» »

Ileo-Sacral-Gelenk ausgerenkt

bbigi x49 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe gerade dieses interessante Forum entdeckt und wollte mal fragen, ob jemand mir helfen kann. Seit nun ca. 25 Jahren renkt sich das ISG bei mir aus und ein, wie es Lust hat. Ich habe dann immer einen punktuellen Schmerz, den ich zwar mittlerweile gut ertragen kann, aber es nervt doch. Jeder Arzt, den ich bisher fragte, meinte, es gäbe keine Behandlung, um dieses Gelenk zu stabilisieren. Ich leite 4 Gymnastikgruppen und mache viele Kreuzübungen, sowie Dehnungen. Aber ich habe das Gefühl, dass die Schmerzen manchmal nach dem Turnen schlimmer sind, bzw. das Gelenk verhakt wurde, während ich turnte. Ein Arzt sagte mir einmal, dass vielleicht Hüftkräftigungsübungen schuld daran seien ??? Mir kommt es so vor, als ob bei Hebeübungen in Bauchlage und herausschieben der Beine nach hinten irgendwas passiert. Aber konkret kann ich nie sagen, wann es mehr wird oder nicht. Es gibt Tage, da habe ich zeitweise keinerlei Schmerz und fühle mich pudelwohl, an anderen muss ich eine Tablette nehmen, weil ich sonst verrückt werde. Die meiste Zeit ist es auszuhalten. Der Schmerz sitzt genau über dem Ischiasaustrittspunkt und hält nach Einrenken noch kurze Zeit an, dann ist er weg. Das Einrenken passiert oft automatisch, oder ich kann es ab und zu beeinflussen, aber nicht immer.

Nun meine konkrete Frage: weiß jemand, was ich probieren könnte?

Antworten
H[yperixon


nun, ersteinmal

das isg kann man sich nicht ausrenken ;-)

das ist anatomisch absolut unmöglich.

wahrscheinlich handelt es sich dabei um regelmäßige gelenksblockaden sprich verkantungen.

durch eine falsche bewegung zur falscghen zeit kann das mal passieren.

da ich dich nicht kenne und befunden kann vermute ich mal das evtl bestimmte gymnastikbewegungen der auslöser sind. wie du ja selbst sagst ist es nach dem turnen schlimmer.

evtl könnte es drann liegen das du die ein oder andere übung vieleicht falsch ausführst.

das ist jetzt nicht böse gemeint aber mit den jahren schleichen sich kleine fehler und eigenarten ein die man oft selbst nicht bemerkt.

versuch doch mal herauszufinden welche übungen dir schmerzen bereiten. wenn du duiese übungen dann meidest könnte ich mit vorstellen das sich die sache etwas bessert.

weiterhin schlage ich vor das du auch zur krankengymnastik gehst. der therapeut kann dich auch mal kontrollieren und das ein oder andere zeigen.

gruss

bqigxi 49


Dankeschön Hyperion für Deine Antwort. Ich pass jetzt mal genau auf. Ich hoffe, ich finde die Übung, und kann sie dann weglassen. Kann ich die Muskulatur in irgendeiner Weise kräftigen, damit das ISG nicht mehr blockiert ???

Hwyper9ion


nun

wie schon gesagt gibt es keine muskeln die das isg bewegen . aber man kan die umgebenden muslen trainieren und mögliche dysbalancen beheben.

oft sind muskuläre ungleichgewichte ursache von isg-problemen. z.b. einseitig verkürzte oberschenkelmuskeln ( rectus femoris) oder hintere oberschenkelmuskeln (ischiocruale muskeln) können zu einer beckenverwringung führen mit den daraus folgenden isg-porblemen.

also sollte da auch mal geschaut werden.

andere ursacehn sind auch hohlkreuz, beinlängenunterschiede.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH