» »

Rückenschmerzen werden nachts schlimmer - warum?

P<axrnass\ia hat die Diskussion gestartet


hallo ans Forum,

mein Rücken, der schon einige Bandscheiben (LWS) verschlissen hat, macht mir vor allem beim Liegen in der Nacht Probleme, dass ich mich vor Schmerzen und Verspannungen kaum umdrehen und auch morgens nicht gemütlich liegen bleiben kann. Das zermürbt mich.

Woran kann das liegen? Ich habe schon weiche und harte Matratzen / Lattenroste ausprobiert, ich mache Gymnastik, werde osteopathisch behandelt.... Tagsüber geht es mir - wenn ich erstmal wieder 'rundlaufe' wesentlich besser.

Ein Orthopäde meinte neulich, mir sei 'mit konservativen Methoden' nicht mehr zu helfen. Hat jemand Erfahrungen mit künstlichen Bandscheiben? Ich fand kaum was dazu in alten Fäden.

Antworten
P/arlnasbsixa


*malhochschieb*

hat jemand nen plan, was da passiert?

H^olgIeer-x23


Hallo Parnassia,

ist wohl am besten, wenn Du erst einmal vom Orthopäden eine Überweisung zum Radiologen bekommst, um eine MRT machen zu lassen. Da lässt sich dann erkennen, was genau von der LWS wie stark verschlissen ist.

Bandscheibenprotesen gibt es seit bestimmt 15 Jahren. Es müsste vorher genau überprüft werden, ob Du für eine Protese in Frage kommst. Eine verschlissene Bandscheibe wirkt sich z.B. stark verschleißend auf die beiden betroffenen Wirbel und das Wirbelgelenk aus. Da kommt es sehr auf den Zustand an. Hier kann auch der Grund für die Beschwerden in Ruhe liegen. Bei degenerierten (verschlissenen) Wirbelgelenken ist das oft so oder auch bei einer Entzündung in dem Bereich. Also, erst mal MRT, dann weisst Du schon mal mehr. *:) Gruss Holger

Pcarn0as(sxia


vielen Dank Holger-23

Ich nehm grad wieder Anlauf zu einem mir neuen Orthopäden. Bislang hat mich noch nie jemand in die MRT geschickt wegen meines Rückens, und da wäre es wahrscheinlich sogar mal angebracht, da hast du wohl recht. Hoffe, dass dieser nächste Doc das dann mal macht. Und mich vernünftig berät.

Pkarnjassia


oh dieses sektorale Denken...

ich war letzte Woche bei einem Neurochirurgen, der mich wenigstens mal zum MRT geschickt hat. Da muss ich nächste Woche hin. Aber er hat schon gleich eine Theorie geäußert:

Wurzelkanalstenose oder so ähnlich. Verengungen, die aufgefräst werden können.

Ansonsten war er nicht sehr gesprächig. Zum Beispiel auf meine Frage, wie stark ein solcher Eingriff wäre, meinte er nur: kein Problem.

Na, ich geh erstmal davon aus, dass er sich meines Problems interessierter annimmt als bisherige Orthos, allerdings verwundert es mich, dass ein Ortho mich zum Bandscheibeneinbau schicken will, ein Neurochirurg zur Nervenfreilegung......

schönes Wochenende!

H.ol|ger-2x3


Hallo Parnassia,

warte erst mal die MRT ab. Mit den Bildern und dem Berfund würde ich mich dann bei einem Neurochirurgen vorstellen, der selbst solche OP´s durchführt, also Wirbelsäulenklinik oder Praxisklinik. Die angenommene Diagnose ist ja auch erst mal eine Vermutung. Natürlich kommt dann nur eine Behandlung in Frage. Aber nächste Woche weisst Du dann bestimmt mehr.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

mqilka1E98x1


hi

schläfst Du auf der Seite?

gruss

PWarn!assia


danke, holger @:)

und milka: ich schlafe auf jeden fall IMMER auf der seite ein, erwische mich aber nachts vor allem auf meinem schmerzenden rücken liegend. auf der seite liegend wach ich glaube ich nicht auf, müsste ich aber nochmal verstärkt drauf achten. hast du da ne idee?

liebe grüße

m ilk6a198x1


also. bißchen rückenkunde:

wenn Du auf der Seite liegst und dabei die Knie aufeinander liegen, ist Dein Rücken schief (ausprobieren), da die knie nach unten "ziehen", das zieht dann den untersten Teil der Wirbelsäule auch zu der Seite die unten liegt. Das ist - zumindest bei mir - auch das, was dann schmerzen verursacht, weil es muskeln, bandscheiben und bänder in eine ganz bestimmte richtung zieht.

einfache abhilfe schafft bei mir ein festes kissen (ich hab so ein nackenkissen), das lege ich mir zwischen die knie, bzw. möglichst komplett zwischen die beine, so dass das obere bein wie eine verlängerung der wirbelsäule ist, also nicht im schrägen winkel nach unten liegt.

Man kann auch normale Kissen oder wenn vorhanden Stillkissen oder Seitenschläferkissen nehmen, es geht im endeffekt einfach darum, die differenz zwischen den beinen so auszugeleichen, dass die wirbelsäule entspannt und gerade da liegen kann.

gruss

PQa8rnasxsia


hallo milka

krieg gleich schoko-hunger bei deinem namen ;-), danke für deinen vorschlag. kann mir aber nochnicht vorstellen, wie die knie nach unten ziehen.

ich glaub die schwerste stelle in seitlage ist die hüfte/der po, und dieses rundliche körperteil sinkt in die matratze im optimalen fall soweit ein, dass die wirbelsäule grade bleibt.

täusche ich mich da?

liebe grüße

*:) *:) *:)

bpien(e0x07


Hi Milka,

wie ist das, wenn man das obere Bein in Seitlage streckt? Das mache ich oft unbewusst im Schlaf, dadurch müsste doch die oben liegende Seite des Beckens sich in Richtung Füße bewegen, oder? :)D

mLilka1-98x1


ich glaub die schwerste stelle in seitlage ist die hüfte/der po, und dieses rundliche körperteil sinkt in die matratze im optimalen fall soweit ein, dass die wirbelsäule grade bleibt.

täusche ich mich da?

Das ist schon so. Aber zumindest ich bin dennoch dann nicht gerade. Gerade wäre ich, wenn die Füße hüftbreit wären, da aber mein oberes Bein so schlecht schwebt, ist dem nicht so.

wie ist das, wenn man das obere Bein in Seitlage streckt? Das mache ich oft unbewusst im Schlaf, dadurch müsste doch die oben liegende Seite des Beckens sich in Richtung Füße bewegen, oder?

Sorry, aber das verstehe ich nicht ganz, wie meinst Du das, das Becken bewegt sich in Richtung Füße?

Gruss

bAiene,007


Sorry, aber das verstehe ich nicht ganz, wie meinst Du das, das Becken bewegt sich in Richtung Füße?

:-D Hab ich mich wohl "ein bisschen" ungeschickt ausgedrückt. Wenn ich z.B. auf der linken Seite liege, strecke ich oft das rechte Bein aus und meine, dass dadurch meine rechte Seite (inkl. Becken) sich streckt und daher das Becken auf der rechten Seite ein bisschen nach unten (richtung Füße) kippt. :-/ War das verständlicher?

Du hattest doch beschrieben, dass die rechte Beckenhälfte im Liegen ein bisschen nach oben kommt, und ich meine, dass durch das ausgestreckte Bein dieser Effekt wieder ausgeglichen wird, so dass das Becken dann potentiell gerade ist.

;-D Klar?

A]n~na 8x3


matraze?

was für eine matraze hast du?

ich schlafe seit meiner versteifung auf einer lidl-matraze (hab auch viele teure ausprobiert).

Kenne auch viele andere mit Rückenproblemen die auf diese matrazen schwören.

alternativ gibts dieselben fabrikate auch immer mal wieder bei norma und aldi.

lg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH