» »

Vorzeitige Arthrose mit 19 Jahren

tHakexn34 hat die Diskussion gestartet


Hi,

war heute beim Orthopäden, da ich mir vor 5 Monaten einen Bänderriss zugezogen hatte und trotz richtiger Behandlung immernoch nach dem Sport Schmerzen im Fußgelenk auftraten.

Die haben dann Röntgenbilder gemacht und gemeint ich hätte im Fußgelenk eine vorzeitige Alters- bzw. Verschleisserscheinung. Soweit zu gehen und es eine richtige Artrose zu nenne, wollte der Dr. nicht, da ich ja erst 19 Jahre bin...

Was hat das denn jetzt für mich zu bedeuten?

Wie gesagt, es kommt oft vor, dass es nach dem Sport schmerzt.

Wird sowas schlimmer?

Wenn ich deshalb kein Sport mehr machen könnte, wäre das für mich ein richtiger Alptraum.

Spiele wettkampfmäsig Tennis und gehe regelmäsig zum Radfahren (hier treten hinterher keine Schmerzen auf)

Bitte helft mir und sagt mir was man da machen kann.

Hab noch so einen Stützstrumpf mit Silikonverstärkung am Knöchel bekommen, aber der ist so eng, dass es mehr weh tut nach dem Sport, wie zuvor und denke sowieso, dass das Teil nix hilft...

Danke für Eure Hilfe

J4u

Antworten
H'yperixon


hm

arthrose oder verschleiß ist nicht heilbar, es ist ein fortschreitender prozess.

wenn der knorpel weg ist bzw sich auflöst und knochen auf knochen reibt kommt es zu bewegungs und belastungsschmerzen, später auch zu ruheschmerzen.

aber wie dein arzt schon sagte mus es bei dir noch nicht ganz sooo schlimm sein.

allerdings musst du mit gelenkbelastenden sportarten aufhören, so schwer es auch ist!!

d.h. kein tennis, fußball, joggen usw mehr.

durch gelenkbelastende sportarten wird das kaputte gelenk noch weiter belastet und geschädigt sodas der verschleiß schneller voranschreitet.

was du tun solltest ist weiterhin das gelenk zu bewegen, sprich nordic walking, radeln, wassergymnastik, krankengymn usw....also maßnahmen um den verschleiß zu verlangsammen.

sonst brauchst du mit 30 ein neues gelenk bzw es wir vesteift.

gruss

t(a7k;en34


Hi,

ich dank Dir für Deine Hilfe, allerdings bin ich nicht ganz sicher, ob sich der Arzt nicht vielleicht getäuscht hat.

Ich werde Aufgrund der Leistungssportart Tennis mehrmals im Jahr an beiden Sprunggelenken untersucht und es wurde bisher nie etwas derartiges festgestellt und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es von heute auf Morgen passiert.

Werde mich erstmal vom zuständigen Verbandsarzt untersuchen lassen und ggf. eine Kernspinnthomographie durchführen.

Es wäre für mich wirklich eine Tragödie wenn der Tennissport für mich so enden würde

Gruß

J4u

G+edjoxt


Hi taken 34,

was du beschreibst begann für mich mit 14 Jahren in beiden Kniegelenken, wohl durch eine einmalige, starke Überbeanspruchung. In de 50iger Jahren fand kein Arzt heraus, wo die Schmerzen herkamen. Durch Zufall wurde Jahre später die aufgerauhte Knorpelschicht entdeckt. Ein auf Naturheilbasis arbeitender Arzt machte eine ungenügende Versorgung des Knorpels mit Nährstoffen dafür verantwortlich. Durch mehrere Fastenkuren, wegen eines anderen Leidens, aktivierten den Selbstheilungsprozess des Körpers. Nach über 20 Jahren war ich wieder beschwerdefrei. Ich plädiere für dich nicht für Fasten, es ist nur die Methode die mir geholfen hat. Primär ist, die bessere Versorgung des Gelenks mit Nährstoffen, um den Knorpel wieder aufzubauen.

Gejot

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH