Faden für alle Knieverzweifelten

Q&ueenxy1


@ sarahlein

das mit Auslands-OPs kommt immer auf die Krankenkasse an.

Es gibt Kassen, die übernehmen alles, wenn der Medizinische Dienst sagt, die OP kann nicht in Deutschland gemacht werden.

Andere Kassen übernehmen nur in Einzelfällen alles.

Wieder andere Kassen übernehmen ohne irgendwelche Gutachten vom Medizinischen Dienst die OPs im Ausland. Entweder nur zum Teil oder voll ;-)

weiß das nur, weil ich selbst im Ausland operiert wurde und auch wieder werde ;-)

Ich könnte dir noch die Mail-Adresse von nem Doc in der Schweiz geben..

Weiß allerdings nicht, wie gut er in Sachen Knie ist. Denke aber, nen Versuch wärs wert, ihn auf jeden Fall mal zu mailen oder? ;-)

Liebe Grüße

meaggxie


Guten Morgen

ich habe die Nacht zum Glück gut überstanden.

Hatte schon wieder begonnen im Bett zu Husten, Jedoch hab ich versucht mch diesmal nicht drauf ein zu lassen und hab ich langsam hin gelegt, die kissen gestapelt und verscucht ruhig zu atmen, das ging auch irgendwie und da ich sau müde war, bin ich zum Glück ganz schnell eingeschlafen.

Denn sonst hätte ich diesmal wirklich den Notarzt rufen müssen wegen akuter Atemnot.

Da ich das alle paar Wochen bekomme, denke ich langsam das ich wirklich an solchen (pseudo) Krupp Anfällen leide. Für was anderes hab ich keine Erklärung.

Kann mich schon freuen wenn ich das in 2-3 Wochen wieder Nachts habe.

Ja, meine OP rückt auch immer Näer und solangsam bekomm ich es doch mit der angst zu tun. Es ist zwar nun die 3te, aber irgendwie ist es doch immer wie beim ersten mal.

Naja ich werds schon überleben. Darf nur morgen der Narkoseärztin nicht vergessen zu sagen das ich öfters socleh Husten mit Atemnotanfälle bekomme (nachts).

Und sobald ich aus dem KH raus bin, werd ich mich zum Hausarzt fahren lassen und dem sagen das ich das alle paar wochen nachts habe, das der mir für den Notfall nen Spray oder so verschreibt

BNarbarxa S


Vielleicht kannst du das im KH auch gleich abklären lassen?? Ein Versuchs ist es wert...

Viel Glück!!

mNagg-ixe


erwähnen tu ich es ja und vllt wissen die was das ist.schön wäre es

B{arbaLra S


Die Gelegenheit ist ja auch günstig!! Vielleicht schicken sie dich beim Check vor der Narkose auch auf die Lungenstation oder so...

Auf jeden Fall ist es siche rgut, wenn du weißt, was es ist...

Liebe Grüße!!

sBarahlneiRn88


was zum lachen :

[[http://www.heaven666.org/and-they-call-it-turtle-love-33242.php]]

mLagugie


@ Barbara

das werde ich mal ansprechen ob die mich gleich durchchecken können ob was mit den lungen ist.

Danke für den Hinweis.

@ Sarah

du bist ja geil. Kaum hab ich dir das gesendet, steht der link hier drin ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

das ist aber auch zum lachen ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D haste gut gemacht. haben die anderen auch was zum lachen

s]arahLleicn88


@ sara

kuk ma hier [[http://de.wikipedia.org/wiki/Dortmund-Kley]] ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D :=o :=o :=o :=o :=o ist mir noch nie aufgefallen dass es so nen stadteil in Dortmund gibt ;-D ;-D

@ maggie

jaaaa ich denk was zum lachen schadet hier niemanden *g*

@ queeni

kannst mir die mail addy ja mal per pn schicken, stimmt anschreiben kost nix

@ all

joa mein bein mag mich nicht, vor allem der Fuß ist dermaßen geschwollen dass einem echt Angst und Bange wird... naja hab mir das bein jezt nochma gewickelt in der Hoffnung dass das was bringt auch wenn ich nicht dran glaube, schaun wir mal.

Ansonsten ist bei mir alles wie gehabt...

sRarah:leifn8x8


achso nochmal @sara

*summ summ summ* *bbbbssssss* *psssshhhhhhht* ;-D ;-D ;-D *rofl*

dhressur>crack


blubb

wollt mich für die nächsten tage abmelden. in ner stunde gehts los auf musikerfahrt ;-D komm dann erst mittwoch mittag wieder, und mittwoch abend darf ich ja dann schon sarah vom bahnhof abholen :-D :-D also bitte nicht wundern, wenns von mir in der nächsten woche nicht allzuviel zu lesen gibt.

*knuddel in die runde*

Astrid

und, @maggie: alles alles alles gute für die OP! :)^ :)^ :)_ :)_

mfin*o87


@ Astrid

Na dann viel Spaß, hört sich lustig an!!!

@ maggie;-D

Nochmal alles Gute für die OP!!! *daumendrückt*

@ all

Sooooooooo, tataaaaaaaaaaa, meine Narbe ist zu!!!!!;-D :)^ Nacher werd ich zum MRT vom linken Knie fahren und danach mal meinen Doc kontaktieren, ob ers schonmal vorab haben möchte, oder es erst in verbindung mit meinem Knie genießen möchte. ]:D

Und Morgen gehe ich endlich wieder arbeiten!!!:)^

LG

mino

T_r>e%itxo


@ Sarahlein88 Du bist doof,

ich gebe Dir gleich summ summ summ :-p

NIiNix2


huhu, es gibt ein persönliches lebenszeichen von mir ;-D mino hat euch ja immer schön auf dem laufenden gehalten :-x

sowas, was ich auf der neurochirurgie erlebt habe, würde wohl auf der unfallchirurgie niemals vorkommen...

im aufwachraum wurde ich von einer schwester total blöd angemacht: ich sollte mal gefälligst aufhören zu heulen, da ich ja schon schmerzmittel bekommen habe, es nur ein kleiner schnitt (dazu später mehr) sei und andere jüngere patienten auch nicht heulen :-o am liebsten hätte ich ihr eine geklatscht (mein flexi-lineal hatte ich ja bei :=o)... ich hatte nunmal so tierische schmerzen, dass mir die tränen einfach runtergekullert sind - ich habe nicht gejammert, kein ton gesagt... und dann wird man einfach so blöd von der seite angemacht ]:D

bevor es wieder auf die station ging habe ich gefragt, ob ich noch mal was gegen die schmerzen bekommen könnte - "nein, sie bekommen auf der station wieder was"... auf dem weg nach oben habe ich das gespräch der schwestern nen bissl mitbekommen: "weiß sie schon, dass sie zu uns auf die station kommt?" - "glaube nicht; das sollten wir ihr mal sagen"... und dann kam die tolle nachricht: "sie kommen zu uns auf die augenstation" :-o man war ich bedient %-|

nachdem ich ne zeit in meinem zimmerchen lag (hatte zum glück eine jüngere frau neben mir liegen), habe ich um schmerzmittel gebeten... da hieß es, dass ich doch meine medikamente habe. habe dann darauf hingewiesen, dass aufgrund meiner narkoseunverträglichkeit vereinbart wurde, dass ich am op-tag die schmerzmedis über den zugang bekomme... da sie nicht wussten, was ich bekommen darf/soll, haben sie auf der neurochirurgie angerufen. da hieß es dann, dass die ärzte noch bis mind. 16 uhr operieren und danach jemand vorbei kommt... dann habe ich die schwester gebeten, meinen doc anzurufen: zum einen wegen den medis und dann noch wegen der schiene (denn diese lag nach der op schön in meinem bettchen, anstatt um mein knie zu sein...). nur leider scheint sie das nicht gefragt zu haben, da sie mir mitteilen sollte, dass alles wie vereinbart gemacht worden ist und er später noch vorbei kommt... nur leider hat er es nicht mehr geschafft, weil sein flieger schon um 18 uhr ging - schade... aber eigentlich sollten es die neurochirurgen ja gebacken bekommen!

als sich bis 17:30 immer noch keiner blicken lassen hat, habe ich wieder geklingelt und gesagt, dass ich die schmerzen so nicht aushalte und endlich medis bekommen möchte! die schwester hat also wieder auf der neuro angerufen... da hieß es, dass der diensthabende arzt im op ist und noch mind. 2 stunden operiert - dann wäre es aber bereits 20 uhr >:( sie hat mir dann schließlich was über den tropf gegeben und wieder angerufen... dann hieß es "der diensthabende von der station wird in der nächsten halben stunde da sein - mal schauen, ob es klappt"!

und oh wunder: es hat noch nicht mal eine halbe stunde gedauert :)^ der arzt war total arrogant und tat total genervt... ich habe gesagt, dass ich total dolle schmerzen habe. daraufhin fragte er, wo sie denn seien... habe ihm dann gesagt, zum einen am oberschenkel und wollte dann eigentlich noch weiter erzählen - aber da ist er mir gleich ins wort gefallen: "das sind wundschmerzen, ist ja klar"... aber selbst wenn es "nur" diese wären: sind das etwa keine schmerzen ??? dann wollte ich wissen, warum ich die schiene nicht umhabe - das war ja mit meinem doc schließlich abgesprochen... daraufhin meinte, dass das knie in der narkose beweglich war und ich die schiene deshalb nicht brauche... habe dann versucht zu erklären, dass es ja aufgrund des unfalls vom 13.2. ist... aber das wollte er scheinbar nicht hören >:( habe dann so lange wegen der medicom genervt, bis er meinte, er ruft meinen doc an - daraufhin habe ich ihm gesagt, dass er da kein glück haben wird, weil er gerade im flieger sitzt... "er wird ja wohl nen vertreter haben" - richtig... wollte ihm dann erklären, dass mein doc der alleinbehandelnde arzt ist und leider kein anderer bescheid weiß (ist bei mir ja recht kompliziert und nicht so schnell zu verstehen)... "es wird ja noch nen anderen arzt geben, der sich mit knien auskennt" - man war ich sauer: hätte ausrasten können, weil er mir einfach nicht zuhören wollte und somit meine problematik nicht verstanden hat... dann meinte er noch "morgen geht es dann nach hause" - bitte was ??? ich konnte ja mein bein überhaupt nicht bewegen :(v "die op ist ja erst ein paar stunden her - bis morgen ist ja noch einbisschen zeit" :-o habe gefragt, ob ich denn aufstehen darf, wenn es der kreislauf zulässt ??? er meinte "nein, so lange die drainage drin ist, darf ich nicht aufstehen" %-| das kannte ich ja so nicht und meinte deshalb, dass ich es auf der trauma ja auch durfte... daraufhin meinte er schnippisch: "wir sind ja auch die neurochirurgen und nicht die unfallchirurgen" ]:D

er hat dann noch über eine schwester ausrichten lassen, dass ich die schiene definitiv nicht ummachen darf... ich hatte ja noch nicht mal ne rillenschiene >:( mein bein wurde mit ner wärmedecke aus dem op und handtüchern gelagert - sowas habe ich echt noch nicht erlebt... mein fuß hing die ganze zeit auf halb acht...

abends war mir dann total schlecht und habe die schwester gebeten, mir was gegen die übelkeit zu geben: und zwar so wie vereinbart die zofran (stand extra in der akte). eine andere schwester kam dann mit nem "cocktail" an, worauf ich gleich meinte: ich sollte doch die zofran bekommen... "die können wir erst morgen früh bestellen und die neuro weigert sich, die tabletten rüberzuschicken" :-o da fehlten mir echt die worte... habe den cocktail hinter gekippt, weil ich dachte "besser als nichts". habe dann gefragt, ob ich jetzt das schmerzmittel bekommen könnte, was der arzt noch aufgeschrieben hat... das hat sie mir über den zugang gespritzt. wollte dann wissen, ob ich nachts noch mal was bekommen könnte, wenn die schmerzen nicht auszuhalten sind ??? das ist wohl aber so ein gutes zeug, dass ich keine schmerzmittel mehr brauchen werde... habe mal vorsichtig gefragt, was es ist: "dipi" :-o ich meinte "das ist jetzt nicht ihr ernst ???" - "wieso?" - "ich habe dem anästhesisten im aufklärungsgespräch extra gesagt, dass ich dipi nicht vertrage"... tja, es war ja nun in meinem körper :(v habe dann versucht, die schlaftablette zu nehmen - das ging nicht, weil ich überhaupt nichts mehr koordiniert bekommen habe... die schwester meinte, dass ich die sowieso nicht mehr nehmen darf, weil ich schon das dipi nicht vertrage... klasse... alles ist schief gelaufen - kein wunder, wenn einem da die tränen kommen... und als krönung war mein magen nach dem cocktail/dem dipi wieder leer - genau sowas wollte ich nach der vollnarkose eigentlich mal vermeiden...

fortsetzung folgt... ;-)

N|iKNi2


fortsetzung :-p

am nächsten morgen habe ich dann noch anderes essen bekommen, als ich bestellt habe %-| davon wollte ich zwar eh nichts essen - aber es geht ja ums prinzip... habe dann zwischendurch mal gefragt, wann sich mal ein arzt blicken lässt: denn wenn sie mich eh schon einen tag post-op rausschmeißen, dann brauche ich da nicht länger liegen, als nötig... gegen 12:15 uhr hieß es denn, dass ich jetzt zur neuro rüber gefahren werde und dann entlassen werde... kurz bevor der transporter kam, gab es mittag - natürlich nicht, was ich bestellt habe: statt geschnetzeltes mit pilzsoße und reis habe ich kochfisch in dillsoße mit reis und selleriemöhren bekommen (der fisch sah aus wie die pansen, die der hund meiner großeltern immer bekommen hat)... habe das nicht angerührt – der gestank hat mir gereicht!

als ich dann auf der neuro angekommen bin, wusste vorne erst mal keiner wer ich bin %-| der transporter kannte das problem scheinbar und hat mich zum anderen flügel rüber gefahren - da wusste zumindest der arzt bescheid ;-) auf seine frage hin, wie es mir geht habe ich gesagt "total besch*en". gleichzeitig meinte ich, dass dieser ablauf ja wohl unter aller sau ist... habe ihm dann nen paar sachen gesagt - **er war total baff und hat sich dafür entschuldigt :)^ (der arzt war echt nett)... das hat mir zwar nichts geholfen - aber wenigstens sucht einer nicht hunderttausend ausreden...

ein kollege von ihm sollte dann diese blöde drainage ziehen und wollte das mitten auf dem gang machen... der nette arzt meinte, dass er sich bitte nen raum suchen soll "sowas machen wir nicht auf dem gang". haben dann erst mal ne halbe weltreise gemacht - er musste auch noch blumenkübel verschieben, weil er mit dem bett nicht vorbei gekommen wäre :=o beim drainage ziehen dachte ich echt, dass der mir den ganzen oberschenkel mit wegfetzt - so krass habe ich es noch nie erlebt :°( habe danach mal vorsichtig die narbe begutachten wollen und bin erst mal wieder zurück gefallen, weil ich dachte, ich gucke nicht richtig - also noch mal geschaut und das selbe gesehen: statt einer ca. 3 cm langen narbe habe ich eine etwa 10 cm lange narbe :-o so lange die op erfolg hat, ist es für mich ok…

habe dann gebeten, dass der arzt meinen schmerztherapeuten anruft und fragt, was ich als notfallmedikation mitbekommen kann… es kam dann aber der anästhesist, der das aufklärungsgespräch gemacht hat, weil mein schmerzdoc nicht konnte… er meinte, dass ich dann novalgin mitbekommen werde :-o habe ihn dann darauf hingewiesen, dass überall dick und fett "novalgin-allergie" in den akten steht – "achso, ja: ich habe ja ihre akte nicht vorliegen"… der kann doch nicht einfach irgendwelche medis mitgeben, wenn er nicht weiß, welche anderen starken medis ich noch nehme… habe dann als notfallmedikation paracetamol mitbekommen – na die helfen mir garantiert *grummel* er meinte, dass ich am besten noch nen termin in der schmerzambulanz machen soll… sehr witzig: bis ich da nen termin habe, ist eh alles vorbei (denn es stand schließlich das we vor der tür).

musste dann noch fast ne halbe stunde auf den rücktransport zur augenstation warten. war total sauer, weil ich ja endlich auf die toilette wollte… aber wenigstens kam einer von "meinen" beiden transportern :-D das fand ich total lustig: eine riesen uniklinik mit x transportern – und zu mir kommt genau der *freu* er hat auch nicht schlecht gestaunt, dass ich auf der augenstation lag…

damit ich überhaupt zu hause ankomme, wurde ein transportunternehmen beauftragt. zumindest das hat super geklappt. nur leider war ich was das erste aufstehen etc. betrifft total auf mich alleine gestellt: es kam kein physio zu mir... zum glück waren meine beste freundin und ihr freund da (mein dad kam etwas später): ohne die beiden hätte ich das niemals geschafft! mein bein musste quasi immer von jemandem "transportiert" werden. normalerweise darf man das erste mal gar nicht alleine aufstehen… aber was war bei diesem kh-aufenthalt schon normal ??? achso: ich habe weder op- noch entlassungsbericht mitbekommen: "das muss jetzt erst mal so gehen".

auf dem heimweg dachte ich echt, ich muss sterben: man hat jeden noch so kleinsten huckel gemerkt – wir haben bei uns echt ne buckelpiste… mit nem frisch operierten bein macht das ganz besonders viel spaß! ich war froh, als ich zu hause angekommen bin!

es kann doch nicht sein, dass das reinste chaos herrscht, wenn unser doc mal nicht da ist (mino hat es ja auch zum teil erleben dürfen)… hätte ich gewusst, dass es so abläuft hätte ich lieber noch länger mit der op gewartet, sodass mein doc dann in der klinik gewesen wäre!

am dienstag musste ich dann noch zur kontrolle in die neurochirurgie. so ziemlich der erste satz vom arzt war "sie sollten doch die schiene nicht ummachen" – nach einer kleinen diskussion stand es 1:0 für mich (warum denn nicht gleich so). die wunde sieht gut aus… habe dann noch 2 pflaster zum wechseln mitbekommen. den op- und entlassungsbericht habe ich immer noch nicht, weil die neurochirurgin (sie habe ich übrigens seit september bzw. dezember nicht ein mal gesehen) diese noch nicht gegengelesen und unterzeichnet hat! eigentlich soll ich sie dann morgen bekommen – aber auch das wird nicht klappen, weil sie urlaub hat (habe am FR angerufen, weil ich die berichte unbedingt brauche: muss nämlich am DO zum medizinischen dienst der AA)… hatte den arzt dann noch gefragt, wann man denn ungefähr sehen kann, ob die op erfolgt hatte ??? als er mir es gesagt hat, fiel mir erst mal die kinnlade runter: das kann nämlich bis zu 6 monate dauern :-o eigentlich sollte die op ja schon im oktober sein – rechne, rechne… mehr brauche ich wohl nicht dazu sagen…

bisher ist mein fuß fast komplett taub und auch die außen- und rückseite vom unterschenkel… an den bisher üblichen stellen brennt es nach wie vor. das bein fühlt sich oft total fremd an – aber daran muss ich mich wohl gewöhnen… bei der physio war es total gemein: ich habe gemerkt, dass er irgendwas am fuß gemacht hat – aber nicht was und wo genau… :-/

morgen muss ich dann zum fäden ziehen in die neuro. danach geht es dann zu unserem doc! :)z bin gespannt, was er sagt – denn er kennt die ganze story noch nicht. hatte ihm nur kurz gemailt… erfahre dann DI endlich, wie sich die knie in der narkoseuntersuchung verhalten haben :D

sorry für den langen text – aber die ganzen ereignisse hätte ich nicht kürzer fassen können…

eure texte muss ich mir auch erst mal in ruhe durchlesen :=o

m\aggxie


Oh man NINI, da haste ja echt was durch. Das da auch keiner nen Durchblikc hatte ist schon rass. Vorallem mit der Medikamentenallergie. Ich habe meine heute auch mehrmals bei der Aufnahme und beim Anästhesisten gesagt.Das die sich das auch ja merken.

Na dann wünsche ich dir mal eine gute Besserung

@ Mino

danke für das "e" ;-D ;-D ;-D

@ All

war dann heute bei der Aufnahme. Lief auch alles super und bei der Untersuchng waren meine Lungen und Herz völlig OK. Werd daher nachder OP wenn ich wieder raus bin am Wochenende darauf zu meinem Hausarzt fahren. Insofern ich keine schmerzen beim Krücken habe. Möcht endlich wissen was das für Atemnotanfälle sind.

Da ich Mittwoch früh schon die OP habe, werde ich morgen Abend (bis 20Uhr) schon rein gehen. Hab keine lust um 7 da sein zu müssen, und ich fahr ne stunde bis zum KH mit Sbahn.

ich bekomme auch einen Schmerzkatheter in die Leiste. Hab zwar etwas schiss vor auch wennd ie stelle vorher betäubt wird, aber besser als von der drainage wieder höllische schmerzen zu haben und die Nahct wach zu liegen.

Bin auch schon gespannt was die zu meinenKrückenund den passenden Nägeln sagen werden ;-D

Sarahlein wird euch dann berichten wie es mir Mittwoch geht anch der OP

bis dahin danke an alle Glückwünsche für die OP

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH