» »

Flip Flops auch bei Plattfüßen?

S?heen+a12x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Freund trägt das ganze Jahr über dicke Turnschuhe. Gerad bei heißem WEtter und wir viel unterwegs sind, stelle ich mir das als eine schwitzige Angelegenheit vor. Er hat seit seiner Geburt Plattfüße, trägt aber erst seit der Bundeswehrzeit Einlagen, und die auch nur in seinen Sportschuhe, also nicht im Alltagsgebrauch. Ich habe ihm daher vorgeschlagen, mal Flip Flops auszuprobieren. Er meint aber, dass er keine offenen SChuhe mit seinen Plattfüßen tragen kann. Ich habe aber auch schon Flip Flops mit Fußbett gesehen. Kann er die tragen oder ist ein Fußbett bei Plattfüßen unangenehm? Er hat nun auch schon ein paar mal über Rückenschmerzen geklagt, kann das mit der Fußform zu tun haben. Ich hab mich bisher noch nicht über Plattfüße schlau gemacht, werde das nun aber in Angriff nehemn, gerade weil er es nun schon mehrmals erwähnt hat. Ich bin um jede Antwort, die mich auf dem GEbiet Informationen bringt, dankbar.

Grüße

Sheena123

Antworten
Ptip3o715


Flip-Flops bei Plattfüssen

Hallo Sheena,

in München gibt es einen Spezialisten, der das Fußbett der Flip-Flops individuell an die Füsse anpassen kann. Ansonsten sind Flip-Flops nicht die idealen Schuhe für Plattfüsse.

Hat Dein Freund "nur" Plattfüsse oder ist auch noch ein Knick- oder Spreizfuss dabei? Ich würde ihm bei Plattfüssen empfehlen, in allen Schuhen Einlagen zu tragen bzw. Schuhe mit entsprechender Zurichtung des Fußbetts. Klappt zum Beispiel bei Birkenstocks ganz perfekt.

Gruß Pipo

SIheena1t23


Hallo Pipo,

danke für die Antwort. Ich hab mich nun auch mal mehr über Plattfüße informiert. Nach meinen Einschätzungen hat er einen Knickfuß dazu (hab im Netz sehr gute Fotos gefunden, die die Unterschiede zeigen). Allerdings hab ich hier im Sportmedizinforum gelesen, dass Flip Flops generell nicht so toll zum laufen sind, da sie einen unnatürlichen Gang durch die Verkrampfung des Fußes (da man die Schuhe nicht verlieren will) hervorruft. Also bin ich immer noch nicht schlauer. Vielleicht schau ich einfach mal nach normalen Sandalen, so wie es sie früher nur gab?

Greetz

Sheena

GEerald ^Koerxner


Plattfüße und Einlagen Tragen

Hallo Sheena,

ich bin 30 Jahre alt und habe seit meiner Kindheit Plattfüße ich habe starke scmerzen im Fuß und mein Fußgewölbe liegt ganz auf dem Boden.

Ich trage in jeden Schuh Einlagen, ich trage auch wie dein Freund das ganze über Turnschuhe mit Einlagen im (Leder & Gummistiefel ) trage ich auch Einlagen.

Warum trägt dein Freund erst seit der Bundeswehrzeit Einlagen im Schuh man hätte in der Kindheit die Füße korigieren müssen.

Ich empfehle dein Freund auch die Einlagen in jeden Schuh zu tragen.

Welche Einlagen hat er im Schuh, ich trage Weichschaumeinlagen mit einen harten kunststoffkern.

Die Rückenschmerzen kommen von seine Plattfüße, ich habe manchmal auch Rückenschmerzen.

Wie alt ist dein Freund, dein Freund sollte Turnschuhe tragen mit die Einlagen da bekommt der einen festen halt.

Gruß Gerald

P|ipo_75


Knick-Plattfüsse

Hallo Sheena,

insbesondere bei Knick-Plattfüssen, die Dein Freund wohl vorzuweisen hat, sind Flip-Flop sehr ungeeignet, da der Knickfuss überhaupt nicht gestützt wird.

Da kommen als leichteres Schuhwerk nur Birkenstocks mit Zurichtung oder Sandalen mit Einlagen für Deinen Freund im Sommer in Frage.

Unter Umständen hat der Orthopäde noch eine Empfehlung. Diesen sollte Dein Freund auch unbedingt konsultieren, bevor der Fußverfall fortschreitet.

Hat Dein Freund eigentlich Schmerzen, wenn er die Einlagen nicht trägt?

Gruß Pipo

f@ojoty


Worauf hier leider noch gar nicht eingegangen wurde ist das Barfußlaufen. Dein Freund sollte unbedingt anfangen seine Fußmuskulatur zu kräftigen. Die ganzen typischen Fußkrankheiten haben als Ursache eine Muskelschwäche, nur so kann das Fußgewölbe absinken und platt werden. Wenn Babies laufen lernen, dann haben sie ja auch noch Plattfüße oder Kleinkinder haben auch noch typischerweise den Knickfuß. Durch das beginnende Laufen kräftigt sich die Muskulatur und der Fuß bekommt mit der Zeit genau die Form und Haltung, wie im Bauplan der Natur eben vorgesehen. Das ist aber auch leider Gottes dann die Zeit in der die Eltern die Kinder für Schuhreif halten und damit die natürliche Entwicklung dieses Körperteils torpedieren. Selbst der allerbeste Kinderschuh engt den Fuß in seiner natürlichen Bewegung ein und nimmt der Muskulatur arbeit ab durch die stützende Funktion des Schuhs. Die Folge ist eine Abschwächung der Muskulatur. Im Fall Deines Freundes werden die Eltern wohl darauf keinen Wert gelegt haben und so konnte sich durch exzessives Schuhtragen genau das Krankheitsbild entwickeln. Untersuchungen und Studien in Kindergärten haben übrigens vor kurzem schon Alarm geschlagen, dass die Fußgesundheit der Kinder eher schlimmer wird, als besser, komisch eigentlich, wenn die Kinderschuhindustrie behauptet so gute Kinderschuhe wie noch nie herzustellen, mit der modernsten Technik. Naja, das war ein Seitenhieb am Rande.

Ich empfehle Deinem Freund definitiv Fußgymnastik, wenn das kein Arzt verordnet und das ist wahrscheinlich, vlt. mal in der nächsten Physiopraxis nachhaken, wieviel das Kosten würde, leider ist unser Gesundheitssystem viel zuwenig präventiv veranlagt, es gäbe soviel Arbeit im Lande für Physiotherapeuten und Co., aber leider dürfen die Ärzte ja kaum noch Verordnungen ausstellen :-/

Die Fußgymnastik würde ich auf jedenfall durch konsequentes barfußlaufen unterstützen, soviel es nur geht. Besonders eigenen sich hier naturböden, ebener Boden wie Asphalt sollte man bei schon vorhandenem Plattfuß eher meiden. Trotzdem wird er einen komplett gesunden Fuß nicht mehr bekommen und wie auch schon mehrmals hier erwähnt rate ich auch von Flip-Flops in seinem Fall ab. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass er sich aber für seine Füße schämt und sie gar nicht "hervorholen" will, dass wäre dann Dein Part hier ihn zu ermutigen und vlt. auch mit bestem Beispiel voranzugehen. Fakt ist, dass solche Fußkrankheiten, wenn sie denn dann im ALter zu chronischen Schmerzen sich entwicklen durch eine unnatürliche Haltung weiter noch zu Rückenschmerzen und Co. führen können, so stellen neueste Studien u.a die THese auf, dass 40% aller Rückenschmerzen bei Frauen auf das Schuhwerk zurückzuführen sind. Aber hier wird noch fleissig geforscht und anhand von Biomechanik visualisiert und analysiert wie sich das exakt auf den Körper verhält im Ganzen.

SJheedna12x3


Hallo,

Ich habe nochmal mit ihm geredet, seine Plattfüße hat er wahrscheinlich nicht seit seiner Geburt. Jedenfalls kann er sich nicht erinnern, dass er damals Einlagen tragen musste o.ä.

Er hatte dann in der Kindheit stark zugenommen, was er aber in der Pubertät (ca. 13 Jahre) wieder abgenommen hatte. Ich denke, dass das damalige Übergewicht die Fußmuskulatur überlastet hat.

Gerald:

Mein Freund ist Mitte 20.

Seit wann trägst Du die Einlagen? Seit Deiner Kindheit? Wann haben die Rückenschmerzen angefangen und sind sie Dir auf die Fußfehlstellung zurückzuführen oder haben die noch andere Ursachen? Welche Einlagen er hat, weiß ich gar nicht, da kann ich mal nachfragen.

Pipo:

Wo soll er Schmerzen haben? Im Fuß oder im Rücken? Er hat keine dauerhaften Schmerzen. Die Rückenschmerzen sind auch nur eher selten; in den letzten 3 jahren waren das drei oder vier Male. (Ich habe ja auch manchmal ein ziehen im Rücken, wenn ich lang im Büro war und einen stressigen Tag hatte, ich mach dann aber auch Callanetics!). Er hat allerdings auch schon zwei Mal eine solche Verspannung (wahrschl. von einem Zug beim Sport) gehabt, dass er sich einen ganzen Tag überhaupt nicht bewegen konnte und wollte, und jede Bewegung ihm fürchterlich geschmerzt haben muss, in der Zeit ist er dann im Bett liegen geblieben und war auch beim Arzt, von dem er aber nur ein Relaxant bekommen hat. Ich fande das keine gute Idee, die Auswirkung zu mildern, anstatt die wahren Ursachen zu erforschen, und der Arzt hat ihn meiner Meinung damit nicht wirklich geholfen.

Footy:

Ja, da geb ich Dir recht. Kinderschuhe, Frauenschuhe... Selbst meine Schwester kauft ihrer Kleinen zu große Schuhe, sie wachsen ja rein...und wenn ich in unsere Fußgängerzone schau, Kofsteinpflaster und man hört nur das KLACK KLACK der gestiefelten Damen. Na ja, wer nicht hören will, wird in 20 Jahren die Wirkung sehen und spüren. Ich selbst habe mit den hohen Schuhen mit 20 Jahren aufgehört (na, da werden manche Frauen vielleicht sagen: da hab ich erst angefangen....na na, das war bei mir die Zeit von 16-19) Ich hab dann ein Buch über Callanetics gelesen. Wahnsinn, kann ich übrigens jedem nur empfehlen, der Rückenprobleme hat oder seine Figur straffen will. Allerding ist das bei Ischias nicht ganz zu empfehlen. Aber das ist ein anderes Thema. Um zurückzukommen: Diese Callan Pickney hat auch jahrelange Fehlhaltung mit Rückenschmerzen bezahlen müssen. Sie hat dann diese Gymnastik entwickelt, die den Rücken schont aber ungemein kräftigt. Der ganze Körper wird gekräftigt und gestrafft und man spürt und sieht nach kurzer Zeit ganz neue Muskeln an sich. Ein wunderbares Gefühl. Callan hat sich in ihrem Buch auch ganz fürchterlich pber Schuhsünden ausgelassen. Seitdem tun mir Frauen in Pumps nur noch leid ;-)

Um erhlich zu sein, kann ich nach all den negativen Auswirkungen gar nicht verstehen, dass so SChuhe nicht verboten werden. Schließlich wird in Deutschland doch so vieles gesundheitsschädliches verboten, ober zumindest negativ propagiert und Strafen ausgesetzt ;-) Habe auch gelesen, dass bei "Beinunfällen" Frauen mit Absatzschuhen ganz oben auf der Liste stehen. Aber zurück zu meinen Mann, um den es hier ja geht.

Wir laufen daheim nur barfuß. Ich habe nun im Netz auch schon was zur Fußgymnastik gefunden, aber ich kann egtl mit Sicherheit sagen, dass er das nicht machen wird. Das wäre ja "Arbeit". Und es geht ihm gerade ja nicht schlecht. Ja, Männer haben da manchmal eine mir unlogische Einstellung (nicht alle, will hier nichts pauschalisieren) aber mein Vater tut auch nichts, so lange ihm nichts weh tut, und wo das endet, sieht man dann halt erst, wenn man 66 ist, wobei man es wirklich 40 Jahr vorher hätte vermeiden können.

Ich weiß auch nicht, mit wlchen Argumenten ich ihn überzeugen kann, schließlich hat er das schon ne ganze Weile und es "stört" ja auch nicht. Und welche Übungen er da genau machen muss, weiß ich auch nicht. Aber ich habe (wenn mich nicht alles täuscht sogar hier im forum) gelesen, dass durch Fußgymnastik der gesunde Fuß "wiederhergestellt" werden kann. Das ist Deiner Meinung nach nicht möglich? Wieso?

Durch meine extrem positiven Ergebnisse mit Callanetics hab ich schon daran gedacht, ihm das mal zu zeigen. Aber ich weiß auch jetzt schon, dass er das nicht mit machen wird. Das ist ihm zu langweilig. Joggen auf der Laufbahn ist ihm zu langweilig, Joggen im Wald auch, weil man seiner Ansicht nach nie weit kommt und die Umgebung auch nach 3*laufen kennt. Sein Sport ist Radfahren, da kann er seine 40km fahren und hat genug Kulissenwechsel. Zudem braucht man am anfang ungeheure Koordination. Die ersten 3 Stunden sind schwer. Sehr schwer. Man muss sich extrem konzentrieren, um die Übung genau durchzuführen und den Bewegungsablauf zu speichern. Außerdem wär für ihn so ne typische Frauensportart...so wie Ballett...da komm ich nicht dagegen an.

Mit dem Ermutigen und dem guten Beispiel voran gehen hast Du vollkommen Recht! Wir haben das schon beim gesunden Essen diskutiert. So bin ich auch mit gutem Beispiel und vor allem guten Argumenten voran gegangen und es ist erfolgreich verlaufen! Ja, und nun "motzt" er mich an, wenn ich mal tagelang zuviel Süßes ess und zum McDonalds will ;-)

Ich habe auch von dieses Barfußparks (heißen die so?) gelesen. Vielleicht wär das ja mal ein Ziel...was auch mit ner Radtour verbunden werden könnte...wo gibts solche Parks denn?

cNhristi5ne(2923x2


Sheena,

Barfußparks findest Du in Bad Sobernheim, ansonsten einfach mal googeln. Versuch Deinen Freund doch mal für die Füße zu interessieren, indem Du die Übungen mit ihm zusammen machst. Belohne ihn. Die Übungen müssen ja keine sterile Pflichtaufgabe sein. Gestalte es ein wenig sexy. Zehenspiele können sehr sinnlich sein. Damit kriegst Du jeden Mann!

Viel Erfolg

Christine

mT0kxa


Guten Tag,

bei dieser Diskussion frage ich mich: Flip-Flops tragen ist nicht gut weil der Knickfuß nicht gestützt wird, aber barfuß laufen ist gut? Wie passt das zusammen?

Viele Grüße,

Monika

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH