» »

Übersetzung meines Befundes in klar verständlichen Worten

cHapugi%na_2O90x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo, wer kann mir weiterhelfen ? Habe folgenden Befund bekommen und so richtig werde ich auch aus den Erklärungen des Arztes nicht schlau:

Zervikales Myelon vor allem ab Höhe C4/5 breit komprimiert, Keine herdformigen Signalanhebungen im Myelon, Steilstellung der HWS mit Aufhebung der Lordose.

Segment HWK 3/4: nur sehr sc hmale, in das rechten -Foramen ragende Protrusio des Discus mit geringer rechts foraminaler Enge resultierend.

Segment HWK 4/5, 5/6: breite mediodorsale Protrusion der Disci mitdeutlicher Kompression des Myelon und beiseitigen foraminalen Komponenten. Zusatzlich: Retrosondylosen Osteothendrose mit resultierender beiseitiger Stenose der Neuroforaminae.

Segment HWK 6/7: breiter nach links in das Foramen ragender Prolaps. Zusatzlich bestehende, im Vgl. zu L4/5 und 5/6 jedoch geringer ausgepräfte Retroondylosen und Osteochondrosen.

Vielen Dank schon jetzt an den- oder diejenigen, die mir weiterhelfen können.

Für mich stellt sich auch die Frage, wie dies therapiert werden kann. Ist eine Operation zwingend ?

Antworten
HLoSlgerx-23


Hallo capugina *:),

vielleicht kannst Du mit meiner Übersetzung etwas anfangen.

Bei C3/4 ist der rechte Nervenaustritt durch eine Bandscheibenvorwölbung etwas eingeengt.

Die Halswirbelsäule hat eine Fehlhaltung. Die –normale- Krümmung nach vorne an der HWS ist in eine Steilstellung übergegangen.

Bei C4/5, 5/6 breite Bandscheibenvorwölbungen mittig nach hinten mit deutlicher Einengung des Rückenmarkkanals und der Nervenaustritte zwischen den Wirbeln.

Dazu kommt eine krankhafte Veränderung (Verschleis) von Bandscheibenmaterial, knöcherne Osteochondrose = Anbauten an Deck- und Bodenplatten der Wirbelkörper. Tritt in Zusammenhang mit einer Höhenminderung des Bandscheibenraums auf. Als Folge der Höhenminderung ist es zu Retrospondylosen = Randzackenanbauten hinten an den Boden- und Deckenplatten der Wirbelkörper gekommen. Dadurch Verengung der Nervenaustritte beider Seiten, rechts und links in dieser Höhe.

Bei C6/7 breiter nach links in den Nervenaustritt ragender Bandscheibenvorfall. Die verschleissbedingten Anbauten sind hier geringer als in Höhe C4/5, C5/6.

Ob Du operiert werden musst bzw. willst, liegt letztendlich an Deiner Entscheidung. Wie sieht es denn aus mit Schmerzen und/oder Nervenstörungen in Kopf, Hals, Oberkörper, Arm, oder Hand ??? Erste Massnahme wäre auf jeden Fall Krankengymnastik zur Stärkung der Muskulatur, dadurch Behebung der Fehlstellung. Evtl. in Verbindung mit Schmerzmedikation. Sollten allerdings durch die Nerveneinegungen Ausfälle auftreten, würde ich nicht lange warten wollen.

Gute Besserung

Holger

ccapugiRna_x2907


RE:Übersetzung meines Befundes in klar verständlichen Worten

Hallo Holger ,

vielen Dank für Deine "Übersetzung". Es hat schon Auswirkungen auf Hals, Arm und Hand. Morgen soll eine "Messung" erfolgen und dann wird mir wohl mitgeteilt, wie es dann weitergehen soll. Der eine Arzt spricht von einer OP und der andere meint, man könne es auch so beheben. Ich bin nun mittlerweile die 3. Woche zu Hause und so langsam kratze ich sinnbildlich die Tapete von der Wand (geht in der Realität leider noch nicht mal, wegen "aua"). Ich warte nun erst mal die anderen Untersuchungen ab und schau dann weiter.

*:)

c'apug5ina:_290x7


so geht es weiter

Hallo, ich habe eine weitere Meinung einer Neuro-Chirurgin eingeholt. Diese will nicht sofort operieren. Im HWS-Bereich wird die OP vorne vom Hals aus vorgenommen. Da ich bereits mehrere Schilddrüsen-OP's hinter mir habe, ist es nicht so ganz einfach (Vernarbungen). Wir sind nun so verblieben, daß eine PRT-Behandlung durchgeführt wird mit insgesamt 3 Spritzen links im Abstand von jeweils 2 Wochen. Die Beschwerden sind nach der 1. Spritze nur minimal zurückgegangen. Mittlerweile bin ich die 5. Woche zu Hause, die 6. fängt am kommenden Montag an.

Die PRT-Behandlung ist absolut nicht schlimm. Ich bin sicher keine Heldin und hatte ordentlich Bamel davor, aber ich hab nur einmal ganz kurz "Ups" gesagt.

Ich würde jederzeit wieder eine 2. Meinung einholen. Es dauert zwar nun alles etwas länger, aber so eine OP ist eben auch kein Zuckerschlecken. Sollte es im Januar dann doch soweit sein, so ist wenigstens alles probiert worden.

LG

Capugina

HFolgerx-23


PRT Spritzen

Hallo Capugina,

nur 3x ??? Find ich etwas wenig. Ich hatte vor 2 Jahren 7x bekommen. Es ist im eigentlichen Sinn eine Schmerztherapie. Die Spritze enthält eine Kombi aus Kortison, einem Kurzzeit- und einem Langzeitbetäubungsmittel. Wenn die Wirkung einsetzt, kann man dann ordentlich KG machen. Ich drück Dir die :)^ :)^ dass es hilft.

Würde mich freuen, wenn Du weiter berichtest.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

c;apumgi0na_2x907


... ein Ende ist in Sicht ...

Sodele, erst einmal allen hier "Ein frohes Neues Jahr" ...

Immer positiv denken, schlimmer geht immer und am Ende eines jeden Tunnels ist auch das Licht ...

Nach der 4. PRT und anschließenden grottenmäßigen Schmerzen ist nun der OP-Termin festgelegt worden für den 22.01.07. Nach Aussage der Ärztin werde ich nach der OP nach ca. 6 - 8 Wochen wieder arbeiten können (bin mir nun nicht ganz sicher, ob dann erst die sogenannte Wiedereingliederung anfängt und diese schon vorher beginnen kann).

Ein bißchen Stress hatte ich übrigens mit meiner Krankenkasse. Ich war doch tatsächlich so frech und habe eine Haushaltshilfe beantragt und das, wo ich doch noch nicht einmal mehr ein "kleines" Kind (stimmt, mein Sohn ist volljährig und wohnt nicht mehr bei mir) zu Hause habe und überhaupt und außerdem würde ich doch sonst auch meinen Haushalt meistern so neben meinem Vollzeitjob und es sei doch nun wohl auch nicht zuviel verlangt, wenn mein Sohn sich dann auch mal um mich kümmern würde, schließlich hätte ich mich ja auch um ihn jahrelang gekümmert.

Wie witzig, ich habe die Sachbearbeiterin nur mal nett gefragt, ob sie der Meinung sei, daß diese Leistung nun quasi aufgrund der angenommenen "Sippenhaft" abgelehnt werden würde. Nun denn, ich wäre doch nicht auf den Gedanken gekommen, wenn nicht die Krankenkasse selbst dies auf den Internetseiten anbieten würde.

Ich habe dann das Telefonat beendet mit den Worten, ich würde mich auf den Ablehnungsbescheid freuen und sie sich sicher dann auch auf meinen Einspruch.

Am vergangenen Freitag, ich war mal wieder beim Arzt, mein Sohn war kurz bei mir um seine Wäsche zu waschen ... also das Telefon klingelte und die "Krankenkasse" war dran, man habe mir eine gute Nachricht zukommen lassen wollen, so ein Ärger, daß man mich nun nicht erreichen könne, man werde sich am Montag noch einmal melden. Bin mal gespannt, was ich dann zu hören bekomme. Sollte meinem Antrag auf Haushaltshilfe doch stattgegeben worden sein, so gebe ich umgehend hier Bescheid. Ich bin übrigens bei der AOK versichert und lebe allein.

Kann jemand hier von einer solchen OP an der HWS berichten ?

LG

Capugina

cAapUug+ina_x2907


Krankenkasse

Guten Morgen ... soeben habe ich von der Krankenkasse erfahren, daß mir zumindest für 4 Wochen eine Haushaltshilfe bewilligt wurde. Ich hatte mit meinem Antrag je Woche insgesamt 6 Std. geltend gemacht.

Geht doch !

LG

Capugina

Hvo=lger-x23


Hallo Capugina,

das ist aber nett, dass Du schreibst, wie es weiter geht. :-)

Hatte ich schon erwartet, dass es letztendlich zu einer Operation kommt. Hier kannst Du mal wegen der OP Methoden schauen: [[http://www.neurochirurgie-praxis.de/index.html]]

Nach normalem Verlauf werden dort die Patienten am Tag nach OP schon wieder entlassen. Es gibt die Möglichkeit der Versteifung oder Einsatz einer Bandscheibenprothese.

Toll, dass das mit der Haushaltshilfe geklappt hat :)^.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

ctapuYgin+a_2>907


geschafft ... kein Kribbeln ... keine Schmerzen

Hallo, ich habe es geschafft

Am 22.01.07 wurde ich operiert, es wurde eine Prothese eingesetzt (schlag ich jetzt Alarm wenn ich durch eine Schleuse muß wie z.B. im Flughafen). Direkt nach dem Aufwachen waren die Schmerzen im Arm und das ständige Kribbeln verschwunden. Natürlich merke ich noch den Wundschmerz und muß mich entsprechend vorsichtig verhalten. In gut einer Woche fängt meine Reha an und im Anschluß daran die Wiedereingliederung in das Berufsleben.

Am Tag der OP-Besprechunng wurde dann festgestellt, daß PRT-Spritze Nr. 3 und 4 in den falschen Wirbel gesetzt wurde. Aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen hat man sich offenbar bei der Überweisung für den Radiologen "vertan". War dies der Grund der maßlosen Schmerzen ?

Egal. Ich fühle mich "repariert" und sehe mich quasi schon wieder im Büro sitzend und mich mit nörgelnden Kunden rumschlagend :)D

An dieser Stelle, Dir Holger, einen besonderen Dank. Du hast mir sehr geholfen indem Du mir den Befund hast verständlich erklären können und auch Deine anderen Weise waren mir eine große Stütze. @:)

Liebe Grüße

Capugina

c|apuKgiWna_2x907


tztztztztz

und Deine andere Weise sollte natürlich heißen:

und Deine anderen Hinweise .... :-D

HSolgebr-2x3


Hallo Capugina :-),

danke für Deine netten Worte @:).

Da freue ich mich aber sehr, dass Du wieder auf dem Weg der Besserung bist. Ich bin sicher, Du hast die richtige Entscheidung getroffen und wirst bald wieder die frühere Lebensqualität erreichen.

Weisst Du, was genau für ein Prothesenmodell Du jetzt trägst ??? Wenn die Prothese auch Metall, meistens ist es Titan, enthält, schlägt der Metalldetektor an. Dann kannst Du Dir von dem Krankenhaus, wo Du operiert wurdest, einen Implantatpass bekommen. Wo bist Du denn operiert worden ??? In welchem Segment ist die Prothese denn eingesetzt worden, C6/7 ???

Auch gut, dass eine Prothese eingesetzt werden konnte, so bleibt die Beweglichkeit in dem Wirbelsäulensegment erhalten :)^. Die PRT Spritzen in die falschen Wirbel gespritzt, dass ist schon ein Hammer :-(. Schmerzen ausgelöst dürften sie aber nicht haben.

Ich wünsch Dir alles Gute für die Reha/AHB, übertreibe es nur nicht mit den Übungen :)*.

Liebe Grüsse

Holger

c apugin;a_2)90x7


da isse wieder ... mit Titan-Prothese :-)

Hallo Holger,

korrekt Prothese aus Titan in C6/7, eben meine Problemzone (hihihi wo doch bei Frauen meistens die Problemzonen in anderen Bereichen zu finden sind) ... Ich war heute wieder bei der Ärtzin und es wurde erneut der Sitz geprüft ... Es ist alle perfekt. Selbst die Narbe ist kaum noch zu erkennen, wer es nicht weiß, der denkt mal so gar nicht daran, daß ich vor knapp zwei Wochen operiert wurde ... Übrigens habe ich auch einen Prothesenpass erhalten ... den trage ich natürlich nun auch tapfer mit mir rum ...

Ab Montag geht es ab in die amulante Reha und dann mal sehen was die so bringt ... ich bin frohen Mutes und hochmotiviert, alle Ratschläge zu befolgen ...

Ich bin sehr froh, daß ich mich für eine ambulante Reha entschieden habe ... so kann ich meine Katze selbst versorgen etc. ... es wurde mir aber auch recht einfach gemacht ... Die Reha hat mir für den Fahrdienst vorgesehen ... so werde ich morgens abgeholt und abends wieder nach Hause gefahren ...

Alllen hier ein schönes Wochenende

LG

Capugina *:)

H$olagert-x23


Hallo Capugina :-),

willkommen unter den Cyborgs ;-D ;-D. Dann gehörst Du jetzt auch zu dem erlesenen Kreis der Ersatzteilträger :-). Ich vermute mal, Du bereust es nicht, den Schritt zur Operation gewagt zu haben.

Ist ja ein toller Service mit dem Fahrdienst. Wenn möglich, halte Dich im Haushalt etwas zurück und hab auch Spass und Erholung in der Reha. Das gehört dazu. :)*

Schönes Wochenende *:)

Liebe Grüsse

Holger

cAapug3in#a_<2907


Cyborg hat da noch ne Frage

Hallo, meine 3. Woche Reha ist angebrochen, eine Verlängerung gibt es nicht. O-Ton Arzt: Bessr als jetzt können wir sie eh nicht herstellen, daher wäre eine Verlängerung nur kostentreibend. Er wird mich als arbeitsunfähig entlassen und alles weitere soll dann meine Ärztin entscheiden. Nun denn, ein Hoch auf das Gesundheitswesen. Zwischenzeitlich liegt mir auch der Bewilligungsbescheid der BFA vor, wonach diese mir mitteilt, daß ich zur AHB keinerlei Zuzahlung leisten muß. Die Reha will von mir jedoch pro Tag EUR 10,00. Ich habe heute mit der BFA telefoniert und von dort wurde mir erneut gesagt, daß im Falle einer AHB keine weiteren Kosten anfallen. Hat da jemand genauere Infos für mich ?

Ansonsten kann ich sagen, daß die Reha schon so einiges bewirkt hat, meine Mobilität ist schon wesentlich besser, aber eben auch noch nicht wieder vollständig. Nun gibt es aber wohl so ein Programm "Irena" (weiß nun nicht, wie es genau geschrieben wird). Dieses soll auch von der BFA befürwortet werden. So könnte ich dann noch für weitere 2 - 3 Monate die Reha nutzen und dort die von mir so tapfer erlernten Übungen verfeinern.

Ich werde weiter berichten.

LG

Astrid

HPolg@er-x23


Hallo Astrid :-),

ja es ist so, bei einer Reha musst Du den Eigenkostenanteil von 10 Euro pro Tag bezahlen. Das ist wie bei dem Krankenhausaufenthalt. Dafür hast Du bestimmt auch die 10 Euro zahlen müssen, oder ??? Eine AHB (Anschlußheilbehandlung) findet im Anschluß an den Krankenhausaufenthalt statt, da entfällt die Zuzahlung wohl, glaube ich. Ist das direkt vom Krankenhaus eingeleitet worden, wird es eine AHB sein. Jetzt kommt es wohl darauf an, als was die Maßnahme deklariert ist. Wobei ich nicht weiss, wie das bei ambulanter Behandlung ist. Das Du als arbeitsunfähig entlassen wirst, ist nicht ungewöhnlich. Besagt nur, dass Du eben nach Beendigung noch nicht arbeitsfähig bist. Diese Irena kann dann ambulant anschließen. Irena = Intensive Reha Nachsorge. Dann werden die Anwendungen, wie Krankengymnastik, Bewegungsbad, usw. ambulant bis zu 3 Monaten weiter geführt. Dann wirst Du bestimmt wieder arbeiten gehen können. Die Irena wird in der Rehaklinik beantragt.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute :)*.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH