Faden für alle Knieverzweifelten

Moaravmilla


@ dressurcracki

ich komm selbst aus Schwandorf

ach ja ich wollt da mal wissen bei euch in Regensburg da geht man doch immer gleich in die Uniklinik wenn was ist oder? die sind doch eigentlich die beste Klinik dort?

@ sunflower_73

ja ich hab mir vor ein paar monaten Spezialisten im Internet gesucht und bin dann auf die OCM Klinik in München gekommen. PD. Dr. Mayr ist ein Spezialist in Sachen Arthrofibrose von dennen es nur sehr wenige gibt und er gehört zu den 3. Besten. Er soll ein super Operateur sein der sehr vorsichtig ist. Achja sie die Klinik führt die meisten Knieops in München und Umgebung durch. Man muss ja Vertrauen zu seinen Ärzten haben das Vertrauen zu meiner früheren Orthopäden und Operateurin hab ich verloren da man immer sagte das wird schon wieder lieber steif als locker sind ja noch jung das wird schon wieder sowas blödes und MRT sei nicht notwendig. In der OCM Klinik sofort zum MRT geschickt und mir gleich bei den zwei Ärzten die sich darauf spezalisiert haben geschickt die in der gleichen Klinik arbeiten PD. Dr. Mayr soll mich dann operieren.

Okey also in der Klinik wo mein Kreuzband gemacht worden ist kam ich auf den OP-Tisch ohne ein Wort mit der Operateurin zu sprechen und nach der OP hatte ich auch kein Wort mit denen getauscht obwohl ich 4 Tage da war, man sagte mir OP verlief gut Nachbehandlungsplan auf die Hand und weggeschickt, der nächste bitte, ach ja in den 4 Tagen wurde auch ruhiggestellt was Gift fürs Knie ist. Dorthin geh ich nicht mehr. Außer vll. zu Dr. Ascher in Regensburg (kennst du den dressurcrack) der operiert auch dort aber ich bin nicht von ihm operiert worden weil ich ihn damals nicht kannte. Im nachhinein sagte alle mir ich hätte mich doch von ihm operieren lassen sollen.

Ob ich nun zu Verwachsungen neige das weiß noch keiner, weil erstens könnte es wiegesagt an der Kreuzbandop liegen das sich durch eventl. unsauberes Arbeiten solche Verwachsungen liegt. Oder vll. wurden ja das Kreuzband falsch gesetzt das alles weiß man erst nach der zweiten Knieop. Und meine zwei Monate lange ruhigstellung hat die Bildung von Vernarbungen natürlich begünstigt das ist eine gesicherte Ursache für lokalen Vernarbungen wie viele Spezis sagen das würde bei fast jedem Knie passieren. Mein Knie tat schon seit nach der OP nicht sonderlich weh und derzeit hab ich garkeine Schmerzen es ist zwar nach den Übungen gering gereizt aber das ist ja normal von einer Entzündung kann man daher nicht sprechen und Menschen die zu einer Vernarbung neigen bei dennen ist das Knie chronischen gereizten entzündet und schmerzhaft. Arthrofibrose ernährt sich sozusagen von der Entzündung. Achja es wird auch ein Bezug zu Allergien und Arthrofibrose gestelllt wie genau weiß ich jetzt auch nicht.

Zu Cortison es ist starke entzündungshemmend und lindert daher Gelenkbeschwerden deutlich. Aber das es nicht gut für den Knorpel ist das stimmt doch nicht weil es ja bei Arthrose oder Rheuma angwendet wird. Ich sehe daher keinen Grund keine Cortison spritzen zu lassen erstens weil es entzündungshemmend ist (dadurch hemmt es auch eine Neubildung von Vernarbungen) und gereiztes Knie schmerzfrei macht wobei ich dann noch besser die Bewegung üben kann. Cortison hat zudem eine antiallergische Wirkung was wiederum gut ist.

mfg maravilla

M>araYvilla


achja ich wollt noch was zu den Schmerzen sagen.

In den ersten 2 höchstens 3 Monaten hatte ich auch sowas wie Anlaufschmerz oder Morgens nach dem aufstehn die sich damals aber auch immer besserten dann hab ich mal ne Woche oder so jeden Abend eine entzündungshemmende schmerzlinderende und abschwellende Salbe draufgetan seitdem sind die die Schmerzen Gott sei Dank weg. Bei Übungen hab ich auch sonderlich keine großen Schmerzen es ist nur unangehmes Stechen da aber nur in der Beugung. Ob es an der Salbe liegt die ich aber lange nicht mehr auftrag weiß ich nicht aber das eventl. Wundermittel heißt Kytaa Salbe ^^ ihr wisst schon ein Indianer kennt kein Schmerz aus der Werbung.

EHhemanliger N5utzer' (#3/9391x0)


Cortison ist eben schon schädlich für den Knorpel und auch für Sehnen und Bänder. Das liegt daran, dass die kleinen Cortisonkristalle sehr lange brauchen, bis sie vom Körper resorbiert wurden. Einmalig ist eine Cortisoninjektion kein Problem. Eine zweite sollte aber, wegen der Kristalle, allerfrühestens nach 4 Wochen passieren. Diese Kristalle reiben an Knorpel, Sehnen und Bändern wodurch diese dann brüchig werden und reissen können bzw. der Knorpel sich abreibt.

M;aravi[llxa


okey danke devil_w

das wusst ich nicht, und jetzt wurde ich eines besseren belehrt ^^

aber wie gesagt es hat bei mir mehr vorteile als nachteile und solang man das nicht übertreibt kann das auch dem Knie nicht schaden.

Davon wissen ja die Ärzte mit den Kristallen und dossieren das auch so wie es von Vorteil ist. Eine Dauer- oder Langzeit therapie wird das nicht. Es wird nur anfangs verabreicht in den ersten 2-4 Monaten denk ich eventl. wie du sagst alle 4 Wochen, aber das werden die schon wissen und mir dann auch sagen die Herren und Damen in Weiß ^^

Q;ueOenhyx1


@ kris

viel glück für die reha ;-)

@ astrid

weißt du, ob dr. ebner nur an bestimmten tagen in regensburg ist? bzw. wenn ich im sporthopädicum anruf und einen Termin bei ihm will.. ihn dann auch bei ihm krieg?

weil sonst muss ich nach Straubing fahren...

meiner Hüfte gehts immer schlechter... geht nur noch mit Novalgin..

weiß auch nicht.. und Dr. Ebner hat mir das letzte MRT so gut erklären können... Hat zwar mein Chirurg auch versucht.. und mein Ortho in SAD.. der auch der Meinung ist, dass müsste eigentlich schon viiel früher operiert werden..aberaber irgendwie.. hab ich shcon wieder alles vergessen... und der Bericht.. na ja.. sagt überhaupt nichts gutes... :°(

@ maravilla

wenn du aus SAD bist, bei welchem Ortho bist du denn dann gewesen?

frag jetzt nur, weil meiner auch in sad ist.. und mir noch nie Cortison gespritzt hat/spritzen wollte.. liegt aber vielleicht auch dran, dass meine Hüfte für mein Alter absolut besch*** ist und dringend ne neue OP fällig ist..

und weißt du vielleicht einen guten Physio in SAD oder Umgebung? Also eher Richtung WEN?

Q6ueeAnxy1


ach ja.. und mein Hausarzt hat mir das mal erklärt mit dem Cortison..

vereinfacht gesagt, ist das wie Sand im Getriebe und dadurch wird der Knorpel nur noch mehr angegriffen..

deswegen ist das leider nicht so gut :-(

N]iNix2


@ maravilla:

du schreibst

ach ja in den 4 Tagen wurde auch ruhiggestellt was Gift fürs Knie ist

woher weißt du, dass das gift fürs knie ist ??? die erste woche post-op bekommt man nach einer kb-plastik fast überall eine streckschiene verpasst (und das nicht ohne grund)... erst danach bekommt man die donjoy (je nachdem was noch so in mitleidenschaft gezogen worden ist, limitiert oder frei gestellt). du hast des öfteren geschrieben, dass die in den ersten zwei monaten nicht wirklich gut durchgeführte physiotherapie "schuld" (an allem) ist... aber was erwartest du ??? in der ersten zeit kann man nach einer kreuzbandplastik keine bäume ausreißen und sollte es, um einen guten heilungsverlauf zu haben, vorsichtig angehen und gewisse regeln beachten... eine vkb-plastik ist nun mal leider eine langwierige geschichte, bei der man viel geduld haben muss. dazu gehört eine gewisse "selbstdisziplin". stelle noch mal meine frage: hast du die sachen, die auf dem nachbehandlungsplan standen, auch so umgesetzt ??? kann es sein, dass du "das alte" alles mies redest und "das neue" zum himmel lobst ??? bin gespannt, wie du uns post-op berichten wirst!

was das kortison angeht: bei uns in der klinik gibt es keine kortisonspritzen, sondern in "schweren fällen" eine kortisonkur mittels tabletten (aber auch das muss gut überlegt sein). ich würde mir in ein frisch operiertes knie nicht "freiwillig" spritzen reinjagen lassen...

ohne es jetzt böse zu meinen: eignest du dir dein "wissen" eigentlich durch das internet bzw. "hören-sagen" an ??? oder auf welche art und weise ???

NUiNix2


achso: die kortisonkur war auf die arthrofibrose bezogen :)z

S6u|nflo&wer_7x3


@ Maravilla:

1. Man hat es selber als Patient in der Hand, Ärzte wg. vernünftigen Erklärungen zu nerven. Oder seine Ärzte VOR einer OP mit danach auszusuchen, was sie wie gut erklären. Ich habe immer die Flucht ergriffen bei Ärzten die meinten "alles wird gut".

2. Ruhigstellung gibt es bei sooo vielen OP's: Kreuzband, sonstige Bandeingriffe, Knorpeleingriffe,... Und man kann eine Ruhigstellung nicht pauschal verteufeln. Aber hey, man kann ja auch locker-flockig einfach munter beugen, schlimmstenfalls reißt das Kreuzband oder man versaut sich den OP-Erfolg anderweitig.

3. Bei Cortison-Spritzen kommt es nicht wirklich auf die Dosis an. Wie devil schrieb, sind die kleinen Kristalle das Problem bzw. deren lange Abbaudauer. Im Idealfall sollten MONATE zwischen Injektionen vergehen und eigentlich sind Cortison-Injektionen ins Gelenk als absolute Ausnahme gedacht. Bei Arthrofibrose ist eher die orale Gabe angezeigt, wie NiNi auch schreibt. So schnell merkt man von den bei Dir nicht vorhandenen Nachteilen auch nichts.

Was mir generell auffällt: Du bist nach wie vor in vielen Punkten schlecht informiert - und glaubst naiv an Deine neuen "tollen" Ärzte. JETZT wimmelst Du bspw. mögliche Nebenwirkungen von Cortison ab und glaubst an die "Damen und Herren in weiß", die "es ja wissen" - und wenn es wieder nicht klappt nach der OP, sind vielleicht die Spritzen oder Ärzte schuld?!

MTaravkillxa


@ Queeny1

also ich war bei Dr. Heiße der meinte das wird schon wieder ich wollte aber einen anderen Orthopäden nach Rat fragen so bin ich nach München in die OCM Gemeinschaftspraxis gekommen. Zur Physio kann ich dir sagen das ich mit meinem derzeitigen Physiotherapeut äußerst zufrieden bin. Physiotherapeut Zenger überm Zoo Friedel in der Regensburgerstraße.

@ Nini2

also das Ruhigstellung besonders nach einer Kreuzbandop Gift fürs Knie ist kann dir DR. STEADMAN der Kniepapst bestätigen hab mal einen Artikel darüber im Internet gelesen der im Stern oder Spiegel stand, leider zu spät. BEWEGUNG ist gut(sogar Pflicht) aber Belatung nicht sagt mein jetziger Physio.

Das mit der Physio will ich mal klarstellen anfangs war ich beim Hausarzt der meinte ich könne ja keine Physio machen da mein Knie nicht beweglich ist naja wär ich doch mal zum Ortho gegangen, naja beim 2mal gab er mir ein Rezept für KG. So nun geh ich doch mal zum Physio in der Nähe, das tat ich dann auch dort angekommen bekamm ich eine die erst mit der Ausbildung fertig war und mein Knie und Muskeln massiert und dann 5min für die Streckung übte und das nur 1mal die Woche 4Woche lang. Anfangs hab ich mich auch nicht so sehr darum gekümmert so naiv wie ich war naja ich hab auch keine reine Weste. Aber nach den 6 Wochen war ich beim Orthopäden und der wer sehr besorgt anfangs ich bekamm KG und zwar außerhalb des Regelfalls das heißt solang wie nötg. Aber im 5 Monat meinte er das wird schon mit KG. Meine jetzigen Ärzte meinen mit KG ist nichts mehr zu erreichen bei mir. Ich trage auch eine Teilschuld ja das geb ich zu aber ich bin kein Arzt und habe mich nach dem was die Ärzte mir sagten oder Physios gehalten.

ich eigne mir mein wissen durchs internet an woher na sonst.

Meine jetzigen Ärzte vertrau ich voll und ganz man muss sagen das die OCM schon fast eine Privatklinik ist aber sie kümmer sich auch um andere sehr gut. Dr. Portenhauser sah das Knie an und nach 5min sagte er mir gleich was das sein könnte und schickte mich zum MRT. Frau Dr. Strecker schaute sich das dann auch an und sagte mir auch das müsste operiert werden bei einem erfahrenen Operateur. Jetzt bin ich bei PD. Dr. Mayr der spezalisiert ist auf diesem Gebiet der mich dann auch Ende Juni operieren wird.

Kortison ja okey aber wenn Dr. Mayr meint das sei nötig dann lass ich das auch machen. Dr. Mayr ist zudem ein sehr vorsichtiger Arzt. Okey das ist deine Entscheidung wenn du dir keine Cortisonspritzen reinjagen lässte aber wenn es zur Heilung notwendig was ist dann. Bei mir soll da eine Neubildung von Narbengeweben vermieden werden und ich soll dann auch schmerzfrei Üben können. Cortison soll ein die Entzündung hemmen was die Bildung von neuen Narbengewebe auch hemmt. Wie gesagt das Entzündungen Narbengewebe hervorruft.

In Sachen Arthrofibrose kenn ich mich schon etwas aus durch angelesen Wissen woher na sonst.

darf ich mal fragen was du am Knie hast.

M`areavilxla


man sagte mir was von Cortison, ob oral oder per Spritzen weiß ich noch nicht.

achja wenn ich diesen Ärzten die SPEZIALISTEN auf diesem Gebiet sind nicht glauben soll, wenn soll ich dann glauben. WENN soll ich dann glauben kannst du mir das sagen. Einem Heilpraktiker vll. ?

warum soll ich in manche Punkten nicht gut informiert sein. Cortison hat Nebenwirkungen man muss immer abwegen was von Vor- und Nachteilen. Und ob es verabreicht wird ist noch nicht klar.

BParbaxra-S


Hallo Leute!!

Wie gehts euch ??? Hoffe gut!!!

@ Sarah

Ich hoffe für dich, dass diese OP jetzt endgültig die letzte ist!!!

@ Astrid

Du willst auch Medizin studieren ??? DAS ist auch mein Traum!! In welche Richtung möchtest du gehen ???

Mich interessieren 3 bzw 4 Gebiete:

Kinderarzt

Neurologie

Notfallmedizin

und Diabetologie, aber das kann ich sowieso dazu machen...

Mal schauen, was es dann wirklich wird!!! ICh mein, die Notarztausbildung amch ich auf jeden Fall, aber ob ich Kidnerarzt oder Neurologe werde.... naja, im Moment bin ich eher wieder für Neurologie, obwohl: Radiologie wäre auch nett... Du siehst, ich bin mir noch unschlüssig... aber ich hab ja noch Zeit.. ;-)

@ all

Da ich ab Donnerstag wieder am Schulturnen teilnehmen muss, wollte ich euch mal fragen, was ich machen sollte und was nicht ???

Laufen geh ich mal sicher nicht, das ist ja Gift für ein Ödembelastetes Knie. Aber was sonst nicht ???

Was meint ihr ???

Liebe Grüße!!!

M6aravri^llxa


mal was anderes

@ Barbara-S

also ich bin auch so ein WannabeMedezinstudenten

eventl. Neurologie, persönlich kenn ich ihn zwar nicht aber ein Verwandter hat Kontakt mit ihm, mit Prof. Dr. Samii einem der besten Neurolgen der Welt in der Ini Hannover.

wenn das mit meinem Knie nicht besser wird werd ich mal so einer wie Dr. House vom Bein her ^^ aber ich hoff das alles noch beser wird so schlimm ist es auch nicht

QIueennyx1


@ sarahlein

hört sich alles nicht gerade gut an bei dir..

hoffe das wird wieder..

alles gute von mir :-)

@ Maravilla

klar, die Entzündung wird verhindert bzw. kann verhindert werden..

aber das Problem ist einfach, dass es trotzdem wie Sand im Getriebe wirkt.

Meint auch mein Ortho, der mein vollstes Vertrauen hat und immer ehrlich bisher war.. ;-)

Dr. Heise ist doch in einer Gemeinschaftspraxis, soweit ich das in Erinnerung hab ???

vielleicht kannst du auch mal einen seiner Kollegen um Rat fragen?!

achja wenn ich diesen Ärzten die SPEZIALISTEN auf diesem Gebiet sind nicht glauben soll, wenn soll ich dann glauben. WENN soll ich dann glauben kannst du mir das sagen. Einem Heilpraktiker vll. ?

leider kann man auch Spezialisten nicht immer glauben!

Tut mir Leid, dir das jetzt sagen zu müssen ;-)

aber ich war beim angeblichen Top-Hüft-Spezialisten in Sachen ASK...

der Herr meinte, bei mir sei keine neue ASK nötig, man könnte das alles mit Cort.-Spritzen wieder hinbekommen.. sollte nur 3 mal zu ihm fahren (ins Saarland - von Bayern aus)

und dann wär alles wieder super ;-)

aber ich frag mich, wie man ein Impingement, einen Knorpelschaden, einen sog. Bump, ein Ganglion, ne Zyste und noch so Zeug mit Cort.-Spritzen wegbekommt ???

also das hab ich noch nicht verstanden..

auf der anderen Seite meinte der gute Mann dann noch.. Er würde mich ja operieren.. wäre alles kein Problem.. aber die Bedingung wären wieder 3 Cort. Spritzen, denn er ist sich nicht sicher, ob mein Hüftgelenk überhaupt Probleme macht.. ???

so viel zu Spezialisten ;-)

@ Barbara

kenn mich bei euch noch nicht sooo aus..

aber kannst du dir nicht vielleicht nochmal eine Befreiung holen? Oder du fragst mal deinen Ortho, was der meint. Also welche Sportarten okay wären?

Liebe Grüße

BtarbTara-xS


Ich kann mich eigentlich das ganze Jahr befreien....

Der Ortho meitne ja nur, ich soll alles wieder machen, wenn es gleich bleibt oder schlimmer wird, kann ioch aj wieder kommen, dann amchen sie eine diagnostische ASK... Tolle Auskunft, ne?? Er meitne auch: naja, wenn es der Meniskus ist, wird er sowieso weiter einreißen, dann weiß man auch, was es ist (weil mein MRT nicht eindeutig ist....)

Im Moment mache ich eigentlich nichts außer Reiten, Radfahren und halt was man im Alltag so machen muss..... aber im Turnunterricht ???

Ich hab mir jetzt mal gedacht, ich werde das restliche Jahr nicht Laufen und auch nicht Springen, oder was meint ihr ???

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH