» »

Bruch im Sprunggelenk

eOrxol hat die Diskussion gestartet


Ich habe mir vor 3 Wochen das Sprunggelenk gebrochen.

Seit der OP habe ich ein stark einengendes bzw.abschnürendes Gefühl im Knöchel,verbunden mit Schmerzen.

Auf den Röntgenaufnahmen kann man erkennen,daß an dieser Stelle außer Platte und Schrauben ein dünner Draht mehrfach um den Knochen gewickelt wurde.

Ich kann den Fuß nicht normal hochziehen und frage mich , wie ich ihn in 3 Wochen wieder normal belasten soll.

Da dies mein erster Bruch ist,weiß ich nicht, ob dieser Zustand normal ist.Oder hab ich einfach nur zu wenig Geduld?

LG

Antworten
HiappyMaxlli


Ich denke, dass das normal ist... Zumindest das mit der unbeweglichkeit... War bei mir auch so, als ich mir die Hand gebrochen hatte. Die haben mir da einen Draht in den Knochen gesteckt und auch, als es alles schon mehr oder wenig abgeheilt war, hatte ich immer noch Schmerzen beim bewegen der Hand. Seit der Draht raus ist, wir es immer immer besser!

Nur wegen des Engegefühls weiß ich keinen Rat... Vielleicht kannst du deinen Doc in der Hinsicht nochmal Fragen...

LG

HM

Hfyper}ion


nun

3 wochen ist noch eine lange zeit. bis dahin kann sich noch viel verändern bzgl. heilung!

das abschnürende gefühl kommt wahrscheinlich von der postoperativen schwellung. die schwellung hemmt die beweglichkeit und das gelenk fühlt sich "stramm" an.

ich rate dir unbedingt manuelle lymphdrainage und krankengymnastik zu machen damit du in 3 wochen auch wieder arbeiten kannst!!

zudem solltest du auch zuhause viel üben, so wie dein th. es dir zeigt oder gezeigt hat.

gruss

eerol


Ich danke euch für eure tröstenden Worte.

Da ich schon Rentnerin bin,kann ich mir mit der Heilung Zeit lassen.

Die Schwellung ist nicht mehr so stark,aber das Engegefühl hat sich noch nicht verändert. Besonders in den Abendstunden spüre ich die Drahtschlingen ringsum den Knöchel.

Da man ja neuerdings keinen Gips mehr anlegt,könnten die Drahtschlingen ein Grund sein, die Knochen haltbar zu fixieren.

Leider habe ich mit dem Aircast-Stiefel auch schlechte Erfahrung gemacht.Er wurde mir im KH falsch angelegt und so hatte ich nach 4 Tagen mehrere bis zu 10cm große Druckblasen über dem Knöchel.

Kommentar vom Pflegepersonal: Strumpfallergie!

Die Blasen sind noch nicht abgeheilt.Danach kann ich lt.Orthopäde mit der KG beginnen.

mIaralinXa20x06


Quarkwickel und Physiotherapie

Hallo Erol!

Hilfe bei den Schmerzen können Quarkwickel bringen. Dick auftragen, um das Gelenk wickeln und den Fuß hochlegen.

Wenn ein Draht um den Knochen gewickelt ist kann ich mir gut vorstellen, dass es schmerzt.

Die Physiotherapeuten helfen sehr dabei, dass die Beweglichkeit wieder hergestellt wird.

e{rdol


Bruch im Sprunggelenk

Inzwischen sind 10 Wochen vergangen und ich kann einigermaßen gut laufen.

Das Engegefühl kam von der Zuggurtung um den Knöchel.Dieses Gefühl ist auch jetzt noch sehr stark vorhanden.

Ich bekam weder KG noch Lymphdrainage (wahrscheinlich aus Kostengründen).Mein Orthopäde meint, das Laufen wäre genug Gymnastik.Außerdem soll ich ab sofort keine Gehhilfen mehr benutzen.

Das ist leichter gesagt als getan, denn ohne kann ich mich nur hinkend fortbewegen.Die Folge sind Verkrampfungen und Rückenschmerzen.

Da ich aber regelmäßig zum Gesundheitstraining gehe,krieg ich auch das in den Griff.

Nun warte ich ungeduldig auf den Zeitpunkt,wo ich die Platten und die Zuggurtung wieder loswerde.Es kann ein Jahr dauern.Ich hoffe, dass sich bis dahin der Knochen erneuert hat und keine Komplikationen auftreten.

Von den Druckblasen,die durch die Aircast-Schiene entstanden sind,werde ich noch lange was haben.Naja, ich will an keinem Schönheitswettbewerb teilnehmen.

H4ype6rion


also

mein orthopäde meint das wäre genug gymnastik

dem arzt solltest du einen arschtritt verpassen!!

mit physiotherapie wärst du sicherlich schneller wieder fit als ohne!

ich kann dir nur raten den arzt zu wechseln. aber bevor du das tust beschwere dich ordentlich wg. absoluter mangelder nachbehandlung!

das ist ein unding dich einfach so ohne nachbehadlungsmaßnahmen abzuspeisen, ein wirklich guter arzt sorgt dafür das du auch entsprechend nachbehandelt wirst.

gruss

k6lein5er HJelfexr


Kann Hyperion nur recht wechsele den arzt denn du brauchst jetzt aufbautraining und nicht nur einfach laufen.

earTol


Unter normalen Umständen hätte ich den Arzt gewechselt.Doch es ist heute schwierig, einen guten Orthopäden zu finden.

Wenn ich das FÜR und Wider gegeneinander aufwiege,überwiegt das FÜR.

Er hat sich bei meinen Hüft-OPs sehr für mich eingesetzt,was damals nicht selbstverständlich war.

Er arbeitete selbst mit gebrochenem Bein in seiner Praxis und weiß, was er anderen zumuten kann.

Beim medizinischen Gesundheitstraining geht man auf meine Behinderung ein und so kann ich schon kleine Erfolge verbuchen.

Es sind geschulte Fachkräfte bzw.Therapeuten,die mich anleiten, nur machen muss ich alleine.

Das krieg ich zwar nicht mit Attest,sondern mach es privat.Aber ein Attest müsste ich ja auch bezahlen.

Wir sind eben alle Opfer der Gesundheitsreform. :-(

l_uxi6x7


@erol

Versuch mal von deinem Arzt Funktionstraining oder Rehasport zu bekommen (Geht nicht auf's Budget des Arztes!). Den Antrag füllt dieser dann aus und wird zur KK geschickt zwecks Genehmigung. Wenn du ihn von der KK genehmigt zurückbekommen hast, gehst damit zum Rehazentrum, das dieses anbietet (Gerätetraining - sollte auch im Antrag stehen, sonst könnte man in einer Gruppen(Gymnastik)therapie landen. Am besten schon im Vorfeld klären, damit der Arzt das richtige einträgt. Man braucht dann nur ein Teil des Mitgliedsbeitrags bezahlen.

Viele Grüße

e<ro,l


Ach luxi,

das ist doch das , was ich die ganze Zeit schon mache:

Ein medizinisches Gesundheitstraining in einem Rehazentrum.Es ist speziell auf mich zugeschnitten und wird von Therapeuten geleitet.

Ich trainiere an Geräten und mache Krankengymnastik.

Im Moment liegt der Schwerpunkt auf meinem Knöchelbruch.Ansonsten trainiere ich meine Hüftprothesen.

Die Krankenkasse gibt einen Zuschuss, aber nur 2mal.

Kann ich übrigens jedem empfehlen.

f0irs(t-Qcallxa


das kenne ich auch

Hallo,

habe mir im Oktober 2006 das Sprunggelenk sowie auch das handgelenk und 2x das Schienbein gebrochen.

Dieses unangenehme Gefühl kenne ich auch - habe es immer noch - manchmal mehr manchmal weniger.

Habe im Sprunggelenk 4 Schrauben. Im Schienbein einen marknagel und im oberen schienbein auch noch 2 Schrauben. Um das untere Schienbein habe ich vor 2 Wochen noch eine Titanband- Cerclage bekommen und eine Spongiosa -Plastik.

Es hat irgendwie kein Ende- leider.

Kann seit 1 Woche an Krücken gehen vorher nur im Rolli.

Mein Arzt sagte mir -genauso der KG- das der Schmerz im Gelenk nachlässt sobald die Schrauben wieder raus sind.

Toll das wird also erst im Februar 2008 so sein.

Ich kann den Fuß auch immer noch nicht zu 90 Grad hochziehen und das nach 17 Wochen .

Mein chef ist auch schon total ungeduldig wann ich endlich wieder zur Arbeit erscheine- da es ein Wegeunfall von der Arbeit war ist es auch so das die BG entscheidet was weiter passiert. Ich soll noch zur Sport Tages Reha - irgendwann??

Hoffe aber das es bei Dir bald besser wird da ja nur das Sprunggelenk betroffen ist und das eigentlich nach 6-8 Wochen verwächst.

Bei mir ist es verwachsen aber die Schrauben sind nervtötent.

Gruß

first-calla @:)

eFroxl


Nervtötend

...das ist auch der richtige Ausdruck für meinen jetzigen Zustand.

Dabei sollte ich mich nicht beklagen, denn im Gegensatz zu Deinen Verletzungen sind meine nur ein Klacks.

Und so kann ich uns beiden nur wünschen, dass wir nicht die Geduld verlieren.

Dir wünsche ich vor allen Dingen viel Kraft,die man braucht, um mit allen Schwierigkeiten fertig zu werden. @:)

lEux.i67


@first-calla

Wegen der Reha sprech die Ärzte immer mal wieder drauf an. Ich habe leider zu spät nachgefragt. War auch BG. Hätten es mir ja von sich aus anbieten können *grrrr*.

Wie weit kannst du dein Fuss denn schon hochziehen? Hab selber auch einen Schien-und Wadenbeinbruch gehabt. Hatte ein ähnliches Problem, nur das bei mir der Fuss noch zusätzlich zu weit nach aussen gedreht war. Hab das auch prima mit KG wieder hinbekommen. Konnte ne Zeitlang auch nicht mit meinen flachen Birkenstocks laufen. Irgendwann gings dann wieder. Mir haben auch tägl. Spaziergänge geholfen, um den vorderen Schienbeinmuskel wieder aufzubauen, dieser ist einer der Muskeln, die für die Anhebung des Fusses verantwortlich sind. Wenn ich mal ein paar Tage nicht gelaufen bin, war der Muskel wieder auf dem Rückmarsch.

Wie bekommt dem Handgelenk das Krückenlaufen? Hast du noch ne Bandage die du anlegen kannst, zur Unterstützung?

Wünsche dir alles Gute und vorallem VIEL Geduld

h1irscxhi


ich habe mir das sprunggelenk 1994 gebrochen und bis heute bin

ich nichr beschwerdefrei.mit der zeit ist das gelenk steif und ich

habe heftige schmerzen,es ist auch angeschwollen.durch meine arbeit in einer grossküche ist der fuss leider sehr belastet.bis

jetzt habe ich auch nicht gerade viel hilfe von den ärzten bekommen.einer wollte das gelenk steiflegen,braucht er aber nicht ist ja von allein passiert.meine arbeit soll ich nicht mehr machen,

so geht es weiter.ich mache auch gymnastik und anderes.mann

soll sich nicht unterkriegen lassen und mit den schmerzen werde ich leben müssen.wie ein arzt sagte alles was nach ca.einen jahr

noch nicht weg ist bleibt.

hirschi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH