» »

Kielbrust

RJobinxNn


Meine Geschichte

Hi ich bin 14jahre alt habe auch eine kielbrust nach vorne leicht gewolbt was aber nicht so schlimm ist da man es mit dicken pullis nicht sieht und mit t-shits aber auch nicht von weiten maximum von 5metern ca. erkennt Ich habe gute freunde die sich um mich schon sorgen gemacht haben und fragen mich was das ist aber ich weiss das sie es nicht böse meinen und so leute die mich deswegen beleidigen hatte ich nicht und wenn würde ich dennen meine meinung dazu sagen die versauen einen nur das leben. Ich habe viel sport gemacht und nun weniger aber ich will wieder viel machen . Ich habe mit meinen eltern nicht darüber geredet nur mal mit meinem alten lehrer der sagte es wäre normal nichts schlimmes aber als ich von meinem bruder und meinem vorbild

(2pacshakur) dachte ich mir so ein sixpack und muskeln will ich auch haben aber da ich eine kb habe dachte ich mir das wird nichts und wollte sofort antworten auf meine fragen wissen :-)

Kann man durch viel Sport es beheben oder so das es sich nicht weiter ins schlechte entwickelt?

Danke das es euch gibt hoffe auf schnelle antwort euer Robinnnnnn

die meisten tuhen mir sehr leit da sie sich nicht drausen zeigen wollen oder schwimmen gehen :-(

Rzobi/nNn


frage

ich hab euch was gefragt könntet ihr mir bitte antworten ;-D

denn die frage ist mir wichtig ich wills ohne operration packen ...

bxvilleea


Meine Kielbrust-Geschichte bis zur erfolgreichen OP

Hallo RobinNn, hallo liebe Kielbrustler und –innen,

in den vielen Beiträgen die ich jetzt gelesen habe, finde ich mich immer mal selbst wieder, wie viele von euch habe ich mich vor meiner Kielbrust-OP auch gefühlt...

Bei mir hat der ganze Prozess lange gedauert: Bis ich erstmal gecheckt habe, dass mein Brustbein nicht ganz normal ist, war ich schon so ca. 17/18 Jahre alt. Denn keiner wusste was davon und mich hat man höchstens glauben lassen, ich sei einfach so dünn und da würden halt die Knochen rausspießen. Außerdem schämte ich mich, es selbst meinen engsten Freunden und Familienangehörigen einmal zu zeigen. Heute bin ich 24, meine OP ist 6 Monate her.

Mit ca. 19 hab' ich also selbst mal die Sache in die Hand genommen und bin zu mehreren Orthopäden gegangen. Die wussten zwar, worum es sich da handelt, es fehlte aber leider an mir nützlichem Fachwissen. Die haben mich nur beschwichtigt und so was gesagt wie: "Ach Sie sind ja intelligent und attraktiv - nehmen Sie sich doch so wie Sie sind" - denn eine OP wäre ein zu großer komplizierter Eingriff, ein anderer sagte: "Wenn Sie mal schwanger sind, nehmen Sie ja an Brustumfang zu und man sieht das dann gar nicht mehr!" Häääää ??? Habe ich mich nachher gefragt, was für ein Krampf!!! Soll ich jetzt schwanger werden oder was ???

Auf der anderen Seite verstehe ich diese Ärzte: "Ein junges Mädel soll erst mal selbstbewusster werden bevor es sich unters Messer legen lässt!"

So vergaß ich erstmal die ganze Geschichte…Als ich mit 21 meinen Freund kennenlernte, flammte die Unsicherheit wieder auf, vieles war mir logisch peinlich…Ich hatte das Gefühl, ihn bei einer festen Umarmung regelrecht aufzuspießen. Doch auch das war bald für eine Weile kein Thema mehr, weil ihn das Brustbein nicht störte, auch wenn er es spürte. Das war natürlich eine wichtige Erfahrung für mich, ganz so genommen zu werden, wie man ist, völlig gleichgültig, welchen Makel man hat…

Aber: Mein hervorstehendes Brustbein wurde innerhalb von 2 Jahren stärker. Plötzlich fiel es mir wieder ins Auge. In Badesachen auf dem Rücken zu liegen war überhaupt nicht möglich, weil dieser Knochen da vorne so rausspießte, dass es jedem aufgefallen wäre…Egal in welcher Position ich war, welche Haltung ich einnahm, meine Kielbrust war immer mehr ein buchstäblicher Dorn im Auge - ich hab versucht es zu kaschieren wie es nur ging, am liebsten habe ich immer die Arme verschränkt um so meinen ganzen Oberkörper zu verhüllen...irgendwann wollte ich mich aber nicht mehr verstecken sondern "offen" sein, ungehemmt ALLES zeigen können!

Also hab ich mich informiert, im Internet, allgemein zum Thema und zu Kliniken, die eine solche OP durchführen und wie man sich das Ganze überhaupt vorstellen muss. Günstigerweise war die Uniklinik Innsbruck hier spezialisiert, denn ich wohne nur 2 Stunden entfernt. Schon das erste Aufklärungsgespräch mit dem Chirurgen von der plastischen und wiederherstellenden Chirurgie war für mich ermutigend: 1. wusste ich danach genauer, was bei mir im Vergleich zu einem normalen Brustkorb anders ist und ich gewann den Eindruck dass es gar nicht so wenige gibt die Kiel- oder Trichterbrust haben, 2. wurde mir so viel Vertrauen vermittelt, z.B. mit jeder Menge Fotos von von diesem Chirurgen operierten Kielbrustlern, dass mir klar wurde: hier scheint es sich eher um eine Routine-OP, weil so oft und so erfolgreich durchgeführt, zu handeln, als um einen irrsinnig schwierigen oder gefährlichen Eingriff. Bitte keine Missverständnisse:

Ich will nicht Werbung machen für eine OP. Sowas ist natürlich ein großer Eingriff in den Körper! Wie bei jeder OP gibt es auch hier Risiken, und nicht jeder Körper reagiert gleich (z.B. bei der Heilung). Deshalb will ich euch erst mal klarmachen, dass man sich zunächst gut informieren muss, was eigentlich eine Kielbrust ist.

Erst wenn man genug aufgeklärt ist, kann man für sich überhaupt abschätzen, ob sich eine OP lohnt: Kann ich mit meiner Kielbrust vielleicht doch leben? Ist sie wirklich so stark? Was sagen meine Freunde, Famlie etc. dazu? Oder fühle ich mich einfach immer nur noch schlechter…?

Z.B. mit 14 Jahren kann es sein, dass sich das operierte Brustbein nochmal verformt, weil man ja noch im Wachstum ist!! In diesem Alter würde ich persönlich also noch abwarten, ich weiß man fühlt sich oft scheiße mit dem Ding. Wer nicht damit klarkommt, sollte sich wirklich bei einem Spezialisten beraten lassen, aber nicht abwiegeln lassen, wenn er/sie sagt, das ist nicht so schlimm, ein guter Facharzt nimmt eure Leiden ernst und geht darauf ein!!! Deshalb rate ich ja zu jemandem, der sich damit auskennt! Bitte auch keine Angst vor Eltern oder Freunden, mal Kliniken ausfindig machen, die solche OPs schon einige Jahre lang machen und Spezialisten haben, denn dort sollte dann auch genau stehen, wie eine OP abläuft etc...lasst euch von Freunden oder anderen dabei helfen!

Das Wichtigste ist also erstmal INFO HOLEN, WISSEN, Wissen und nochmal Wissen einholen! Z.B. hier: [[http://plastik.uklibk.ac.at/index.cfm?i_id=801]], und andere Kliniken, sowie Artikel dazu im Internet.

Um nochmal klar zu machen: In meinem Fall hat es sich gelohnt, weil eben meine Kielbrust zuletzt so ausgeprägt war, dass erstens meine Psyche darin einen Nutzen gesehen hat und zweitens ich bei meinem Körper zuletzt fast alle Zweifel ausgeräumt hatte, es könnte danach noch schlimmer ausschauen...Dass man immer Rest-Bedenken vor eine OP hat, ist menschlich! Sicher wurde es mir auch dadurch erleichtert, dass ich mir wegen der Bezahlung keine Gedanken machen musste, weil die Krankenkasse alles übernommen hat.

Trotzdem will ich ein bisschen mit den Vorurteilen und zum Teil übertriebenen, aber verständlichen Ängsten aufräumen!

Zum Beispiel: Man kann die Kielbrust nicht einfach durch bestimmte Übungen, Sport oder das Tragen von Klammern oder so was wegbekommen. Kielbrustler haben, ganz simpel gesagt, zu lange Rippen(knorpel), und die schieben praktisch das Brustbein nach vorne - bei mir spießte das Ding unglaublich aus dem Körper. Das hat dann wirklich nichts mehr mit einer Schönheits-OP zu tun…

Wenn man noch im Wachstum ist, wie wohl die meisten von euch (max. bis ca. 25 Jahre), dann ist es nicht so leicht vorherzusagen, wie sich die Kielbrust weiterentwickeln wird. Bei mir ist sie stärker geworden, und das zusammen mit den zwei aufklärenden Gesprächen mit dem Innsbrucker Chirurgen haben es mir letztlich leicht gemacht, mich für die OP zu entscheiden. Nicht unwichtig war für mich, dass meine Kielbrust auch von fachlicher Seite und nicht nur von mir selbst, als sehr stark ausgeprägt eingestuft worden war!

Kurz zur OP:

8 Tage war ich im Krankenhaus, Schmerzen gering, die Narben wurden in der Brustfalte "versteckt", zuerst waren sie selbstverständlich noch rot, dann blau, jetzt gehen sie in rosa über und bald werden sie hoffentlich kaum mehr zu sehen sein. In meinem Körper mussten nicht mal auflösbare Metallschrauben oder -plättchen verwendet werden, es reichte für die Zeit im Krankenhaus eine feste Bandage und bei der Entlassung wurde mir eine "Pelotte", eine verkleidete Metallklammer um den Brustkorb angepasst, die trägt man ein paar Monate Tag und Nacht (außer beim Duschen z.B.). Die Krankenkasse hat die OP vollständig bezahlt, weil diese OP in Österreich eben als notwendige eingestuft wird.

In Deutschland kenne ich noch die Uniklinik Münster in NRW, die solche OPs durchführt, und Uniklinik Giessen, eine Klinik in Berlin…einfach mal durchsurfen!

Sicher habe ich euch jetzt mit dem vielen Geschreibsle überstrapaziert, wollte halt das meiste in einem sagen…wenn ihr sonst noch Fragen habt – ich freu mich!

HNan3nes3x1


das war mal

ca. mit 12 habe ich erst eine Kielburst bekommen, ich bin jetzt 16 und sie ist fast wieder weg.

:-)

Aber ich habe versucht die kielbrust zu verstecken, durch einnen krummen rücken darunter leide ich jetzt immer noch.

(bitte nicht nachmachen,das ist fast schlimmer als ne kielbrust)

aber mal so ein tip für andere kielbrustler einfach den bauch rausdrücken dan sieht man das kaum noch.

am besten man hat ein sixpac so wie ich.

Es sieht so aus als war der obere bauchmuskel einfach nur viel größer als die anderen dabei isdas die brust.

Aber was mich nervt ist mein tiefer Oberkörper ich bin einfach voll breit ,durch die zulangen Rippen.

das könnte vieleicht auch mein extremes gewicht erklären, 70 kilogram das ist hammer bei meiner größe.

Auch die ärzte könnten das nicht so genau erklären.

irgendwas mit großen oganen oder schwere knochen.

hab jetzt keine zeit mehr zu schreiben,

melde mich aber bestimmt nochmal

H.B.

AYledx B.


Ich hab auch ne Kielbrust und war auch schon bei unzähligen Ärzten :-(

Dummerweise sagen mir alle irgendetwas anderes und schicken mich von einem Arzt zum anderen >:(

Meine Eltern haben schiss, mich operieren zu lassen und ich natürlich auch aber bei mir sticht die Brust so extrem ins Auge, dass ich einfach die Schnauze voll hab :(v

Ich habe mein Herz und meine Lunge schon untersuchen lassen und die Ärtze meine, dass alles einwandfrei Funktioniert :)^

DUMMERWEISE sehen die deswegen auch keinen Grund mich zu operieren und die sind sich nicht sicher ob meine Krankenkasse das zahlen würde :-(

Meine Eltern haben mittlerweile aufgegeben und wollen mich nicht operieren lassen weil sie jetzt die Risiken kennen :(v

Klar jede operation hat ihre Risiken aber ich würd mal gern von euch wissen wie groß und welche Risiken es gibt.

Freue mich über jede Antwort :)^

A#lexx B.


Hi

Ich hab auch ne Kielbrust und war auch schon bei unzähligen Ärzten :-(

Dummerweise sagen mir alle irgendetwas anderes und schicken mich von einem Arzt zum anderen >:(

Meine Eltern haben schiss, mich operieren zu lassen und ich natürlich auch aber bei mir sticht die Brust so extrem ins Auge, dass ich einfach die Schnauze voll hab :(v

Ich habe mein Herz und meine Lunge schon untersuchen lassen und die Ärtze meine, dass alles einwandfrei Funktioniert :)^

DUMMERWEISE sehen die deswegen auch keinen Grund mich zu operieren und die sind sich nicht sicher ob meine Krankenkasse das zahlen würde :-(

Meine Eltern haben mittlerweile aufgegeben und wollen mich nicht operieren lassen weil sie jetzt die Risiken kennen :(v

Klar jede operation hat ihre Risiken aber ich würd mal gern von euch wissen wie groß und welche Risiken es gibt.

Freue mich über jede Antwort :)^

A\lexd B.


Hey Leutz

Ich hab auch ne Kielbrust und war auch schon bei unzähligen Ärzten :-(

Dummerweise sagen mir alle irgendetwas anderes und schicken mich von einem Arzt zum anderen >:(

Meine Eltern haben schiss, mich operieren zu lassen und ich natürlich auch aber bei mir sticht die Brust so extrem ins Auge, dass ich einfach die Schnauze voll hab :(v

Ich habe mein Herz und meine Lunge schon untersuchen lassen und die Ärtze meine, dass alles einwandfrei Funktioniert :)^

DUMMERWEISE sehen die deswegen auch keinen Grund mich zu operieren und die sind sich nicht sicher ob meine Krankenkasse das zahlen würde :-(

Meine Eltern haben mittlerweile aufgegeben und wollen mich nicht operieren lassen weil sie jetzt die Risiken kennen :(v

Klar jede operation hat ihre Risiken aber ich würd mal gern von euch wissen wie groß und welche Risiken es gibt.

Freue mich über jede Antwort :)^

J0oschx K


Fragen über Fragen

Hallo,

Ich habe auch einen Kielbrust seit ich 10 bin. Mitlerweile bin ich fast 18. Wie warscheinlich viele andere hab ich sehr darunter gelitten (man geht nicht gerne ins Freibad, man geht leicht gekrümmt und trägt gerne dicke Pullover um die Brust zu kaschieren). Ich überlege jetzt seit einem halben Jahr stark ob ich mich einer Operation unterziehen soll. Ich wollte mich vorher gut informieren bevor ich zu meinen Eltern gehen und ihnen das erzähle.

Dazu habe ich eine menge fragen:

1. Was kostet eine solche OP? (glaube nicht das die Krankenkasse das übernimmt)

2. Wie stark sieht man die (doch recht große) Narbe nach der OP bzw. wird sie sehr auffällig sein?

3. In den 6-8 Wochen nach der OP in der man diese spezielle Bandage trägt... kann man da Sport machen oder darf man den Brustkorb nicht zu sehr belasten?

4. Wird die Brust nach der OP wie eine "normale" Brust aussehen oder wird man immernoch starke unterschiede sehen?

Ich wäre euch SEHR SEHR dankbar wenn mir jemand welche dieser Fragen beantworten könnte. Das würde mir sehr bei meiner Entscheidung helfen. Vielen dank im Vorraus!

DierMILSCHM;ANN


GROSSE FRAGE!!!

Hi, ich bin 16 jahre alt( in einigen monaten 17) und leide unter einem "assymetrischen BRustkorb", was bedeutet, dass die rechte seite des brustkorbes stärker hervorschaut als die andere, etwa 1,5 cm, was nervt!!!deshalb trag ich T-shirts nicht gern, weil da dann imma so eine falte zu sehen ist.

Gibt es hier welche mit dem selben problem ??? wenn ja, was sollte ich machen und was tut ihr dagagen??

DANKE schon im Voraus

DIerMILCIHMAxNN


nochmal

mir is klar dass hier so ziemlich alle dasselbe problem haben, dass weiß ich schon^^

aber wer hat wirklich gute resultate mit bstimmtem trainin erziehlt, kann mir da jemand tipps geben??

Danke

DVer%MILCHYMsANN


Hey JOSCH K!!!

Bin kein experte, aba hab so ne OP schon mal im fernsehen gesehen und die brust sieht danach völlig normal aus, sonst wärs ja irrsinn sich operieren zu lassen, oder?

naja, aber was die kosten betrifft solltest du dch einfach informieren^^

d\a 6moriDtxZ


NEED HELP!!

heY leute,

ich bin jetzt fast 15 jahre alt und hab seit ca. 2 jahren eine kielbrust. aber i-wie is es bei mir so, dass nur die eine seiter weiter hervorsticht aLs die andere seite meine hausärztin meint, dass wäre nichts schlimmes aber ich find es ziemlich hässlich. es ist zwar nur 1cm oder so aber wenn ich auf dem rücken liege sieht man es eindeutig. ins freibad o. Ä gehe ich schon garnichmehr. außerdem habich angst, dass sich meine freundin davor ekelt... ich fühle mich einfach unwohL wenn sie mich an der brust anfässt. deshalb habe ich 3 fragen:

1. kommt für mich, wo ich ja noch nicht komplett ausgewachsen bin schon eine OP in frage

2. würde die krankenkasse die kosten übernehmen

3. wie groß ist das risiko, dass erste bleibende schäden auftreten

schonmal danke im vorraus :P

dA moritZ

pcroeKvolnutxion


@ da moritZ

also zu

1. weiß ich nicht genau, kann gut sein das man da schon was machen kann da der knochen ja eigentlich mit wachsen würde, also von daher.

2. Soweit ich weiß übernimmt die Krankenkasse nur die Kosten wenn es Gesundheitliche Probleme gibt. Das heißt wenn du schwer Luft bekommst usw. Ich weiß nich ob die auch übernehmen wenn es ein seelisches Leiden ist.

3. Meinst du damit die op? Ein Risiko gibt es immer, ich würd an deiner Stelle mal zu einem Arzt gehen die sich mit sowas auskennen. Ein Hlas Nasen Ohren Arzt weiß da nicht unbedingt bescheid. Frag mich aber nicht wie diese Ärzte genannt werden.

DyerMIcLOCHMxANN


an PRAEREVOLUTION

hi, leidest du auch unter ner TB oder KB??

haste auch tipps für mich??

BzuRtnyTfobi


Meine Geschichte

Hallo!

Mein name ist Tobias komme aus nähe Osnabrück.

Ich habe mit 14 bemerkt das etwas mit meiner Brustwand nicht stimmt, einige Zeit später habe ich erfahren das ich eine Kielbrust habe. Dadurch habe ich mich aus der Außenwelt ziemlich zurück gezogen. Mit 16 Jahren war ich dann wieder bei meinem Hausarzt der mich besämftigen wollte und meine das ich damit alt werden kann, dass doch nicht so schlümm aussehe. Damit habe ich mich bis vor ca. 6 Wochen zufrieden gegeben.

Allerdings muss ich sagen das es mich auch ein wenig Stört wenn ich im Hallenbad oder an einem See mit Freunden schwimmen bin, das Schicksaal hat wohl jeder Kiel/Trichter Brüstler.

Jetzt mit 19 Jahren war ich wieder bei meinem Hausarzt und habe mich lange mit ihm unterhalten. Dann hat er mich nach Damme zu einer Ärztin geschickt die Kielbrüste schon des öfteren Operiert hat. Nach ein bisschen Reden wurde ihr auch sofort klar das es mich mächtig runterzieht, was Sie auch sofort verstand. Jetzt werde ich warscheinlich noch dieses Jahr Operiert, - diese Diskussionen ob die Krankenkasse das übernimmt sind unötig, jeder fall einer Kielbrust "muss" von der Krankenkasse übernommen werden, wozu ist die denn da? ;-D ((Außer es ist eine rein Kosmetische Korrektur!!!!))

Weshalb ist die Behandlung nötig?

Kinder und Jugendliche sind meist noch beschwerdefrei, da ihr Brustkorb dehnbar und elastisch ist und die Organe sich ohne Funktionsverlust an die Verforumung des Brustkorbs anpassen können. Deshalb kommen Beschwerden meist erst bei Erwachsenen vor. Ein weiterer Grund zur Behandlung kann die seelische Belastung durch eine entstellende Deformierung sein, die zu schweren Depressionen und Verhaltungsstörungen führen kann.

[b]Schwere Verformungen der Brustwand lassen sich mit langfristigem Erfolg nur operativ korrigieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH