» »

Schmerzen im Handgelenk

s+chnu7ppieee


Wieso erscheint das jetzt hier in diesem Beitrag?

Kann man das wieder löschen.....sorry :=o

L/a=urBaImmxer


Ich hatte das Problem auch und ich kann Dir sagen, dass diese Art von Verletzung Zeit braucht. Ich habe folgendes dagegen/dafuer getan:

- Voltaren

- Gelegentlich Bandagen

- Versucht moeglichst haeufig meine andere Hand fuer Anstrengungen zu verwenden (das war echt schwierig, aber es hat geholfen)

- Unterlage fuers Handgelenk, falls Du am PC arbeitest. Dies verhindert, dass es abknickt

- Kein Sport, Fitness etc, was das Handgelenk ueberbeansprucht.

Gute Besserung.

p_errinxchen


Hi,

Ich habe das gleiche Problem – Schmerzen beim Abstützen.

Ich habe die auch schon recht lange und nichts hilft.

Mir wurde gesagt, dass Schmerzen in den Handgelenken oft vom Nacken bzw den Schultern kommen. Hat jemand Erfahrung damit?

Glaubt ihr, dass man die Hand trotzdem belasten darf solange es dabei nicht schmerzt? z.B Aufstützen auf der Faust anstelle der flachen Hand

A+ndre.a8(0


Hallo Perrinchen,

ich hab diese Schmerzen jetzt schon seit Anfang des Jahres. Aufstützen mit der Faust ist das einzige was bei mir noch geht. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Schmerzen von der Schulter kommen, denn hier hab ich auch Probleme.

Ist das bei Dir auch so wenn Du die gesunde Hand auf die gegenüberliegende Schulter legst, diese nach unten drückst und zeitgleich das schmerzende Handgelenk in 90 Grad anwinkelst und den gestreckten Arm seitlich anhebst, dass das ganze tierisch schmerzt von Achsel angefangen bis in die Finger?

Das gleiche ist auch schon in der abgeschwächteren Variante: Schulter runterdrücken, Schmerzhand gerade lassen, Elle im 90 Grad Winkel und dann seitlich anheben. Autsch... Das macht die Physiotherapie bei mir immer.

Weiterhin macht die Physio folgendes: das Handgelenk fest umfassen mit der gesunden Hand, langziehen und dann langgezogen LANGSAM! nach oben einknicken. Da gibt es einen richtig schmerzvollen Schnappmoment.

Letztlich tapp ich und alle um mich herum auch voll im Dunkeln. Hab bald ein MRT des Handgelenks... Ich bin gespannt. Im Grunde ist das Handgelenk ja aber nur ein Teil des Ganzen. Mir tun auch sehr oft die Finger weh, als wären sie in Transsibirien gewesen und vollkommen eingefroren und tauen jetzt langsam wieder auf. Dabei sind sie nicht kalt. Es fühlt sich nur erfroren an. Der Schmerz ist der gleiche.

Ich arbeite auch viel viel – viel zu viel – am Rechner... Das könnte die Ursache sein.

Aber ebenso auch: DAS BETT!!! Ich hab seit letzten Samstag ein neues Lattenrost und die Matrazen kommen im Oktober. Schon das Lattenrost hat innerhalb von ein paar Nächten meinen Rücken um einiges entspannt... Ich hab darauf nie getippt, da ich ganz gut geschlafen hab bisher. Aber das neue Lattenrost ist ein himmelweiter Unterschied zum alten. Ich sag bescheid, wenns jetzt dadurch weggeht. Das vielleicht selbst auch nochmal überprüfen. Manchmal sind die Auslöser simpler als man denkt...

Grüße

s"chmus@ema]us8x8


hallo

der letzte beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht kann mir doch jemand helfen.

habe seit letzem jahr oktober schmerzen in der hand. im november war ich dann beim neurologen, der ein kapaltunnelsydrom veststellte und mir und mir eine schiene verordnete. seitdem wurden meine schmerzen stetig schlimmer. jetzt war ich bei einem anderen neurologen, der auch wieder die messung vorgenommen hat und jetzt feststellte, dass das kapaltunnelsyndrom weg ist aber auch keine erklärung für meine schmerzen hat. mittlerweile gehen sie stellenweise sogar bis in den oberarm. morgen habe ich einen termin beim orthopäden.

wollte nur trotzdem hier nochmal schreiben, vielleicht weiß ja jemand einen rat.

halte die schmerzen langsam nicht mehr aus....

aTndreasxe77


ich habe seit etlichen jahren ein ähnliches problem.

angefangen haben die schmerzen im rechten handgelenk (ich denke mittlerweile vor ca. 10-12 jahren).

nach intensivem nachdenken was damals dazu geführt haben könnte fallen mir folgende sachen ein:

- autounfall (lenkrad war extrem verbogen damals, es kann eigentlich nur durch mein festkrallen am lenkrad passiert sein.)

- intensiver umgang mit maus und tastatur (habe sehr viel zeit damals vor dem pc verbracht.)

hinzu kam auch noch ein tennis und golfarm. das erste mal beim hausarzt wurde mir ein gipsverband verpasst für 2 wochen. -> die schmerzen wurden weniger, bei weiterer belastung waren sie aber sofort wieder da.

eine odysee über viele orthopäden in denen ich für den ellebogen eine bandage erhalten habe, über bindegewebemassagen und anderes hat mir ein arzt mit kortison den tennisarm genommen. für die handgelenkschmerzen bekam ich eine überweisung in eine spezialklinik für handchirugie.

dort wurde eine spiegelung durchgeführt und ein CT. mit dem ergebniss -> "die (ich weiß nicht mehr ob elle oder speiche) ist zu kurz, bzw. nicht so lang wie es hätte sein sollen, da hilft nur eine knochenverlängerung".

öh, ja... knochenverlängerung hörte sich wie eine sehr abenteuerliche operation an die ich kenesfalls machen lassen möchte. dann hab ich versucht damit zu leben. obwohl ich es auch nicht wirklich geglaubt habe, da ja am linken handgelenk das gleiche problem ist, nur nicht ganz so ausgeprägt.

wenn ich am pc arbeite (ist mein job als computertechniker) behelfe ich mir mit einer bandage. (teilweise auch an beiden händen)

so gingen einige jahre dahin. die bandagen hab ich mir mittlerweile ohne rezept gekauft, da es über den arzt immer ein riesen akt war.

nachdem die schmerzen schlimmer wurden, und das tragen der bandage immer unangenehmer sagte ich mir -> jetzt muss es gelöst werden. also auf zum nächsten orthopäden.

der sagte mir ganz klar -> "keine ahnung woher es kommt, von dem zu kurzen knochen glaub ich nicht, das kann keine schmerzen in der art verursachen".

mein erster lichtblick.

überweisung in die spezialklinik.

da war ich wieder. nächste röntgenbilder und bei der ersten ärztin. die sprang wieder auf den "joah, der knochen ist zu kurz, das kann schon daher kommen" - zug auf. allerdings hat sie sich nochmal rat bei einem kollegen gesucht.

nach ein wenig absprache kamen beide dann zu der erkentniss -> der knochen wirds nicht sein, müssen wir weiter untersuchen.

zeitgleich war ich noch bei einem heilpraktiker der ebenfalls meinte das es damit wohl nichts zu tun haben wird und hat eine ganz andere richtung angeschlagen, und zwar ablagerungen in den gelenken.

hier bin ich nun seit 1 jahr in behandlung. habe anfangs besserung gemerkt.

hierbei hab ich den nächsten termin in der spezialklinik wieder abgesagt und nicht weiter verfolgt.

meine schmerzen sind nicht nur im handgelenk, sondern unterhalb des daumens im handballen, unter dem kleinen finger in der wurzel und im handgelenk selber. und zwar parallel in BEIDEN händen. hauptsächlich beim arbeiten am pc. aber auch sonst tritt es auf, allerdings nicht ganz so heftig.

ein echtes ergebniss hab ich noch keins. meine mutter meinte mal "atlasknochen vielleicht?". ich selber hab im internet auch recherchiert und hab auch "halswirbel" gelesen und bin auf diesen beitrag gestoßen. auf der einen seite glücklich zu sehen das es andere mit dem gleichen problem gibt. schade das es noch keine lösung gibt.

viele grüße

BkreaMkEvenx91


Hallo,

habe genau die Schmerzen wie beschrieben erst seit ein paar Tagen, hab mich allerdings schon von meiner Cheffin behandeln lassen und ein Salben-Verband getragen. Allerdings hilft das alles nichts... ich habe in den letzten 2 Wochen viele Klausuren geschrieben, ich weiß nicht ob es davon kommt, es ist das erste mal, dass ich das habe. Ihr macht mir aber alle keine Hoffnungen auf Besserung :-| Meine Cheffin hat gesagt, dass mein Handgelenk sich blockiert hat (sie hat es mit einem lauten knacksen auch wieder gelockert) aber ich glaube nicht, dass es das war, da ich NULL Besserung. :-(

Gibt's denn außer den o.g. Tipps noch weitere? Bin gerade erst 20 geworden und würde das gern sobald wie möglich wieder weg haben, da es erstens echt doofe Schmerzen sind und ich 2. in einigen Wochen meine mehrstündigen Abschlussprüfungen schreibe :-(

sknowfauctorxy


Hallo, der Faden ist ja auch schon wieder etwas älter, aber ich wollte trotzdem noch meinen Teil kontributieren.

ich bin 19 und habe genau das gleiche Problem schon einige Jahre lang. Mal mehr, mal weniger starke Schmerzen im Handkelenk beim nach hinten bzw. nach unten beugen.

Zu meiner Situation: Sitze viel am PC; Rechtshänderin; wenig Sport; wenig Belastung für's Handgelenk; Schmerzen hautptsächlich am linken Handgelenk.

Auch ich habe keine wirkliche Lösung finden können und beim Arzt war ich noch nie deswegen, da die Schmerzen auch nicht besonders schlimm sind. Nur kann ich keinen Handstand damit machen oder ähnliches.

Jedenfalls, mir ist aufgefallen, dass starline geschrieben hat, sie sei Linkshänderin und "Anfangs war es nur an der rechten Hand". Bei mir sind die Schmerzen ebenfalls fast ausschließlich an der nicht-dominanten Hand, meiner Linken. Das ist so ziemlich die einzige Beobachtung, die ich machen konnte.

Natütlich ist das eine naive Annahme, aber ich halte es für möglich, dass die Schmerzen vielleicht daher kommen, dass man den Kopf zu oft bzw. zu lange auf der Hand aufstützt. Dafür benutzt man ja meistens die nicht-dominante Hand, um mit der Rechten beispielsweise weiterhin am PC die Maus bedienen zu können. Was meint ihr dazu?

Ich werde es jedenfalls im Auge behalten.

lg

P@addel7 xD


Hallo, hab seit einiger Zeit dieselben Beschwerden, stechender Schmerz beim nach hinten knicken das linken Hangelenks. Der Schmerz geht dann auch recht schnell wieder weg, ist nur ein kurzer Stich, wenn ich es aber absichtlich nach allen möglichen Seiten biege, merke ich nichts ":/ Obs an zu viel PC Arbeit liegt? Aber ich mache ja meistens alles mit rechts.

Habe bisher aber noch nichts unternommen, muss aber demnächst sowieso mal zum Orthopäden wegen Wirbelsäulenkrümmung, ob er mir was einrenken kann und es auch im Handgelenk besser wird oder ob ich auch mal röntgen lasse?

SDkywaSlke]r1x984


Wie auch alle anderen hier in diesem Thread plagen mich die selben Schmerzen im Handgelenk. Mal mehr mal weniger.

Vor allem bei Liegestütze waren die Schmerzen nicht auszuhalten.

Ich spiele seit Jahren Badmiton und hier als Rechtshänder habe ich die Schmerzen nur rechts. Anfangs konnte ich die Schmerzen noch mit viel Aufwärmen vor den Trainings in Schach halten. Aber natürlich nicht gänzlich stoppen.

Nach längerem gesprächen mit Badminonspielern - und ein paar Pysios habe ich nun aber eine annehmbare Lösung gefunden:

****Durch die starke Beanspruchung der Handgelenke, bzw der Unterarm Muskulatur, haben sich bei mir im Unterarmmuskel ein paar Verhärtungen gebildet. Anscheinde hat der Muskel hier die durch den Arm laufenden Nerven eingeklemmt. Seit ich mir Regelmäßig selbst den Unterarm massiere und Locker lassen die Schmerzen (der Stechende Schmerz im Handgelenk und am Handgelenksrücken) massiv nach. Laut Physio kann diese Nerveinklemmung sogar vom oberen Rücken (also auch den oberen Bandscheiben) ausgehen.

Also kann ich Euch empfeheln - Muskeln (Oberseite Oberaram, Oberseite Ellenbogen, Oberarme) an denen dieser Handgelenksnerv bis ins Rückrat entlang läuft, zu lockern und eher sanft aufmassieren.

Sitzposition/Bildschirmhöhe aufder Arbeit optimieren, und/oder stärkende Rückengymnastik.

Denn nur weil der Schmwerz im Handgelenk sitzt - heist es noch lange nicht das die Ursache dort sitzt.

Also in meinem Fall bin ich nach einem Jahr Leidensweg wieder sehr zufrieden und kann Liegestütze machen bis ich blau werd ;-)

Feix und8 Foxxie


Aus aktuellem Anlass schiebe ich den Faden nochmal hoch.

Seit 2006 plagen mich immer wiederkehrende starke Schmerzen in beiden Handgelenken. (äußere Handgelenke) Das Ganze fing bei mir an, als ich noch als Küchenhilfe gearbeitet habe u. immer schwere Töpfe schleppen musste. Was allerdings auffällig war: Zeitgleich bekam ich Ölflecken auf beiden großen Zehennägeln. Nach einer Zeit war ich dann beim Rheuma-Doc, der aufgrund der Ölflecken Psoriasis-Arthritis vermutete. Da die Blutwerte in der Hinsicht aber immer in Ordnung waren, meinte er dann, ich solle wiederkommen, wenn ich eine offensichtliche Entzündung habe. War seit 2010 nun nicht mehr da. Zwischenzeitlich war ich beim Hautarzt, der einen Abstrich von den Nägeln nahm, hinterher aber auch nicht sagen konnte, ob es Psoriasis oder Pilz ist, obwohl der Abstrich auf Pilz negativ war. Auch wurde damals ein Fuß geröntgt, weil man da wohl auf den Röntgenbildern einen Schatten sehen kann, wenn es Psoriasis-Arthritis ist. War in der Hinsicht unauffällig. Die Ölflecken auf den Nägeln habe ich schon eine ganze Weile nicht mehr. Gg. Psoriasis-Arthritis spricht auch, dass meine Gelenke nie geschwollen sind, bzw. nur ganz leicht. Heute Morgen waren zwar die Finger der rechten Hand geschwollen, aber das kann ja auch vom Rücken kommen. Röntgenbilder von den Händen haben auch nichts ergeben. Der Chirurg meinte aber letztens, dass ich wohl zu lange Speichen habe u. da die Kapsel im Handgelenk einklemmen kann. Zudem habe ich in beiden Händen KTS (links operiert im Februar, aber trotzdem noch pathologisch... :-X). Habe auch Hashimoto.

Da ich seit Jahren auch schon immer wiederkehrende Gelenk- und Rückenschmerzen habe (außer Handgelenken noch Ellenbogen u. Knie u. das auch fast immer zeitgleich in beiden Gelenken) und auch seit Jahren immer so trockene Schleimhäute in Mund, Nase u. Augen habe, dachte ich schon in Richtung Sjögren-Syndrom. ":/ Aber keine Ahnung, bin ja kein Arzt.

Die Schmerzen in den Handgelenken treten bei mir auch immer nur bei bestimmten Bewegungen auf, oft kann ich noch nicht mal sagen, welche das sind. Nach Belastung (habe gestern Fenster geputzt und abends ging es dann rechts wieder los, links tut mir solidarisch auch gleich mal das Handgelenk mit weh, aber nicht so schlimm wie rechts) bekomme ich das immer sofort. Habe es aber auch oft ohne Belastung ganz plötzlich, dass ich dann nicht mehr die Türklinke runterdrücken kann, Gläser öffnen, Lappen auswinden, etc. Am Donnerstag habe ich nun nochmal Termin beim Orthopäden, mal sehen, was der sagt.

Gibt es hier jemanden, dem es genauso ging u. bei dem die Ursache herausgefunden wurde?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH