» »

Linke schläft ständig ein

NCicoxle83 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich habe dA ein Problem. Und zwar schläft meine linke Hand immer wieder ein. Ungefähr seit 2-3 Wochen habe ich das. Hab in der Hand kaum noch Kraft etwas zu tragen oder nehmen. Der kleine Finger ist ständig kalt und ist ständig taub. Hab schon dran gedacht das es damit zusammen hängt das ich mir vor 2. Jahren ne Radiusfraktur zugezogen habe. Meine Bekannte meinte ich hät mir da was eingeklemmt und sollte sofort zum Arzt damit gehen, weil damit nicht zu spaßen ist. Hat jemand damit Erfahrung oder jemand ne Idee was das sein könnte?

Danke für die Antworten imvoraus.

LG Nicole

Antworten
H=yGperuioxn


hm

raduisfrakturen könne schon mit nervenverletzungen oder beeinträchtigungen einhergehen.

möglich ist auch ein karpaltunnelsyndrom oder eine hws-geschichte.

also solltest du besser am dienstag gleich zu einem arzt gehen.

gruss

N}icoleZ83


Hallo

Na, die Radiusfraktur ist schon über 2 ahre her. Das kann ich mir nicht vorstellen das es davon kommt. Was ist denn ein karpaltunnelsyndrom? Kannst Du mir das mal genauer erklären? Meine kannte meinte auch das es sowas sei.

Freue mich auf ne Antwort.

LG Nicole

N*ic>ole8x3


@ Hyperion

Hallo.

War heut beim Arzt. Es wurde das Karpaltunnelsyndrom bei mir festgestellt. Wie geht es damit weider?

Lieben Gruß Nicole

TYor+t8uwgxa


Wie geht es damit weiter? Hat denn der Arzt keine Behandlung vorgeschlagen?

Der Karpaltunnel ist eine tunnelartige Röhre, die in der Tiefe des Handgelenks liegt. Der "Boden" und die Seitenwände des Tunnels sind Teil des knöchernen Handskeletts, während das "Dach" von einem breiten Band gebildet wird, das sich quer zwischen der Muskulatur des Daumenballens und derjenigen des Kleinfingerballens ausspannt. Durch den Tunnel verläuft - zusammen mit neun Beugesehnen - ein starker Nerv, der u.a. die Bewegungen und Empfindungen von Hand und Fingern steuert. Durch Einengung dieses Kanals wird der Nerv gereizt, abgedruckt und schlimmestenfalls geschädigt. Beschwerden: Kribbeln, Gefühl des "Einschlafens" der Finger, Schmerzen.

Bei mir (habe es in beiden Händen) wurden verschiedene Dinge ausprobiert: Cortisonspritzen, Reizstrombehandlungen, zeitweiliges Ruhigstellen (Gips). Wirklich geholfen hat mir leider nichts davon.

Daher wurde mir zur Operation geraten. Das habe ich bisher nicht in Angriff genommen, weil ich Angst davor habe.

Bei mir hat es sich allerdings inzwischen auch darauf eingependelt, dass ich tagsüber nur wenig Beschwerden habe, denn ich kann ja, sobald ich merke, dass die Hände einschlafen, die Handhaltung sofort ändern, ggf. einige Minuten Pause machen, bis es sich wieder beruhigt hat.

Nachts habe ich an beiden Händen Schienen, die verhindern, dass das Handgelenke abknicken und der Nerv eingeklemmt wird. Das hilft ganz gut.

Was mich wundert: Es betrifft in der Regeln Daumen, Zeige- und Mittelfinger, evtl. noch den Ringfinger - aber eher selten den kleinen Finger, so wie bei Dir.

Langfristig kann leider der Nerv geschädigt werden. Das äußert sich darin, dass man z.B. keine Kraft mehr in den Händen hat.

Daher muss ich mich wohl doch mal mit dem Thema OP beschäftigen.

Viel Glück für Dich. Und sprich Deinen Arzt mal auf die Schienen an, wenn Du auch nachts Probleme hast.

Tortuga

Noicolxe83


@ Tortuga

Erstmal lieben Dank für deine Zeilen. Na, ich muß mir erstmal nen Termin in Potsdam geben lassen und wird festgestellt wie schwerwiegend es bei mir ist. Und dann werd ich weitersehen. Hab ja auch nen scheiß Beruf, wo halt die Hand ständig belastet wird. Meine Ärztin meinte auch das es bei mir von der Radiusfraktur kommt, die ich vor 2 Jahren hatte. Jaja, ist schon recht scheiße alles. Was man nicht alles für Krankheiten hat. :-(. Hoffe das ich da so schnell wie möglich nen Termin bekomm sonst dreh ich noch durch. Die Schmerzen sind bei mir meistens in der Nacht. Und am Tage schlafen mir dann die Finger ein. Mit meinem Daumen kann ich kaum noch zufassen und auch öfters hab ich Schmerzen im Ellenbogen.

Laß dich operieren, ich wurde auch schon zweimal operiert und lebe noch. ;-). Hatte auch beim erstenmal voll Panik aber der Arzt hat mich beruhigt und schon war ich im Tiefschlaf. ;-D. Kannst dich ja wieder melden. Schön das auch jemand die Probleme hat wie ich.

Lieben Gruß Nicole

S8idnpey-x11


Habe auch Karpaltunnelsyndrom (hauptsächlich links), inzwischen schon seit ca. 4 Jahren, bisher noch ohne OP. Nachts habe ich auch eine Schiene und komme damit ganz gut klar. Bei mir sind vor allem Daumen, Zeige- und Mittelfinger betroffen. Etwas taub sind die immer, aber im Alltag geht es noch (nur nach dem Radfahren und nach längerem Autofahren ist es ganz schlimm).

Irgendwann muss ich mich aber auch noch mit dem Thema OP beschäftigen.

Das ganze ist wohl auch erblich (zumindest die Veranlagung), denn meine Mutter und ihre Schwester haben es auch. Meine Mutter hat sich übrigens operieren lassen - war wohl nicht so schlimm, wurde nicht mal unter Vollnarkose gemacht, und seither hat sie keine Probleme mehr.

Viele Grüße,

Sidney

HYype-r%iotn


@nicole

nun, im anfangsstaduim wenn es noch nicht so ganz schlimm ist, also es nur kribbelt kann man versuchen die sache konservativ durch krankengymnastik, elktrotherapie, lymphdraiange, akupunktur usw...zu lindern.

manchmal kann sich die sache dadurcha uch besern.

ist die sache aber schon ausgeprägter bleibt nur noch die op um weitere nervenschädigungen zu vermeiden.

am besten erkundigst du dich nach eine guten handchirurgen der gute erfahrungen damit hat.

gruss

Nvicol=e18>3


@ Sidney-11 und Hyperion

Danke ihr zwei das ihr mir geschrieben habt. Werde mir morgen nen Termin in Potsdam geben lassen. Da werden dann erstmal die Ströme gemessen. Mein Vater hatte das vor ewigen Jahren gehabt, der wurde auch operiert und der hat damit keine Probleme mehr.

Glaube so´ne OP dauert auch nicht lange. Da wird doch nur der Kanal erweiert oder so. Ich laß mich überraschen wie es bei mir weiter geht. Kann ja mit der linken kaum was anfassen. Wenn ich zugreifen kann, dann laß ich es auch meistens fallen. Also, nachts hab ich bis jetzt noch keine so schlimme Schmerzen. Hält sich in Grenzen. Aber, was ist wenn die Physio usw. nur ne Weile die Schmerzen lindern und es kommt dann alles wieder? Dann wäre es doch besser wenn mal gleich ne OP macht oder bin ich da jetzt falsch? Weil dann hat man doch wieder die Probleme und Schmerzen. Kann mir vielleicht jemand sagen wielange man den etwa krank wäre?

Lieben Gruß Nicole

H[ypqerioxn


nun ja

die physio lindert mehr und hilft die op etwas zu verzögern. aber wie gesagt, ich persönlich würde das auch operieren lassen ;-)

nach der op sollte kg oder mld (manuelle lymphdrainege9 erfolgen um die schwellungen zu beseitigen und die bweglichkeit wieder herzustellen.

du musst einige wochen rechen bis du die hand wieder richtig benutzen kannst.

gruss

N>ico]le8x3


@ Hyperion

Also, heißt das genau. Das man um eine Operation nicht drum herum kommt. :-(. Na, ich bin Verkäuferin von Beruf und da brauch man ja seine Hand sehr. Bekommt man da nen Gips oder nur nen Verband oder ähnliches? Sorry, wenn ich Dir so blöde Fragen stelle.

Lieben Gruß Nicole

Cuicnderel/la80


Hallo Nicole

Meine Schwester und meine SChwiema wurden beide daran operiert. Du bekommst nach der Op einen Verband und mußt die Hand schonen, Mehrmals am Tag immer wieder eine "Faust" machen, damit die Bänder nicht verkleben, aber schonen ist angesagt.

Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen.

Liebe Grüße

Cindy

N\icodle8x3


@ Cinderella80

Hallo.

Danke das du mir geantwortest hast. Macht man eine OP ambulant oder stationär? Hab erst im Juli ein Termin für Potsdam bekomm. Bin ja mal gespannt was se da mit mir machen. Kann man das auch ohne OP abheilen lassen oder kommt man um eine nicht herum? Ich will nämlich nicht schon wieder operiert werden. :°(. Weißt Du denn wielange man da etwa krank geschrieben ist?

Lieben Gruß Nicole

CTindeCrellaN80


@ Nicole

Also bei meiner Schwester und bei meiner Schwiegermutter mußte eine Op gemacht werden. Das kommt auch glaub ic´h darauf an wie schlimm es bereits ist. Aber ganz sicher weiß ich das nicht.

Bei den beiden ist es ambulant gemacht worden. 10 Tage durften sie gar nichts mit der Hand machen, und dann langsam wieder anfangen. Wie lange man krank geschrieben wird kann ich dir nicht sagen, da beide Hausfrauen sind.

Liebe Grüße Cindy

Nmicrol@e83


@ Cinderella80

Danke für deine Info. Naja, bissel Bange is mir schon, irgendwie. Hand schläft halt ständig ein. Ist halt kein schönes Gefühl. Ambulant is ja auch besser. Da kann man wenigstens gleich wieder nach Hause. Kann man das auch unter Vollkarkose machen lassen? Bei örtlicher Betäubung da hab ich etwas Angst.

Lieben Gruß Nicole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH