» »

Kielbrust

tPillt!heskyefallsDdown


Ich glaube Partnerschaft ist auch einer der Hauptgründe warum man die Kielbrust loswerden möchte. Klar, wenn wir ehrlich sind, die Gesellschaft wird meiner Meinung nach immer oberflächlicher. Man sieht nur noch Models in den Werbungen, über all wird für einen perfekten Körper geworben, da ist es leicht zu verstehen, dass man unter Zugzwang gerät und auch irgendwie ''mithalten will''. Natürlich kommt es immer auf die Person an, die davon betroffen ist.

Ich glaube das größte Problem ist nicht die Kielbrust an sich, sondern die ''Folgen'', die daraus entstehen: Psyche, Angst, Unwohlsein usw..

F[uiOn8x9


Hey _Parvati_,

ich stimme dir zwar zu, aber es lässt sich leider einfacher sagen, als umsetzen.

Ich habe selber erlebt, dass ich mittlerweile kaum noch negative Reaktionen auf meinen KB bekomme, das schlimmste dabei waren wohl Berührungsängste, aber es ist ja schon so, dass man sich selber so akzeptieren muss wie man ist, wenn man eine funktionierende Partnerschaft führen möchte. Das ist aber genau der Punkt mit dem ich früher sehr arge Probleme hatte und ab und zu immernoch habe, so wie die anderen hier vermutlich auch.

Ich finde es super wie du und dein Mann damit umgeht, denn so eine KB sollte in einer Partnerschaft wirklich keine Rolle spielen.

lg

Txe0x-as72


Hallöle.

Nunja bei mir war es wie bei Fuin die Zeit in der weiterführenden Schule. Dort fing man so langsam an sich Gedanken über sein äußeres zu machen. Ich kann mich noch an genau eine Situation erinnern. Auf dem Schulhof ein bisschen rumgekempelt und tada. Ich wurde dort berührt und es fing an: Was hast du denn da ? :o Manche Lachten... Naja blöd gewesen. Seit dieser Zeit zieht es sich so durch. mal gibts Tage da stört sie mich , dann mal wieder auch nicht.

Ansonsten gehts mir bis heute sicherlich wie euch. Im Schwimmbad oder generell nackt zeige ich mich ungern.

Manchmal träume ich wie es wohl ist mit einer normalen ,,Brust''. Eig. kommen immer wieder die selben Themen auf. Schick anziehen schön und gut, aber wenn man mit seiner ,,Brustkorbdeformität'' nicht klarkommt dann ja isses fürn Hintern. ( geht mir jedenfalls so )

Fotos hier erlaubt ? Würde gern mal eins hochladen von der KB wen es interessiert.

Habe das Glück in Berlin zu wohnen. Vielleicht sollte ich mich mal durchringen einfach ein Termin bei Dr. Schaarschmidt zu machen ?!

Liebe Grüße und Kopf hoch.

Texas72

t6illth1esk,yfallsadown


Hey,

ich würde auf jeden Fall mal einen Termin bei Dr. Schaarschmidt machen, hätte eigentlich einen Termin nächsten Dienstag, aber den muss ich leider absagen, weil ich da arbeiten muss. Ich habe einfach eine E-Mail geschrieben und die wurde auch relativ zügig und freundlich beantwortet. Wäre auch gespannt, was er zu dir sagen würde und allgemein, wäre ich auf deinen Eindruck sehr gespannt. Verlieren kann man ja nichts, es ist auf jeden Fall ein guter Schritt in die richtige Richtung.

PS: Habt ihr auch solche Streifen am Bauch, eher gesagt Sitzfalten? Ich bin mir sicher, dass die bei mir von der Deformität kommen, Rippen und Brustbein.

Lg :)

FruYign8x9


Hallo,

ich muss ehrlich sagen, dass ich damit keine Probleme mehr habe, wenn ich ins Schwimmbad gehen möchte, dann tu ich das auch und ich habe bisher auch keine negativen Reaktionen bekommen. Ein paar Blicke, dann ein paar Kiddies, die gefragt haben was das ist, aber Kinder sind eben neugierig.

Ich kann auch nur raten einen Termin zu machen und dich beraten zu lassen, selbst wenn du dich nachher gegen eine Operation entscheidest. Ich glaube das habe ich vorher schon gesagt. Dr. Schaarschmidt ist sehr kompetent und nimmt sich auch Zeit für einen und ist sehr engagiert. Falls du dir Sorgen machst, dass er dein Problem nicht ernst nimmt.

Speckfalten? ;-D

Ja die hab ich auch, ist aber glaube ich recht normal, oder habe ich dich falsch verstanden?

lg

t1illthetskyfEallYsdoxwn


Hallo,

ich glaube nicht, dass es sich bei mir um Speckfalten handelt :-D Ich meine eher so Sitzfalten..genau dort wo die Rippenbögen und die Kielbrust auf die Haut drücken beim Sitzen, sind diese Streifen..wirkt auch nicht ästhetisch :S

LG

cyyboDrgx90


Hallo an alle :)

war auch schon bei dr.schaarschmidt und das Gespräch hat mich sehr erleichtert. Leider wurde die Kostenübernahme für die OP nicht genehmigt...

Ich selber habe auch noch keinen mit einer KB gesehen, was mich auch nicht wundert da keiner mit KB ins Schwimmbad geht :D.

Fuin89 Wie groß war deine Kielbrusthöhe als sie vermessen wurde ? Meine ist 6cm

Sport ist das Einzige was mir hilft mit der Kb klar zu kommen..

,Gruß Cyborg

FLuian89


Ich kann mir das irgendwie visuell nicht so ganz vorstellen..

Aber vielleicht besprichst du das mal mit dem Professor Schaarschmidt, wenn du deinen Termin hast

cyborg90 Ich bin mir nicht mehr so sicher wie hoch das jetzt genau war, ist ja auch sehr lange her aber es mussten wohl um die 12 cm gewesen sein.

Es tut mir sehr leid, dass es nicht geklappt hat.

Ich habe schon öfter gehört, dass es gerade bei der Kostenübernahme durch die Krankenkasse Probleme gab, bei welcher bist du denn? Hast du zusammen mit dem Antrag noch andere Gutachten eingereicht?

c^ybor$g90


Ja zb. Ungenügender Atemtest, Skoliose ....

Bin mir aber nicht mehr so sicher ob eine Op das richtige ist. Wäre super wenn du mir über pn oder auch für die anderen Bilder vor-und nach der Op hochlädst, habe bis jetzt noch keine Bilder von leuten nach der Op gesehen. Sogar dr Schaarschmidt konnte mir nur welche von einer Trichterbrust zeigen..... was man meiner Meinung nach nicht mit einer KB vergleichen kann..

und da du nur ein Jahr älter bist als ich ist dein erfahrungen sehr interressant für mich.

War deine KB Linkslastig ausgebrägt ? wie bei mir?

Fouin8x9


Hey cyborg 90,

ich kann dir leider nicht mit Bildern helfen, da ich keine gemacht habe.

Meine Kielbrust war eher rechtsseitig ausgeprägt, d.h. mein Brustbein stach sehr weit nach vorne heraus. Das ist mit der OP sehr gut beseitigt worden. Meine KB zog sich allerdings fast über den kompletten Brustkorb und wurde nicht komplett korrigiert. Der obere Teil im Bereich der Schlüsselbeine ist immer noch gut erkennbar. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht.

Für mich war die OP ein richtiger und guter Schritt, da sich durch die Fehlstellung des Brustkorbes auch eine Herzklappeninsuffizienz ergeben hat und ich durch die Kielbrust auch starke Schmerzen hatte, die nun durch die OP deutlich nachgelassen haben.

Ich kann aber nicht umhin darauf zu klopfen wie eingreifend ein operativer Eingriff gerade an der Kielbrust ist. Ich bin damals ungefähr 6 Stunden im Operationssaal gewesen, was für eine Kielbrust anscheinend durchschnittlich ist. Nach der Operation wurden mit 4 Drainagen gelegt und ich habe ungefähr 2 Wochen auf der Intensivstation verbracht. Zu der Zeit hatte ich einen HB von 8 (normal ist glaube ich 15) und sehr starke Schmerzen, sowohl bei Bewegung, als auch allein durch das Atmen. Während meines Aufenthaltes musste ich ein weiteres Mal in den OP, um Wundflüssigkeit, die sich gebildet hatte nachdem 2 der Drainagen gezogen wurden, abzusaugen. Ich habe nachdem ich zu Hause war noch ungefähr 3 Monate lang Schmerzmedikamente genommen und es hat einige zeit gedauert, bis ich wieder in normaler körperlicher Verfassung war. Nicht zu vergessen, dass 2 Jahre später die Bügel entfernt werden mussten, die mir in der ersten Operation zur Stabilisierung des Brustkorbes eingesetzt wurden.

Jetzt einige Jahre nach der Operation habe ich noch immer einen großen Bereich um das Brustbein herum in dem ich auf der Hautoberfläche nichts spüren kann und nach der Zeit ist es auch unwahrscheinlich, dass das Gefühl noch zurückkommen wird.

Ich weiß für viele scheint eine Operation der notwendige Schritt zu sein und ich kann das durchaus nachvollziehen. Aber man sollte auch die Risiken und die Folgen einer solchen tiefgreifenden Operation nicht unterschätzen und die möglichen Folgen bitte auch mit dem Nutzen der Sache abwiegen.

Ich hoffe ich konnte dir da etwas hilfreicher sein, wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mich auch gerne anschreiben.

LG

c}yborlg90


Ja das stimmt... eine OP sollte man nicht unterschätzen... deshalb habe ich mich mittlerweile auch gegen eine op entschieden. Da ich auch nicht unter permanenten schmerzen oder derartigen leide.

Ich finde man muss sich aber auch ab und zu wieder bewusst werden, dass es wirklich schlimmere Krankheiten gibt als eine Kielbrust. ;-) ;-)

LG

FzuinK89


Natürlich gibt es schlimmere Erkrankungen als eine Kielbrust, aber ich denke gerade die psychische Belastung ist gerade in der Teenager zeit sehr stark. Ich glaube das kann hier jeder bestätigen :)

Man sollte dennoch nicht den Aspekt der Operation auslassen, denn wie du gesagt hast ist das wirklich kein Pappenstiel und darüber sollte sich jeder im klaren sein. Ich glaube gerade im Bereich Bodybuilding lässt sich bei Männern und auch bei Frauen viel machen, sodass die Kielbrust nicht so prominent wirkt. Ich bin leider selber viel zu faul, um gerade selber in dem Bereich Informationen einzuholen ^^

lg

Fuin

cFybor:g9x0


Ja das stimmt ^^.... Die Teenager zeit war echt scheiße, jedoch muss ich sag ,dass mich nie jemand auf die Kb direkt angesprochen hat bis zum heutigen Tag.

Das Problem mit der Faulheit habe ich auch :-D aber Krafttraining ist meiner Meinung nach die einzige Alternative zu einer OP. Es stärkt das Selbstvertrauen und verdeckt die Kb etwas. Ganz weg bekommen wird man sie jedoch nicht :).

eine Frage habe ich noch: Du sagst ,dass sich durch die Kb eine Herzklappeninsuffizienz ergeben hat , wie genau hast du das bemerkt? oder wurde es bei den Voruntersuchungen zur Op erkannt?

Ich hatte vor ca 3 Monaten Herzrhythmusstörungen und habe gelesen dass dies auch ein Symtom ist :O ???

Gruß Cyborg

F6u]inK8x9


Hey cyborg,

Ich glaube wirklich, dass die Teenie Zeit bei mir auch am schlimmsten war. Ich bin mit Tuch und total weiten Oberteil rumgerannt und hab nach Möglichkeit den Sportunterricht geschwänzt :)

Mittlerweile habe ich zwar mal ein paar schlechte Tage, aber alles in allem geht es mir gut mit meiner KB.

Das war wirklich interessant, ich bin bei einem Arzt gewesen, der mich abgehört hat und meinte, dass sich da was nicht richtig anhört. Daraufhin bin ich zum Kardiologen überwiesen worden und der stellte dann fest, dass sich eine der Herzklappen nicht richtig schließt. Also ein ziemlicher Zufall. Vielleicht lässt du dir auch mal eine Überweisung zum Kardiologen ausstellen, falls du noch bei keinem warst. Es ist auf jeden Fall wichtig so etwas früh genug abzuklären, vor allem damit du dir da keine Sorgen mehr machst.

lg

csy]borgx90


Also beim Kardiologen war ich glaub ich schon ,wegen den Voruntersuchungen zur Op. Abgehört wurde mein Herz nicht , jedoch mit Ultraschall abgesucht und es war anscheint in Ordnung...

Die Herzrhythmusstörungen meinte der Arzt sind eher Psychisch bedingt und sind auch wieder weg, allerdings kann ich noch schwer einschlafen .... aber was soll's...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH