ASK machen wollen. da hab ich ja prinzipiell nix mehr dagegen aber ich kann vor dem 5. Mai einfach nicht ausfallen. klar das dauert meist ne ganze zeit lang bis du in der klinik nen termin kriegst, aber naja...

und dann kommt auch schon das nächste problem: im juli ist ein (für mich) sehr wichtiges reitturnier, zu dem ich wieder fit sein müsste. wenn ich mich jetzt wirklich anfang mai, also nach dem 5. operieren lass, mir kann ja keiner sagen ob ich am 8. juli reiten kann. und das mit dem training wird auch knapp. 3 wochen im mai, um das knie wieder auf vordermann zu bringen, 4 wochen zeit zum trainieren und ab ins viereck! nur ich befürchte die rechnung geht nicht auf.

klar ist mir die gesundheit auf dauer wichtiger. das seh ich ja auch ein. aber ich häng halt so sehr an dem sport und an den pferden! und es wäre das letzte turnier für unsere pferdeomi bevor sie endgültig in rente geht (;-D).

SLteTffixHV


Hi

also ich denk einen Versuch ist es erst mal Wert nen Termin in der Ortho Klinik zu machen. Und wenn es das wirklich einen Eingriff geben sollte egal welchen dann kann man sich ja auch noch auf einen Termin einigen. Und wenn du erst mal ne ASK machen lässt um feststellen zu lassen was los ist dann dauert es ja auch nicht lange bis du wieder auf dem Damm bist und sollte sch dabei rausstellen das was ist und es sollte noch ne OP gemacht werden dann kannst es ja auch nach deinen Terminen machen lassen was weiß ich im Oktober oder so. Vieleicht bekommen die ja aber auch in der Klinik ohne das sie ins Bein gehen müssen was raus wobei ich denke das es eher der selten Fall ist. Bei mir hat es auch alles ne Weile gedauert bis ich ins Krankenhaus endgültig kam. Im November hatte ich ne Voruntersuchung und im Januar bin ich dann erst zur ASK reingekommen. Derher liegen da auch immer einige Zeiträume dazwischen und mit dem Arzt kann man das ja auch alles absprechen.

lg. Steffi

dCressnusrcrack


Ich war ja schon vor zwei Monaten, am 10.02. in der Klinik. und die ärzte damals haben gesagt, sie sehen momentan keine indikation zur ASK, aber wenns innerhalb von drei Monaten mit KG nicht besser wird, dann werden wir um eine ASK nicht herumkommen... also von dem her denke ich schon, dass es irgendwann in ner ASK enden wird. ich hoff mal dass ich in der klinik wieder an den gleichen arzt/die gleichen ärzte gerate wie das letzte mal...

naja selbst wenn ich da heute noch anrufe, kann ich mindestens mit drei wochen wartezeit rechnen bis ich nen termin hab... und dann is ja eh schon mai und der eine termin fast rum. und die werden mich ja nicht gleich dabehalten, so schlimm kanns ja nicht sein mit dem knie. m,einst du die würden noch n zweites MRT machen?

SitepffixHV


Hi

könnte durchasu Möglich sein das sie ein zweites MRT machen. Ich bekomme auch öfter mal ein Kontroll MRT und dafür sind bei uns hier auch die Wartezeiten recht lang (bis zu 6 Wochen). Aber du kannst ja auch noch mal anfragen ob sie evtl ein machen können wenn du es möchtest. Denk mal auch das sie dich wenn denn nicht gleich da behalten sowas machen die eigentlich in den seltensten Fällen und wenn dann sprechen die das auch alles mit dir ab und sie müssen sich ja auch danach richten wie du zeit hast. Und wenn es eh so ist das sie schon gesagt haben das zu evtl. eh nicht um die ASK drum rum kommt dann kann es ja auch nicht verkehrt sein das machen zu lassen nur dann auch mal was dabei raus kommen sollte. Und dann sprich das auch noch mit dem Sturz an denn du die 4 Wochen später hattest das kann echt nicht verkehrt sein. Ich bin 2 Wochen nach meiner OP auch gestürzt und hab mir die Quadrizeptssehne angerissen und das wurde auch nur durch das KontrollMRT sichtbar.

lg Steffi

SAabrCinchen


hi dressurcrack und Steffi!

na wie gehts euch so ???

@ dressurcrack:

geh lieber in eine klinik und vil statt der ASK noch ein MRT machen lassen und lass den sport mal in den hintergrund rücken. auch wenn du das turnier nicht reiten könntest dann ist das sicher nicht dragisch, dafür kannst du dann noch hunderte schöne tuniere reiten. acht mal auf dein knie ich denk nicht das es dem knie gefällt wenn du reiten gehst, wenn das knie noch nicht fit ist.

na dann schönen abend noch

liebe grüße

S-tef4fixHV


Hey Sabrinchen

ja heute gehts wiedergestern hatte ich ganz schön Probleme mit dem Knie. Kann dir nachfühlen(hab mich gesten auch wie ne 60 jährige mal wieder gefühlt)

bin auch deiner Meinung das die Gesundheit immer vor geht und das man dahingehend auch mal zurückstecken muss was Hobbys oder sonst was angeht und das man das auch später alles noch machen kann. Wie gehts dir so mit deiner OD?

bis dann Steffi

SWabrinHchtexn


hi steffi!

naja geht schon den knochenblock was sie abgesägt haben und wieder angebohrt heilt nicht gescheit ein aber was solls muss man halt geduld haben, da kann man eh nichts machen. und so zu den schmerzen die bleiben ja zum teil eh, aber damit lernt man zu leben.

nochmal wegen Hobby zurück stecken: als mir gesagt wurde hör auf mit dem sport und mach ne op und und und. ich hatte zwei bananen in die ohren ich hörte nur das was ich hören wollte und hat mich das weiter gebracht? eben nicht. denn jetzt bin ich soweit das ich wenn ich glück habe wieder radfahren kann aber sonst mit laufen oder leistungssport da kann ich nur noch drüber lachen. natürlich ist mir das anfangs schwer gefallen aber ich weiß wie es ist wenn man nicht mehr viel machen kann und reiten auch nicht, hab zwei pferde zuhause und die bewegt mein trainer oder meine freundin, vil komm ich wieder mal dazu das ich eine viertel std oder so schritt reite, aber turniere kann ich mir abschminken und darum rat ich eben auf den arzt zuhören und vorallem auf die eigene gesundheit achten.

na dann gute besserung!!

liebe grüße!!

@:)

d1ress@urcxrack


@ Sabrinchen:

ich weiß nicht, ob mein Knie mir das mit dem reiten übel nimmt. ich reite seit 2 monaten wieder regelmäßig. bis auf einmal hatte ich beim reiten keine schmerzen, die kamen immer erst ne halbe stunde später :-/ nach drei monaten sportpause, in denen das knie nicht besser wurde, hab ich mir gedacht, wenn nichts machen nicht hilft, dann kann ich auch wieder anfangen, und bin langsam wieder ins training (turnen und reiten) eingestiegen. ob das im endeffekt ne gute idee war, weiß ich nicht.

ich hab heute vormittag nochmal nen termin bei meinem eigentlichen ortho. sozusagen seine letzte chance. mal schauen was er draus macht.

mein knie hat in den letzten wochen immer wieder mal blockiert, davon weiß er noch nichts. und das schmerzbild hat sich insgesamt sehr verändert. mal schauen was er dazu sagt und ob er rausfinden kann /will, warum mein knie immer wieder blockiert.

ich tipp ja immer noch auf meniskus...

also, drückt mir die daumen dass was ordentliches bei rauskommt!

grüßle *:)

SrtefYfixHV


Morgen

@sabrinchen:ja das der ganze Kram nicht so recht heilen will, das Problem hab ich auch grade.Und die Schmerzen denk ich mal auch das man sich an die echt schon gewöhnt hat und nur die stärkeren Schmerzschübe richtig wahr nimmt oder aber auch dieses Einrasten was ich speziell wieder häufiger habe grad nach dem ich länger gelegen habe und das Bein dabei ausgestreckt gehalten habe. :(v

@dressurcrack:kann dich irgendwie sehr gut verstehen. Ich habe auch gedacht das ich relativ früh wieder anfangen kann mir Sport und es ging auch echt gut war sogar Inliner fahren und hatte beim fahren auch immer ein super Gefühl allerdings hatte ich dann etwa 2 Stunden später nicht mehr so ein tolles Gefühl weil das Knie übelst weh tat und ich kaum laufen konnte und ich hab es aber jedes mal wieder in kauf genommen weil ich dachte das ich mir das nicht nehmen lassen will nur durch die blöde Krankheit. Aber jetzt musste ich halt auch einsehen das es evtl. nen Fehler war denn der ganze Mist hat ja wieder von vorne bei mir angefangen mit OP´s und und und.

Hoffe es bringt dir was bei deinem Artz! Schreib wie es gelaufen ist.

lg Steffi

SZabarinchxen


hi hr zwei!

ja das ist schwierig zu wissen ob es nun gut ist oder ned aber dass merkt man dann mit der zeit eben besser. ich finde es nur blöd das es in so jungen jahren schon zu solchen massiven einschränkungen gekommen ist. aber was solls.

@steffi: was will bei dir nicht heilen??

@ dressurcrack:

schreib wie es dir ergangen ist beim doc?? *drück dir die daumen* das es gut läuft.

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH