Faden für alle Knieverzweifelten

KOücxke0nx20


oh das tut mir dann für dich leid.. ich hoffe das es bei dir bald wieder besser geht.. und drücke dir die daumen

und was hast du davor gemacht??

ich hatte auch angst als ich meine neue ausbildung angefangen habe das ich bestimmt ausfalle mit dem knie aber ich habe ein jahr ohne krankentage durchgehalten.. zum glück

zumal ich beim vorstellungsgespräch mit krücken war aber habe alles erklärt und gut war es..

Sbweet#Dqevidl24


ich war modenäherin...hier in meiner ecke is es eh schwer mit arbeit..da geht keiner risiken ein...aber ich bin guter hoffnung das jetzt alles besser wird..

der doc meinte richtig gut kanns nich mehr werden...dazu wurde zu oft operiert....

das is doch richtig klasse dss du ohne krankentage durchs jahr gekomm bist...

mOinox87


SweeetDevil,

nicht aufgeben, hab auch mit 30 Prozent, kaputten Knien und unfallgeschädigter HWS noch ne Stelle bekommen. Ich hab immer mit offenen Karten gespielt, hab ne betriebliche Umschulung gemacht und bin übernommen worden, trotz OPs etc. Immer positiv denken!

LG

mino

Slweet Devilx24


@ mino

hast schon recht aber irgendwann nervt das alles bloss noch..ich hab ja auch ne kleine tochter...ich hab kein bock mehr zuhaus zugammel weil mich keiner will...

ich überleg schon immer was wäre gewesen wenn ich wegen nem stechen im knie nich zum doc gegangen wäre...nun hab ich den salat...lol

ich hoff ja das es besser wird...es muss besser werden...will ja nächstes jahr heiraten und zum standesamt mit krücken zum kleid kommt net so doll ;-D

KKückeMn2x0


HI,

sweeti

wie oft bist du schon operiert worden ??? ja das ist nicht schlecht mal sehen ob ich es dieses jahr auch schaffe...

wie alt ist deine kleine?? mir ging es nach der ersten op auch so ich fragte mich immer warum habe ich diese op machen lassen?? warum?? was wäre gewesen wenn ich nicht zum ortho wäre.

aber és ist besser wenn man sich die gendanken mit warum nur weg lässt es hat keinen sinn.. es ist eben passiert.. man kann nichts mehr rückgängig machen leider

S/wVeetD\evilx24


@ kücken..

also ich bin jetzt 7 mal rechts und einmal am linken knie operiert...

meine kleine is im juli grad 5 geworden..ne leider kann man nix rückgängig machen...

wer weiß was anders gelaufen wäre...man weiß es nett :-)

K0ück*enx20


hi,

eben man weiß es nie.. ich denke wenn ich das rechte knie so gelassen hätte wäre es immer schlimmer geworden..

7 ops ist auch ne menge warum so viel? gabs komplikationen??

ich habe 2 hinter mir...

ah 5 ist ein schönes alter.

gruß

SvweetDWevil`24


ich hatte immer weiter schmerzen...es hörte einfach nich auf...und bei der vorletzten op im juni 07 muss laut meines neues arztes gar nix gemacht worden sein...das mpfl war komplett verbraucht durch die ops...die kniescheibe konnte nich mehr gehalten werden..

dann hab ich im april meinen arzt gewechselt....und bis jetzt wars die beste entscheidung..

und egal was noch kommt zweite meinung sind immer gut..

SBarEa Nixna


Hallöchen ,

@ Astrid

MRT ist am 09.10.und darauf die Woche werd ich dann wohl zum Doc . Das linke hat sich heute wieder überlegt dummes Zeugs zu machen , ein krachen und scheppen und nun meckert es wieder rum . Hm . war die Spritze wohl nicht von langer Dauer ,vielleicht berappelt es sich ja wieder .

@ Sarah

Habs ihr ausgerichtet !!! Also ist dein Test gut verlaufen ? Sehe zu das ich später mal ins ICQ komme .

@ All

Also zunächst die Infos von Sarahlein :

Gesundheitlich ist nichts passiert und geht es ihr eigentlich auch ganz gut ,jedoch liegen ihre Nerven gerade ziemlich blank ,so das die Nerven dann gestern doch zusammengebrochen sind . Heute geht es schon wieder etwas ,ist halt alles langwierig und nervig .

LG Sara

NiiNi{2


ich habe meinen job leider auch wegen der langen krankschreibung verloren :(v war halt noch in der probezeit - es war leider klar, dass ich mind. noch 3-4 monate krankheitsbedingt ausfallen werde: somit blieb nur noch die kündigung... doch leider ist es alles viel schlimmer, langwieriger, komplizierter und schmerzhafter als zunächst angenommen (und ich habe noch keinen mit den diagnosen gefunden, mit dem ich mich austauschen könnte - bin da ehrlich gesagt schon ganz schön verzweifelt)! nun ist die arbeitsunfähigkeit schon seit 11/07 und aussichten wann ich wieder an arbeit denken kann, sind noch nicht da... ich befürchte, dass es sehr schwer sein wird einen neuen arbeitgeber zu finden (die lange krankschreibung schreckt bestimmt ganz schön ab - ich muss es irgendwie richtig vermitteln, dass es auf einen (sport)unfall beruht... hat da jemand evtl. vorab schon mal tipps?).

muss jetzt zunächst die nächste op am rechten knie abwarten und hoffen, dass die "guten" 50% auf meiner seite sind und ich nicht schon wieder die schlechten 50% abgreife... und dann muss ich schauen, was das mrt vom linken knie sagt (hoffe mal, dass der AM doch nicht gerissen ist). wenn sich der verdacht bewahrheitet habe ich ein problem: welches knie zuerst ??? aber darüber möchte ich noch nicht nachdenken müssen... komme halt nur cm-weise vorwärts - und das schon mit stützen! die schmerzen sind trotz des medi-cocktails richtig schlimm (am 06.10. muss ich zum glück wieder in die schmerzambulanz). die treppen sind der horror (und ich brauche für eigentlich 5-minuten-wege mind. 20 minuten)! zzt. bin ich nur zur physio draußen (meine kk übernimmt zum glück die transportkosten) und ansonsten in der wohnung... das ist schon ganz schön belastend! aber das kennen ja bestimmt auch einige von euch!

Keückejn20


@ sweeti

ja da hast du recht ich war jetzt auch schon bei mehren ärtze weil mein op artz sagte ich soll ne berufspause einlegen und darauf hin hat mir gereicht und ich habe gewechselt...

war auch eine gute entscheidung von mir..

dann hoffe ich das du nun in guten händen bist..

weiterhin viel gück

gruß

SyweetDxe/vil'24


@ nini

ich fühl mit dir....meine krankenkasse hat den transport mit dem taxi abgelehnt...ich muss jetzt sehen wie ich zum doc komm....auf meine kosten...

ich hab ja ne kleine tochter und die begreift im mom nich das ich nix weiter mit ihr machen kann,wie enten füttern oder des gleichen....is net einfach...

@ kücken

ich wünsch dir auch alles gute... @:)

NyiNi2


@ SweetDevil24:

mit welcher begründung hat denn deine kk die transportkosten abgelehnt? meine genehmigung zählt auch nur für die physio (wobei mein doc ja auf dem gleichen gelände ist, wie die physio: ist alles auf einem campus in der uniklinik - verbinde also physio und doc bzw. schmerzambulanz und neurochirurgie)! aber die kosten für den nachbesprechungstermin (akupunktur) beim orthopäden (da hat mich mein doc hingeschickt) müsste ich wohl auch selbst tragen... habe glück, dass nen freund von mir an dem tag nachtschicht hat und mich somit fährt (kann zzt. nicht mit bus, bahn o. ä. fahren)! muss mich mal erkundigen, ob sie wenigstens die fahrtkosten zum mrt bezahlen... mit zwei nicht belastbaren knien ist man nun mal auf ein auto angewiesen - und da ja andere leute noch arbeiten gehen, müsste ich mit taxi fahren! werde mal bei meiner kk anrufen, ob sie die transportkosten übernehmen würden und von wem ich eine transportverordnung bekommen müsste... wie alt ist denn deine tochter? kann echt nachvollziehen, wie schwer es für dich ist!!! man kann ja kinder immer nicht darunter leiden sehen - aber wenn es nicht geht: was soll man machen... das tut mir echt total leid! und dann wird einem durch ablehnungen der kk etc. das leben noch schwerer gemacht :°( so nach dem motto "immer rauf aufs schlimme"! hast du denn noch mal druck gemacht, dass sie doch wenigstens nen teil der kosten tragen? oder hat dein arzt vllt. noch mal nen schreiben aufgesetzt und sich direkt mit der kk in verbindung gesetzt?

SbweetWDeviFl2x4


@ nini

die bergündung war das ich nich 50 % schwer behindert wäre und mir doch nen arzt in der nähe suchen könnte...

ja haben schon alles versucht...allein und mit dem doc zusammen...

meine kleine schnecke is 5....die heim fahrt von der uniklinik haben se bezahlt...aber den rest muss ich selber tragen...

NKiNxi2


mal ne frage (weiß nicht, ob ich sie hier schon mal gestellt habe): hat irgendjemand von euch schon erfahrungen mit gutachten der unfallversicherung (sportverein) gemacht? im dezember (22 monate nach dem unfall) wird nämlich das gutachten bei mir veranlasst - ich brauche mind. 20% invalidität, um eine zahlung zu bekommen (ansonsten sehe ich nicht einen cent...)! ich weiß aber nicht, welche kriterien es da gibt... viele sagen zwar, dass ich die 20% auf alle fälle bekommen müsste - bin mir da aber immer nicht so sicher! jetzt sind schon 19 monate seit dem unfall vergangen und ich komme aufgrund der folgeschäden (CRPS und saphenus-neuralgie) nicht ohne stützen vorwärts, schlucke tagtäglich nen ganzen medi-cocktail (und habe trotzdem dolle schmerzen), wurde bereits aufgrund des sportunfalls 3x operiert (die 4. und hoffentlich letzte op folgt ja noch), bin immer noch arbeitsunfähig, mein bein ist ca. bis zu 7-8 cm dünner als das andere, bin ständig auf hilfe angewiesen uvm. zählt sowas als "härtefall" in die feststellung des invaliditätsgrades mit rein? oder entscheiden sie einfach danach, wie das knie am tag der begutachtung aussieht? ich habe echt keine ahnung...

@ sweetdevil24:

die haben ja echt immer tolle begründungen... ist doch wohl klar, dass man nicht zu irgendeinem wald-und-wiesen-arzt gehen möchte (wäre die strecke denn so extrem weit zu deinem arzt, sodass es die kk ordentlich kosten würde?)!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH