Faden für alle Knieverzweifelten

Abnn5a06


hey,

also die punktion an sich war gar nicht sooo schlimm wie ich dachte... nur der nuklearmediziener war von seiner art her total komisch und hat sich die ganze zeit einen in den bart genuschelt. na ja auf jeden fall meinte der so, jaaa also zu erst desinfizieren wir das, dann kommt da ne betäubung und dann punktiere ich ihnen das. sie atmen ganz normal weiter,aber bitte auf gar keinen fall schlucken^^ ich denk mir so alles klar, sprüt der mir so nen desinfektionszeugs auf den hals, überstreckt mir den hals (so dass ich nicht sehen konnte, dass in der spritze in seiner hand nix drin war, das also kein betäubungsmittel sein konnte, sondern schon die puntionsnadel war^^) und rammt mir diese nadel in den hals. das punktieren war mehr so enn unangenehmes ziehen, aber an sich nicht so schlimm, aber das kam einfach total unvorbereitet... nun ja, jetzt hab ichs wenigstens hinter mir. in 7 tagen kann ich das ergebnis bei meinre hä abholen. die testen jetzt, ob das gewebe gut oder bösartig ist und ob das evt (also wenn es gutartig ist, wovon er ausgeht) entarten könnte und dann wird entschieden, wie weiter verfahren wird....

@ annika:

hey, na wie ist die op verlaufen?? ich hoffe jetzt wird alles gut mit deinem knie und du hast nicht zu starke schmerzen!!!:)*

@ astrid:

ich wüsche dir noch einen schönen resturlaub!! und wie war diese massage?

@ sara:

na, was machen deine terroristen?? hast du noch was von sarah gehört?

@ maggi:

also ich habe dieses dona mal in tablettenform genommen. mir hat es leider nicht geholfen, aber ich kenn auch welche bei denen das echt geholfen hat... ich denke, man kann das nicht so generell sagen... am betsen, du probierst es einfach aus...

lg euch allen

anna

S\ara Nxina


@ Anna

Na dann hast du es ja gut überstanden . Drücke die Däumchen das es nichts schlimmes ist .

Meine Terroristen - das linke hat schon die Nacht durchgemeckert und tut es jetzt auch noch . Das rechte ist eigentlich relativ friedlich heute .

Tja zu Sarah ,ähm ja , trau mich schon garnicht es zu schreiben .

Sie ist gestern Abend gefallen und ist mit dem Kopf auf die Tischkante gefallen . Sie war eine ganze Zeit Bewusstlos ,aber Gott sei Dank kam durch Zufall der Pfleger.

Sie hat eine kleine Platzwunde und eine Beule . Da die Pupillen ungleich waren haben sie das schlimmste befürchtet so das sie die Nacht noch CT und MRT gemacht haben und sie auf die ITS verfrachtet haben .

Aber jetzt ist sie wieder im Zimmer und ihr geht es den Umständen entsprechend gut . Halt eine starke Gehirnerschütterung .

LG Sara

k'ris10>0677


Hallo,

also ich hab mich wieder etwas beruhigt - vorübergehend zumindest. ;-|-o

Ich rief in der Arztpraxis an. Die Helferin meinte die erhöhte Blutsenkung sei kein Hindernis für die OP, könne ja sogar vom Knie kommen.

Wegen dem Mond: ich hab zwar intensiv recherchiert, aber da komm ich eh auf keinen grünen Zweig weil mir das auch zu kompliziert ist. Also wenn mans wirklich RICHTIG machen will dann muss man da auf 1000 Sachen schauen - außerdem gibts ja sogar unterschiedliche Eintragungen in den Mondkalendern und man kriegt ja nirgends mehr einen für 2008. Es ist so: ich richte mein Leben ja so auch nicht nach dem Mond aus oder so. Wenn es jetzt aber möglich gewesen wäre und ich hätte aus mehreren Terminen auswählen können und meine Tante hätte mir gesagt der eine ist ungünstig dann hätte ich nen anderen genommen wenn da ansonsten auch alles gepasst hätte - denn schaden kanns ja nicht. Die Wahl hab ich jetzt aber nicht - sonst müsste ich auf nächstes Jahr verschieben. Und das will ich auf keinen Fall! Daweil bin ich nervlich total im Eimer - da nützt mir dann der ganze Mond nix mehr! ;-D Wie ihr seht, ich versuche meinen Humor wiederzufinden. Grins.

Also, es bleibt bei dem OP-Termin - außer es wird früher noch was frei und ich kann einspringen - das wäre natürlich der absolute Hit - früher wäre mir ja eh lieber gewesen! Hoffen kann ich ja noch ....

Ansonsten versuche ich jetzt an meiner inneren Einstellung zu arbeiten (positiv denken) und noch alles zu erledigen und zu klären bevor ich in Hannover "einchecken" kann.

Ich hätte noch ein paar Fragen wegen der OP (Anteromedialisierung der Tuberositas tibae) usw.

Mino hat mir ja schon einige Infos gegeben was bei der OP gemacht wird und so. Jetzt gehts mir auch um die Zeit danach.

Der Doc in München meinte dass ich nach der OP eine ganze Weile das Bein 0 % belasten und bewegen darf!! Das ist im Alltag doch bestimmt sauschwierig. Kommt man da nach der Entlassung daheim gleich alleine klar? Und ist es überhaupt ratsam dass mein Mann mich selbst mit dem Auto aus der Klinik abholt (530 km einfache Entfernung). Geht das mit dem langen Sitzen und so? Und komme ich die steile Treppe zur Wohnung rauf? Mein Mann machte bereits Scherze dass er dann jemanden holt und sie mich gemeinsam hochtragen. Ich hoffe doch das bleibt mir erspart! Außerdem sollte ich dann noch etwas leichter werden sonst wirds auch noch peinlich. :=o

Und ja, so allgemein: Was sollte ich vor der OP jetzt noch so klären und erledigen? Brauch ich noch irgendwas? Details erfahre ich ja erst am Vortag der OP und von Hannover aus kann ich dann auch nix mehr regeln.

Ich bin wahnsinnig gut darin auch an einfache und im Nachhinein logische Sachen vor lauter Aufregung nicht zu denken, also sagt mir ruhig auch so Sachen wo ihr denkt: Na das weiss sie doch bestimmt eh schon!

Danke im voraus und viele Grüße an alle! *:)

Kristina

TSreixto


Hallo,

aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh das kann doch alles nicht wahr sein! Sorry, das musste jetzt raus!

Wieviel Pech kann eine Person denn haben?!

@ Annika

Gute Besserung, ich hoffe alles ist gut verlaufen!

@ Sara

Icq? Wann hast Du mal wieder Zeit? Habe ich Dich bei icq? *überleg*

Naja jedenfalls müssen wir irgendwie mal reden!

Gruß,

Sven

k1rias1006x77


@ Sara Nina:

sorry, unsere Nachrichten haben sich überschnitten. Oh je, die arme Sarah!!! So eine Gehirnerschütterung ist echt übel!! Aber wenigstens ist nichts noch Schlimmeres passiert. Na wenn das so weitergeht dann kommt sie aus der Klinik ja noch viel länger nicht raus! Das ist ja der Wahnsinn! Alles, alles Gute für Sarah!!!!

m)iRno8x7


@ kris

Vorab erstmal: Die Aufregung ist ganz normal, geht mir auch immer so, und das vor der 7. und 8. Op immer noch. Ich will dann vorab auch immer alles wissen. ;-D

Zur Belastung und Beugung: Das macht wahrscheinlich jeder Arzt ein bißchen anders: Beim ersten Mal hatte ich 6 Wochen Teilbelastung, 6 Wochen Beugebeschränkung auf 60 Grad, keine SChiene.

Beim letzten Mal Teilbelastung 10 kg für 6 Wochen, 1 Woche 0 Grad-Schiene, 2 Wochen 60 Grad und 3 Wochen 90 Grad Beugebeschränkung, hatte da eine Schiene, wo man die Gradzahl einstellen konnte. Danach noch 2 Wochen Schiene ohne Beugebeschränkung.

Dein Mann kann Dich ruhig mit dem Auto abholen, ich hab die 450 km nach einer Woche nach der OP auch überlebt. Durch die Schiene liegt das Bein ganz gut, und eine Autofahrt lässt sich aushalten, wenn Du den Beifahrersitz ganz weit zurückstellst. Außerdem kann man ja mal Pause machen, wenn Du nicht mehr sitzen kannst.

Zuhause kommst man mit den Krücken klar. Treppe geht auch, das bekommst Du ja im KH gezeigt. Die einzige Tücke ist halt, dass Du schlecht etwas transportieren kannst, weil Du ja die Hände voll hast, aber das kennst Du ja von der letzten OP. ;-D Im Ernstfall hab ich mir immer einen kleinen Rucksack aufgezogen.

Klären und Erledigen: Was musst Du denn noch machen? Hast Du eine Krankenhauseinweisung, Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse, übernehmen die die Fahrtkosten? Meist musst Du Deinen Perso mitnehmen, Röntgen-Bilder etc., Vorbefunde, Krücken, wenn Du noch welche hast. Sinnvoll ist auch ne weite Jogging-Hose wegen der Schiene.

Na ja, wenn Du noch Fragen hast, her damit. ;-D

LG

mino

m=aggixe


Ich wünsche euch allen eine schmertfreie Nacht. WErd jetzt auch ins Bett gehen, da sich mein Knie grad dafür rächt weil ich es heute beim Shoppen verdreht habe.

gute nacht

S~unshiVnegirEl18


Hey Mädels!

Ich melde mich auch mal wieder komme ja vor lauter arbeiten zu nix mehr :-p

Mein erster Sationseinsatz ist jetzt erstmal rum und ab Mo gehts wieder in die Schule aber ist auch mal wieder ganz entspannt :=o

Die Arbeit auf Station hat mir zwar riesen Spaß gemacht, aber 10 Tage am Stück arbeiten sind doch gewöhnungsbedürftig und ich bin sehr froh endlich mal frei zu haben ;-D

Und auch den Knien und dem Fuß tuts mal wieder gut nicht den ganzen Tag durch die Gegend zu rennen die meckern da natürlich wieder mehr!

Außerdem war es mir doch etwas peinlich die ganze Zeit vor meinen Patienten vor lauter umknicken fast auf die Nase zu fliegen :(v Sollte mir wirklich mal nen Termin bei dem Fußspezi besorgen... :-/

NAja heute steht erstmal Zimmer aufräumen auf dem Programm das ist in letzter Zeit irgendwie untergegangen :=o

Und so paar Dinge muss ich auch mal besorgen, weil vorm Spätdienst war ich immer zu faul und nach dem Frühdienst viel zu müde. 3:45 Uhr aufstehen ist doch gewöhnungsbedürftig ;-)

@ maggie:

na hat sich dein knie wieder etwas beruhigt?

@ annika:

hoffe bei der op ist alles gut gegangen! gute besserung :)*

@ sara:

was macht das knie? was soll bei dir eigentlich jetzt für eine op gemacht haben? tut mir leid hab bisschen den überblick verloren |-o

@ astrid:

na wieder gut zurück gekommen? was macht das knie?

So ihr Lieben ich geh mal frühstücken wünsch euch einen schmerzfreien Tag :)D

kDris1B006x77


Hallo Mino,

vielen, vielen Dank für die Antworten!! Das beruhigt mich doch sehr. Es hört sich jetzt auch nicht ganz so dramatisch an wie in München gesagt wurde, von wegen lange Zeit 0 Beugung und Belastung und so.

Die im Krankenhaus erklären mir das Wichtigste und ich krieg auch die Schiene gleich mit? Das finde ich sehr beruhigend. Denn bei der letzten Knie-Op haben die vom Krankenhaus sich ja eigentlich um gar nix gekümmert. Die haben mich (falsch) operiert, 3 Wochen drin behalten, kaum mit mir gesprochen und mich dann meinem Schicksal überlassen. Ich bekam Krücken in die Hand gedrückt und gesagt ich solle Krankengymnastik machen - das wars. Naja, damals nach der OP bin ich trotzdem irgendwie klar gekommen - aber das ist schon soo lange her (14 Jahre). Da kann ich mich nicht mehr so erinnern wie das alles ging nach der OP und da hab ich mir auch keine so großen Sorgen gemacht wie heute. Ich war erst 16 und hatte ganz andere Dinge im Kopf. Und naja - ich glaube ich hab diesmal eben auch so Panik weil das bei der damaligen OP eben alles so schief ging und ich dadurch ja erst die Probleme bekommen habe! Und die jahrelange Schmerzodysee wo angeblich kein Arzt wusste was los ist und was man machen kann - und vor allem mich niemand ernst genommen hat - das hat halt auch Spuren hinterlassen. Ich bitte um euer Verständnis. Bei anderen OPs (Blinddarm, Nase, usw.) hab ich mich ansonsten auch nicht so angestellt. Das ist diesmal irgendwie anders bei der 2. Knie-OP.

Wahrscheinlich wegen der schlechten Erfahrungen seit der 1. Knie-OP mache ich mir jetzt so viele Gedanken. Das geht vielen von euch aber bestimmt auch so und ihr habt das alle trotzdem so gut gemeistert.

Ich glaube in Hannover bin ich schon in guten Händen. Da wird mir das dann bestimmt nicht so passieren wie damals in Bopf. Die kennen sich im Henri doch aus und werden sich bestimmt gut kümmern. Deshalb nehm ich ja auch die lange Fahrt in Kauf. Wird schon hinhauen hoffentlich. Was mir halt nicht so gut gefällt ist dass ich eben kaum Infos bekam. Und ich bin halt auch der Typ wo vorher wissen will was auf mich zukommt, das beruhigt mich ungemein wenn ich mich auf was einstellen kann. Aber dafür ist der Doc leider zu beschäftigt .... seufz. Aber dafür ist er ein sehr guter Arzt und sympathischer Mensch! Und das ist ja wohl die Hauptsache ...

Und zum Glück hab ich hier so nette und hilfsbereite Menschen gefunden! Danke dafür! @:)

Die Krankenkasse hab ich per eMail und telefonisch schon länger informiert. Die haben mir schon ein Formular zur Einreichung der Fahrtkosten geschickt. Dann dürfte das doch klar gehen, oder? Allerdings weiß ich noch nicht sicher wie ich rauffahre. Eigentlich wollte ich mit dem ICE fahren. Der braucht 5 Std und bis 10 Uhr muss ich dort sein. Jetzt hat die Bahn aber wieder Probleme, es könnte also zu Verspätungen kommen. Sicherer wäre es also am Vortag schon hochzufahren. Da sind die Verbindungen nicht grad der Hit, aber vor allem brauch ich dann auch noch ein Zimmer zum Übernachten. Wenn es bei der Bahn für diese Verbindung kein Sonderangebot gibt dann ist das auch ziemlich teuer. Da könnte man dann gleich mit dem Auto am Wochenende hochfahren und evtl. noch nach Hamburg schauen oder so. Mir wäre es ja auch ganz lieb wenn mein Mann bei der OP in der Nähe wäre - aber dann müsste er ja bis Dienstag oben bleiben und auch freinehmen und übernachten und so. Das wird wohl nicht gehen. Naja, er kann ja anrufen. Die werden mich schon gut behandeln.

Eine Krankenhauseinweisung habe ich noch nicht. Am 24.11.08 hab ich den Termin bei dem neuen Ortho-Chirurg, der hoffentlich die Nachsorge macht. Kann der mir die geben? Oder soll ich doch lieber vorher nochmal zum Hausarzt? Vielleicht sollte ich auch die OP-Voruntersuchungen doch gleich beim Hausarzt machen lassen obwohl die Klinik das nicht verlangt? Machen die das überhaupt ohne ausdrückliche Anweisung der OP-Klinik?

Gruß

Kristina

JMucif`ruit


Hallo

Was hab ich?

Ich bin 17 und hab schon Kniebeschwerden.

Ich gehe zwar viel laufen und so, aber ich hatte es als kleines Kind auch schon. Es war etwa 4 Jahre jetzt gan weg und jetzt ist es wieder da.

Früher konnte ich mit meinen rechten Knie knacksen. Jetzt ist es manchmal einfach so "eingeknackst" und ich kann nichts tun.

Ich habe immer ein komisches Gefühl beim gehen, manchmal auch Schmerzen.

Weiß jemand was das ist?

mOin{ox87


@ kris

Na klar, die Krankenhauseinweisung kannst Du Dir von dem Chirurgen mitgeben lassen. Aber die meisten Kliniken wollen halt eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse, d. h. Du musst die Einweisung erstmal bei der Krankenkasse einreichen und die Kostenübernahme bestätigen lassen. Bei meiner KK ging das auch per Fax. Das würd ich vorab auf jeden Fall klären.

Mit dem 10 Uhr da sein hab ich auch nicht geschafft, ich habs mit dem Arzt abgesprochen, dass ich etwas später komme. Da machen die auch ne Ausnahme, wenn man so eine weite Anreise hat. Frag doch einfach nochmal nach.

Mit der wenigen Info find ich nicht so dolle. Hast Du keine E-Mail-Adresse vom Arzt?? Das find ich bei dem Arzt in Berlin immer toll, da kann ich jederzeit ne E-Mail schicken, wenn ich Fragen hab, und bekomme die dann auch immer ausführlich entweder per E-Mail oder Telefon beantwortet. Und das obwohl der Doc immer schwer im Stress ist. Für die nächste OP hab ich vorab schonmal ausführliche Artikel über die OP-Technik mit Bildern per E-Mail bekommen, so dass ich genau weiß, wies gemacht wird. Man will ja schließlich auch wissen, was da so auf einen zukommt.

Was sollen denn noch für OP-Voruntersucheungen gemacht werden?? Normalerweise wird höchstens im Krankenhaus nochmal Blut abgenommen und die Docs gucken sich das Knie nochmal an, klären Dich über die OP auf dann gibts noch ein Gespräch mit der Anästhesie und das wars dann. Was willst Du denn noch für Voruntersucheungen machen lassen ???

LG

mino

dkress0ur?cracxk


blubb...

bin wieder daheim. hier is alles grau in grau -.- wir sind im schönsten sonnenschein in bad füssing losgefahren, und hier im dichtesten nebel angekommen. da macht das heimkommen doch gar keinen spaß.

gestern mittag nach dieser komischen massage gings mir echt gut, bin sogar schon wieder treppen rauf und runter gelaufen :-)

nur hielt das glück nicht allzu lang, denn abends bin ich im schwimmbad dann ganz dumm ausgerutscht und hab versucht, den sturz abzufangen. natürlich mit dem operierten bein, sonst wärs ja zu langweilig :-/ hat ziemlich lange ziemlich heftig weh getan. aber es ist jetzt nicht übermäßig geschwollen, von dem her denk ich nicht dass iwas schaden genommen hat. nur sind die schmerzen halt wieder mehr geworden. hoff, das gibt sich bald wieder.

tut mir leid, hab eure beiträge jetzt noch gar nicht gelesen |-o werd jetzt mal auspacken und mir dann in ruhe alles durchlesen.

bis später

lg astrid

Soara1 xNina


Hallöchen zusammen ,

Annika hat die Op wohl gut überstanden . Es wurde wohl eine Denervierung gemacht , der Knorpel geglättet und die Plica entfernt . Aber sie wird sicher später selbst berichten .

Das Knie von Sarahlein sieht nicht so gut aus . Daher werden nun wieder einige Tests laufen . Sie sieht sich schon Weihnachten noch da liegen .

LG Sara

k`r%is10C0677


@ Sara Nina:

oh neiiiiin :-o - das mit Sarah hört sich ja gar nicht gut an! Dann ist sie evtl. auch noch da wenn ich in Hannover einchecke. Nicht dass ich mich nicht freue sie dann endlich mal persönlich kennenzulernen (wenn sie das mag) - aber ich hätte ihr so sehr gewünscht dass es ihr bald besser geht und sie raus darf!!! Sie ist doch schon so lange drin - ich glaub ich würd verrrückt werden. Das gibts doch gar nicht! Das tut mir so leid. :°(

Gut dass es bei Annika gut lief. Wie lange bleibt sie drin?

@ Mino:

Ich hab schon die eMail-Adresse von dem Doc. Als ich ihn das allererste Mal anschrieb hat er noch am gleichen Tag geantwortet dass ich zu ihm kommen kann usw. Das fand ich so nett. Aber inzwischen hat er wohl gar keine Zeit mehr dafür - oder findet es nicht wichtig genug? Als ich das CT geschickt hatte und so lange keine Antwort kam hab ich auch per eMail nachgefragt. Er antwortete dass die OP gemacht werden soll und ich einen Termin ausmachen soll. Dann hab ich nochmal nachgehakt weil wir über die OP ja noch GAR NICHT gesprochen hatten. Es hat eine Weile gedauert, dann schrieb er mir zurück - von einem Kongress aus -und beantwortete die wichtigsten Fragen. Etwas wollte ich dann noch gerne wissen - da kam dann keine Antwort mehr. Hab ich auch nicht weiter nachgehakt weil es jetzt auch nicht sooo wichtig war. Nun hab ich gestern früh nochmal hingeschrieben wegen der Senkung und ein paar so Sachen. Also bisher kam keine Antwort - mal sehen ob noch was kommt. Er müsste wohl im Haus sein - aber wohl sehr beschäftigt. Naja, hab ja hier nun schon einige wichtige Infos bekommen.

Welche OP-Vorbereitungen? Gute Frage - bisher wurde halt immer Blutabnahme, EKG und so eine allgemeine Befragung und Untersuchung gemacht. Nicht dass ich scharf drauf bin ;-D - aber das mit dem Blut macht mir halt etwas Sorgen ob das alles passt.

Zusicherung der Kostenübernahme? Ich hab mit der Krankenkasse telefoniert und die sagten das sei kein Problem. Ich sollte nur vorher abklären ob der Doc es als Kassenleistung macht. Falls er privat abrechnet - dann erstatten sie natürlich nix. Aber das sei laut Sekretärin vom Doc kein Problem.

Wegen dem "Check-Inn" in Hannover. Ich hab schon Sonderstatus mit 10 Uhr wegen der langen Anreise. Normal ist es zwischen 8 und 9 Uhr. Tja, ich glaub ich muss doch schon am Vortag anreisen. In der Zeitung steht dass die ICEs noch länger Verspätungen haben werden.

Übrigens, ich hab grad nen Tipp bekommen, den ich leicht und gerne befolgen kann. Ich soll Globuli nehmen: Arnica D30 und Symphitum D30. Das kann ja nicht schaden.

S4ara 8Ninxa


@ Kristina

Aber der Tag wo du bis 10 Uhr da sein sollst ist ja nicht der OP Tag . Dort werden dann ja die Voruntersuchungen gemacht und die Op Gespräche geführt . Daher ist es ja kein Weltuntergang wenn du eine Stunde zu spät kommst wegen den Zügen .

Eigentlich werden dort die Leute die stationär bleiben immer einen Tag vorher aufgenommen .

Solltest du das anders verstanden haben , ruf noch mal im Sekretariat an .

Annikas OP war ambulant.

LG Sara

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH