» »

Kielbrust

T^exas7x2


Kommt raus ihr Schnarchnasen ... ;-)

C-SilRverxman


Hi Leute,

ich habe Ende Juli nach 4 Jahren endlich die Entfernung meiner beiden Bügel. Bin mal gespannt, wie das so wird!

Also in den 4 Jahren haben die Bügel mir nie Probleme bereitet. Man spürt sie zwar minimal, da sie quasi "direkt" über den Rippen und unter der Haut liegen, aber gestört hat mich das nie. Auch meine Mitmenschen haben nie bemerkt, dass ich überhaupt welche habe. Ich habe allerdings auf "gefährliche" Aktivitäten wie Skifahren, Football etc. verzichtet, da mir das Risiko doch zu groß ist.

Die beiden Narben stören mich ebenfalls nicht. Waren nach einigen Monaten nur noch minimal zu sehen und sind komplett verblasst.

Falls jemand Fragen hat, könnt ihr mir sie gerne stellen.

LG

KzrypUtonhgebi


Hallo,

Ich melde mich mal auch wieder um euch meine Erfahrungen näher zu bringen. Ich habe schon vor ca. einem Jahr einen Beitrag über meine KB gemacht. Ich habe die ganze Zeit eine Art Bandage tragen müssen, die dauerhaft Druck auf meine Brust ausübte, da ich noch im Wachstum bin und meine Knochen sich noch leichter verformen lassen . Ich trage die Bandage schon ein gutes Jahr und meine KB ist schon fast garnicht mehr zu erkennen. Manhcmal schwankt es noch ein bisschen da sie manchmal wieder stärker wird oder manchmal normal bleibt. Leider musste ich in dieser Zeit sehr oft (vor allem an heißeren tagen ) absagen, da die Bandage viel Zeit in Anspruch nimmt und sich Knochen nicht so schnell verformen. Eine Zeit lang trug ich sie fast garnicht außer vllt 2-3h am Tag, dabei sind 16h minimum. Der Druck störte mich echt enorm und schlafen konnte ich mit dem Ding nicht wirklich (wenn mal überhaupt), weil es immer verrutscht ist. Der Arzt ratet immer ein T-Shirt drunter zu tragen um keine Hautreibungen zu verursachen. Aber da es bei mir sonst immer verrutscht ist, habe ich mich entschlossen, es ohne T-Shirt zu tragen. Eine Zeit lang ging es echt super und ich machte schnell Fortschritte, bis es dazu kommen musste, dass meine haut abging, rote starke Flecken geblieben sind und noch eine offene Wunde gekommen ist. Dann konnte ich sie 2 Wochen nicht tragen um meiner Haut Zeit zu geben, sich zu Regenerieren. Ich rate euch nicht, die Bandage ohne ohne T-Shirt zu tragen aus oben genannten Gründen. Um meine KB besser zu verbergen gehe ich ins Fitnessstudio. Erst ab diesem Jahr Februar trug ich sie konstant min. 16h (an ferientagen oder Wochenende sogar 24h) und das sah man auch. Das schlafen viel mir immer noch schwer, aber man muss einfach so lange im Bett liegen, bis man müde ist und dass hat bei mir schonmal bis 2 Uhr morgens gedauert. Natürlich tut es auch weh, vorallem am Anfang hatte ich solche Schmerzen, die aber nur paar Minuten anhielten. In 4 Wochen geht es für mich mit meiner Klasse nach Italien und ich weiß nicht ob ich mit meiner Brust von vor einem Jahr, dort mitgegangen wäre. Ich bin einfach froh, früh genug zu einem Arzt gegangen zu sein und jetzt eine fast symmetrische Brust zu haben. Sie ist zwar noch nicht ganz perfekt, aber ich werde sie bis Ende diesem Jahre noch tragen und damit abschließen. Ich kann euch nur raten, frühzeitig zum Arzt zu gehen und euch beraten zu lassen. Phsychische Probleme oder so hatte ich nie, aber ich hatte immer mein Rücken beim Sitzen gebeugt, damit sie nicht so auffällt, was wahrscheinlich bei vielen der Fall sein wird. Ich sehe immer positiv und bin froh, wenn schonso ein kleines Problem zu haben. Da haben manche viel schlimmere Probleme. Und ich meine, ein Leben bei dem alles perfekt läuft und man nichts zu tun hat, ist auch langweilig. Ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben und vllt verfasse am Ende diesem Jahres nochmal einen endgültigen Beitrag, aber dass sieht man ja dann .:)

LG

C+ScilverHmaxn


Hi zusammen,

nachdem ich vor fast 4 Jahren schonmal hier über meine Kielbrust OP berichtet habe, hier noch ein kleiner Bericht zu meiner Bügelentnahme von letzter Woche.

Link zum OP Bericht:

[[http://www.trichterbrustforum.de/index.php/topic,1302.msg10658.html#msg10658]]

Die OP war eigentlich für letzte Woche Mittwoch angesetzt, fand aber letztendlich erst einen Tag später statt, da es einige Notfälle gab und ich den letzte OP Platz an diesem Tag hatte. Etwas ärgerlich war, dass ich den ganzen Tag nichts essen durfte, da man sich nicht sicher war, ob ich evtl doch noch dran kommen würde. Wenigstens wurde ich dann am Folgetag als erstes operiert.

Die OP hat ca. 1 Stunde gedauert und wurde von Prof. Schaarschmidt morgens um 8 Uhr durchgeführt. Es wurden 2 Bügel entfernt und 2 Rippenenden, die noch leicht am Brustbein zu fühlen waren und minimal überstanden, geglättet ("abgeknabbert", wie man es dort nennt). Diese leichten Korrekturen habe ich am Aufnahmetag mit Prof. Schaarschmidt besprochen.

Die Schmerzen nach der OP waren im Vergleich zur ersten OP minimal. Ein PDA Katheter war von vornherein nicht geplant und war auch absolut nicht notwendig. Auch einen nervigen Blasenkatheter konnte ich mir diesmal zum Glück sparen. Nehmen musste ich täglich 3* Ibuprofen 600. Heute am 5. Tag nach der OP nehme ich noch 2 davon, würde aber auch ohne auskommen. Nehme sie eher, da sie auch entzündungshemmend sind.

Schon am Tag der OP konnte ich aufstehen und glücklicherweise ohne Übelkeit auf Toilette gehen. Am Tag danach konnte ich schon wieder über die Flure und durch den schönen Klinikpark spazieren.

Das Ergebnis ist extrem gut. Von einem starken Kiel, den ich damals hatte, ist heute nichts mehr zu sehen. Habe endlich die schön normale, symmetrische Brust, die ich mir immer gewünscht habe. Ich hoffe, dass das Ergebnis so bleibt, wie es momentan ist.

Bin extrem froh und dankbar, dass es so engagierte und energiegeladene Ärzte wie Prof. Schaarschmidt gibt. Meiner Meinung nach eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet der Chirurgie und vor allem der Thoraxdeformitäten. Ich bewundere absolut die Energie seit Jahrzehnten von früh morgens bis in die Nacht hinein zu operieren und dann bis Mitternachts Visiten durchzuführen und die ganze Abteilung zu organisieren. Ich lag mit einem Jungen auf einem Zimmer, der mit einem extrem seltenen Bauchspeicheldrüsengendeffekt nach Berlin geschickt wurde, weil den meisten Ärzten die Erfahrung solcher komplizierten OPs fehlt. Darüberhinaus habe ich auch diesmal wieder viele andere Trichter- und Kielbrustpatienten kennen gelernt.

Nicht so gut gefallen hat mir die Sauberkeit. Die Schwestern und anderen Ärzte fand ich überwiegend freundlich und teilweise auch gut gelaunt. Das Essen war ok, auch wenn man öfters mal nicht das bekam, was man am Vortag bestellt hat. Aber da gibt es sicher schlimmeres :D

Ich muss jetzt noch 2 Wochen die Bandage tragen. Werde in den nächsten Tagen mal Bilder machen, wenn die Schwellungen weg sind und ich mal wieder duschen konnte ;-D

Falls jemand Fragen hat, gerne!

LG

hNoy>woxy


Hallo, mein Sohn wurde wegen dieser Trichterbrust bzw. Kielbrust operiert. Er litt psychisch sehr darunter, deshalb hat auch die Krankenkasse alle Kosten übernommen. Die OP wurde in Bad Berka (Thüringen) durchgeführt - sehr gute Klinik mit erfahrenen Ärzten. Ganz ist es nicht weg aber bedeutend besser. Die Narbe stört ja nicht - wer hat heutzutage denn keine Narbe? Jedenfalls ist er froh, dass es gemacht wurde.

Alles Gute!

T/exasx72


Hi Leutz. ;-)

Ich bins mal wieder. Geil Sommer endlich wieder Brust zeigen Juhu.... * Ironie aus*.

@ Kryptonhebi:

Wie gehts Dir zurzeit ?

@ CSilverman:

Danke für deinen Bericht war sehr interessant. Schön, das es Dir soweit gut geht...

Ein bisschen neidisch bin ich ja schon. :-D

Ich hoffe ich kann mich dazu durchringen einfach mal ein Begutachtungstermin bei Dr. Schaarschmidt zu machen... :)

Liebe Grüße,

Texas72

TfexaHs72


Hey Leutz,

Wie gehts ? Gibts was neues ?

Mfg,

Texas72

1UFscnmarxco


Hallo, ich habe auch die schon häufig genannt psychischen beeinträchtigungen ..... Ich habe bald ein Vorgespräch mit einem Arzt in einem Klinikum, allerdings möchte ich von euch wisse, wie lange man nach der OP kein Krafttraining machen bzw. Fußball spielen kann :) Vielen Dank für die Antworten :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH