» »

Narkose

vxerewnalxein


@ Wolff:

Hallo.. danke der Nachfrage... die Metallentfernung hab ich noch vor mir... hab sie aber schon nächste Woche... am 9.10. muss ich ins Krankenhaus und am 10.10. wird der Draht entfernt.

Angst hab ich momentan noch nicht wirklich davor... freu mich eher dass ich mich von dem ganzen Stress, den ich in der letzten Zeit in der Arbeit hatte, mal ein bisschen erholen kann ;-D

ADirbiorxne68


@ Verenalein

Weißt Du schon, wie die Narkose eingeleitet wird? Hatte vor 5 Wochen meine Schulter OP, die komplett mit Maske eingeleitet wurde. War suuuper angenehm. Würde ich jederzeit wieder machen.

Alles Gute für die OP und die Narkose

WGol7ff


@ KarTok,

"vom Fach" bin ich nicht, aber ich habe auch schon einige Narkosen hinter mir. Und daher kann ich dir recht geben, daß das beängstigendste eigentlich das "Unbekannte" ist.

Die kommende Vollnarkose fällt dir deshalb wahrscheinlich leichter.

Hast du schon einen Termin?

Wie hast du denn die Wirkung der Beruhigungsspritze so empfunden?

@verenalein:

Hoffentlich erledigt sich der Stress in der Arbeit, das wünsch ich dir zumindest.

:)^

Ansonsten siehst du das wohl eher so als "Urlaub"

;-D ?

Ich denke, fürchten musst du dich überhaupt nicht, sone Metallentfernung ist ja schliesslich Routine und das ist ja auch kein schwerer Eingriff. Und du kriegst ja wohl eine Vollnarkose, oder? Dann kriegst du davon ja auch nichts mit. Und wie gesagt, die zweite Vollnarkose fällt einem schon leichter. Weißt ja inzwischen, wie das so ist und daß es nicht unangenehm ist.

Wielange bist du im Krankenhaus deshalb?

Mxedi-qMaxus


@ KarTok und Verenalein,

kann ich nur bestätigen: Die zweite Narkose ist wesentlich easier, hatte inzwischen schon einige Male Vollnarkose, ich glaube acht oder so.

Vor der ersten Narkose graute mir auch ziemlich, obwohl meine Schwester und meine Freundin meinten, das sei alles halb so wild.

Die ersten beiden Male waren mit Maske. Anfangs hatte ich bei meiner ersten Narkose noch ziemliche Angst, trotz Beruhigungsspritze. Aber als ich begann, das Narkosegas tief einzuatmen, verflog diese auf wundersame Weise und kurz bevor ich weg war, hab ich mich ganz toll gefühlt, obwohl das so eigenartig wie Lösungsmittel oder so gerochen hat.

Aber ich dann beim zweiten Mal wieder die Maske gewollt.

Bei der dritten Narkose hab ich einfach was gespritzt bekommen und war dann einfch weg. Das fand ich nach meinen ersten so positiven Erfahrungen dann irgendwie witzlos, wenn es auch keinesfalls unangenehm war.

Ich kann aber auch sagen, daß man mit Propofol einen schönen Narkoseschlaf hat. Beim Einschlafen fühlte ich mich total sanft und friedlich, total gelöst und beim Aufwachen hatte ich das Gefühl, einen schönen und erholsamen Schlaf gehabt zu haben.

Daß beim Spritzen was gebrannt hat, habe ich auch nie bemerkt.

v5er+enailexin


@ Airborne68:

Danke. Weiß nicht wirklich wie die Narkose eingeleitet wird, aber ich denke so wie beim 1. Mal und da wurde mir was gespritzt... aber so genau hab ich das gar nicht mitgekommen. War jedenfalls nicht unangenehm oder so!

@ Wolff:

Hast recht, ich seh das dann wirklich (fast) als Urlaub. Ich mein vor der Operation hab ich gar nicht so Angst, vor was mir graut, ist der Spitalsaufenthalt. Werde ca. von Montag - Mittwoch/Donnerstag im Krankenhaus sein und ich hasse Krankenhäuser. Kann mich da nicht erholen.

KWarTxok


@ Wolff

Die Beruhigungsspritze war ein wenig komisch. Ihre Wirkung hat sie getan. Ich war ganz locker drauf und richtig neugierig, was jetzt passieren wird. Gefühlt habe ich mich dabei allerdings wie in der Sauna, nachdem ich kalt geduscht habe. Mir war irgendwie schwindelig. War aber nicht so schlimm.

Einen Termin habe ich noch nicht. Ist alles etwas undurchsichtig. Ich habe vor knapp drei Wochen ein paar Drähte in die Schulter bekommen. Der Doc meinte, die müssen drei Monate bleiben. Jetzt habe ich aber mitgekriegt, dass wohl sechs Wochen normal sei. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass der Draht nach aussen wandert. Ich habe so ne kleine Beule unter der Haut. Wenn das schlimmer wird, dann muss man da was machen. Keine Ahnung, ob die Drähte dann eher rauskommen. Ich hoffe jetzt einfach, dass es nicht schlimmer wird. Termin beim Doc habe ich am 1.11. Dann werde ich mal nachfragen. Drei Monate ist definitiv zu viel.

@verenalein

Darf ich fragen, was du dir gecrasht hast? Was haben sie dir temporär eingebaut? Weisst du, wie lang so ne Metallentfernung dauert?

WSolfxf


@ verenalein:

naja, daß es im Spital langweilig und öde ist, kann man ja verstehen. Aber wird ja auch schnell gehen. Montag wird schnell vergehen, am Dienstag wirst dann operiert, kannst ja schon mal den halben Tag verschlafen. Und dann gehts ja nur um Mittwoch und Donnerstg. Hast schon ein gutes Buch gekauft?

Ich glaube, die Metallentfernung ist ein schneller Eingriff mit einer kurzen Narkose. Da werden sie dich nicht mal intubieren müssen.

Hast ja vom ersten Mal erzählt. Ist ja schnell gegangen, hast nicht mal gemerkt, daß sie dir was gespritzt haben und warst während des Gespräches weg. Hattest ja damals nettes Anästhesiepersonal. Aber die haben dich halt ein wenig mit der Narkose überrascht. Oder wie findest du das nachträglich?

Möchtest du das nochmal so erleben, oder lieber wissen, wann sie dir das Schlummermittel verabreicht haben?

Wie lang bist du eigentlich krank geschrieben? Kannst ja hinter noch ein paar Tage zu Hause ausspannen.

Rbeebkokbfan


Maskennarkose

Vor meiner letzten OP(war nurn kleiner Eingriff) bekam ich auch eine Maskennarkose ohne Intubation.

Anstatt der lmaA-Tablette bekam ich eine Spritze,da ich absolut nüchtern sein musste.Im Narkoseraum wurde mir ein Zugang gelegt und bekam eine Infusion,ich wurde auch an die üblichenÜberwachungsgerte angeschlossen.Die Beiden Schwestern schnallten mich mit Gurten auf dem OP-Tisch fest.Dann stülpte die Anästhesistin mir so grüne Gumischienen über meine Zähne und steckte mir ein oranges Plastikröhrchen in den Mund,das wäre dazu da damit meine Zunge nicht runterfällt.Danach wurde mir die Maske aufgesetzt und mit 4 Gummiriemen ziemlich stramm aber nicht unbequem an meinem Kopf befestigt.In dem Moment wurde auch das Narkosegerät eingeschaltet und ich konnte so lange das Gas einatmen bis im Land der Träume war....

Ich hatte zwar kein Problem mit den ganzen Vorbereitungen aber ist sicherlich nicht jedermans Sache.

Denn sicher gibts auch Menschen denen es lieber ist eine Spritze zu bekommen und sofort weg zu sein und eventuelles Kratzen im Hals in Kauf nehmen.

v_erenNalxein


@ KarTok:

Ich hatte vor 11 Monaten den 5. Mittelfußknochen im linken Fuß gebrochen und bekam einen Draht rein... und jetzt is schon höchste Zeit dass der raus kommt... dauern wird die OP höchstens 30-45 Minuten schätz ich...

@ Wolff:

Ja, ein Buch hab ich eh schon :-) ... danke übrigens für die aufbauenden Worte!!

Das mit der Narkose damals fand ich schon angenehm dass ich das gar nicht so bewusst mitbekommen hab.. war nämlich ziemlich nervös und deshalb war ich froh dass das so nebenbei gemacht wurde und ich abgelenkt wurde...

Als ich aufgewacht bin hab ich lauter Blödsinn geredet ;-D ... vor der OP sagte der OP-Helfer zu mir "Hallo, ich bin da Andi und ich bin auch dabei" ... das hab ich nach der OP ca. 20x allen möglichen und unmöglichen Personen erzählt ;-D

W!olxff


Hallo Verenalein,

Ich bau dich gerne mal auf. Wirst ja, obwohl du ja keine Angst hast, trotzdem etwas aufgeregt oder zumindest angespannt sein.

Wollte eigentlich wissen, ob du, nachdem du die größte Angst vor der Narkose überwunden hast und du hier von den Erlebnissen anderer gelesen oder gehört hast, beim nächsten Male die Narkoseeinleitung bewusster miterleben möchtest. Mag sein, daß du das jetzt alles ziemlich interessant findest. Du bevorzugst ja jetzt im allgemeinen eine Vollnarkose, wenn du die Wahl hättest.

Vielleicht bist du ja neugierig geworden und willst dann wissen, was sie grad mit dir machen. Oder dich interessiert gar eine Maskeneinleitung, nachdem, was hier davon erzählt wurde und so.

Je nachdem wieviel du bei der Sache mitredenkannst, umso mehr schwindet das Gefühl des Ausgeliefert seins, find ich jedenfalls.

Wann gehst du denn morgen ins Krankenhaus? Weißt du schon, um welche Uhrzeit du operiert wirst?

v=e$ren&aleixn


Hallo Wolff:

Wurde gestern zu Mittag operiert.

Hatte wie schon erwähnt Vollnarkose... mir wurde nur etwas gespritzt... ich hab den Arzt gefragt, wie lange es dauert bis ich "einschlafe"... dann hat er gemeint "Jetzt wird Ihnen gleich etwas schwindelig werden" und dann war ich quasi schon weg...

Nach der Narkose hatte ich kaum Beschwerden, außer dass ich soooooooooooooooo müde war und Schüttelfrost hatte. Schlecht war mir jedenfalls nicht!!

In der Nacht is es mir dann schon recht gut gegangen und heute sowieso. Durfte ja heute schon heim!

Bin jetzt aber soooo froh dass das vorbei ist!!!

K0arxTok


Hallo verenalein,

wow... Glückwunsch, dass du es so gut überstanden hast.

Mir war auch schwindelig kurz vorm "Einschlafen".

Ich muss sagen, jetzt würd ich schon gern mit dir tauschen. Ich darf wohl erst im Dezember unters Messer. So lang schieb ich es noch vor mir her, und versuche, es noch ein wenig zu verdrängen.

Gute Besserung.

Gruss, KarTok

Wcolxff


Hallo Verena,

also das ist ja eine schöne Überraschung, daß du es so schnell hinter dich gebracht hast. Nicht nur die OP war schon am Montag, sondern du musstest auch nicht solange, wie wir gefürchtet hatten, im Spital bleiben, kannst dich jetzt zu Hause erholen.

;-D ;-D ;-D

Der Schüttelfrost kommt immer wieder mal vor nach einer Narkose.

Aber er ist nicht unvermeidbar. Beim ersten Male hattest du den nicht? Würd mir in dem Falle die beiden Narkoseprotokolle kopieren lassen, damit ggf. ein zukünftiger Anästhesist eine noch bessere Narkose für dich zusammenstellen kann. Man kann dann auch Gegenmittel bereitstellen.

Wie lange hat die OP eigentlich nun gedauert? War der Andi auch wieder dabei? ;-D ;-D

Wie geht es dir jetzt und vor allem, wie geht es deinem Fuss? Wie lange bist du jetzt krank geschrieben?

vGesren*alBeixn


Doch, hatte beim ersten Mal auch diesen Schüttelfrost.

Der Andi war nicht dabei ;-) ;-D ... beim ersten Mal war mir dafür schlecht und jetzt überhaupt nicht!

Die OP hat ca. 45 Minuten gedauert. Der Schnitt ist wieder genauso groß (ca. 5 cm) wie bei der letzten OP. Der Arzt der mich operiert hat, hat gemeint dass der Draht nicht so ganz leicht raus gegangen ist, weil er eben verwachsen war.

Meinem Fuß gehts soweit gut. Draufsteigen darf ich, nur trau ich mich nicht so ganz bzw. tuts eben weh, deswegen belast ich grad nur die Ferse, das geht nämlich fast schmerzlos.

Laut Arzt bei der gestrigen Visite könnte ich in 2-3 Tagen wieder arbeiten gehen, nur komm ich im Moment wegen der Schmerzen nicht mal in einen Schuh rein... *g*

Werde denk ich auf jeden Fall im Krankenstand bleiben bis die Nähte aus dem Fuß entfernt sind. Dann steht der Arbeit nichts mehr im Wege.

Wvolfxf


Hallo Verenalein,

Daß dir beim ersten Mal schlecht war, lag aber nicht am Andi, oder ? ;-D ;-D

Wie hast du dich eigentlich dieses Male gefühlt so unmittelbar davor? Auch aufgeregt, oder schon abgeklärter?

Also das mit dem Einschlafen dauert im Mittel so eine halbe Minute, wobei es von ungefähr 15 sec bis zu fast einer Minute variieren kann, wenn das Propofol zügig gespritzt wird. Weiß nicht, ob du Propofol bekommen hast, aber das ist das gebräuchlichste. Propofol ist so milchig weiß. Ist dir dann tatsächlich schwindlig geworden?

Ansonsten heißt es, daß die Verwendung von Narkosegasen das Shivering, also den Schüttelfrost hinterher wahrscheinlicher macht. Ist deine Narkose danach mit Gas weitergeführt worden?

Haben sie dich eigentlich intubiert? Also wenn die OP über ne halbe Stunde gedauert hat, ist das eigentlich üblich.

wirst ja noch ziemlich rumhumpeln mit Krücken. ;-) Hauptsache ist ja, daß das fast schmerzlos geht und du keine Dauerschmerzen hast. :)^ Aber die werden ja die nächsten Tage zur Seite gelegt werden können. Erhol dich noch ein wenig.

viele grüsse

Wolff

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH