» »

Dynamische Versteifungs-OP Lws

K!raObbenZbändi,ger hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe in Kürze eine dynamische Versteifungs-OP im LWS Bereich vor mir. Wer hat soetwas schon hinter sich und kann mir sagen, wie es nun geht. Sind die Schmerzen danach nicht mehr so stark oder sogar ganz weg? Welche Beeinträchtigung hat man dann?

Welche Auswirkungen hat die OP, in Hinblick auf den Grad der Behinderung?

Ich bekomme in jeden der 2 Wirbel je 2 Schrauben rein, die mittels Titanstab verbunden werden.

Geb mir doch bitte mal ein paar Hinweise? Vielen Dank im vorraus.

Der Krabbenbändiger *:)

Antworten
Tnigerenjte6x0


Leidensgenossen?

Hallo,

ich stehe auch vor dieser OP.

Wo lässt Du Dich denn oprerieren?

Da die Versteifung über 2 Wirbel nicht so umfangreich ist wie die

einiger Skoliose Patienten (nämlich über die gesamte WS) musst Du nicht wirklich mit Einschränkungen rechnen. Aber die Schmerzen werde hoffentlich der Vergangenheit angehörigen.

Wir können uns gerne austauschen!

LG

die Tigerente

HKolg{erx-23


Leidensgenossen

Hallo Tigerente,

wenn Krabbenbändiger identisch ist mit Holzwurm, ist er sich derzeit im Krankenhaus und hat wahrscheinlich die OP hinter sich.

Auf mich kommt das übrigens auch noch zu. Vor 8 Monaten wurde mir ein Fixateur interne eingesetzt und Knochenspäne von hinten eingebracht. Die Bandscheibe ist allerdings drin geblieben. Die Beschwerden, Rückenschmerzen und Instabiltätsgefühl, sind nach kurzer Zeit wieder fast so wie vor der OP. Deshalb hab ich mich in der Werner-Wicker-Klinik in Bad Wildungen vorgestellt. Sie wollen dann eine Metallentfernung, Revision und Reinstrumentation mit anschliessender ventraler Fusion durchführen. Evtl. über 3 Wirbel, kommt auf die Begutachtung der MRT Bilder an. Bisher ist es L5/S1, möglich dass noch bis L4 versteift wird.

Wie geht es Dir denn so und wo lässt Du Dich operieren ???

:-)

Liebe Grüsse

Holger

Toin{kax72


ich habe eine skoliose-op hinter mir. dadurch, dass das die ganze wirbelsäule betrifft, kann ich dir nur sagen, wie es bei mir ist.

nach der op tat alles weh, aber ich habe morphium bekommen und damit nix gemerkt. nach 2 wochen durfte ich erst aufstehen und da tat auch schon nix mehr weh. zur befestigung der ganzen schrauben wurden aus meiner hüfte knochenspäne entnommen und diese narbe ist zum einen nicht so schön, wie die lange an der wirbelsäule und tut auch immer bei wetteränderungen weh.

bei mir ist diese op natürlich schon lange her, heute sind die methoden ja schon ganz anders.

K6rab>benGbänsdi5gxer


OP gut überstanden

Hallo,

ja Holger, ich bin der Holzwurm, jetzt Krabbenbändiger. Irgendwie mag mich das System hier nicht. Aber egal.

Ich bin am 07.02. in München-Pasing von meinem Orthopäden operiert worden. Im Moment habe ich noch Wundschmerzen, da die Narbe doch 20 cm lang ist. Kann aber schon wieder rumlaufen und auch gut in allen Lagen schlafen. :)^

Ich habe eine dynamische Versteifung der Wirbel L4/L5 bekommen. Die Bandscheibe ist noch drin. Dynamisch heißt, das noch eine kleine Restbewegung da ist. Laut Aussage meines Docs, sei dies die bessere Art, als komplett steif. Naja, die Zeit wird es zeigen.

Auf jeden Fall sind die Beinschmerzen usw. bis jetzt weg.

Werde hier natürlich weiter berichten, ob sich was ändert.

Machts Alle gut und bis bald.

Der Krabbenbändiger

TFigerWente680


Moin @all

Hallo Krabbenbändiger - ich hoffe, meine Antwort auf Deine mail hat Dich erreicht!? (Ich bin nicht sicher, ob das System sie an Dich weiterleitet ???)

Schön, dass Du die OP hinter Dich gebracht hast - kann man/frau ja richtig neidisch werden... 8-)

Mein WG wurde 1997 diagnostiziert, bin mittlerweile über 1 Jahr lang krank geschrieben - eine Katasthrophe, ich hab einen ganz tollen Job (Krankenschwester) und vermisse meine Arbeit wahnsinnig....(man/frau definiert sich viel zu sehr über den Job - seufz)

Leider ging es mir während der letzten 6 Monate, in denen ich arbeitsmässig "durchgehalten" habe, mehr als bescheiden......

Nun habe ich ja nichts mehr zu verlieren, nachdem jahrelang der Sport mein persönlicher Königsweg war, geht das jetzt auch nicht mehr.....

WS-Chirurgen - ich komme!

Her mit den Titanplatten und den Schrauben, neue BS nehme ich auch.....Hauptsache, diese Schmerzen hören endlich auf....!!!!!!!!!

(Hauptsächlich nachts, bei Rotation, Heben und Über-Kopf-Arbeiten)

Ich rechne mit einer Versteifung von 3 Wirbeln - S1/L5 bis L4 (???)

War bereits zur Voruntersuchung in der Klinik - am 15. März gehts noch mal für eine ganze Woche zur Stuifendiagnostik rein und da soll dann auch geklärt werden, ob die Bandscheiben drin bleiben...

Ich lasse mich von Prof. Halm in Neustadt operieren.

Habe in einem SKoliose Forum gesehen, dass WWK und Neustadt inzwischen richtig kontrovers diskutiert wird - so ein Blödsinn - Glück und Pech kann man überall haben und beide Kliniken haben wohl die besten Erfahrungen!?

@ Holger - na,

Dir bleibt wohl gar nix erspart ??? ?

Habe schon alle 95 Seiten hier quer gelesen (im Laufe der letzten Monate) - aber ich bin ja schüchtern.... ;-D ;-D

Am meisten habe ich mich die Tage gefreut, als ich sah, dass es mauzi wieder besser geht und die Diagnose doch nicht so niederschmetternd ist, wie alle befürchtet haben :-D

Allen ein schönes Wochenende mit wenig Schmerzen und - wenn es geht - mit etwas mehr Sonne!!!!!

LG

die Tigerente *:)

a9ndi_ 2x8


Hallo Tigerente60!!!

Ich soll auch zu Prof.Halm, nach Neustadt.

Nach meinen 4.OP´s in München , soll ich doch mal zu einem Profi!!! Idioten, echt. Da ich aber im Süden Deutschland lebe, zögere ich es schon noch raus, diese Autofahrt wird schlimm.

Bin ja mal gespannt wie´s dir ergeht, bei diesem "Gott in Weiß".

LG

T iger%ente60


@andi 28

Hi,

dann lass Dich nicht 2 x bitten. Dui wirst Dich in der freundlichen Umgebung unmittelbar an der Ostsee gelegen, schon mal gut fühlen. Neben Bad Wildungen (von wo es in letzter Zeit viele Klagen gibt wegen Personalabbau etc.) ist Neustadt die Adtresse der Wahl.

Für Interessierte gibts auf einer Skoliose Seite viele Infos.

Die Skoliose Patienten sind ja meistens noch viel schlimmer dran als wir - sie werden mit nem Halo Ring (Kopf zu WS) gestreckt und

teilweise auch noch gedreht (WS)

Ich denke, wir haben es da OP-technisch wirklich leichter.

Aber seht selbst:

[[http://forum.skoliose-op.info]]

[[http://www.skoliose-op.info]]

Die Forumsmitglieder sprechen sich dort sogar ab, wann sie in Neustadt sind und treffen und unterstützen sich dort auch.

Die Erfahrungsberichte sind total interessant - besonders die Berichte von Stoni fand ich lesenswert, weil man auch erfährt, wie es ihr 1 Jahr später ging!

So - ich muss mal meinen Gund in den Wald bringen - die guckt so komisch :-o

LG

von der Tigerente

T8igere6ntex60


ups - sollte Hund heissen, genauer gesagt ist es Lara, unsere Münsterländerin :-D

K`rabKbenbäPndixger


andi 28 und Tigerente 60

Tigerente, Nachricht ist schon wieder raus. Andi, falls Du in München eine wirklich sehr gute Adresse brauchst, dann melde Dich doch bei mir. Ich bin auch vorher von Ponzius zu Pilatus gelaufen, Schmerztherapie, Kortisonbehandlung in der Klinik, bis ich gemeint habe ich stehe unter Drogen, Infiltrationen bis zum abwinken und dann über meine Heilpraktikerin den entscheidenden Tipp erhalten.

Bis aif die Wundschmerzen geht es mir inzwischen gut. Die OP ist jetzt 10 Tage her. Bin zwar nun auch schon 1/2 Jahr krankgeschrieben, aber da ich noch Lohnfortzahlung habe, kratz es mich nicht weiter.

Bin nun noch bis Ende März krankgeschrieben. Dann gehe ich eine Woche in die Arbeit und dann 4 Wochen auf REHA ins St. Hubertus an den Tegernsee in Bad Wiessee.

Was will man mehr.

Ich wünsche allen, das es ihnen genauso wie mir ergeht. Und nicht so eine lange Leidensgeschichte wie manch einer.

Alles Gute und Grüße aus München

Der Krabbenbändiger

Hwolg-er-23


Uwe, *:)

toll, daqss Du es jetzt hinter Dir hast.

Du bist aber schnell wieder zu Hause gewesen, keine 2 Wochen in der Klink. Geht´s denn inzwischen schon etwas besser mit den Wundschmerzen ??? Nimmst Du noch Medis ???

Drück Dir die Daumen, dass es weiter aufwärts geht. Trägst Du ein Korsett oder Stützmieder? Und in 2 Monaten schon vor der Reha wieder arbeiten, wow!

Ich lass wohl wirklich nix aus. Nach meiner Untersuchung in Bad Wildungen und dem MRT muss ich noch mal in die Klinik, um die Versteifung noch mal machen zu lassen. Hab jetzt Bilder und Befund mit der Post hingeschickt und warte nun auf Antwort, wie und wann es weitergeht.

:-)

Liebe Grüsse

Holger

f lacLhsixe


Das hört sich teilweise alles gut an

Hallo zusammen

Bin neu hier im Forum.

Ich war gestern in der Werner Wicker Klinik in Bad Wildungen zur untersuchung.Nach 7 maliger Bandscheiben OP im LWS bereich geht bei mir nun gar nichts mehr.Ich kann kaum laufen und stehen.Sitzen geht so.Beim liegen geht es mir gut.

Mitlerweile ist es so weit das ich Morphium Preparate und Anti Depressiva bekomme.

Nach der Untersuchung in der Klinik kam der grosse Niederschlag.

Die letzten 2 - 3 OP's hätte ich mir schenken können.

Die wirbel L2/3 L3/4 L4/5 und L5/S1 müssen laut meinung der Ärzte versteift werden.Wenn ich ehrlich bin muß ich sagen das ich schiss davor habe,weil die bei der OP von vorne und von hinten rein müssen.

Wer kennt sich damit aus oder hat ähnliches schon erfahren müssen??

In wie weit bin ich eingeschränkt??

Was für probleme können nach der OP auftreten??

Wie groß sind die Schmerzen nach der OP??

Wie lange halten die Ersatzteile ???

Würde mich freuen, wenn ich hier einiges erfahren könnte.

Bis dahin

flachsie

H!olgexr-23


Hallo flachsie,

oh, dass hat jetzt aber mit dynamischer Versteifung nichts zu tun.

Es gibt einige verschiedene Methoden, um diese Versteifung zu erreichen. In der Wicker-Klinik wird halt von hinten und vorne operiert. Von hinten wird ein Fixateur angebracht, wie bei einem Beinbruch. 2 Stangen werden hinten angebracht und mit jeweils 2 Schrauben pro Wirbelkörper befestigt. Danach werden noch die betroffenen Bandscheiben entfernt und durch Platzhalter (cages) ersetzt, die mit Knochenspänen vom Beckenkamm gefüllt werden. Würde man das auch von hinten machen, müssten die Wirbelbögen entfernt werden und diese Käfige könnten nicht diese Grösse haben wie beim Einsetzen von vorne. Das Material ist Titan, sehr leicht und stabil. Dieser Fixateur muss nur solange die Stabilität halten, bis die Knochenspäne sich mit den Wirbeln verbunden haben, wie bei einem Knochenbruch. Es wird so ca. 4 Monate bis 1 Jahr dauern. Danach haben die Erstatzteile eigentlich keine Funktion mehr, bleiben aber normalerweise drin.

Du hast dann 4 versteifte Segmente, was natürlich die Beweglichkeit einschränkt. Aber wahrscheinlich wird es nach der OP mit den Bewegungen besser als vorher gehen. Es ist natürlich kein kleiner Eingriff, aber die Wicker-Klinik gehört zu den besten WS-Kliniken in Deutschland. Schmerzmittel wirst Du nach der OP sicher noch einige Zeit brauchen und auch bekommen. Damit lässt es sich aushalten. Zum einen besteht natürlich wie bei jeder Operation ein kleines Narkoserisiko, zum anderen sind die häufigsten Komplikationen Infektionen am Operationsfeld. Vermutlich musst Du auch die ersten Monate ein Korsett tragen, damit das Anwachsen der Knochenspäne beschleunigt wird.

So, dass kannst Du erst mal in Ruhe verarbeiten. Wenn noch Fragen sind, nur zu. :-)

Mehr Infos und andere Patienten mit ähnlichen Operationen findest Du hier: [[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/109150/]]

*:)

Liebe Grüsse

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH