» »

Schmerzende füsse

bga@bs hat die Diskussion gestartet


hallo an alle hier...

seit ein paar monaten haben ich am morgen beim aufstehen täglich schmerzen in beiden füssen... es fühlt sich irgendwie sehr ungelenkig an, und tut gleichzeitig bei jedem schritt weh... der schmerz vergeht nach ein paar minuten, kehrt aber auch tagsüber manchmal sehr schwach zurück...

besonders auffällig ist es, wenn ich am vortag mehr als sonst gegangen bin...

hat irgend jemand ein idee, wie ich daran etwas verbessern könnte?

dinge die möglicherweise dazu geführt haben könnten:

1. ich habe senkfüsse, hab mich aber nie speziell darum gekümmert...

2. ich habe diesen winter sehr oft stiefel mit hohen absätzen getragen... normalerweise trage ich (schon immer) nur flache und gemütliche schuhe...

3. habe ich mir vorigen sommer/herbst einmal sehr unangeneme "verkühlung" an den füssen zugezogen... ich habe zu der zeit in einer wohnung gelebt, in der der boden immer kalt war... ich hatte damals lange zeit schmerzen bis in höhe der knie...

4. bin ich zu hause immer nur mit socken unterwegs... es kommt also des öfteren vor, dass es mir an den füssen kalt wird...

Antworten
Pfünpktgchexn


Re: Babs

Hallo,

wegen der Senkfüße würde ich mir Einlagen verschreiben lassen, und dann beim Arzt gleich die ganze Geschichte abklären.

Senkfüße können weh tun (sonst würde ja niemand Einlagen tragen) und noch dazu hohe Abätze, wäre schon möglich.

Aber da Sie wegen der Einlagen eh zum Arzt müssen, würde ich es dort abklären.

f ootxy


anzweifeln

Also noch nie habe ich von einer "Verkühlung" an den Füßen was gehört. Es gibt Errierungen, dazu muss aber die Temperatur schon unter dem Gefrierpunkt sein. Die schemrzen bis in die Knie können auch durch falsches gehen kommen. Mach mal einen test, laufe wie sonst ohne Schuhe barfuss mehrmal hoch und runter durch die Wohnung.

Wenn du merkst, dass du immer mit den Fersen hart auftrittst, also Du den typischen Hackengang angewohnt hast durch schuhe, speziell Stöckelschuhe, dann kann das auch daher kommen, hatte ich selbst schon. Die Kinetische Energie wird von der Ferse bis zu den Kniegelenken ungefedert weitergegeben, ja sogar bis zu den Bandscheiben. So etwas wie Knick-, Senk-, oder Spreizfüsse sind alles nur folgen von flaschen Schuhen, man kann dem entgegenwirken durch barfusslaufen, am besten auf Naturböden. Wer faul ist und nicht auf Schuhe verzichten will holt sich einlagen.

Ach und wie gesagt, verkühlung kenne ich nicht, bin diesen Winter oft barfuss durch den Schnee spaziert. Die Folge davon war ganz einfach, dass ich wenn ich nach Hause kam für mindestens 12 Stunden superwarme FÜße hatte (also die ganze nacht), wegen der angeregten durchblutung und auch das erste Jahr absolut Schnupfen- Erkältungsfrei bin. Schuhe und Socken verbanne ich mehr und mehr in den Schrank, weil sie einem merh Schaden als nützen meiner Meinung nach. Sie sind eine Zivilationskrankheit in meinen Augen.

nette grüsse

b6aZbxs


footy

dein beitrag macht mich ehrlich gesagt sauer... scheinbar hast du meinen beitrag nicht wirklich gelesen...

ich habe geschrieben, dass ich keine (!) stöckelschuhe trage, sondern gemütliche schuhe wie sneakers und dergleichen... und das schon immer... wenn möglich bin ich barfuss oder nur mit socken unterwegs... also gehe ich auch nicht auf meinen fersen, sondern rolle meine füsse ab, so wie die natur es vorgesehen hat...

dass solche wellness-gags wie barfuss durch den schnee laufen nicht sofort schaden, brauchst du mir nicht zu erzählen, danke... ich rede nicht von einer wohnung mit parkett-laminat-sonstwas-böden, sondern von einem vierhundert jahre alten bauernhaus mit meterdicken wänden und steinböden... der boden ist hier durchgehend kalt... und ich laufe seit einem jahr darauf herum... das wort verkühlung habe ich unter anführungszeichen gesetzt... ich weiss nicht wie ich es anders beschreiben soll... meine grossmutter hat es so genannt... du solltest deine vielleicht auch mal fragen...

meine füsse tun weh, und du sagst mir der schmerz den fühle existiert nicht, weil du selbst ihn nicht kennst?...

danke trotzdem... auch an pünktchen... ich kriege das langsam in den griff... mache keinen schritt mehr, ohne nicht zumindest dicke socken zu tragen... auch beim schlafen, weil ich immer die füsse unter der decke rausstrecke... seitdem ich konsequent socken trage ist es schon ein bisschen besser...

f o.oty


@babs

Ja meine Großmutter erzählt denselben schwachsinn von wegen barfuss über kalten Boden und dass man dann von der kälteausstrahlung durch den Körper sogar bis in die Nieren schmerzen bekommen kann. Tut mir leid aber solche Theorien gehören in die Kategorie "althergebrachte" Ammenmärchen, sind wissenschaftlich heute total wiederlegt. Es gibt keinen kälteausstrahlungsschmerz über den Körper. Das es Dir im Moment besser geht, liegt wohl eher an dem Weniger an Belastung als daran, dass du dicke Socken anhast. Dein Körper war die Temperaturen gewöhnt.

Ägerlich stimmst du mich auch mit Deinem Wort "wellness-gag" es ist weder ein neumodischer Wellness-gag, denn die Theorie das kälte an den Füßen das Immunsystem trainiert geht schon auf den alten Pfarrer Kneipp zurück, der auch zum barfuss-laufen angemehnt hat, wenn mal keine Wechselbäder möglich sind. Ausserdem gibt es, nur um ein Beispiel zu nennen genug Menschen die seit 10, 20 jahren keine Schuhe mehr anhatten und diese Menschen sind gesamtheitlich gesünder als jeder Schuhträger.

Löblich, dass du nicht zu der Stöckelschuhfraktion gehörst.

Aber selbt mit einem normalen Schuh läuft man automatisch falsch und ich garantiere, du warst sofort ärgerlich als Du meinen Beitrag gelesen hast, anstatt mal durch deine wohnung zu laufen. Denn abrollen ist meist schon falsch, das hiesse nämlich, du trittst mit der Ferse zuerst auf und rollst den Fuß dann ab. Das ist immernoch falsch, der mensch wurde von der natur als Ballengänger konzipiert und nicht dafür mit der Ferse aufzutreten und den Fuß abzurollen. Probier es und Du wirst sehen, du läufst unter Garantie falsch. Die einzigen Schuhe die wirklich den "richtigen" bewegungsablauf des menschen unterstützen sind die neuen Masai-Schuhe. Ich wette mit Dir, wenn du sie ne zeitlang trägst verschwindet Dein Problem was du beschreibst unter 99%iger Garantie von selber. Aber du kannst Dich natürlich auch gegen streuben und sagen, dass Deine Oma mit der Verkühlung recht hat.

In diesem Sinne...

-Gute Besserung-

r|usmty


babs

hallo babs

habe zum erstenmal in diese seite geschaut und bin erstaunt und gleichzeitig erleichtert, das es noch jemanden gibt der die gleichen probleme u. schmerzen mit den füssen hat. meine frage ist nun: warst du schon beim arzt und wenn ja, was hat er diagnostiziert und was kann man dagegen tun ???

da ich mich auch schon seit mehreren monaten damit rum-quäle, wäre ich froh wenn du mir bald antworten könntest.

liebe grüsse ellis

DviMrk6txh


Ist zwar schon ein recht alter Beitrag, dennoch:

Ich habe seit ca. 8 Wochen genau dasselbe Problem wie babs.

Morgens beim Aufstehen schmerzende Füße und ein Gefühl der Steife im Gelenk.

Ebenso wird das nach einigen Minuten gehen wieder besser, kommt aber auch am Tage,

wenn ich etwas gesessen habe wieder, da aber auch sehr schmerzhaft.

Zu dem was Footy geschrieben hat :-/ :(v

Ich (m) trage eher selten Stöckelschuhe, sehrwohl aber zu 60% die besagten MBT-Schuhe

(MBT = Massai Barfuss Technik)

und laufe zu Hause nur ohne Schuhe.

In jedem Fall beunruhigt mich dieses Syntom schon etwas.

Weiss jemand woher das kommen kann, hat jemand mit ähnlichen Problemen schon mal einen Arzt aufgesucht ?

Ich selber hatte in den vergangenen 2 Jahren so viel gesundheitliche Probleme und echt keine

Lust zum Arzt zu gehen.

NyJW


Ich trage definitiv keine Stöckelschuhe, ich bin nämlich ein Mann, und wir wohnen in einem sehr gut isolierten, neuen Niedrigenergiehaus und somit habe ich auch keine kalten Füße.

Und dennoch plagen mich sein Wochen genau die hier beschriebenen Symptome. Morgens schmerzen die ersten Schritte und ab und zu merke ich das auch mal tagsüber, wenn ich gesessen habe und aufstehe. Aber wirklich schmerzhaft ist es morgens für 10 Schritte oder so...

Ich bin mit 95 kg auch nicht leicht für meine Füße, aber mit 35 bin ich ja auch noch nicht sooo alt...

Ich werde jetzt google noch ein wenig weiter bemühen... wenn ich was finde, dann poste ich es hier.

Grüße

N

PUhailx75


Hallo Dirk, hallo NJW,

bei den geschilderten Symptomen tippe ich auf einen Fersensporn als Folge eines Senkfusses. Die exakte Diagnose kann der Orthopäde an Hand einer Röntgenaufnahme stellen. Anschließend gäbe es dann Einlagen mit einer Weichbettung bzw. Aussparung. Barfußlaufen ist bei einem Fersensporn nicht zu empfehlen.

Gruß Phillip

sPwi<fty20x02


Hallo an alle,

es freut mich, dass ich mit meinen Schmerzen nicht alleine bin, denn es geht mir ähnlich wie euch, was wiederum für alle sehr traurig ist. :°(

Habe übrigens auch lange nachgedacht, was der Auslöser sein kann, trage keine Stöckelschuhe, obwohl definitv Frau, lief viel barfuß, habe neues Haus mit Fußbodenheizung (wo auch geheizt wird) und trotzdem jetzt massive Beschwerden.

Musste feststellen, dass man durch die Fußbodenheizung immer denkt, ist ja warm, da geht auch Laminat und Fliesen in der Küche, aber man vergisst scheinbar, das Material ist auch hart. Früher hatte ich überall Auslegware und heute merke ich, in den Zimmern wo die noch liegt, geht es meinen Fü0en besser. Glaube manchmal, es liegt eher am harten als am kalten. Gras ist weich, Schnee ist weich, nur Fliesen und Laminat sind hart und wer läuft eigentlich auf Betonstraßen barfuß? Wohl keiner und wenn dann ist es bekanntlich nicht gesund, selbst joggen in Turnschuhen wird auf weichen Böden empfohlen.

Naja und dann tut das Übergewicht leider noch den Rest, das stellt einen so barfuß oder in Socken noch so richtig aufs Parket.

Bin aber dankbar über jeden Link der Linderung schafft.

Liebe Grüße

swifty2002

n0enhjoxb


Habe seit einigen Monaten ebenfalls schmerzende Füsse nach dem Aufstehen gehabt, speziell auf den ersten 10Metern. Diese sind fast gänzlich verschwunden seitdem ich zum Schlafen das Fussteil meines Bettes um ca 15cm hoch gestellt habe. Ich denke in meinem Fall handelt es sich um ein Durchblutungsproblem (bin 52, evtl. Verkalkung oder schlechte Venenklappen) möglicherweise staut sich das Blut in den Beinen und fliesst durch die erhöhte Lagerung nun besser zum Herz zurück.

MfG

Peter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH