» »

Hilfe: Wirbelgleiten und Schwangerschaft

mmanGdy2<202x80 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Hat jemand schon Erfahrungen mit Schwangerschaft und Wirbelgleiten gemacht? Was habt ihr gemacht um die Zeit zu überstehen? Ich kann weder lange sitzen, stehen oder laufen und morgens ist mein Rücken meistens steiff. Vor der Schwangerschaft hatte ich zwar ab und zu mal Rückenschmerzen aber nicht so stark wie jetzt. Ich bin jetzt im 5. Monat schwanger und habe keine Ahnung wie ich die letzten Monate überstehen soll bzw. was ich tun kann, das diese Schmerzen weniger werden. Ich muss dazu sagen, das mit dem Wirbelgleiten habe ich erst vor ein paar Tagen erfahren. Ich hatte vor 13 Jahren mal einen Unfall und dabei hab ich mir die Wirbelsäule gestaucht - ich bin 20 Treppenstufen auf dem Hintern runtergedonnert. Bin nur damals in Behandlung gewesen. Hab mir jetzt die Röntgenbilder von damals genommen und bin damit zum Arzt - da mich keiner für voll genommen hat und jeder meinte, das wären die normalen Schwangerschaftsbeschwerden. Da das aber die Schmerzen sind die ich ein paar mal in den letzten Jahren hatte - wusste ich das das damit was zu tun haben muss. Jetzt bin ich über Google hier in dieses Forum gestolpert und hab fast nen Schock bekommen - wo ich gelesen hab was dieses Wirbelgleiten überhaupt ist und wo es meistens endet mit ner OP - damals wurde mir das nicht gesagt, das ich Wirbelgleiten habe.

Ich hoffe das mir hier jemand Tipps geben kann - würde mich sehr freuen.

Danke *:) und schöne Woche noch

Mandy

Antworten
E2inee1689


bin aber nicht schwanger*gg*

Ich bin vor knapp 4 monaten operiert worden. Ich hatte meyerding 3/4 (die ärtzte konnten sich nicht entscheiden), L5S1. Nun warte ich darauf das die ärtze mich in Wildungen anrufen und sagen das ich endlich wieder kommen kann, damit ich dann wieder sitzen kann. Aber das wird schon naja nun mal zu euch...

bei mir haben sie das alles in einer operation wiedergerichtet. sie haben erst vorne angefangen, das gelockert, dann ham se mich während der operation gedreht, hinten aufgeschnitten und auch nochmal gelockert und die kaputte bandscheibe herausgenommen, ein stück vom beckenknochen an die stelle der bandscheibe gesetzt und verschraubt, dann ham se mich umgedreht und von vorne ebenfalls beckenspan eingesetzt und verschraubt. das ganze hat ungefähr 6 stundengedauert. bei manchem machen sie diese vorgänge auch in zwei ops. bei mir zum glück in einer...

Bin dadurch ungefähr 5 cm gewachsen *freu*

Darf ungeähr 4 monate jetzt nicht sitzen aber die habe ich schon so gut wie um nur noch 2-3 wochen.

ICH WAR IN BAD WILDUNGEN, mir hats gefallen, die ärzt dort sind auch eigentlich gut. wenn man das so von anderen die dort sind mitbekommt.

Es kommt ganz drauf an wie schwer deine schmerzen sich verbreiten und wie stark dein wirbelgleiten ist. es werden längst nicht alle operiert. ich weiß aus meinen untersuchen in der klinik das auf den fragebögen immer stand ob man schwanger ist oder nicht oder ob man es nicht weißt, ich glaube man kann sich trotzdem operieren lassen aber ich weiß nicht wie sicher das ganze für das kind ist, also ich würde sagen am besten abwarten bis das kind da ist und dann--> gucken was der arzt sacht, wenn nicht sogar verschiedene ärzte fragen..

also... kopf hoch ich sach nur muss nich jeder dran kommen

Rlosencgera$nie


Re: Wirbelgleiten und Schwangerschaft

Hallo Mandy,

ich kann dir auch leider nicht direkt helfen. Ich habe zwar Wirbelgleiten und habe mir auch schon Gedanken gemacht, wie das dann mit einer Schwangerschaft wohl ist (schwanger bin ich nicht und war ich nie). Ich kann Dich höchstens beruhigen: Es gibt viele Menschen mit Wirbelgleiten, und viele wissen es nicht einmal. Ich glaube, dass es definitiv nicht die REgel ist, dass man deswegen operiert ist. Bei mir wurde es vor 14 Jahren diagnostiziert und die meiste Zeit war beschwerdenfrei. Als es diagnostiziert wurde, habe ich mit Physiotherapie angefangen und meine Rückenschmerzen und Symptome im Bein verschwanden. Ich war jahrelang beschwerdenfrei und war selber erstaunt darüber, wie gut ich mich fühlte. Mein Wirbelgleiten hat sich laut Röntgenbildern auch nicht verschlimmert. Natürlich weiß ich nicht, wie schlimm das Wirbelgleiten bei Dir ist. Und ich weiß auch nicht, inwiefern Du in der Schwangerschaft Physiotherapie betreiben kannst. Was auch gut tut, sind "heiße Rollen". Das würde ich mir von einer Physiotherapeutin zeigen lassen, dann kann das dein Partner auch mal für dich machen. Heiße Rollen entspannen die Muskulatur. Ich glaube, eine Physiotherapie wäre bestimmt hilfreich, da es ja auch um Bewegungen im Alltag geht (Haltung bei irgendwelchen Hausarbeiten etc.). Ich würde mir noch eine zweite Meinung einholen, wenn es tatsächlich irgendwann um eine Operation gehen sollte. Ich war schon bei verschiedenen Orthopäden - jeder hat eine andere Philosophie. Der eine sagt: Krafttraining ist gut - der andere: bloß nicht. Also, wenn es um ein ernsthaftes Problem geht - immer eine 2. Meinung einholen. Vielleicht kannst Du auch entspannende Übungen anwenden wie z. B. autogenes Training oder Muskelentspannung nach Jakobsen. Dabei kannst du auf dem Rücken liegen (natürlich mit Kissen unter den Knien) oder in einer anderen für dich angenehmen Lage (ich weiß ja nicht wie das in einer schwangerschaft ist). Denn Sorgen/Ängste führen auch zu Verspannungen und damit zu noch mehr Rückenschmerz. Ich würde mich jedenfalls nicht unterkriegen lassen! Und eine Operation sollte wirklich der allerletzte Ausweg sein.

Ich wünsche Dir was und lass doch noch mal von dir lesen..

Gruss

Rosengeranie;

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH