» »

Fersensporn

g%abyahon2erxt hat die Diskussion gestartet


diese frage stelle ich für meine mutter.

sie hat seit einigen monaten einen fersensporn und leidet sehr darunter. gibt es jemanden, der deswegen operiert wurde und mir sagen kann, ob eine solche operation was bringt?

bisher hat sie einlagen, ist aber auch nict so recht glücklich damit.

für eure antworten wär ich dankbar.

grüssle, gaby

Antworten
nqadfbätz


Erfahrungen mit dem Fersensporn

Ein Fersensporn ist eine langwierige Sache - mich plagte auch einmal einer über eineinhalb Jahre. Habe es mit Einlagen (Locheinlagen und Geleinlagen), Physiotherapie (Ultraschallbehandlung), Akkupunktur, medikamentös und mit eigenen Massagen versucht. Von einer Operation wird normalerweise abgeraten, da der Erfolg zweifelhaft ist (es sei denn, es ist schon ein richtiger ertastbarer oder sichtbarer Sporn gewachsen) Physiotherapie und Akkupnktur haben etwas geholfen, aber nur kurzzeitig. Das tägliche 5 bis 10 minütige eigene Massieren schien mir am hilfreichsten; durch die Anregung der Durchblutung werden die Ablagerungsprozesse gebremst. Nachdem mein Leben etwas stressfreier wurde (auch im Hinblicks auf seelischen Stress), verschwand schließlich auch das Fersensporn-Problem wie von selbst. Also auch darauf ist zu achten.

Alles Gute! nafätz

g7abythoniert


das kann gut sein mit dem stress. meine mutter macht sich davon viel zu viel. vielleicht wird das jetzt besser wenn sie aus dem urlaub kommt.

W8olf,ganxg-


Beitrag zum Fersensporn

Bei mir entstand 2001 das Problem durch eine starke Überbelastung. Ich konnte garnicht mehr richtig laufen und suchte einen Chirurgen auf, denn ich konnte mir solche starken Schmerzen beim auftreten nicht erklären.Dieser teilte mir nach dem Röntgen mit, es sei ein Fersensporn.

Wir machten dann einen Versuch mit Einlagen in den Schuhen, aber nach 2 Wochen gab es immer noch keine Verbesserung. Dann teilte mir der Arzt mit,das es auch eine Möglichkeit mit Hilfe von Spritzen gibt. Diese seien aber sehr schmerzhaft.Ich willigte ein und er spritzte genau in diese Stelle und im Vergleich der Schmerzen beim Laufen empfand ich es gar nicht so schlimm.Es blieb auch bei dieser einen Spritze. Nach 3 Tagen hatte ich (bis heute toi,toi,toi) keine Probleme mehr.Leider weiß ich nicht,was da gespritzt worden ist. Mit freundlichen Grüßen -Wolfgang-

RGut


..mein Fersensporn hat mich ein halbes Jahr geplagt. Wahrscheinlich hat er sich durch Überbelastung nach einem 3-wöchigen Wanderurlaub im Hochgebirge gebildet. Da begann die Tortur. Den Fersensporn sieht man auf dem Röntgenbild. Er drückt sich in das umgebende Gewebe, das sich dann entzündet und bei Schritt und Tritt erhebliche Schmerzen verursacht.

Die vom Orthopäden verordneten Einlagen habe ich garnicht anfertigen lassen. Ich habe im Haus, es war in der Winterzeit, meine alten Gartenschluppen, die eine sehr dicke Kunststoffsohle hatten im Fersenbereich mit einem Messer ausgehöhlt.

Die Ultrallschallbestrahlungen, die ich selbst bezahlen mußte - also von denen hielt ich nicht viel.

Ich bin denn zu einem Chirurgen gegangen, der hat mir Gelkissen für den Fersenbereich mitgegeben. Mit den in meinen Straßenschuhen lief ich wie auf Flügeln und auf einmal hatte ich keine Schmerzen mehr!!!

Übrigens sollen die Gelkissen bei dem Orthopädiefachhandel 49 € kosten, im Internet wurden sie für 25€ angeboten.

Gute Besserung

hmerea


Re:...." Fersensporn "

Mich plagten sie in beiden Füßen.Mit Bestrahlung ( je 7 mal ) beim Radiologen bekam ich die Schmerzen weg.

Viel Geduld ,denn zu Beginn verstärkt sich der Schmerz noch etwas.

Trage immer orthopädische Einlagen mit einer Vertiefung .

Ich habe schon über 10 Jahre keinerlei Probleme,obwohl ich beruflich viel laufen muss.

Gel-einlagen,Spritzen,Elektro-therapie brachte alles nichts.

Alles Gute Blauauge

G/rete4l06


Fersensporn op

ich hatte seit 10 Monaten einen Fersensporn.Hatte wirklich alles ausprobiert! Bestrahlung, Einlagen dauernd,Stoßwelle zum Schluss.

Nichts half. Mein Fuss wurde schlimmer, statt besser.Er hatte sich total verformt. Immer diese Schmerzen. Nun hatte ich mich zur Op angemeldet. Noch ein paar Tage und ich kann wieder laufen!

WGolfg ang-


Hallo,

meine Frau hat nun schon seit über 2 Jahre an den großen Zehen mit den Problem der Veränderung (Rollnägel) zu kämpfen. Es ist eine sehr schmerzhafte Angelegenheit, da diese dann mit den Einwachsen auch vereitern. Sie hat nun schon einige Male deswegen einen chirurgischen Eingriff hinter sich. Man schnitt die Nägel an den Seiten frei. Aber mit den Wachstum kehrte auch das alte Problem zurück. Dieses Mal hat man gleich den ganzen Nagel entfernt. Es ist alles, egal was, sehr schmerzhaft und braucht auch seine Zeit für den Heilprozeß. Zu den großen Schwierigkeiten der cP mit den Schüben, (trotz MTX und Cortison) kommt dann in Abständen eine Regenbogenhautentzündung wechselnd auf beide Augen, dann eine Entzündung beider Zehenballen hinzu. Und nun auch noch diese eingewachsenen, vereiterden Rollnägel. Da meine Frau auch den grünen Star hat, verschlechtern sich immer mehr die Sehkraft. Nach 2 Bandscheiben-OPs hat sie im Rücken Tag und Nacht einen Dauerschmerz und da helfen keine Medikamente. Wer hat ähnliche Probleme durchlebt und weiß dazu etwas zu berichten? Bitte teilt Euch mit, denn wir sind sehr verzweifelt und brauchen Hilfe.

ganz liebe Grüße von

-Wolfgang- :-) *:) :-) *:)

s&choen&fisch


Fersensporn op

bei mir ist der Versensporn erst vor 4 Wochen festgestellt worden ich würde das gerne Operiren lassen geht das?. Ich hatte lange Schmerzen im Knie habe jetzt ein neues Kniegelenk will keine Schmerzen mehr.

H6e}rren#reitxer


Fersensporn ...

Also das mit dem Stress - ist vollkommener Quatsch. Ein Fersensporn ist eine Knochenverwachsung ( Verknöcherung ) - die besonders bei Menschen mit Spreiz-Senkfuss auftritt.

Der Fersensporn ist eine schmerzhafte Erkrankung am Fersenbein. Er stellt sich als dornartige, verknöcherte Ausziehung am zehenwärts gerichteten Fersenbein dar. Er bildet sich infolge einer, durch Überbeanspruchung entstandenen, Mikrotraumatisierung am Ansatz der Plantaraponeurose ( = breitflächiger Sehnenansatz am Fersenbein ). In dessen Verlauf lagert der Körper als frustrane ( = vergebliche ) Reparaturmaßnahme Knochenmaterial in den Sehnenansatz ein. Diese körpereigene Maßnahme ist deshalb vergeblich, weil die Entstehung von Verknöcherungen im Sehnenbereich zu weiteren Reizungen und damit zu verstärkten Entzündungen führt. Ohne Behandlung führt das zu einer permanenten Verschlechterung mit der Gefahr eines chronischen Verlaufs. Oft bestehen diese Fersensporne über sehr lange Zeit, ohne wesentliche Beschwerden zu verursachen. Wenn es dann zu einem Reizzustand kommt, sich die Region entzündet, ist ein normaler Abrollvorgang beim Gehen ohne Behandlung meist nicht mehr möglich. Nicht das Vorhandensein eines Fersensporns verursacht die Beschwerden, sondern die entzündeten Sehnenansätze.

Mein Fersensporn hat man vor ca. 20 Jahren durch Zufall beim Röntgen entdeckt. Jetzt ärgert er mich aber erst richtig - nach über 20 Jahren.

Was ich hier teilweise gelesen habe - bringt mich aber auch nicht weiter. *:)

u,ll'a5x0


Ultraschall Erfahrung

Ich habe sehr gute Erfahrungen beim Fersensporn mit Ultraschall gemacht. Kann noch Jemand darüber berichten ??? denn ich habe es weiter empfohlen. Würde mich freuen wenn es noch jemanden mit dieser Erfahrung gäbe. @:)

L G Ulla50

d9uwke-J2


Fersensporn - Kombination bringts

Wie ich schon an anderer Stelle gepostet habe, bin ich inzwischen davon überzeugt, dass man mit einer einzigen Behandlungsmaßnahme dem Problem nicht gerecht wird.

Die zugrunde liegende Problematik hat Herrenreiter oben mit dem aus Wikipedia kopierten Text beschrieben.

Der Sporn selbst wird als Ursache der Beschwerden überbewertet. Die Veränderungen der unmittelbaren Umgebung sind der Auslöser der Schmerzen. Deshalb muss an den Auslösern etwas verändert werden.

Bei [[http://www.die]]-fussexperten. de findet man interessante Informationen. Über den kostenlosen Report, den man herunterladen kann, bin ich an Dehnungsübungen gekomme, die ich über Wochen mehrmals täglich durchgeführt habe. Die Ferse habe ich zunächst mit Silicon-Fersenpolster gedämpft und in der Akutphase mit Eisabreibungen gekühlt. Das hat für mich den entscheidenden Fortschritt gebracht. Inzwischen stütze ich den Fuß mit Einlagen und bin nahezu beschwerdefrei belastbar.

Man braucht Geduld und muss bereit sein selbst etwas zu tun. Wie fast immer gibt es keine bequeme Sofortlösung.

Gruß

Duke1

hLaxxen


ich habe die erfahrung mit einer Fersensporn OP gemacht das ist der reinste Alptraum ich würde es nicht empfehlen besser wurde nichts im gegenteil alles schlimmer mußte vor 8 wochen meine arbeit aufgeben.

h"aWx`exn


Ich spreche aus erfahrung war nach der Operation ein halbes Jahr zuhause und keiner konnte helfen jeden tag schmerzen auch heute noch die OP ist jetzt über 2 Jahre her und nichts hat sich gebessert ich war jeden tag Areiten davor und danach der OP jeden Tag um 4.oo auf den Füßen der Füß ist mitlerweille Cronisch Entzündtet ich werde trotzdem weiterkämpfen obwohl es nicht mehr gehn wird wie vorher ich will ja auch nicht jammern für die Menschen wo auch das selbe haben möcht ich sagen man sollte es sich SEHR gut überlegen einen Fersensporn zu Operieren den 1Jahr nach der OP war mein Fersensporn wieder da und ich habe vor der OP alles probiert ich wußte die OP ist die LETZTE möglichkeit und das war sie einen TIP hab ich noch für die Menschen die ganz am anfang mit einem FERSPORN stehn fragt euren Arzt nach einem SP WAKER wenn ich den früher gehabt hätte were heute vieles anders ansonsten ALLES GUTE ihr SPORNE.

libe


Also, auf die Gefahr hin dass mich alle für bekloppt halten: |-o

Sie soll mal ihre Daumen halten. Man umfasst den rechten Daumen mit der linken Hand, so an die 10-15 Minuten, dann den linken Daumen mit der rechten Hand. Sie wird ja vielleicht mal fernsehen, da kann sie das unauffällig machen.

Es hilft schnell gegen die Schmerzen, aber bis der Fersensporn endgültig verschwindet kann es schon ein paar Wochen dauern. Bei meiner Nachbarin hat es geholfen, sie hat es täglich gemacht und plötzlich waren die Beschwerden weg. Ich kann es zwar auch nicht glauben aber versuchen kostet nichts und tut nicht weh.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH