» »

Faden für alle Knieverzweifelten

dKressOurcr9ack hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben Leidensgenossen!

Ich würde mich freuen, wenn wir hier mal wieder ne kleine diskussionsrunde für alle Kniegeschädigten eröffnen könnten.

ich hab selbst oft genug erlebt, wie gut es manchmal tut, wenn man sich mit anderen über seine schmerzen und probleme austauschen kann, die ähnliche probleme haben.

Also wenn ihr Lust und Laune habt, meldet euch einfach und schreibt n bisschen über euch und eure leidensgeschichte.

würde mich freuen wenn wir den thread zum laufen bekommen würden ;-)

Grüßle, cracky *:)

Antworten
B!ellaT-0x7


Hallo! *:)

Na dann mach ich mal den Anfang!

Zu mir und meiner Geschichte:

Ich muss sagen anfangs hab ich das noch hinbekommen weiter zu reiten trotzt PSS, aber mittlerweile sind die Schmerzen leider so extrem , dass daran noch nicht mal im entferntesten sinne zu denken ist L

Natürlich deprimiert das sehr. Aber irgendwann hab ich eingesehen , dass es so auf keinen Fall weitergehen kann. Es folgte eine lange Odyssee. Zuerst hieß es mal retropatellares Schmerzsyndrom. Mein damaliger Orthopäde machte einige Versuche mit Reizstrom, Krankengymnastik, einer Bandage ,Sportpause und verschiedene Salben. Brachte allerdings alles nichts. Darauf hin veranlasste er dann eine Arthoskopie. Da er anhand der Röntgen Bilder und dem Mrt’s nichts wirklich auffälliges erkennen konnte. Die Schmerzen allerdings blieben. Gut also folgte dann die ASK auch hier bestätigte sich der verdacht nicht wirklich man sah nur das die Kniescheibe deutlich zu fest auf den Knorpel drückt und bohrte diese dann an.

Die Nachbehandlung war dann etwas Krankengymnastik und eine Weile auf Krücken und dann sollte es eigentlich aufwärts gehen. Leider kam es anders, nach der Operation ging es mir von den Schmerzen und von der Beweglichkeit her nur schlechter L

Ich hörte komplett auf mit dem reiten und unternahm auch keinerlei versuche mehr in diese Richtung .

Stattdessen ging ich eine Weile Schwimmen was mir vom knie her auch sehr gut tat. Dann kamen diverse Reisen in Berlin fiel ich total unglücklich auf die Kante einer Rolltreppe , in Rom rutsche ich auf der Spannischen Treppe aus und in England streikte das knie dann komplett den ganzen Tag unterwegs durch London und das Knie wackelte nur so hin und her *trotz Bandage* es sackte mir so weg. Und ab da wurde es mit den Schmerzen immer schlimmer. Zu Haus angekommen wieder war der erste Weg natürlich zum Orthopäden der mich allerdings dann ziemlich blöd abspeiste . Nach dem Motto ‘Was will die denn schon wieder hier.’ Ich war mittlerweile so genervt von Schmerzen und unausstehlich drauf das ich prompt einen Spezialisten aufsuchte. Ja die machten dann noch mal neue Mrt- Bilder und untersuchten mich noch mal komplett und dann war klar PSS. Zur Linderung der Schmerzen dann Iboprofen400 und eine Kortisonspritze und dringend weiter Krankengymnastik. (Zu diesem Zeitpunkt konnte ich vor Schmerzen noch nicht mal ohne Krücken gehen). Gut also wieder mit der Krankengymnastik angefangen und alle Sportlichen Aktivitäten eingestellt. (Nov 06)

Fleißig Krankengymnastik durchgemacht bis zum heutigen Tage und ich muss sagen Beweglichkeit kommt langsam wieder. Der Muskel war extrem geschwächt. Mittlerweile auch wieder ohne Krücken aber noch lange nicht so das ich sagen könnte ich könnte wieder normal Sport machen.

Gestern war ich dann bei einer weitern Ärztin ,die mir eine neue Art von Therapie vorgeschlagen hat , weil ich sagen muss ja einerseits freu ich mich die Beweglichkeit nimm zu aber die Schmerzen sind trotzdem noch ziemlich unerträglich. Gut es gibt bessere und es gibt extrem schlechte Tage, aber dennoch ist es kein Zustand und genauso bin ich zu der Ärztin rein.

Ja sie untersuchte dann auch und schaute sich alle unterlagen an von 05 Ask bis zu den letzten Mrt Bildern im Oktober. Und die meinte halt das es das PSS wäre und die Narben Schmerzen von der damaligen ob und den Sturz auf die Kante der Rolltreppe. Und verschrieb mir nun "Zeel” und "Traumeel” Tabletten . Und eine Salbe zum Auftragen Abends vorm ins Bett gehen, Einlagen, Krankengymnastik und Quarkwickel solange helfen vor allem wenn so warm wird an manchen Tagen, 2x die Woche Schwimmen und 3x die Woche aufs Fahrrad (Heimtrainer) keine schweren Gänge nur so das die Bewegung da ist.

Naja mal schauen ob jetzt was bringt ich fang morgen dann mal an die Tabletten zu nehmen…

Und wird meinen Übungsplan mal in Angriff nehmen…

Tut mir Leid ist jetzt doch was länger geworden!

Und wie schauts mit dir aus? Was fehlt deinem Knie/deinen Knien?

Liebe Grüße

d'ressu)rcracxk


ohje... also von ner ärzte odyssee kann ich auch berichten

juli 05 - pferdestall: der hengst meiner freundin schlägt aus und trifft mich an der rechten kniescheibe. Knie total geschwollen, belasten kaum mehr möglich. am nächsten tag zum ortho. röntgen und sono ohne befund. ich soll kühlen und schmerztabs nehmen. nach 3 wochen war so halbwegs ruhe.

bis oktober 05. da kamen die schmerzen wieder und wurden immer schlimmer. um weihnachten konnte ich nur noch mit krücken gehn. bin natürlich als die schmerzen wieder kamen zurück zum ortho. der schickte mich zum mrt, jedoch wieder ohne brauchbaren befund.

februar 06 hieß es dann ASK, in der Klinik. er konnte nichts mehr finden, also schaun wir mal ins knie rein, vll finden wir ja was. also ich in die klinik, dort waren sich 3 ärzte einig sie operieren nicht. weil sie keine klare indikation haben und die schmerzen wohl nachher noch schlimmer wären.

bis mai 06 hab ich mich dann dennoch von meinem bisherigen ortho weiterbehandeln lassen. natürlich ohne erfolg. elektrotherapie, hyaluronsäurespritzen ins gelenk, akupunktur, ewig krankengymnastik, schmerztabletten, entzündungshemmer, ... alles erfolglos. und immer noch keine wirkliche diagnose.

auch die vertretung von meinem damaligen ortho hats nicht auf die reihe gebracht ne diagnose zu stellen.

dann im juni arztwechsel. durch nen bekannten kam ich zum besten ortho der stadt. und nach ner halben stunde war die diagnose da: chondropathia patellae, patelladysplasie typ IV, retropatellares schmerzsyndrom, außerdem lateralisierte patella. alles beidseits. da das andere knie durch die ständige fehlbelastung bis dato dann auch stark schmerzte. ich hab neue bandagen gekriegt die auch erstmal geholfen haben. beim arzt war ich seit september o6 nicht mehr, auch wenn es manchmal nötig gewesen wäre.

seit ca. nem dreivierteljahr kommen zum diagnosenkatalog auch noch rezidivierende patella(sub-)luxationen dazu. außerdem sagt das MRT von 05, dass ich im re. Knie nen leichten knorpel- und meniskusschaden hab.

ich werd im februar wohl doch wieder zum arzt müssen, da ich ein attest für die kommenden beiden schuljahre brauch. weil ich in meinem zustand meiner meinung nach nicht wirklich sporttauglich bin.

ich bin auch lange jahre geritten, und war aktiv in der akrobatentruppe meiner schule. wir hatten viele auftritte und im mai 06 (da war das knie horror aber es half nichts, wir hatten nicht genug leute) war mein letzter großer auftritt. dann ahb ich aufgehört. das reiten hab ich im aug 06 sehr schweren herzens aufgegeben. meine knie habens mir kurzzeitig gedankt.

hoppla, jetz konnt ich mich aber auch nicht wirklich kurz fassen :=o

lg cracky

Sjarad Nixna


Huhu ,

Will ich mich mal meine Geschichte auch hier reinschreiben .

Angefangen hatte alles im Nov 2000 mit nem Rollersturz ,nach langen hinund her wurde auch operiert . Ein offenes lat. Release . Alles war gut . Ein Jahr später etwa ist mir jemand genau von der Seite ins Pferd gallopiert und hat mich samt Pferd umgeschmissen . Seit dem ist ans Springen nicht mehr zu denken ,da eine Odyssee beginnt . Es wurde dann im Juni 05 Reathroskopiert ,eine Resektion der Plica durchgeführt und der Knorpel geglättet . Diagnose lautete Retropat. Chondromalazie grad 2 u. hypertrophe Plica mediopatellaris .

Da die Schmerzen nicht wirklich besser wurden erfolgte im August 05 eine Kur mit Suplasyn . Nichts half ,also die nächste Athroskopie im Nov 05. Hier auf einmal die Diagnose es hätte mal eine Kreuzbandruptur vorgelegen , es erfolgte aber nur eine parapatellare Denervierung ,sowie ein healing response des vorderen Kreuzbandes .

Im Februar nach vielen Arztgängen und weiteren Beschwerden dann die OP mit Kreuzbandersatz mittels Semitendinosustransplantat , und die Daignose einer chronischen anterionen Instabilität .

Es ging auch sehr schnell vorwärts , es wurde besser und ich hatte Hoffnung . Dann war ich zur Kontrolle beim Orthopäden , Beugung war noch limitiert auf 90 grad ,was machte er beugung 120 grad.

Unheimliche Schmerzen waren die Folge und Verschlechtrerung des Zustandes ,also im September 06 die weitere Athroskopie ,laut Klinik waren es Verwachsungen die entfernt wurden und ne Schleimbeutelverwachsung . Inzwischen sei auch der Knorpelschaden nicht mehr zu beheben und eine Athrose schon erkennbar .

Hey Leute ich bin 23 ,und war ziemlich nieder geschmettert . Denn es hieß von den Ärzten da können wir auch nichts mehr machen .

Doch dann bin ich an einen guten Sportarzt geraten , der mir ganz klar gesagt hat wenn nichts gemacht würde in Kürze hätte ich mit spätestens 30 ein künstl . Gelenk .

Für ist ganz klar das das Kreuzband wieder einen Schaden haben muss , aufgrund der Schublade ,wie aber auch das regelmäßige wegknicken des Knies .

So jetzt ist meine letzte Hoffnung ein Spezialist in München ,woich mir eigentlich viel von verspreche ,der Termin ist im März .

Wie gesagt momentane Symptome sind wegknicken ,schmerzen nicht nur bei Belastung sondern auch teils im Ruhe Zustand .

Morgens grundsätzlich Anlaufschwierigkeiten ,und auch wenn ich länger eine Position hatte , braucht es ne Zeit bis es sich aklimatiesiert .

Aber das Reiten lass ich mir nicht verbieten ., auch wenn es danach meist noch schlimmer ist .

Hoffe sind nicht zuviele Fehler drin ,habs nicht nochmal gelesen ,

Also bis dann Sara

hvann$a-nxeu


hallo sara-nina,

das hört sich ja horrormäßig an. Wie kann denn der Arzt das Knie über 90 ° beugen, wenn es noch limitiert ist? Wurde dabei das Kreuzband verletzt bzw. ausgeleiert??

Wie lange danach hattest du Schmerzen und wie hat sich die Verschlechterung geäußert? Wie viel Zeit ist von der OP bis zu diesem Test (120 °) vergangen. Ich möchte es deshalb wissen, weil meine Tochter letzte Nacht im Traum (5 Wochen postOP) das Knie auch zurückgerissen hat und Schmerzen hatte, die jedoch dann wieder vergingen. Habe jetzt auch irgendwie Angst, dass die Schublade bei der nächsten Untersuchung zu groß ist. 6 Wochen nach der Op wurde schon mal getestet und ich bin zwar kein Arzt, aber irgendwie sah ich schon noch eine Schublade - der Arzt meinte aber, es sei alles in Ordnung. Mir kam sie zwar groß vor, will ihn beim nächsten Mal drauf ansprechen.

SParIa Nixna


@hanna-neu

Nun denke du musst dir nicht allzu viel Sorgen ,machen das ist mir im Schlaf auch öfters passiert ,habs gemerkt weil es dann weh tat , aber dadurch ist kein Schaden entstanden , da es ja keine Gewalteinwirkung ist .

Nun bin jetzt 1 Jahr post OP und knicke immer mal wieder weg , habe Schmerzen bei Belastung wie auch gelegentlich im Ruhe Zustand.

Vermute mal das mein Kreuzband einen Schaden davon gezogen hat nach dem test beim Arzt ,aber das würde natürlich kein Arzt zugeben . Stand der Dinge das es seit dem zumindest nicht mehr perfekt ist ,und direkt nach der OP war es echt spitze .

Eine gewisse Schublade wird man denke ich immer behalten , sie darf nur nicht zu extrem ist .

Obwohl meine Physiotherapeutin hat ne Schublade das ist echt heftig , viele Ärzte haben ihr bereits zur Op geraten ,aber Sie hat keine Beschwerden .

Gruß Sara

s`a}rah<leBin17


Hi zusammen,

will mich dann auch mal dazu gesellen ;-) Da habt ihr ja auch schon einiges mitmachen müssen ich kann da nur en lied von singen.

Ich war mal Leistungssportlerin (Rudern) und mein linkes Knie macht seit Begin 2004 Probs, anfangs wurden die Schmerzen weggespritzt bis ich Mitte 2004 nach den Deutschen MEisterschaften dann meinen Sport aufgeben musste weils nich mehr ging, was dann folgt war nich schön, mein damaliger Orthopäde stellte mich als simulantin hin, man beschloss dann aber doch ne ASK zu machen im Dezember 2004, dort wurde nen Lateral Release gemacht Knorpelgeglättet und ne Plica entfernt. Doch die Probleme hörten nich auf bis mir dann 3 Monate nach der OP die Kniescheibe luxierte :-o Daraufhin hab ich endlich mut gepackt und dne Arzt gewechselt. Bin seitdem bei Dr Rosenthal/Dr Schubert in Bochum in Behandlung ,absolute Kniespezis. Im September 05 wurde ne offene mediale Raffung gemacht. Seitdem luxiert die Kniescheibe nicht mehr was bleibt sind die Knorpelschäden und die daraus resultierenden Schmerzen könnte an manchen Tagen echt verrückt werden :°( Man überlegt seit mitte 2006 immer wieder ne erneute OP zu wagen bis jezt konnte man sich aber noch nic hdazu entschliessen, hinzu kommt das ich dieses Jahr abi mache und ne OP jezt schwer is dazwischen zu schieben. Achso ich bin erst 18....

Heute ist mal wieder son Tag an dem ich nich weiss wie das weiter gehen soll denn die schmerzen quälen mich doch schon ziemlich arg... Und so langsam beginnt das rechte knie auch an dem ich wohl auch sonne blöde Jägerhutpatella hab und nen flaches Gleitlager na super ein puttes knie reicht ja auch nicht >:(

Hab mittlerweile konservativ so ziemlich alles ausprobiert, Strom, Ultraschall , TENS gerät, Magnetfeld, Hylauron spritzen, Dona S Tabletten, Akupunktur, schmerztabletten die leider magenweh machen auf dauer... Muskelaufbau versuch ich schon siet der letzten OP aber bringen tuts das nicht..

Ach mensch :-( Bin aber froh das ich nich alleine mit den Problemen bin und es noch gleichgesinnte gibt..

Hoffe das is jez nich zu lang geraten^^

Soweit erstmal von mir

LG Sarah

dxressAurcracxk


hallo

na so wie ich das hier überblicke bin ich mit 17 wohl die jüngste ;-)

freut mich echt dass ihr euch gemeldet habt. und vll können wir das ja mal so weiterlaufen lassen, vll so als anlaufstelle für probs oder so. würd mich echt freuen.

@ sarahlein:

das was du an therapiemöglichkeiten aufzählst hab ich auch alles schon durch. hat bei mir auch nix gebracht. nur sind meine knie noch OP-Jungfrauen. da hat noch keiner dran rumgeschnippelt. ich mein wenns was bringen würd ich würds sofort machen lassen, aber solange kein op-tauglicher befund da is... was will man dann op...

so ich muss noch hausaufgaben machen

lg cracky

hDan>na-nZeu


hall dressurcrack,

nein, du bist hier nicht die Jüngste. Meine Tochter ist ebenfalls 1989 geboren, im August. Den Kreuzbandriss hatte sie mit 16 Jahren im Sept. 2005, dann wurde das Band geklebt, doch das war ein Schuss in den Ofen, wir haben damals keine zweite Meinung eingeholt und waren von den Erklärungen des Arztes überzeugt - dabei ist das schon lange bekannt, dass das Kleben nichts bringt. Heute sind wir bestens informiert über die ganze Kreuzbandgeschichte und was so alles drum rum zu wissen ist.

Habe viel im Inernet gelesen über vd. Behandlungs- und Operationsmethoden usw. und bin dann natürlich auch auf dieses forum gestoßen. Übrigens wir sind aus der Nähe von Waldkirchen, wenn dir das was sagt und meine Tochter wurde im Dez. 06 in Neutraubling operiert - das müsste dir ja was sagen, wenn du aus Regensburg kommst!

h%annGa-nexu


hallo dressurcrack,

hab dir mal ne PN geschrieben.

siarahl"einx17


nabend!

@dressurcrack

wie heisst du eigentlich richtig?

mir gehts da ähnlich wie dir.. bin zwar schon 2 mal operiert worden aber jezt is da zwar der knorpelschaden aber ne richtige op indikation isses auch nich, mein arzt meinte das würde ne üble op spirale geben wenn man da wieder rein operiert... du kennst das bestimmt auch an manchen tagen denkt man sich einfach gib mir ne axt und weg mit dem verdammten ding... so ein tag hab ich heute mal wieder... eigentlich müsste ich dringend fürs ABI pauken aber ich kann mich nicht konzentrieren :-/

Und was mit meiner Ausbildung zur Physiptherapeutin wird steht auch noch in den sternen, die staatlichen schulen haben mich bis jezt abgelehnt hab noch eine möglichkeit offen. und die privaten wollen direkt ein attest haben hoffe das eins vom Hausarzt ausreicht mein orthopäde meinte letztes jahr ich solle mir die idee mit Physiotherapeutin aus dem kopf schlagen, na der hat leicht reden.. ich will kein büro job machen mensch ich bin 18!!! kann doch nich sein das mein ganzes leben an diesem verdammten knie hängt :-( :-(

h)annaN-neu


hallo sahrahlein17,

hast du in deiner mail-box meine Pn noch nicht gelesen?

Warum lehnen die dich zur Physioausbildung ab - stelle dir vor, meine Tochter wollte bis vor kurzem Sport studieren bzw. Lehramt Sport und Sport als LK wählen und jetzt das ???!!

kannst dir vorstellen, wie die psychisch belastet ist. Ich kann dich richtig verstehen!!!

Welche Leistungskurse hast du eigentlich - meine Tochter ist jetzt in der 11. Klasse und hofft immer noch, dass LK Sport nehmen kann, das ginge ja dann im September los!

Schau mal in die mail-box, da werden Namen genannt!

Kannst mir ja in der Mail-box antworten!

sGarauhlexin17


hey hanna!

Nee habe leider kene PN von dir in meiner Mailbox dann kann ich sie auch nicht lesen ;-)

Wollte auch nen Sport LK wählen früher hätte sogar die Schule dafür gewechselt weils den bei uns nich gibt aber mit meinem knie hatte das keinen sinn bin die ganze oberstufe von sport befreit gewesen...

Warum die mich abgelehnt haben, also eine Schule hat klar gesagt das die das risiko mit meinem knie nich eingehen, musste denen das erzählen da ich meine nicht sportnoten und die knienarbe erklären musste tja dumm gelaufen :-(

ICh hab LKs BIO (mein wunsch lk) und deutsch lk, nur notlösung da Pädagogik nicht zu stande gekommen ist.

LG Sarah

hMann4a-nexu


hallo sarahlein17,

hab deine PN versehentlich an jemanden anderen geschickt, jetzt aber an dich weitergeleitet!! Schau ob es jetzt geklappt hat?

Bio möchte meine Tochter auch nehmen, wenn es mit Sport nicht klappt, die ist momentan auch so, dass sie die Schule wechseln würde deswegen, aber das steht noch alles offen!!

Jetzt weiß sie so gar nicht, welches Hauptfach sie wählen soll! Englisch würde ihr eigentlich gefallen, aber da ist sie heuer nicht gut :-( Latein weiß sie nicht so recht, da hat sie Lücken und wenn sie Latein wählt, muss sie echt noch was dafür tun und zwar so bald wie möglich. Mathe, Physik, Französisch kommen gar nicht in Frage - Deutsch, weiß sie nicht so recht, wie kommt man denn so mit Deutsch zurecht - muss man das mögen oder viel lesen oder kann man da was lernen ???

Jetzt sind wir vom Thema abgekommen!

Wie soll es denn jetzt mit deinem Knie weitergehen, hast du schon ne Marschrichtung - was genau ist jetzt momentan dein Schaden oder der Stand der Dinge mit deinem Knie??

BHellax-07


hallo ihr!

huch hier ist ja ganz schön was los :-o ;-D

und die ärzte odysee und entdlose schmerzen kennen wir auch alle . hm toller verein hier :-/

Ich hab heut auch wieder so einen Tag hinter mir , den man am liebsten aus dem Kalender streichen würde!!!

Bis um 17 h schule... und dann Kg + Fitnessraum ...und anschließend schwimmen , hmm war wohl doch was viel :(v

WObei ich sagen muss , dass ich mich ohne die KG ned so bewegen könnte. Es ist zwar schmerzmäßig immer noch scheibenkleister, aber was so die bewegung angeht muss ich sagen mekrt man da schon ne kleine Besserung....

So jetzt werd ich mir nochmal mein Französichbuch zur HAnd nehmen und schön weiter kühlen....

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH