Faden für alle Knieverzweifelten

d.rCeHssurlcracxk


@ nini:

gugg mal hier: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Tilidin]] ansonsten is sarah unser valoron/tilidin-spezialist glaub ich. ich hab das zeug noch nicht genommen, von dem her... keine ahnung. drück dir aber ganz fest die daumen dass es deine schmerzen etwas dämpft!

lg

N)iN'i2


@ astrid:

danke für den link... dort habe ich gestern schon geschaut :-p bei der stationären schmerzbehandlung habe ich tilidin-tropfen bekommen (sind die tropfen und retardkapseln vergleichbar ???)... da ich da zu dieser zeit mit allem möglichen (tabletten und schmerzkatheter) zugepumpt war weiß ich nicht mehr wirklich, ob ich NW von denen hatte oder nicht... werd mich wohl überraschen lassen - also wenn ich ab morgen nur noch total wirres zeug schreibe, wisst ihr bescheid :=o konnte schon so einige medis aufgrund der extremen NW nicht nehmen :-/

veany'_fxw


@ Nini

habe dir grad ne pn zum thema valoron geschrieben^^

ansonsten nix neues...meine knie tun soooo weh....es knackt und knirscht in beiden und beide blockieren immer wieder....war heute mit meinen hundis im wald.....bissel im unterholz toben...leider noch alles gefroren und voler schnee.....war gutes koordinationstraining...nur geht jetzt gar nix mehr...

lg

A2nnaI06


hey,

mein Knie ist heute wieder was mehr dick und hat heute früh auch ziemlich geautscht, aber jetzt ist es (jedenfalls subjektiv ;-) ) schon wieder was besser. Zumindestens lenken mich netter Weise meine Freunde immer gut ab und kommen mich besuchen :-)

@ eistüte:

ist dir die Kniescheibe denn schon mehrfach richtig rausgesprungen? Sonst wäre ich jetzt erst aml zurückhaltend mit ner Op, wobei wir das hier natürlich ohne genauere Angaben nicht seriös beurteilen können, denn schließlich sind wir auch nur Laien und können dein Knie weder sehen noch untersuchen. Also am Besten noch mal ab zu nem anderem Ortho und dem auf die Füße treten, dass der mal ne anständige Diagnose plus Therapievorschlag stellt!

@ nini:

du hattest ja wegen dem Valoron gefragt. Also Valoron bzw. Tilidin hab ich so noch nicht bekommen, aber nach der OP im Aufwachraum gings mir ziemlich bescheiden, was die Schmerzen anging und auch sonst, und da meinte so ne Anästesistin zu der Schwester, dass sie mir was gegen die Schmerzen geben solle und dann fragte die Schwester nach, ob se Tilidin nehmen solle und die Anästestistin so, ja ne, wir geben der jetzt lieber schon mal dipi wenn die jetzt bei noch halb wirkender Spinale schon Schmerzen hat, das ginge doch noch was härter zur Sache. Nun ja und dann hab ich das in den Zugang in der Hand gespritzt bekommen und einen Augenblick später waren die Schmerzen quvasi wie weggeblasen und ich habe mich leeiiichht komisch gefühlt. Als ich dann wieder auf Station ankam, hab ich mich recht abgeschlagen, aber auch glücklich gefühlt, aber meine Ma meinte, dass ich ja total aufgekrazt gewesen sei und meine beste Freundin, mit der ich nachher getelt habe, meinte neulich auch zu mir, dass ich so geklungen hätte, als ob ich was geraucht hätte oder so^^. Aber so wie ich verstanden habe geht Dipi noch ne Spur härter zur Sache als Tilidin....

Sorry, dass ich jetzt nicht auf alle von euch eingehen kann, aber mein Eltern haben mich gerade zum essen gerufen...

lg anna

Sounf;lowexr_73


Ich weiß nicht, wer's geschrieben hat - aber eigentlich dachte ich, ich wäre zumindest in der Klinik schon bei einem Spezialisten... ??? Eigentlich ist es Kleinkram, aber ich bin gerade echt depri wg. dem ganzen Drama. Hab' die Weiterbildung auch geschwänzt, muss ich den Kurs halt nachholen. Irgendwo ist meine Grenze bzgl. Belastbarkeit gerade mal wieder erreicht.

Bzgl. Valoron:

Ich hab's mal probiert, allerdings habe ich da (wie bei allen Opioiden) immer sehr schnell extreme Übelkeit. Total ätzend. Wenn man es verträgt (bzw. in Kombi mit einem Antiemetikum verträgt), ist es durchaus ein gutes Medi. Wie bei allen Opioiden und Morphin-Abkömmlingen gilt halt: Warnung vor dem Suchtpotential. Eine gewisse körperliche Gewöhnung/"Abhängigkeit" tritt bei einer langfristigen Schmerztherapie damit ein, ist aber kein Problem. Man sollte nur best. Regeln bei der Einnahme beachten, und nicht eigenmächtig gegen allgemein blöde Stimmung einfach ein Pillchen mehr einwerfen, weil's doch so fröhlich macht.

In diesem Zshg. ist bspw. Valoron N (mit dem Zusastzstoff Naltrexon) bspw. auch eher zu empfehlen als Tramal: Tramal "kickt" halt so wunderbar und hat dadurch ein erhöhtes Suchtpotential, Valoron N "kickt" aufgr. des Naltrexons halt nicht, weil dieser Stoff dem "Kick" entgegenwirkt. So gesehen ist die Verordnung von Valoron N verantwortungsbewusster. Sorry für den wissenschaftlichen Exkurs; ist mein Spezialthema. ;-)

Gruße in die Runde & sorry, dass ich nicht auf alle eingehe! LG, Sonja

SBuqnfloMwery_73


Korrektur:

Es muss Naloxon heißen, nicht Naltrexon. Ist zwar so ziemlich dasselbe, aber nicht ganz.

kzris10w067x7


Hallo,

mit Medikamenten kenn ich mich leider nicht so aus und kann da auch nix raten. Aber ich persönlich hab halt da schon oft ziemliche Bedenken dass man da nicht abhängig wird. Bin vielleicht zu übervorsichtig - aber das hat auch berechtigte Gründe. Ich hab gesehen wie schlimm so eine Medikamentenabhängigkeit werden kann. Aber ich verstehe natürlich auch dass manche es ohne bestimmte Medis es wohl nicht aushalten können. Wichtig finde ich dann den verantwortungsbewussten und gut durchdachten Umgang damit. Also, ich würde sozusagen auch eher was nehmen wo die Suchtgefahr nicht ganz so groß ist! Die Exkursion von Sonja fand ich auch sehr interessant deswegen.

Naja, und ich vertrage Medikamente wohl eh ziemlich schlecht. In der Klinik wars mir auf jeden Fall tagelang wirklich elendiglich übel. Ich hab dann lieber gelogen dass die Schmerzen nicht mehr so schlimm seien (was nicht unbedingt stimmte) bloß damit ich weniger Medikamente kriege. Lieber hielt ich die Schmerzen aus als die ständige Übelkeit. Aber evtl. merkt mein Körper auch meine Abwehrhaltung gegen das Zeug und lehnt es deshalb ab.

Aber wie gesagt: das ist bei jedem anders. Und ich verstehe das auch.

@ Astrid:

Danke für deine tröstenden Worte. Meine OP ist ja nun schon über 6 Wochen her. Meinst du wirklich das ist noch im Rahmen dass ich das mit dem Gestreckt-Anheben noch nicht wieder kann? Ich habs gestern und heute die ganze Zeit verzweifelt versucht - aber es ging einfach nicht. :(v Mal sehen was Aggi sagt. Er ist bestimmt nicht froh darüber.

Grüße an alle

Kristina

A~nnikxa02


Hallo,

so warum schreibt ihr nur immer so fleißig, ich komm kaum nach mit lesen :=o Aber was ich dann lese klingt alles nicht so schön, es kann doch hier nicht bei fast allen abwärts gehen. Alle mal ganz fest drück!!!

So ich war nun donnerstag wieder bei meinem Ortho und der wird mir jedesmal sympatischer. Also das springen der Kniescheibe fand er zwar nicht so toll, aber ich kann wenn jemand an der Kniescheibe rundrückt kaum locker lassen. Kaum fing er an da zu drücken, schwupps anspannen. |-o Sonst ist er soweit ganz zufrieden und die Muskeln wären gar nicht so schlecht, ist das schön so was zu hören. ;-D Sonst ist nun halt ganz viel Kg angesagt und zu einer neuen op würde er nicht raten. Der Bericht ausem Henri war noch nicht da, werd ich Montag mal anrufen und nachfragen.

Sonst springt die Kniescheibe weiter vor sich hin, Knie schmerzt wie immer und heut hat es um die Kniescheibe wie mit Nadeln gestochen. Aber die Lehrer fangen nun auch schon an mit ihr müsst für die Abschlussprüfung lernen und das täglich 1-2 Stunden, sonst würde das keinen Sinn machen. :-o Ich hab doch noch 4 1/2 Monate und wollte eigentlich auch noch was anders, außer meinem Schreibtisch sehen.

Liebe Grüße Annika

CCaros5port1x9


@ kris

ich konnts nach 4 Wochen. Und da war ich schon echt verzweiflt und alle physios und so auch. Dafür bist du mit Stabi ja schon viel weiter als ich

@ annika

was machst du denn das du so viel lernen musst?

kcrips1F0067x7


@ Caro:

wow - nach 4 Wochen! Habt ihr das mit dem Bein gestreckt anheben in der Physiotherapie auch geübt? Was habt ihr dafür genau gemacht? Das Problem ist halt auch dass meine Physio meinte ohne Schiene sei das zu gefährlich das zu probieren, da könnte was abreißen. Hmm .... das frustiert mich schon. Ich WILL es können, aber es geht nicht. Gebeugt kann ich das Bein inzwischen schon etwas anheben - aber gestreckt krieg ichs keinen mm hoch! %-| Naja, vielleicht bin ICH auch einfach zu ungeduldig? Ich meine, alle (Arzt, Physio, ...) sagen mir ja immer dass die OP wirklich schwierig war und dass ich deshalb echt froh sein soll über das was ich inzwischen wieder kann! Aber ich möchte halt gerne schon mehr können! Und naja, ich seh mich ja jeden Tag, vielleicht seh ich da die Fortschritte auch nicht sooo sehr wie andere. Und außerdem: solange ich nicht 100%ig sicher bin dass alle versetzten Teile richtig angewachsen sind und alles soweit o.k. ist bin ich evtl. auch instinktiv vorsichtiger. Ich denke wenn Dr. Ak mir am Dienstag in Hannover bestätigt dass das alles passt und ER mir sagt ich dürfe dieses und jenes, vielleicht wirds dann auch besser!? Weil der Doc hier hat zwar die Freigabe erteilt, aber weder Röntgen noch andere Tests gemacht.

Übrigens, heute ging die Heim-Übung mit den Holzklötzen schon relativ gut. Und ich kann ein paar Schritte schon ohne Krücken laufen - aber ich seh halt dabei aus wie Wackeldackel-Waldi. :=o Habe auch das Gefühl das EMS-Gerät tut mir gut. Nachdem ich meine Muskeln damit stimuliert habe gehen die Bewegungen meistens besser!

k!ri&s10x0677


Hey,

hier ein kurzes Update wie mein Bein inzwischen aussieht:

[[http://www.slide.com/s/wBc5q8Q06D95zhlKVeDpWM-04rFOmNt0?referrer=hlnk]]

Was sagt ihr dazu? Der Schnitt ist doch schon ganz gut geworden, oder?

Gruß

Kristina

sParahnlein88


Nabend!!

Ey, ich sach euch ich glaub langsam, ich bin echt zu blöd zum leben - oder so. Will vorhin ins Bad, stolper volle Kanne über mein Laptop Kabel, bleib hängen, check das nich direkt und will weiter gehen, bumms lag ich der länge nach aus den Boden und hab ne Kopflandung gemacht. Hab nu ne nette Beule und etwas Kopfweh, aber geht schon... sons is nix passiert!

Bzg. dem Tilidin: Ich nehm das jetzt seit gut 1 1/2 Jahren, 2 mal täglich 100 mg, und als Zusatz noch Amitryptilin. Anfangs war ich davon auch wie zugedröhnt, aber das lies schnell nach und seitdem ich die Retardtabletten mit dem Antagonisten Naloxon nehme, hilft es nur noch gegen die Schmerzen, und sonst nichts. Ich komme damit gut klar, ohne das würds mir sehr viel schlechter gehen und an das "harte Training" wie ich das immo durchziehe wäre wohl nich ansatzweise zu denken...

Mein Knie ist gottseidank nicht wieder immens dick geworden, etwas schon aber es hält sich in Grenzen und ich war Heut mittag auch wieder im Mc Fit und hab normal weiter trainiert... Trag die Schiene jez Tag und Nacht... ist wohl das beste erstmal, bevor mir nachts wer weiß was passiert wenn ich im Dusel rumlauf...

Ich soll euch alle ganz lieb von Taschi grüßen, die hat hier auch mal mitgeschrieben, hatte ne Osteomyelitis am Bein. Die ist leider wieder ausgebrochen, sie hat urplötzlich Fieber bekommen über nacht und ein knallrote, geschwollenes Bein. Sofort ins KH nach Essen, Abends noch NOT OP, sie war schon in iner Sepsis, hat nun ne VAC Pumpe , das wird Morgen gewechselt und nä Woche wird die ganz große OP mit Muskellappenplastik gemacht wo fast das ganze Bein aufgeschnitten wird, und ein Unterschenkelmuskel nach vorne in den knöchernen Defekt gelegt wird. Sie hat noch minimum 3 Wochen Krankenhaus vor sich und es geht ihr echt richtig schlecht!!

@ Kristina

ey, du musst mir Aggi mal ganz lieb grüßen!!! Vielleicht kannst du ihm ja beibringen, dass die laterale Lux kein einmaliges Ereignis war... :-/ Dann isser schonmal vorbereitet wenn ich da im Februar wieder hinkomme... denk aber mit dem Bein anheben , das hat bei mir nach der Versetzung auch ewig und drei Tage gedauert, ich DURFTE sogar die ersten 6 WOCHEN NICHT!!!!!! das Bein anheben... von demher würd ich mir da nich so einen Kopf machen!!!

kvrisI100x677


@ Sarahlein:

oh je, du machst aber auch Sachen! Räum doch mal deine ganzen Stolperfallen ein bisschen weg. Ist ja gemeingefährlich. Und flieg in Ägypten bloß nicht über irgendwelche Kamele! ;-) Sondern leg dich brav an den Strand und lass dich verwöhnen.

Hmm ... ich mach mir halt auch selber so nen Stress mit dem Bein gestreckt anheben. Gerade eben weil es Aggis Wunsch war! Ich denk mir halt er ist bestimmt enttäuscht wenn ich das nicht kann! Und das macht mich halt fertig weil ich das am Entlassungstag ja schon mal ganz kurz konnte! Aber das war wohl mehr der eiserne Wille um seinen Wunsch zu erfüllen! Naja, wer weiß vielleicht geschieht dort ja auch wieder ein Wunder und seine Anwesenheit reicht damit mein Wille nochmal die Muskeln besiegt ....

Squnflo1wer_x73


Nochmal bzgl. Medis:

Es ist aber auch "verkehrt", Schmerzen auf Teufel-komm-raus auszuhalten. Fördert die Chronifizierung, d.h. dass sich die Nervenleitbahnen verändert und Schmerzsignale senden, auch wenn die eigentliche Ursache wegfällt. Okay, wegfallende Ursache trifft hier auf niemanden zu, aber trotzdem. Also nicht zu tapfer sein (okay, das muss ich mir selber auch immer wieder sagen).

Bzgl. der Exkurse: Ich hoffe, ich komme nicht zu sehr als Schlaumeier rüber. Aber ich bin im Anfangsstadium einer Doktorarbeit zur Schmerzmittelabhängigkeit - und hab' eine Weile als Honorarkraft in einer Rheumatologie gearbeitet, wo ich eine Patienten-Weiterbildung zum Thema "Chronischer Schmerz" konzipiert habe.

@ Sarah:

Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis der zugedröhnte Zustand nachließ? Ich hab' allein vom Amitryp. so neben der Spur gestanden, dass ich nach 3-4 Tagen aufgegeben habe. War einfach nicht arbeitsfähig und verkehrstauglich. ]:D

kWris140;0677


@ Sunflower:

nee, im Gegenteil: ich finde das sehr spannend! Auch das Thema "chronischer Schmerz" würde mich wirklich sehr interessieren! Hast du evtl. auch Unterlagen oder so?

Ja, ich weiß schon dass das "Aushalten" auch nicht immer so gut ist. Aber solange es IRGENDWIE geht bin ich da auch so dass ich lieber nix nehme und still vor mich hinleide. Hat halt alles seine 2 Seiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH