Faden für alle Knieverzweifelten

N~iNxi2


@ maravilla:

ganz klar: zykopsbildungen haben meist nichts mit unsauberer arbeit zu tun (wer hat dir das gesagt?)!!! einige menschen (darunter leider auch ich) haben einfach die tendenz, vernarbungen zu bilden... bei mir wurden schon 2 arthrolysen und 1 narbenexploration gemacht - leider ohne erfolg (s. u.). du solltest bitte nicht immer nur auf ärzte/physios etc. schimpfen - das finde ich persönlich nicht fair! ärzte machen natürlich fehler - aber für alles kann man sie nun nicht verantwortlich machen >:( hast du post-op eigentlich einen nachbehandlugnsplan bekommen (den du auch so (abgesehen von der wohl "falschen" physio) eingehalten hast) ???

@ sarahlein:

ich drücke dir gaaaaaaaaaaaanz doll die daumen, dass die schmerzen möglichst bald etwas erträglicher werden :)* :)* :)* hoffentlich kommt mal nen arzt und sagt, was sache ist!

@ kristina:

supi, dass es mit der reha jetzt doch so schnell geht :)^

@ sonja:

und... hast du dir schon die op-bilder angeschaut ??? ich bekomme meine noch - das hat mir die neurochirurgin ja versprochen... aber wer weiß - das thema neuro ist nen kapitel für sich :=o

@ all:

war ja gestern zum MRT und bin danach mit den bildern gleich zu meinem doc gekrückt. bänder und menisken sind ok :)^ ich habe sehr viel flüssigkeit im knie. die innenseite ist sehr vernarbt und so wie es aussieht haben sich auch zwischen VKB und HKB vernarbungen gebildet. man sieht halt, dass das knie total gereizt ist... was auch komisch ist: die artefakte sind immer noch an den gleichen stellen zu sehen, wie 11/2007 bereits... mir ist jetzt eingefallen, dass er zum knorpel nichts gesagt hat :-/ soll ich das positiv oder negativ deuten ??? was mich auch etwas wundert: er wollte unbedingt den bericht von den radiologen haben (der interessiert ihn eigentlich sonst nicht die bohne) - am besten gleich gestern per mail... habe aber irgendwie "vergessen" zu fragen, warum er den unbedingt haben will :=o ich lass mich überraschen, was drin steht - wenn die post durch ostern nicht langsamer arbeitetet, habe ich ihn morgen im briefkasten und werde dann berichten...

dass so schönes wetter ist, freut mich natürlich total - aber mein knie mag diese wärme überhaupt nicht: ich wusste nicht, dass es schmerz- und schwellungstechnisch noch ne steigerung gibt :-o das kann im sommer ja dann lustig werden %-|

ansonsten habe ich jetzt insgesamt 3 gutachten, die ich überleben muss... bis zum ersten gutachten werde ich wohl noch immer nicht meinen op-bericht (vom 05.03.) haben >:( der ist immer noch nicht in den akten/im pc... die neurochirurgen haben erst wieder am 21.04. sprechstunde (da habe ich den termin bei der operateurin) - nur leider ist das erste gutachen bereits am 16.04. habe der operateurin am DI ne mail geschickt - bisher habe ich nur eine automatische eingangsbestätigung bekommen... ich bin so was von auf 180!!! hoffe mal, dass der gutachter veständnis hat :-/

wünsche euch ein schönes und hoffentlich nicht so schmerzhaftes osterfest @:)

SYunfloGwer_x73


@ Sarah:

Halte weiter durch! Drücke Dir weiterhin die Daumen und wünsche Dir v.a., dass Du schnell einen Arzt in die Finger bekommst und die Schmerzen weniger werden! :)_ :°_ :)* :)* :)*

@ Kristina:

Wow, das geht jetzt ja schnell! Wünsche dir sicherheitshalber vorab schonmal eine angenehme & erfolgreiche Reha!

@ Maravilla:

Schließe mich Nini an: Zyklops-Bildung hat nichts mit unsauberer Arbeit zu tun. Ich bin 2x wg. eines Zyklops und Verwachsungen operiert worden nach langer Phase mit Bewegungslimitierung. Sowas kann passieren. Bei mir haben die OP's zum Glück etwas gebracht - und bei weiteren folgenden Phasen mit Bewegungslimitierungen habe ich keine großartigen Probleme mehr gehabt. Interessanterweise hatte ich aktuell wieder Verklebungen im Gelenk, obwohl ich keine großartigen Bewegungseinschränkungen habe (naja, Streckdefizit von 5-10°).

@ Nini:

Ich kämpfe bei der Wärme auch mit meinem Knie... Okay, ist gerade mal eine Woche Post-OP, aber als ich vorhin auf dem Balkon in der Sonne saß, kriegte ich echte Probleme. Blöd...

Drücke Dir die Daumen bzgl. Gutachten - die Neurochirurgin scheint echt ein Fall für sich zu sein! Bzgl. der Empfangsbestätigung: Es sind Osterferien... Bei mir auf der Arbeit ist auch praktisch niemand da...

Die ASK-Bilder habe ich mir gerade angesehen... Gruselig, überall nur flatternde Knorpelfasern. Kann leider z.T. nicht orten, von welcher Stelle im Knie sie sind.

Habe ansonsten akuten Lesewahnsinn und heute fast ein ganzes Taschenbuch gelesen - scheine endlich abschalten zu können. :)^

CVaro!sportx19


@ sunflower

ich tue mir immer ein Kühlpack in der Sonne aufs Bein. dann geht das wunderbar.

Smunofloiwer_73


@ Caro:

Ich hab' nur noch ein Kühlpack; die beiden anderen sind schon wieder kaputt (kleines Gefrierfach = Knicke im Plastik = undicht). Und das letztes war schon total warm...

@ all:

Schließe mich den "kranken" Bilder-Hochladern an; hier mal zwei Fotos von meinem Knie von heute:

[[http://s6b.directupload.net/file/u/22391/m4nql8q6_jpg.htm]]

[[http://s11b.directupload.net/file/u/22391/eqepvnn8_jpg.htm]]

mmagxgixe


@ sunflower

für eine woche post op, haste aber gut das rote zeug vom bein abbekommen.

an mir klebte das wochen dran.

aber die ask narben sehen gut aus.

@ Kristina

auch von mir viel Glück bei der Reha. schön das das so schnell klappt

@ Nini

viel glück bei den Gutachtern. und das das eine schreiben noch nicht da ist, dafür kannst du ja nun nichts

Swunfmlow1er_7x3


@ Maggie:

Waschlappen, kräftig rubbeln und viel fettige Bodylotion! Die haben mir im KH kurz vor der Entlassung das Bein gewaschen und eingecremt; stellte daraufhin fest, dass durch Bodylotion das rote Desinfektionsmittel toll abgeht. Das 2. ASK-Loch (sieht man auf den Fotos nicht so gut) ist mit 3 (!) Stichen genäht worden...

M<aLrav1illa


okey ich hab selbst auch keine weiße Weste aber,

Knötchenbildung (Zyklopssyndrom)

Ersetzt man das gerissene Kreuzband durch ein Ersatzkreuzband, muss man Bohrlöcher durch den Unterschenkel und Oberschenkelknochen setzen, um das neue Kreuzband in die richtige Position einziehen zu können. Dabei entstehen knorpelige, knöcherne und bindegewebige Bohrspäne. Ein Grund für ein Zyklopssyndrom kann die nicht sorgfältige Entfernung dieser Bohrspäne sein. Es kommt zu einer Knötchenbildung vor dem Ansatz des neuen Kreuzbandes unterschenkelnah. Die Folge ist ein mechanisches Hindernis, das vor allem bei Streckung zwischen Ober- und Unterschenkel einklemmt und die volle Streckung nicht zulässt.

es liegt also doch meistens am Operteur

ja ich weiß auch Ärzte können Fehler machen

dSretssurcrxack


Ein Grund für ein Zyklopssyndrom kann die nicht sorgfältige Entfernung dieser Bohrspäne sein.

lies doch bitte mal genau, bevor du ärzten was unterschiebst wofür sie nichts können. da steht, es KANN daran liegen, dass die bohrspäne nicht sorgfältig entfernt wurden. von MEISTENS steht da nichts.

MiaratvilAla


ach jetzt ist es egal wer Schuld ist und wer nicht

es ist nunmal passiert

ich will wirklich nicht deswegen streiten

dTressuDrcrack


einverstanden ;-)

MJaravi8lla


meine derzeitigen Ärzte in München sind echt klasse

meine Arthrolyse lass ich auf Ende Juni schieben da ich noch mein Steißbeinfistel bei einem super Operateur machen lassen muss und noch Prüfungen vor mir hab

aber dann hab ich zeitlich gesehn über 2 Monate Zeit um mich nur aufs Knie zu konzentrieren

ach Dr. Strecker meinte nach der OP wird man mir Cortison Spritzen ins Knie geben

kann jemande mir sagen was das für ne Wirkung hat und was das bringen soll ???

ich glaub damit sich keine neuen Verwachsungen bilden oder so

aber ich vertrau diesen Ärzten voll und ganz, sie sind Spezialisten und PD. Dr. Mayr ein erfahrener Operateur auf diesem Gebiet

@ sarah

du hast ja in beiden Knien Probleme was ich so gelesen hab

und bei dir hats auch mit 16 Jahren angefangen so wie bei mir

sag mal hast du i-welche Bewegungseinschränkung oder so ich glaub ich hab mal gelesen 5° Streckung und richtig Beugen kannst du ja auch nicht wegen der Kniescheibe oder?

wir haben was gemeins okey fast gemeinsam weil du es ja schon studierst

denn ich will auch mit meinem noch nicht ganz kaputten Knie mal Medizin studieren

achja ich wünsch dir noch gute Besserung

und alles Gute

euch allen

Mjar'avixlla


hey dressurcrack du kommst aus Regensburg xD

dann wohst du nicht weit von mir ^^

darf ich dich Fragen was du an den Knie hast ?

ich hoff nichts und das du gesund bist

Moarajvilxla


ach ja wegen dem Knie und Cortison

hab grad gelesen das Cortison ein Entzündungshemmer ist

also man will mir Cortisonspritzen ins Knie geben damit sich das Knie nicht entzündet und sich somit keine Vernarbungen wachsen sollen

denn dieses Bindegewebe (Arthrofibrose) ernährt sich von den Entzündungen

d4res`surc}rack


@ maravilla:

so, also mal eins nach dem anderen. was das cortison dir bringen soll, keine ahnung. ich würde da jedenfalls nur mit extremer vorsicht rangehen. diese ganze cortisonbehandlung kann schneller negative folgen haben als den ärzten lieb ist.

dann bin ich mal so frei und antworte für sarah. sie ist momentan im krankenhaus und ihr geht es nach meinem wissensstand nicht gerade gut, um nicht zu sagen ziemlich schlecht. also wundere dich nicht, wenn du in nächster zeit keine antwort auf deine frage kriegst. denn mit nun schon an die 30 (!) knie-ops würde das doch einige zeit in anspruch nehmen, sarahs geschichte hier zu schreiben.

meine geschichte lässt sich da wohl etwas kürzer fassen. natürlich habe ich auch was an den knien, sonst hätte ich diesen faden wohl kaum ins leben gerufen. ich hatte 2005 einen reitunfall, pferd schlug aus und mir auf die kniescheibe. es begann eine odyssee von arzt zu arzt, denn angeblich hätte mein knie den unfall unbeschadet überstanden. woher meine schmerzen kamen, wusste keiner. die meisten waren der meinung, es seien wachstumsschmerzen oder einbildung. damals war ich 15 bzw. 16. nach 2 jahren mehr oder minder starken schmerzen - meinen sport hatte ich schon komplett aufgegeben - kam ich dann zu einem orthopäden, der endlich!! patelladysplasie, trochleadysplasie und patellalateralisation bzw. laterales hyperpressionssyndrom diagnostizierte. kurz gesagt, meine kniescheiben laufen zu weit außen. verzweifelt vor schmerz habe ich seinem op vorschlag lateral release zugestimmt. also märz 07 erstes release. das ging gut bis juli, dann wieder schmerzen. im august 3 wochen ambulante reha, erfolg gleich null. im november 07 zweites release, da das erste wieder zugewachsen war und das knie innen extrem vernarbt war. nach der op extreme schwellung, erfolg der op gleich null bzw. schon ins negative, denn nun hielt in diesem knie nichts mehr. ich bin andauernd weggesackt, treppen runtergefallen, etc, und durfte mir von meinem operateur anhören da ist nichts, ich sei op-geil. dann hatte ich endlich mal glück und habe durch zufall meinen jetzigen operateur kennengelernt. er ist leiter der kniechirurgie am uniklinikum regensburg und leitet das sporthopaedicum regensburg. der hat sich dann meinen problemen angenommen und den pfusch der ersten beiden ops in einer größeren OP im september 08 behoben. seitdem bin ich mit dem knie auf dem weg der besserung und ich muss sagen der arzt hat spitzen arbeit geleistet.

leider hat man von der spezies knie aber immer zwei, und ich bin grade am überlegen, wann ich das zweite knie richten lassen soll. das hat zwar nicht die 2 schädigenden vor-ops, aber vom grund auf doch das gleiche problem. momentan stecke ich grade im abitur und habe absolut keine zeit und lust auf eine weitere OP, und in der zeit nach dem abi werde ich mein pflegepraktikum machen, da ich, wie sarah, medizin studieren werde.

ja ich komme aus regensburg. wo wohnst du denn?

S unfl^owe2r_73


@ Maravilla:

Ich hatte 2x einen Zyklops, ohne dass (bis dahin) in dem Knie irgendwas gebohrt wurde. Soviel dazu.

Was mir auch auffällt: Deine jetzigen Docs lobst Du über den grünen Klee und klingst sehr unkritisch und dafür sehr vertrauensselig. Was, wenn aufgr. einer grundsätzlichen Neigung zu Verwachsungen auch nach einer OP bei DEN Ärzten wieder Probleme auftauchen? Auch Ärzte/Chirurgen sind letztlich nur "Handwerker"/"Techniker" und können keine Wunder vollbringen.

Bzgl. Cortison:

Es kann ein Knie beruhigen; andererseits ist es nicht gut für den Knorpel. Man muss halt abwägen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH