» »

Gerade Rückenhaltung

Ipncudcine hat die Diskussion gestartet


Ich bin schon seit Monaten in Kontakt mit Ärzten und Physiotherapeuten wegen meiner Rückenhaltung. Das Problem ist, dass mir bis heute niemand einfach und klar erklären kann, wann die Haltung gerade und richtig ist. Natürlich hat man es mir schon oft versucht zu erklären, und ich soll meine Haltung seitlich im Spiegel anschauen, etc. Aber langsam denke ich nur noch "Verdammte Scheisse kommt endlich zum Punkt! Könnt ihr mir nicht mal ganz einfache Anhaltspunkte geben, mit denen ich meine Haltung überprüfen kann?" Deshalb bitte ich euch jetzt um Hilfe! Wie kann ich eine gerade Haltung im Sitzen und im Stehen überprüfen bzw. machen. Einige Punkte weiss ich noch selber:

- Die Schultern sind parallel zu den Hüften

- Kein "hohles Kreuz" in der unteren Wirbelsäule

Antworten
b+iene0x07


Da die meisten Leute eher zu rund als zu gestreckt dasitzen, aber ins Hohlkreuz gehen, wenn sie sich aufrichten wollen, erstmal für die eine Richtung (also wenn man von der Seite auf den Körper schaut) folgender Tip:

Gleichzeitig den unteren Rücken nach hinten ziehen und das Brustbein vorne aufrichten.

Ansonsten würde ich sagen, dass alles Weitere von Deinem Rücken abhängt, so blöd das vielleicht klingt. Wenn Dein Rücken an sich schonmal krumm ist (z.B. durch eine Skoliose), musst Du natürlich ganz andere "Ausgleichsbewegungen" machen, als wenn Du prinzipiell schon gerade bist.

Frag bitte nochmal, wenn ich Dein Problem falsch verstanden hab! *:)

DDynamAikexr


Hallo, das Problem ist glaube ich, dass es ganz unterschiedliche Formen von "gerade" gibt. Der gerade Rücken im Stehen ist ein anderer als der im Sitzen, weil ja die Statik ganz anders ist.

Ich habe mich mit dem Problem Sitzhaltung und der Haltung im Stehen sehr eingehend beschäftigt, und zwar als Gesangslehrerin und Sängerin und im Atem- und Körperunterricht für Schauspieler. Dabei arbeite ich nach dem Prinzip der Atemtypenlehre (Terlusollogie), die zwei Atem- bzw. Konstitutionstypen unterscheidet. Und beide haben eine andere Art der Erdung bzw. der Aufrichtung - der eine Typ steuert seine Aufrichtung (also das gerade sein eher von vorne her - der andere eher vom Rücken her). Wenn man versucht, eine Kombination aus beidem zu machen, ist das mit erhöhtem Kraftaufwand bzw. unter Umständen auch weiteren Verspannungen verbunden.

Das ist sehr leicht zu zeigen, aber schwierig zu beschreiben. Wenn du mir sagst, zu welchem Atemtyp du gehörst, kann ich versuchen, dir konkret zu beschreiben, wie deine Sitz- oder Stehhaltung aussehen soll. Du kannst das auf der Seite [[http://www.terlusollogie.de]] austesten. Dort gibt es auch Infos über die Körperhaltung, die finde ich aber nicht gut verständlich beschrieben.

Ich bin von dieser Atemtypenlehre überzeugt, weil ich damit meine massiven Lendenwirbel- und Halswirbelbeschwerden super in den Griff bekommen habe und im Alltag immer die richtige Haltung finde.

Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Gruß

TIinuxs


Hi Dynamiker,

ich bin laut dieser homepage niedrigprozentiger (Asatmer). Welche Übungen würdest du mir empfehlen, um meine Haltung zu verbessern?

grüße

Tinus

DHyNnamikZer


Hallo Tinus, ich nehme an, du hast die Beschreibungen zur optimalen Haltung im Sitzen und Stehen schon gelesen. Das Bild, das die Sitzhaltung und die Haltung im Stehen für Ausatmer darstellt ist an sich ganz ok.

Ich kann dir hier jetzt auch nur ganz allgemeine Tipps für Ausatmer geben - die speziellen Körperübungen kann man nur bei ausgebildeten Terlusollogen lernen. Das sind 10 sehr wirksame Übungen, die die ganze Haltung ins Lot bringen. Auf der Terlusollogie-Seite gibt es auch eine Liste mit Leuten, bei denen man diese Übungen lernen kann. Sie sind auch in einem der Bücher unter Links/Literatur ("Grundlagen der Terlusollogie") mit Bildern beschrieben. Es wird aber empfohlen, sie nicht ohne Anleitung zu lernen, weil es auf korrekte Ausführung ankommt.

Sitzhaltung für Ausatmer:

Du solltest immer auf eher hohen Stühlen sitzen, und zwar so, dass das Gewicht vor den Sitzhöckern ruht - tendenziell Richtung Oberschenkel. Dabei wird das Becken leicht gekippt, so dass im Bereich der Lendenwirbelsäule ein leichtes Hohlkreuz entsteht. Dazu muss man die Bauchmuskeln loslassen und entspannen. Der Rücken wird dabei ganz gerade, ohne dass man sich angestrengt aufrecht halten muss. Der Hals sollte entspannt sein und die Kopfhaltung so, dass das Kinn tendenziell unter der gedachten Nullinie ist. Die Knie sollten angewinkelt sein und die Beine unter die Sitzfläche gebracht werden (siehe Bild). - Wenn du am PC sitzt, solltest du darauf achten, dass der Bildschirm so steht, dass du leicht abwärts schaust (also nicht zu hoch).

Haltung im Stehen für Ausatmer:

Standbein links, Gewicht tendenziell auf dem Vorderfuß, Knie leicht gebeugt (auf keinen Fall ganz durchstrecken), Beine hinten loslassen (entspannen), entspanntes Gesäß (Achtung, nicht den Po anspannen beim Stehen), entspannter Hals, entspannte Bauchmuskeln. Es soll sich leicht und unverkrampft anfühlen, sonst stimmt die Haltung nicht. Du kannst auch zuerst mal im Stand hüpfen und dann schauen, wie du landest und diese innere Dynamik des Springens in deiner Haltung im Stehen weiter spüren.

Ansonsten sind für Ausatmer alle Übungen gut, die die Knie in der Beugung belasten, Kraftübungen für Arme, Beine und Rumpf(auch mit Gewichten). Wichtig ist es, bei Anstrengung immer aktiv auszuatmen und das Einatmen als etwas Passives, Entspannendes zu erleben. Auch alle Übungen, die die Rückenstrecker aktivieren, den Rücken also aktiv aufrichten, sind für Ausatmer gut.

Für den Hals und das Becken sind alle Übungen gut, die diese Bereiche lockern und dehnen, z.B. den Kopf locker nach vorne hängen lassen, Kopf locker nach vorne schütteln, Becken kreisen lassen.

Eine Übung ist dann gut, wenn du das Gefühl hast, dass sie das aktive Ausatmen erleichtert und unterstützt und bei Entspannung eine passive Einatmung stattfindet (Streckung und Aufrichtung des Rückens, Verengung des Brustkorbes).

Ich hoffe, du kannst was damit anfangen. Aber wenn dich das Thema wirklich ansprichst bzw. du etwas wirklich Dauerhaftes für dich und deine Gesundheit tun willst, würde ich dir schon ein paar Sitzungen bei einem Terlusollogen empfehlen. Die Investition lohnt sich.

Liebe Grüße und erst mal viel Spaß beim Ausprobieren

Tkinuxs


Danke erst mal, werde mal ausprobieren wie es sich anfühlt

grüße

Tinus

L7ordy Pnarixs


Durch Schwimmen kann man die Mukelatur stärken. Starke Muskeln helfen dem Rücken...

Tbinuxs


das stimmt schon, schwimmen kann dne Rücken stärken,

aber davon wird der Rücken nicht gerade.

nur wenn man sich eine gerade Haltung angewöhnt, hat man auch eine gerade Haltung

InnIcuedinxe


Danke Dynamiker und alle andern für eure Tipps. (Bin auch Ausatmer)

Ist es ein gutes oder schlechtes Zeichen wenn sich meine Muskeln an den inneren Oberschenkeln nach einigen Minuten erschöpft anfühlen, während ich am PC sitze?

Dqynamxiker


Hallo incudine, wie sitzt du denn am PC? Das heißt, in welcher Stellung sind deine Oberschenkel und deine Unterschenkel, sitzt du eher auf dem Gesäß oder auf dem Ansatz der Oberschenkel, ist der Stuhl eher hoch oder niedrig, sind deine Fußspitzen eher nach innen oder nach außen gerichtet?

Eigentlich sollte sich beim Sitzen nichts erschöpft anfühlen, das bedeutet nämlich, dass du irgendwo zu wenig Spannung und dafür an einem anderen Ort zu viel Spannung hast.

Für Ausatmer ist es wichtig, dass die Beine auf der Rückseite entspannt sind und die Knie in jedem Fall gebeugt, dafür sollte das Hüftgelenk eher nicht so stark gebeugt sein (deshalb eher auf einem hohen Stuhl sitzen). Die Unterschenkel sollten unter der Sitzfläche sein und die Fußspitzen ganz leicht nach außen gedreht. Du kannst dich mit den Zehen aufstützen. So müsstest du ganz gut die Po-Muskeln und hinteren Obeschenkelmuskeln und auch die Muskeln an der Fußsohle loslasen können und dann eigentlich entspannt sitzen.

Grüße

IAncudiane


Ich sitze eher auf dem Gesäss und der Stuhl ist aus platztechnischen Gründen wohl zu niedrig.

Ich werde mir etwas einfallen lassen, um höher sitzen zu können. Vielen Dank für deine Tipps, Dynamiker!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH