» »

Massagen - Kosten - Bei wem?

GXras-iHalm hat die Diskussion gestartet


Ich überlege mir, mich wieder massieren zu lassen.

Ich kann das zwar nicht ab, ist mir zuviel Körperkontakt und ich habe dabei jedesmal Schmerzen (im Schulter-Nacken-Bereich, bin dort schon lange sehr verspannt).

Naja, die Verspannungen sind in letzter Zeit wieder stärker und ich kriege dadurch auch oft Kopfschmerzen. :-

Kann man sich Massagen "verschreiben" lassen?

Wenn ja, bei wem?

Wenn nein, was ist so der durchschnittliche Preis?

Und was für einen Titel sollte die Person haben, die massiert?

Ab wann sollten so Verspannungen besser werden, gibts da einen groben Schätzwert?

Antworten
s\ar{ahlGein1x7


Hey Grashalm!

Also Massagen verschreiben kann im Prinzip jeder Arzt, also Hausarzt , Orthopäde zum Beispiel. Aus Erfahrung kann ich aber sagen das es in der heutigen Zeit nicht leicht ist Massagen verschrieben zu bekommen. :(v

Also da ich ein Praktikum in einer Physiotherapiepraxis gemacht hab kann ich dir sagen das bei uns eine Massage 10 Euro kostet, mit Fango vorher etwas mehr aber den genauen Preis weiss ich nicht mehr. Aber ich nehme mal an das die Preise von Praxis zu Praxis schwanken. Geh einfach mal in eine Praxis deiner Wahl und frag da mal nach :-)

*:)

S|ilbe rmond\axuge


Hallo Grasi,

Bei meiner Physiotherapeutin kosten Massagen EUR 12,- die halbe Stunde. Es gibt viele Massagepraxen da kostet es 15,- bis 20,-

Zum Thema "Verschreiben" schließe ich mich meiner Vorschreiberin an.

Geh nur zu einem Masseur/in oder Physiotherapeut/in. "Wohlfühlmassagen" sind okay für gesunde Leute aber ich hab kürzlich wieder gehört, v.a. an den Nacken soll man nur ausgebildete Leute lassen !

LG Silbermondauge

GGras-*Haxlm


danke euch zwei. :-)

Geh nur zu einem Masseur/in oder Physiotherapeut/in.

ok...da werd ich mich mal umhören.

Zu einer Physiotherapeutin kann man also auch einfach gehen ohne Überweisung? (wobei das bei uns eigentlich fast überall geht....also ohne Überweisung..)

SQilberVmonxdauge


Ja, Gras-Halm, kannst du...

...zumindest zu meiner. Frag halt nach :-)

Krankengymnastik nach Bobath macht sie z.B. nur nach Rezept, das muß ja auch medizinisch begründet sein. Aber Massagen, Fango, Schlingentisch, manuelle Therapie, Koordinationsschulung, Lymphdrainage...macht sie auch privat. Kostet halt zwischen 12 und 20 Euro (craniosacrale Therapie 45 Euro).

Gruß, Silbermondauge

PS: Natürlich kannst du versuchen, dir Massagen vom Arzt verschreiben zu lassen...verboten ist es nicht, nur je nach Arzt chancenlos

LiupFo04x9


Ab wann sollten so Verspannungen besser werden, gibts da einen groben Schätzwert?

Das ist halt so ne Sache. Im Prinzip wird das nach dem ersten mal schon "besser" und wahrscheinlich mit jedem weiteren Mal noch ein bißchen mehr. Eine dauerhafte Lösung sind Massagen allerdings auch nicht, zumindest nicht alleine. Chronische Verspannungen entstehen ja durch chronische Probleme mit z.B. der Haltung oder durch Bewegungsmangel aber auch sehr oft durch Anspannung (phsychisch und physisch), d.h. alles Dinge, die man mehr oder weniger immer und den ganzen Tag macht, das lässt sich halt nicht so einfach in 30 Min. beheben, aber wenigstens lindern.

Ratsam ist eine dauerhafte Kombination aus Massage, Entspannungstraining, Bewegung bzw. Gymnastik, Wärme usw. - aber das schaff ich leider auch nicht.... :-/

Viele Grüsse

Lupo

GqraPs-H#alxm


@ Silbermondauge:

Hm, ich könnte es bei meinem Hausarzt versuchen. Der verschreibt mir, was ich will. ;-D auch bei Medikamenten. Ich sags und er gibts. ;-D

und ansonsten bezahl ichs halt selber..ich denke, "normale" Massagen reichen für mich mal aus...bin ja vom Rücken her gesund.

@Lupo:

Chronische Verspannungen entstehen ja durch chronische Probleme mit z.B. der Haltung oder durch Bewegungsmangel aber auch sehr oft durch Anspannung (phsychisch und physisch)

ja, ich denke, da kommt bei mir alles zusammen. Meine Haltung ist seit vielen Jahren schon beschissen und das schaffe ich auch gar nicht, die selber zu korrigieren (es geht nicht - Schmerzen und es ist irgendwie..nicht möglich. Keine Ahnung.). Anspannungen...ja, das sowieso. %-| Bewegungsmangel auch... :-

Ich vermute mal, dass meine täglichen Kopfschmerzen (seit Samstag wieder durchgehend) auch daher kommen. :-( Da Medikamente da eh nicht helfen (weder Metamizol, noch Diclofenac, noch Ibuprofen, noch Mefenaminsäure..), nehme ich gar nichts mehr...ausser halt Kopfwehöl, aber richtig helfen tut das auch nicht. :-( langsam nervt das einfach. Ich gehe damit ins Bett, ich wache damit auf, und den ganzen Tag über sowieso. :-| zuhause rumhocken geht da noch - draussen verstärkt sich das dann oft, vor allem wenn ich in der Kälte bin, und dann in die Wärme komme. %-|

naja. :-|

LZupo0?49


Grasi, die meisten Menschen in unseren Breitengraden leiden unter diesen Zivilisationskrankheiten, wie Bewegungsmangel, Haltungsschäden, Verspannungen usw, das bringt unser Leben vor PC, TV und "unter Druck & Stress" eben so mit sich und auch wenn man diese Erkenntnis hat, ist es noch lange nicht möglich, sein Leben entsprechend umzustellen, das hiesse praktisch auswandern & Schafe züchten (*träum*).

Es kann also nur darum gehen, einen teilweise Ausgleich zu finden und zwar etwas, was man bewusst und realistisch in seinen derzeitigen Alltag einbauen kann und regelmässig (möglichst noch mit etwas Spass) durchführen will.

Für den einen ist das irgendeine Sportart, für den anderen regelmässige Gymnastik oder Tanzen oder fernöstliche Entpannungsmethoden, was auch immer…

Nun kenne ein bissel Deine Gewohnheiten und Vorlieben und auch Deine Probleme/Symptome und würde Dir echt raten, es mit "Progressiver Muskelentspannung/Jacobson" zu probieren - das könnte passen. Im Prinzip geht es nur um bewusste An- und Entspannung der Muskeln und führt zu körperlicher und psychischer Entspannung. Wenn man es mal "erlernt" hat (In D zahlt die KK zu 80% die Kurse), kann man es praktisch überall mit einem CD- oder MP3-Player machen. Gerade wenn jemand gerne mit dem Muskeltonus und Anspannung "arbeitet", bringt das auf Dauer (...bitte nicht fragen, nach dem vievielten Male Du geheilt bist… ;-) ) wirklich was, auch prinzipiell für das eigene Körpergefühl.

Probier das, ist nicht teuer, man muss sich nur bewusst dafür Zeit nehmen (schon alleine das ist der erste Schritt zur Entspannung - *Ommmmm*).

*:) Lupo

G3ras-:Halm


nein, Jacobson ist nichts für mich. Hatte ich 5 Monate lang in der Tagesklinik. Ich hasse das Gefüh, das in den Muskeln zurückbleibt danach. *brrr* nee, nicht mehr freiwillig. :(v entspannt hat es mich auch nie. :-

ich war mal ne Weile in einem Rückengymnastikkurs. Das war an sich ok, was halt doof war: Ich war 17 damals und der Rest der Gruppe war über 60. Ich kam mir sehr blöd vor. Zudem hatte ich bei vielen Übungen Schmerzen...und es war so teuer. :-(

naja, mal schauen. Evtl. gehe ich ja demnächst in eine Klinik, da steht eh dieser ganze Bewegungungstherapie-Mist wieder auf dem Therapieplan... %-| Freude herrscht.

CMorUolla


Ich mache immer zwei Mal im Jahr 6-10 Anwendungen Massage, die ich natürlich :-/ auch selbst bezahle.

Es wird nach jedem Mal besser und hinterher ist es so, dass es tatsächlich einen längerfristigen Effekt hat. So lange, bis es eben gar nicht mehr geht und muss ich wieder hin.

Das ist für mich gut investiertes Geld, wobei Lupo natürlich recht hat, dass das alleine nicht ausreicht.

Aber das richtige für sich finden und dann noch die Zeit dafür zu finden, die Motivation, das ist das Schwierige.

Ich wünsche dir, Grashalm, jedenfalls alles Gute mit deinen scheiß Kopfschmerzen. Ist denn die Matratze ok?

LG

Lhupuo04x9


Ich hasse das Gefühl, das in den Muskeln zurückbleibt danach.

Entspannung ? ;-)

Tatsächlich muss man sich an manche Sachen erst gewöhnen, mir wurde am Anfang sogar schwindelig. Das zeigt aber, mit welcher Spannung man sonst ständig arbeitet und damit Symptome fördert.

Naja, kann man nix machen.....

Evtl. gehe ich ja demnächst in eine Klinik, da steht eh dieser ganze Bewegungungstherapie-Mist wieder auf dem Therapieplan...

Geh halt mal davon aus, dass man damit nicht Grasi persönlich ärgern will, nur weil's von einer Klinik "angeordnet" wird...

An Dir kann man sich aber auch echt die Zähne ausbeissen..... :-)

Viele Grüsse

Lupo

Ggras-HYaxlm


danke, Corolla. :-)

Ist denn die Matratze ok?

öhm..keine Ahnung. Die ist ganz neu. :- von Ikea. ;-D aber die teuerste...find sie eigentlich bequem. :-)

das Kopfwehproblem hab ich aber eh schon länger, also schon bevor ich diese Matratze hatte...

wenn ich's selber bezahlen muss, macht das auch nichts. Ich denke, es ist gut investiertes Geld...

@Lupo:

Entspannung ?

nee..eher so ein..Kitzeln. :- zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich nicht die Einzige bin, die Jacobson nicht mag..muss halt jeder seine eigene Methode finden...und ich habs ja 5 Monate lang gemacht..ist also nicht so, dass ixch es einmal gemacht habe und dann hingeschmissen. ;-)

Geh halt mal davon aus, dass man damit nicht Grasi persönlich ärgern will, nur weil's von einer Klinik "angeordnet" wird...

darum gehts mir nicht. Nur - nach insgesamt 10 Monaten voll mit so Therapien habe ich halt momentan immer noch genug davon. ;-) ist halt so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH