» »

12.Wirbel gebrochen durch Unfall

SWadbi hat die Diskussion gestartet


Hi...

Ich hätte mal gern einen Rat von euch!

Ich habe mir vor 7 Wochen den 12.Wirbel, durch einen Unfall,gebrochen. Ich wurde von einem Auto angefahren, als ich die Straße überqueren wollte. Ich wurde fast 3 Wochen stationär behandelt, die Ärzte meinten am Anfang das ich vielleicht operiert werden muss. Nach einer Woche meinten sie aber dann, dass ich nur ein Korsett bekomme. Die Ärzte sagten, sie wollen erstmal abwarten, wie es zusammenwächst. Jetzt nach 7 Wochen hat man immernoch nichts gemacht. Ich trage immernoch dieses Korsett. Ich darf auch nicht sitzen. Meine Schmerzen sind bis jetzt auch noch nicht besser geworden. Ich war auch schon bei einer Neurologin, die meinte das mit meinen Nerven alles in Ordnung ist. Sie sagte aber auch, dass ich wahrscheinlich operiert werden muss. Das sagten mir jetzt schon ein paar Ärzte. Es gibt wiederrum auch ein paar Ärzte, die sagen, dass es nicht nötig sei zu operieren. Jetzt weiß ich ehrlich gesagt nicht was jetzt gut ist?! Operieren oder doch nicht?!

Und vorallem... kann ich Folgeschäden haben?

Woher weiß ich was jetzt gut ist, ob ich mich besser operieren lasse oder nicht?! Da die Meinungen, der Ärzte ja so verschieden sind.

Ist es normal das sich die Schmerzen noch nicht gebessert haben?! Könnt ihr mir bitte einen Rat geben?!?! Wäre euch echt dankbar!

Wie ist es eigentlich, wenn ich mal eine längere Stecke mit dem Auto , als Beifahrerin, fahren möchte. Liegend natürlich...

Darf ich das denn??

Würde mich über Antworten freuen!!

Danke, schon mal im Vorraus!!

Bis dann Sabi (17 Jahre)

Antworten
SstefaxnO


Hallo Sabi,

hab zwar keine Erfahrung mit Verletzungen an der Wirbelsäule aber ich komme auch aus dem Raum Ulm und kann dir evtl. noch eine Adresse von einem Arzt geben. In welchem KH wurdest du denn behandelt?

Gruß Stefan

S`axbi


Re:

Hi... Danke das wäre echt nett von dir!!

Ich wurde im Kreiskrankenhaus Ehingen behandelt...

Gruß Sabi

Sttefa-nxO


Hallo Sabi

Ein ehemaliger Schulfreund von mir wurde mal nach einem Verkehrsunfall in Österreich bei dem er sich den Ledenwirbel gebrochen hatte im RKU in Ulm behandelt. Er war soweit ich es weiß mit den Ärzten dort sehr zufrieden jedenfalls hat er heute keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen mehr. Er wurde meines wissens damals 2 mal operiert 1 x sofort in Österreich und dann nochmal im RKU weil die bei der Erstversorgung was verbockt hatten. Das Krankenhaus Ehingen kenne ich persönlich nicht, da ich aus der Nähe von Langenau komme (andere Seite vom Alb-Donau-Kreis). Ich hab dir hier mal die Adresse vom RKU und den Link zu deren Webseite:

Rehabilitationskrankenhaus Ulm

Oberer Eselsberg 45

89081 Ulm

[[http://www.rku.de]]

Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter. Hast du auch schon mal die Meinung von anderen Orthopäden, Neurologen und Chirurgen eingeholt? Es hört sich nämlich schon komisch an, dass die Schmerzen auch nach 7 Wochen nicht besser geworden sind. Was wurde in den 3 Wochen Krankenhaus eigentlich gemacht, wenn sie dich nicht operiert haben?

Gruß Stefan

S1abxi


Re:

Ich danke dir, du hast mir wirklich sehr weitergeholfen!! :-D

In den 3 Wochen in denen ich im Krankenhaus lag haben die eigentlich so gut wie nichts gemacht. Ich durfte die ersten 6 Tage nicht aufstehen. Dann Hab ich ein Korsett bekommen. Als ich das dann hatte durfte ich ab und zu mal aufstehen. Musste aber immernoch Bettruhe halten. So bin ich dann eben nur im Bett rum gelegen und durfte ab und zu mal aufstehen. Ich bekam dann ca 2 mal in der Woche eine Krankenpflegerin, die mir dann das laufen mit den Krücken bei brachte. Mehr wurde da nicht gemacht. Nächste Woche hab ich noch mal einen Termin beim Radiologen, mal schaun was dann raus kommt. Ich werd aber wahrscheinlich zur Sicherheit auch noch in die Klinik gehen, die du mir empfohlen hast! :-)

Danke nochmal ;-D...

Gruß Sabi

SMabi


Reha

So.. ich habe vorher einen Termin in dem Krankenhaus gemacht! Die hatten eigentlich keine Termine mehr frei, aber ich wurde als notfall dazwischen geschoben. Jetzt bin ich mal gespannt was die mit mir machen....

Ich danke dir nochmal für die Adresse, hast mir wirklich sehr weitergeholfen....

Gruß Sabi

S8t>efanxO


Re: Reha

Bitte, bitte man tut was man kann . Ich denke der große Vorteil des RKU liegt sicher auch darin, dass die sowas nicht nur ab und zu mal machen wie ein niedergelassener Orthopäde oder die Ärzte im Kreiskrankenhaus - im gegenteil bei denen ist sowas Tagesgeschäft. Die haben deshalb auch mehr Erfahrung im Umgang mit solchen Verletzungen und können dir bestimmt am ehesten helfen. Wann hast du einen Termin bekommen, ich hoffe du mußt nicht all zu lange warten.

Gruß Stefan

S6axbxi


Re:

Ich hab diesen Donnerstag einen Termin bekommen. Da werden die sich erst mal meine unterlagrn anschaun. Dann wird alles andere entschieden. Ich wurde als Notfall dazwischen geschoben... ich bin echt gespannt wie´s weitergeht...

Gruß Sabi

SStefNanO


Re:

das ist ja super wenn es so schnell geklappt hat, dann hoffe ich mal, dass sich alles zum Guten wendet. Kannst ja schreiben wie es dir ergangen ist und ob sie dir helfen können. Trotz allem wünsch ich dir für morgen einen guten Rutsch ins neue Jahr aufdass es besser wird als das alte aufgehört hat ;-).

Gruß Stefan

SFa#bi


Re:

Danke!! Ich werd wieder schreiben, wenn ich zurück bin :-)...... Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Eine Frage hätte ich noch :-D.... Weißt du vielleicht zu was der 12. Wirbel gehört?! Brust- oder Lendenwirbel?!

S9teqfaxnO


Re: Wirbel

nun der Mensch hat 7 Halswirbel, 12 Brustwirbel, 5 Lendenwirbel, 1 Kreuzbein und 1 Steißbein somit würde ich sagen, du hast dir den 12. Brustwirbel gebrochen auch TH12 genannt. Das ist der Unterste der Brustwirbel; als nächstes kommt der erste Lendenwirbel. Merk dir einfach dass immer von oben nach unten gezählt wird. Was hast du dir eigentlich genau am Wirbel gebrochen den Dornfortsatz?

Gruß Stefan

S-abi


Re:

Sorry, das weiß ich gar nicht so genau.. bin auf jedenfall kapp an einer Lähmung vorbei gekommen..

Bist du Arzt oder sowas?! Du kennst dich so gut aus....

SJtefan/O


Re:

Hi Sabi,

ich bin kein Arzt aber ich hatte während meiner Zivizeit mit der Betreung und Pflege von Behinderten zu tun u.A. auch mit Unfallopfern. Da mußte ich mich zwangsläufig mit medizinischen Dingen beschäftigen und kenne daher auch die Probleme und weiß was viele Fachausdrücke bedeuten.

... bin auf jedenfall knapp an einer Lähmung vorbei ...

Da hast du ja nochmal im wahrsten Sinne des Wortes Glück im Unglück gehabt.

Gruß Stefan

S!abi


Re:

Ja, das hatte ich... Bin auch froh das ich den Unfall überlebt habe. War anscheinend ein richtig schlimmer Unfall... und der Autofahrer, der mich angefahren hat, hat sich noch nicht einmal bei mir gemeldet... hat so jemand ein Gewissen?!

Naja, ich hoffe das ganze hat bald ein Ende!

SQtekfa]nO


Re:

da gebe ich dir recht wenn einem ein Unfall passiert dann sollte man sich auf jeden Fall bei dem Geschädigten melden und sich entschuldigen. Egal ob der nun gar nicht leicht oder wie in deinem Fall schwer verletzt ist. Wenn man beim Einkaufen jemanden anrempelt entschuldigt man sich schließlich auch das gebührt einfach schon der Anstand. Ich denk mal der Typ ist sich überhaupt nicht im klaren darüber was er dir angetan hat. Wie ist das eigentlich passiert mit dem Unfall hat er dich nicht gesehen oder war er besoffen?

Gruß Stefan

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH