» »

Wer hat eine Karpaltunnel-Op schon hinter sich?

NcicoPle83


@ Roksana66

Hallo.

Also, meinen Termin mußte ich auf gestern verschieben (sprich den 18.07.). Habe da geschlagene 3 Stunden gesessen. Also nach den 2 Untersuchungen soll "noch" alles im Grünen Bereich sein. Die Stromschläge fand ich garnicht mal so schlimm. Hatte mir es irgendwie schlimmer vorgestellt. Wenn es in 8 Wochen noch nicht besser sein sollte, dann soll ich nochmal zu so´ner Untersuchung. Einmal ENG und EMG. Habe heut von meiner Hausärztin Calciumbrausetabletten bekommen.!x1. Die riechen nach Zitrone und schmecken zum kotzen. Hab das ausgetrunken und dachte mir kommt gleich alles wieder hoch. Ekelig war das. Und das nun 9 Tage lang. >:(

Bei mir in meiner Dachwohnung sind es auch über 30°. Ist voll scheiße mit dem Wetter. Und morgen sollen es bei uns sogar 38° Grad werden. Das macht doch alles kein Spaß mehr.

So, dann Dir noch einen schönen Abend und bis hoffentlich bald sagt Nicole83

r/oksa+na6x6


@Nicole83

Hallo,

ich weiß ja net ob die Tablettenkur wirkliche Besserung bringt. Mir kommt es bald so vor, dass deine Ärztin nicht weiter weiss und dich mit den Tabletten erstmal für ne Weile versorgt sieht.

Warst du denn schon mal bei einem Orthopäden/Chiropraktiker?

Hast du Physiotherapie/Ultraschall verordnet bekommen?

Bei uns in der Sonne waren heute früh um 8.00 Uhr bereits 52°C. Im Schatten sind es jetzt noch 38,5°C. Es ist fast nicht zum aushalten. Der Ventilator läuft und läuft....

Gehe vielleicht heute abend mal in der Talsperre baden. Bin nicht so der Badefreund in öffentl. Gewässern, weil ja da auch Fische usw. drin sind.

Na dann Tschüss bis zum nächsten Mal

Gruß

Roksana

rZok<sansa6d6


@Alleycat

Hallo,

danke für deine Zeilen. Da ich mich so sehr verunsichert sah, bin ich heute zu meinem Dok gefahren und habe mich nun nochmal über den Morbus Sudeck aufklären lassen. Fakt ist, dass du wahrscheinlich an einen Arzt/Ärzte gekommen bist, der seine Sache nicht oder gar nicht richtig beherrscht hat und dass dein Körper sich gewaltig gegen solche Eingriffe sträubt indem er so reagiert, dass der M.B. auftritt. Ich habe mich auch auf anderen Internetseiten kundig gemacht über M.B. und ein Arzt in einem anderen Forum hat mir auch auf meine Fragen geantwortet und gemeint, dass dein Fall ein Fall sämtlicher Missgeschicke und körperlicher Reaktionen ist. Es kann dir selbst passieren, wenn du dich mal am Knie stößt, dass dein Knie vom M.B. befallen wird.

Die Heilung ist ein jahrelanger Prozess, oft bleibt der M.B. ein Leben lang bestehen.

Naja, da kann ich nur hoffen, dass bei mir alles gut geht. Ich bin ja schon sehr viel operiert worden und es ist noch kein M.B. aufgetreten. Ich werde dir berichten, wie alles verlaufen ist, wenn du es möchtest ??? ??

Für dich wünsche ich ein baldige schnelle Heilung deiner Hand.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Gruß

Roksana

AblleBycat


hallo roksana66

da hast du aber einen kompeten arzt gefunden der dir diese auskunft gegeben hat. der " operateur " hat ja beim betäuben schon soviel fehler gemacht, mir als ahnungslose war das nicht bewußt, er traf ja den nerv mehrere male nicht , spritze dann weiter munter drauf los und ich war froh als er in die hand selbst reinspritzte damit sie endlich taub wird. später erfuhr ich er hätte abrechen müssen , hätte nie operieren dürfen. vielleicht hat sich so mein körper unbewußt gegen den mißbrauch gewehrt ? der doc spritzte 45 ml stoff was sehr viel ist.

bei dir wird alles gut gehen, ich hatte auch schon viele op' s, habe nie vorher von sudeck gehört . erst danach erfuhr ich durch dieses sudeck forum wieviele menschen , nicht nur durch op , betroffen sind .

selbstverständlich möchte ich von dir hören das du erzählst : hey Renate alles wunderbar geklappt "

ganz liebe grüße Renate

@:) :)^

NYicol/e83


@ Roksana66

Ich weiß auch nicht sogenau was das mit den Tabletten bringen soll... ??? Also, der Nerv soll ja angeblich noch nicht beschädigt sein..., aber warum habe ich dann ständig diese Schmerzen in den beiden Fingern ??? Irgendwie kommt das mir zielich spanisch vor. Naja, mal schaun was in 8 Wochen ist. Wenn´s nicht besser is, dann fahr ich nochmal zu diesem Arzt. Bei den beiden Ärzten war ich noch nicht. Meinste das bringt was zu denen zu gehen??

Bei mir waren es heut morgen um halb zehn auch 25° Grad. 31^Grad habe ichnoch in meiner Wohnung. Ventilator läuft bei mir auch auf hochtouren.

Schönen Abend noch und bis bald Nicole83 *:)

r1oks*anay6x6


Hallo Alleycat,

es ist sehr schlimm, was sich die Ärzte in Deutschland alles so für Fehler leisten und dann nicht einmal dafür bestraft werden, weil in den Krankenakten der Patienten dann meist nichts von dem Vorkommnissen steht. Man, als Patient, steht ja dann immer mit dem Schaden allein da und weiß nicht weiter. Es hängt für uns kleinen Arbeitnehmer ja immerhin viel dran, Job, Familie usw.

Übrigens in welcher Stadt (Krankenhaus) wurde denn deine Hand geschädigt?

Ich fühle mich eigentlich bei meinem Arzt in guten Händen. Er wurde mir von 2 anderen Ärzten auch als kompetender Arzt empfohlen. Er hat extra nochmal 2 Jahre Handchirurgie studiert neben seiner Tätigkeit als Chirurge. Er hat mich vor 12 Jahren auch schon mit dem Chefarzt an der Schilddrüse operiert. Da heißt zwar alles noch nichts, es kann immer mal was Unvorhergesehenes passieren.

Aber ich bin zuversichtlich, dass ich dir nach dem 08. Sept. schreiben kann: "Liebe Renate, es ist alles gut gegangen bei der OP:"

Einen schönen Abend, mal mit etwas kühleren Temperaturen wünscht dir Roksana

rVoksaVna66


Hallo Nicole83,

der Meinung mit den Tabletten bin ich auch, weiß echt nicht was es bringen soll.

Hast du schon mal im Forum bei "[[http://www.dr-gumpert.de]]", linke Seite bei "Forum", und dann bei "Orthopädie-Forum", dann bei "Erkrankungen des Ellenbogens" deine Symptome geschildert? Da antwortet dir auf jeden Fall ein Dr.

Vielleicht bringt dich das etwas weiter und du weißt endlich, was los ist.

Trotzdem würde ich mal zu einem Orthopäden, der eventuell auch Chiropraktiker ist, gehen.

Ich spreche aus Erfahrung, ich bin auch von einem Arzt immer vertröstet worden und es wurden sämtliche blöden und für mich kostspieligen Therapien probiert und nichts hat geholfen. Ich sollte mich halt mit meinem Beschwerden abfinden. Selbst mein Hinweis, dass eine Verwandte von mir auch immer Rückenprobleme hatte und als die Ärzte ihr endlich geglaubt haben und was dagegen unternommen werde sollte, war es schon viel zu spät. Sie hatte einen Tumor (Krebs) im Rücken und ist daran gestorben.

Erst als ich den Orthopäden gewechselt habe und ihm dies auch erzählt habe, da wurde ich zu vielen Untersuchungen geschickt, um auszuschließen, dass die Krankheit auch bei mir anhängig ist.

Und wenn du mit dem anderen Arzt auch nicht zufrieden bist, dann gehe zu deinem Hausarzt und frage genau, wie er sich vorstellt, wie du mit den Beschwerden weiterleben und arbeiten gehen sollst.

Das Wetter schafft mich total. Heute hatten wir schwühlwarme 33°C beim Autofahren. Ich genieße dann immer richtig die Klimaanlage, die ich auf die niedrigste Kältestufe gestellt habe. Bis jetzt hatte ich auch noch nie Probleme, wegen Erkältung uns so weiter.

In der Wohnung holt die Glut einen wieder ein. Der Ventilator schafft aber nur etwas Abkühlung. Sobald er aus ist, ist die Luft unerträglich. Im Wohnzimmer habe ich 28°C. Letzte Nacht habe ich nur 2 Stunden geschlafen, meine Bettdecke habe ich längst gegen ein Bettlaken getauscht.

Ich warte nun auf das angekündigte Gewitter, was etwas Abkühlung bringen soll. Bisher sieht es aber nicht nach Gewitter aus und morgen stehen schon wieder 32°C auf unserer Wetterkarte.

Ich wünsche dir einen schönen Abend und falls ich das Wochenende nicht zum antworten komme, wünsche ich dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße von Roksana

rHoks7ana6x6


Hallo Alleycat,

ich wollte dir auch noch ein schönes Wochenende wünschen, bei hoffentlich erträglicheren Temperaturen.

Bis zum nächsten Mal.

Tschüssi

A^lle:ycat


Hallo roksana66

zu dem thema arztbericht kann schreiben das der doc in den bersicht geschrieben hat " ohne komplikationen " , bin bald aus allen wolken gefallen. er hat aber zugegeben 45 mill gespritzt zu haben.

er wurde von der narkoseärztin und assistentin auch nicht zurückgeholt als es mir sehr schlecht ging.

ich wurde ambulant in der arztpraxis operiert, wenn ich alles vorher gewußt hätte wäre ich in ein krankenhaus mit handchirugie.

dein arzt ist mit sicherheit sehr kompetent , ich wollte dir nie und nimmer angst einjagen.

das mit den nicht ernstgenommen rückenschmerzen habe ich auch schon oft erlebt , gestern wurde eine 36 jährige bekannte beerdigt, tochter 6 jahre , sie hatte schwarzen hautkrebs der unter der haut blieb und nicht zum vorschein kam. ihre rückenschmerzen wurden auf ihr übergewicht geschoben. sie war innerhalb von 4 monaten tot.

mein hausarzt hat mir bis jetzt jede untersuchung die ich wollte genehmigt ohne mit der wimper zu zucken.

bei mir kamen jetzt noch herzklappenverkalkung und schlechte durchblutung der herzmuskelgefäße dazu, die rückengeschichte habe ich ja unter dem faden wirbelgleiten beschrieben.

ich sitze hier und schreibe während das wasser in strömen den rücken runter läuft .aber da müssen wir durch ....

dir auch alles gute und ein schönes wochenende, einfach allen die mitlesen .

@:)

r3oks:anax66


Hallo Alleycat,

wie war dein Wochenende? Bei uns wie schon lange, sehr sehr heiß und immer unerträglicher.

Ich habe mit Bedauern gelsen, was an Krankheiten bei dir noch dazu gekommen ist. Es ist echt schlimm, wenn man einmal was hat, dass sich dann nach und nach immer neue Krankheiten einstellen. Bist du da bei einem Kardiologen in Behandlung?

Ich habe seit Samstag auch wieder mal etwas stärkere Gallenbeschwerden. Am Tag geht es halbwegs zu ertragen, aber sobald ich irgendwann gegen Mitternacht ins Bett gehe, fangen die krampfartigen Beschwerden an. Ich hoffe, dass ich heute abend für die 4 Stunden die Arbeit überstehen werde. Bin den ganzen Tag am Zwieback essen und Tee trinken (natürlich etwas abgekühlt). Ich kenne mich mit den Gallenbeschwerden schon aus, hatte ich schon öfters und wenn sich die Abstände dazwischen verkürzen sollte ich mich schon mal mit einer Gallenblasen-OP vertraut machen. Toll!

Ich bin wieder voll am Schwitzen (die Wohnung hat 29°C)und der Ventilator bringt seit Tagen seine Höchstleistung.

Wünsche dir noch nen schönen Abend.

Viele Grüße von Roksana

A_l~leyxcat


hallo lb roksana66

danke für deine liebe nachfrage, war heut beim kieferchirurgen, er weiß um meine panikattacken und den grund dafür bescheid, ich bekam eine weltweiterprobte nonallergische spritze, für mich nach nach so langer zeit ein wunder denn ich bekam keinen anfall. ein SUPER ARZT. es war auch eine narkoseärztin die auch als notärztin ausgebildet ist dabei, von ihr bekam ich eine notfallkanüle gelegt die ich aber dank dem vetrauen in beide ärzte und deren fürsorge nicht brauchte. die narkoseärztin bestätigte mir das der arzt der die hand damals betäubte in ein blutgefäss oder gar mehrere gespritzt hat.

mit galle kenne ich mich aus, von meiner habe mich schon vor jahren getrennt. seitdem habe ich keine probleme mehr, war aber zu der zweit als die narben noch sehr groß ausfielen. sieht zum kotzen aus.heute wird das ja alles ganz anders gehandhabt.

ja, wegen dem herz bin ich bei einem sehr guten kardiologen, er hat mich auch anmiert meine zähne nachschauen zu lassen, muß jetzt vor jedem eingriff eine hohe dosis penicillin einnehmen um das herz vor bakterien zu schonen.

aber ansonsten ist alles beim alten, war heute wieder ein bissel im wasser, werde morgen früh wieder gehen da ist es schön leer und ich kann meine bahnen schwimmen.in der hitze kann man nicht viel mehr machen als abkühlen, viel trinken und anstrengungen vermeiden. mir tun die alten und kranken menschen leid.

du bist wie ich, hast auch bei allem was man sich einhandeln kann hallo hier bin ich geschrien. so langsam reichts aber meinst du nicht auch ? pass auf dich auf, schön von dir zu hören.

lb grüße Renate

*:)

r-ainbYowsxtony


ich wurde operiert

hallo ich hatte im juli 2ops.wurde an beiden händen operiert.rechts am4.7 und links vor einer woche,welche fragen habt ihr.kenne mich jetzt schon ganz gut damit aus,da ich mich viel damit beschäftigt habe.

rainbowstony

Aqllexycat


hallo rainbowstony

willkommen bei uns :)*,

fragen habe ich zu karpaltunnel op nicht mehr, meine op war vor über 2 1/2 jahren bei mir ging der schuß nach hinten los, siehe Morbus Sudeck .

ich freue mich für dich das du alles ohne komplikationen überstanden hast,

ich sage ja, nicht jeder hat das pech wie ich. mache den anderen die unsicher sind nur mut.

bei mir fängt nun auch die linke hand an, aber ich weiß das ich da nichts operieren lasse,

lb grüße

@:)

r5oksBana6J6


@ rainbowstony

Ich hatte das Thema mal vor längerer Zeit eröffnet, weil ich am 8. Sept. meinen OP-Termin an der rechten Hand habe.

Ich brauche da den Forumteilnehmern die Erfahrungswerte. Denn bei jedem wird es bestimmt anders beschrieben.

Könntest du mir bitte den genauen Verlauf bei so einer OP schildern, wegen Betäubung, Belastung nach der OP, wie lange krank, Schmerzen nach der OP, Größe der Narbe usw. Hattest du nach der OP eine Gipsschiene? Wurde bei dir die Offene Spaltung oder Endoskopische Spaltung angewandt? Merkt man das Abbinden des Armes, wegen blutleer machen?

Danke für dein Angebot auf meine Fragen zu antworten. Ich habe ja schon viele OP´s hinter mir, meistens aber in Vollnarkose, so dass ich von der OP nix gemerkt habe. Jetzt aber soll ja nur der Arm betäubt werden und da habe ich ein wenig Angst davor.

Freue mich schon auf deine Antworten.

Viele Grüße von Roksana

rBainbfow>strony


hallo roksana66

ich hatte auch sehr viel angst,aber wenn du an einer guten praxis operiert wirst,ist es schon die halbe miete.meine op fand in einem krankenhaus statt und sie waren alle sehr nett zu mir,somit wurde meine angst weniger.

meine arzt hat dort belegtbetten und somit war ich gleich in sicherheit,sollte etwas schief laufen(die wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering).

da mein op in vollnarkose statt fand,kann ich dir übers abbinden etc wenig sagen.gehört habe ich,das die spritze setzen,unangenehm ist,das abbinden nicht weh tut.

bei mir wurde die offene spaltung durchgeführt.mein schnitt rechts ist ca 2cm lang.ich bekam gleich schmerzmed,so dass ich die schmerzen gut aushalten konnte oder in ruhigstellungzum teil keine schmerzen hatte.ich bekam einen verband,der ziemlich dick angelegt wurde,so dass ich mein handgelenk nicht bewegen konnte,aber die finger.tabletten,die schmerzen lindern,entzündung hemmen etc sollten danach schon genommen werden.am nächsten tag wurde der verbandswechsel schon durchgeführt und bei mir war soweit alles ok.finger unbedingt bewegen,aber nicht übertreiben.zum teil hatte ich gribbeln in den fingern bzw wurden auch ein wenig taub,vorallem der daumen.aber das ist normal(es sei denn der verband ist zu fest,das solltest du kontrollieren).die heilung tritt im allgemein sehr schnell ein.die ersten tage ist mit bewegung noch nicht wirklich was los,aber dann geht es ziemlich schnell.die op in der linken hand hatte ich zb am 24.7,die fäden sind noch drin,aber ich fange schon an,mit der hand zu tippen ;-)

montag hatte ich die op und am freitag wurde schon der verband entfernt und ich erhielt nur noch ein pflaster.anfangs ziemlich ungewohnt,da der verband doch ein wenig das handgelenk schonte.

schwer heben solltest du erstmal nicht.also ich hab noch immer schwiergkeiten mit der rechten hand,bei schweren sachen.

links war die selbe op methode.allerdings war das alles etwas größer.der schnitt ist ca 4cm groß.ich hatte da allerdings auch schmerzen nach dem ich aufwachte und erhielt aber gleich ein schmerzmed.im ganzem sonst das gleiche(heute werden mir die fäden entfernt.ich erhalte zusätzlich kg,da sich lymphflüssigkeit bildete,aber mit lymphdrainage ist das schon besser gewroden.links tat wohl mehr weh,da der arzt mehr drin rum würgen musste und alles ziemlich eng war.aber auch hier kann ich nur sagen,eine gute schmerztherapie ist das a und o.lass dich da nicht abwimmeln.viele ärzte reagieren sehr wenig darauf(ich kenne das,da ich krankenpflegrin und altenpflegerin bin ;-) )

mein arzt ist da sehr gut und hatte sogar die schmerztherapie bei der linken hand erhöht,da ich da wirklich schmerzen hatte!

aber dennoch kann ich nur sagen,das ich es immer wieder machen würde,jetzt fühlt sich meine hand besser an-freu

wie lange ich krank bin,kan ich nicht genau sagen.

laut arzt 4-6wochen.mit der rechten hand habe ich jetzt ein wenig probleme.meine daumen schmerzt,wenn ich ihn zu sehr belaste(Laut kg evtl muskelverspannung),es kommt allerdings auch auf den beruf an,den man hat.ich als pflegrin muss menschen heben und tragen und wer will die verantwortung schon übernehmen,das ich jemanden fallen lasse,nur weil die hand noch nicht ok ist.im berufen wie im büro oder etc,wo man nicht sehr schwer heben muss,kann es evtl die krankheitszeit verkürzt sein

achja,die op an sich dauert nur ca 15 min plus/minus.

solltest du noch fragen haben,nur los.

rainbowstony

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH