» »

Hws und Schwindel

Blurn3x0


Verschlimmerung nach KG?

Hallo an die erfahrenen "Schwindler",

gestern hatte ich die erste KG. Da wurde ich massiert und erst wenn meine Muskulatur lockerer ist soll ich mit aktiven Übungen beginnen.

Gestern empfand ich das auch als sehr angenehm. Die KG hat jede Menge "Schmerzpunkte" gefunden.

Heute habe ist allerdings der Schwindel wieder stärker. (Dafür meine Atemprobleme besser. Muss ich mich erst an den gelockerten Zustand gewöhnen?)

Ist das normal? Hat jemand was ähnliches erlebt?

Bin für jede Antwort dankbar.

g8ab&yChonexrt


björn

in der regel verschlimmern die ersten 2-3 massagen den zustand, aber dann tritt eine spürbare besserung ein. das ist normal. war bei mir jedes mal so. ich hab übrigens mal mit einem sporttherapeuten gesprochen, der hält von krankengymnastik bei schmerzpatienten überhaupt nichts. man sollte erst mal in 6-10 massagesitzungen alles lockern und dann KG anfügen.

B~Xrnx30


Das beruhigt mich auf jeden Fall. Man fängt halt mit der Zeit an alles an sich genau zu beobachten und darüber nachzudenken ob es nun ein gutes oder schlechtes Zeichen ist.

Auf jeden Fall zeigt es mir, dass es definitiv orthopädisch ist.

Und die Physiotherapeutin scheint es ja auch richtig anzugehen - in den ersten Behandlungen nur zu massieren / lockern.

Danke! Deine Antwort macht mir Hoffnung, dass es bald besser wird.

w$aghsch


an alle Leidensgenossen/in

Hi !

Ich selbst leide seit Wochen/Monaten unter verschiedenen Symptomen, die hier auch schon erwähnt wurden (Schwindel, auf Wolken gehen, Übelkeit, Verspannungen, Angs, Panik...).

Seit dem habe ich mich intensiv damit beschäftigt, viel gelesen, viel gefragt, bei vielen Ärzten gewesen, sämtliche Untersuchungen... ! Aber mal von Anfang...

Arbeite seit 5 jahren in einem Call Center (viel sitzen, Pc Arbeit, viele Telefonate, Streß) und sitze Zuhause ebenfalls vor dem Pc, da es mein Hobby ist. Bis vor 2 Jahren habe ich als Ausgleich leichtes Fitnesstraining gemacht. Tja, und seit ich damit aufhörte (durch Lust und Zeitmangel) ging es mit meiner "Muskulatur" bergab! :o/ Das weiß ich allerdings erst jetzt, denn als mich der Schwindel mit Übelkeit, Kopfschmerz überraschte habe ich an alles mögliche gedacht, nur nicht an Blockaden etc.! Folglich habe ich mir total den Kopf gemacht "was habe ich nur? bin doch noch so jung!" -> Panik, Angst und Atemnot waren an der Tagesordnung. Ab zum Arzt (Dauerpatient) -> Überweisungen zum Augenarzt, HNO, CT, Röntgen, Ultraschall, Magenspiegelung, selbst in einer Lungenklinik war ich 1 Woche. Und die Diagnosen? Kerngesund !! Ich war am Ende! Zweifelte an mir selber und fiel tiefer in Depris. Folglich wurden die Beschwerden schlimmer... ein Teufelskreis. Dann fiel mir ein: "Mensch du hattes doch mal eine Blockade an der BWS und dachtest du hast was am Herzen.." Ich also zum Arzt, Überweisung zur Physio -> Da wurde ich erstmal eingerenkt und erhielt eine Therapie an der HWS. Es wurde besser, aber 6 Sitzungen reichten anscheinend nicht aus. Denn es kam nach ca. 1 Monat wieder und dauert bis jetzt an. War zwischendurch beim Sportmediziner der auch Chiro macht. Der hat mich erneut einrenken müssen. Ihr macht euch kein Begriff wie oft das knackte. Der Arzt selbst war erstaunt über die Menge der Blockaden. .. aber schluss jetzt... ich schreibe schon wieder viel zu viel...

Was ich kurz und knapp sagen möchte: Es ist Wahnsinn wie Körper und Geist zusammen arbeiten. Es war mir nie so bewusst wie jetzt. Warum sollte ich mir auch früher darüber gedanken machen? Alles war im Gleichgewicht! Aber eine kleine Störung kann einen langen Teufelskreis auslösen. Ich selbst werde mich zum Sport zwingen, viel trinken, positiver denken.. auch wenn es sicher nicht immer leicht sein wird ! :o)

Gruß an alle!

MUar`burg


@ Björn gehts jetzt besser?

B$j[övrnz30


Ich habe schon das Gefühl, dass es (sehr) langsam besser wird.

Hatte gestern nochmal Termin beim Orthopäden. Auf den Röntgenbildern war wohl nicht so viel Schlimmes zu sehen. Das einzige was man da sehen konnte:

Die unteren drei Wirbel der LWS sind seitlich (also links/rechts) gekippt. Im R-Bild von der Seite konnte man so auf die Oberseite der Wirbel gucken. (Habe den medizinischen Ausdruck dafür vergessen.) Die Wirbel weiter oben waren dann wiederum in Ordnung.

So richtig kann ich mir so aber nicht erklären wie dann meine Symptome zustande kommen?! Ich hätte ja eher gedacht, dass es die HWS sein müsste. Der Orthopäde meinte aber es kann schon von da kommen, weil so die ganze Wirbelsäule nicht so richtig ausbalanciert ist. (Daher starke Verspannungen in Nacken und Schulter ... )

Er meinte auch, dass es normal ist, wenn am Anfang die Krankengymnastik/Massage die Symptome verschlimmert. (Ist ja wiederum ein Zeichen, dass da etwas passiert ... )

BNjörgn30


Ach ja: nehme kein Vertigoheel mehr und kein Johanniskraut. Hat beides bestimmt nicht geschadet aber KG bringt mir wohl mehr.

Vertigoheel habe ich trotzdem immer dabei. Einfach nur zur "Sicherheit".

A@del\inZe12


@björn

Hallo lieber Leidensgenosse ;-)

Ich habe seit über einem Jahr ein ähnliches Problem wie Du, Schwindel, Benommenheit, gelegentlich bin ich auch übermäßig müde und erschöpft und habe im Stehen und gerade-auf-dem-Rücken-liegen Schmerzen im Kreuzbein. Alles fing von einem auf den anderen Tag an. Genau wie Du bin auch ich von Arzt zu Arzt gelaufen, alles ohne Befund.

Seit diesem Tag x haben sich meine Symptome nicht verändert, weder verschechtert noch verbessert. Ein Orthopäde sagte mir, ich habe eine Atlasverschiebung, die daraufhin folgende Behandlung schlug leider nicht an. Jetzt bin ich schwanger und kann sowieso erst mal nix unternehmen, aber nach der Entbindung werde ich das wieder in Angriff nehmen, denn es ist einfach ungemein nervig.

Du schreibst, dass es bei Dir besser wurde, dass ist doch schon ein Lichtblick! Ich habe wirklich auch so viel privat bezahltes unternommen, Heilpraktiker, Osteopathen, hat alles nichts gebracht.

Bei mir ist der Schwindel morgens auch besser, dann folgt eine unangenehme Phase, im Laufe des Tages verbessert es sich wieder.

Ich glaube auch immer noch, dass es entweder an der HWS oder am Kreuzbei liegt, aber komisch ist das ganze schon.

Schreib mal, wie es bei Dir weitergeht!

Lieben Gruß & gute Besserung, halt die Ohren steif!

Adeline

IZncognUia


Cervico Encephales Syndrom?

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin durch Zufall auf eure Diskussion gestossen, hab mich auch gleich angemeldet, denn das Thema ist echt ne heisse Kiste, auch für mich!

Ich leide seit ca. 2 Jahren unter den selben Symptomen, wie Schwindel, Übelkeit und HWS-Problemen. Zuerst hiess es von orthopädischer Seite her es seien "nur Blockaden". Ich bin beim Internisten tätig, der kann mir nicht helfen, sagt es sei ein Cervico Encephales Syndom. Jetzt kommts: Ich hab mich mal informiert:

Ich habe in Fachforen aufgrund der medizinischen Fachbegriffe nur soviel erfahren daß man bei so einer Symptomatik die Blut-Hirn-Schranke testen sollte. Weiss einer was das ist und wo man das machen lässt? Und ist das eine private Leistung? Was genau misst man da? Fragen über Fragen...

Ach ja, und es heisst das andere physiologische Symptome bei Schädigungen der Blut-Hirn-Schranke wie Müdigkeit, Erschöpfungssyndrom etc. auftreten, oder eine gestörte Lactoseresorbtion. Vor einigen Monaten wurde bei mir die Diagnose hochgradiger Lactose-Intoleranz gestellt, das komische ist das ich nie Probleme mit meiner Ernährung hatte, erst seitdem die HWS-Probleme auftraten. Aber kann das alles wirklich zusammenhängen? Die Beschwerden treten zumindest bei mir in Abständen von 2 Monaten immer zeitgleich auf.

Ich hoffe jemand kann mehr dazu sagen...

Vielen Dank im Vorraus, und immer schön die Ohren steif halten...

LG

M;arbu#rg


Incognia

Hast du auch Probleme mit längern anhaltendem Druckgefühl im bzw auf dem Kopf und Sehstörungen?

I&ncog6nSia


Ja ich habe in diesen Phasen ein starkes Druckgefühl im Kopf und auf den Augen, Sehstörungen habe ich auch teilweise bemerkt, aber da ich Kontaktlinsenträgerin bin wird das immer darauf bezogen. Aber das kann nicht sein!

wuaJgsch


Ich habe manchmal auch Druck auf dem Kopf. Manchmal auch ein kribbeln, was von dem nacken bis nach vorne zur Stirn geht (fühlt sich änhlich an wie Gänsehaut)!

Bin auch geplagt vom "Muskelkatergefühl" im Nacken und Schulterbereich.

Mit den Augen habe ich soweit nix (bin allerdings Brillenträger). Nur manchmal sehe ich weiße Punkte, als ob ich grad in die Sonne geschaut habe (hoffe ihr versteht meine Beschreibungen).

Hat denn schon jemad eine hilfreiche Therapie hinter sich?

Liebe Grüße

IYnczognxia


[[http://www.kpu-berlin.de/For_Neu_Kuklinski_2.html]]

Ich werde jetzt erst mal so einen Test machen, um sicher zu gehen das ich keine Pyllorikerin bin, denn ich habe schon einige sogenannte Therapien hinter mir, wie zum Beispiel Einrenkungen, Massage, Physio-Terapie, Krankengymnastik, Muskelaufbautraining für die HWS, hat alles nix gebracht.

Jetzt mal abwarten was dieser Test aussagt....

wCag.s6ch


wow..

sehr sehr interessante Seite!

Da geht mir echt ein Licht auf! Ich glaub ich gehöre auch zu den genannten HWS Leuten.

Ach ja.. was heisst Pyllorikerin? das wort liess sich nicht googlen.

Und den Artikel habe ich jetzt erstmal ausgedruckt und werde ihn jetzt in ruhe lesen! :o)

Schönen Abend noch und danke für den Link!

Gruß

IGncogHnia


Bitte sehr, ich dachte mir daß das nicht nur für mich interessant ist. Also man ist dann ein Pyrolliker/in wenn man an der auf der Seite angeführten Kryptopyrrolurie leidet. Die gibts halt in verschieden Formen und Ausmaßen. ich hab mir den Urin-Test bestellt, zahle jetzt leider 33 euro dafür weil das (man glaubt es kaum) keine Kassenärztliche Leistung ist!!! Dzu kommen ncoch ca. 4 Euro Versandkosten. Aber mir war es das einfach wert zu wissen ob meine Probleme der HWS doch woanders einzuordnen sind. Und dann kann man es gezielt behandeln (z.B. durch eine sogenannte Hochdosis-Vitamintherapie).

Aber erstmal heisst es abwarten, die Auswertung des Testes dauert ca. eine Woche.

Sag mal bescheid was für einen Weg du letztendlich eingeschlagen hast, ich kann dir die Daten meines Labors (ist gut und günstiger als manch anderes) dann gerne geben. Wofür arbeite ich sonst beim Internisten....lach

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH