Faden für alle Knieverzweifelten

sHh2anex


noch neine kleine ergänzung, ich möchte während des eingriffes natürlich nicht mein knie sehen, sondern den monitor für die arthroskopische kamera verfolgen ;-)

Siunflkowexr_73


@ Shanex:

Ich habe es 2x gemacht; 1x war ich neugierig und 1x wollte ich ggf. während der OP weiter mitentscheiden. Fand es ziemlich spannend, zumal ich meine Brille aufbehalten durfte und der Doc sehr viel erläutert hat.

Bin jetzt vor 12 Tagen erneut operiert worden; habe mich da bewusst gegen Zugucken entschieden (hätten meine Nerven nicht mitgemacht).

Hat halt Vor- und Nachteile:

Nach einer Vollnarkose bist du relativ schnell wieder wach und hast direkt Schmerzen; bei Spinal-/Peridural-anästhesie kriegst Du die OP direkt mit; bist länger schmerzfrei weil die Betäubung erst langsam abebbt. Ich hatte allerdings immer Blasenprobleme (Inkontinenz vs. Harnverhalt, der Katheterisierung erforderlich machte).

Da ein Innenmeniskusriss eher harmlos ist und obendrein während der OP keine ttotal schrecklichen Geräusche entstehen: Guck' zu!

Allerdings gibt's auch immer noch best. Vorlieben bei den Anästhesisten... Sprich' es einfach an bzw. vielleicht lässt man Dir ja direkt die Wahl!

@ Maravilla:

Ich glaube, mittlerweile haben wir alle verstanden, dass Du es mit den berühmten Arztnamen hast; egal ob nun Orthopäden oder nicht. Dann lass' um Himmels Willen die OP bei Deinem auserkorenen Spezialisten machen und gut ist.

@ Manu:

Mir würde schon Knochenschlamm reichen, da brauche ich keinen Teer. :D

@ all:

Hier mal zwei ASK-Bilder von meiner OP:

[[http://s10.directupload.net/file/u/22391/5bn4b9t4_jpg.htm]]

Das fransige rechts ist der verbleibende Knorpel meiner Kniescheibe; der herausstehende "Knubbel" der Bindegewebsmatsch, wie mein Doc es nannte.

[[http://s10b.directupload.net/file/u/22391/tub3dagp_jpg.htm]]

Meine Trochlea mitsamt Knochenlöchern.

TVreitxo


Moin,

ich wieder ]:D

@ Sara

Öhm welcher Keim gehört ins Knie? Wohl keiner wirklich, oder? Aber wie gesagt, ich denke einfach mal, dass das "Ergebnis" länger gebraucht hat, entweder weil die Kulturen länger angelegt werden mussten oder aber keiner auf die Idee kam nach diesem Keim zu suchen und die Kultur später angelegt wurde.

@ Manu

Klasse, nun bin ich taub!

@ Sunflower

Naja zugucken hin oder her, aber bei meiner IM-Naht war es nach 90 Min. doch Hölle, zumal die Betäubung nachließ und die nichts nachspritzen wollten. :-(

Seitdem nie wieder ohne Vollnarkose!

Gruß,

Sven

m<agfgie


wenn man sich vor einer Vollnarkose nen Schmerzkatheter setzen lässt, hat man danach keine schmerzen. ich möchte den bei einer op nicht mehr missen müssen da ich nie wieder die schmerzen haben will weil ne drainage drin ist

Sounf,loweGr_7]3


Schmerzkatheter sind natürlich was Feines... Ich habe allerdings nur bei 5 meiner 10 OP's einen gehabt und fand es nicht so schlimm ohne. Die Drainage hat bei mir auch nie Schmerzen ausgelöst... Manchmal liegt sie ungünstig, dann muss man halt aufpassen, dass man nicht zu sehr bewegt.

m7agugxie


INFOS von unserer Sarahlein

habe eben ne weile mit ihr telefoniert und sie ist noch k.o von der Op. Sie hat diese aber gut überstanden. Nr leider wirkt der Schmerzkatheter nicht an der lateralen seite und somit hat sie Schmerzen. Aber sie scheint es auszuhalten (was bleibt ihr auch anderes über). Kann sich ja nicht alle paar min mit dem anderen Zeug zu dröhnen.

Sie haben wieder diese Antibioikaketten gelegt (wozu haben die die erst entfernt) und hat 2 Drainagen drin mit dicken schläuchen so dass sie jetzt schon Angst vorm ziehen hat. Tut wieder höllisch weh dann.

Und sie hat mind. eine Op noch da die ketten ja wieder entfernt werden müssen.

Besuch hat sie auch gut so das sie selten alleine ist.

Naja jetzt schläft sie erstmal eine runde und erholt sich von der Op.

soll euch alle ganz lieb grüßen, sie ist halt noch zu schwach um hier zu schreiben, daher berichte ich für sie.

@ sunflower

also ich hatte letzten august ne Op ohne schmerzkatheter und das aufwachen war die hölle. Hatte sone schmerzen nach der op, ging garnicht. hatte die ganze Nacht wach gelegen. aber da sist auch bei jedem unterschiedlich und ich hatte die drainage nur nen kleines stück drin.

Die Op ist bei mir jetzt 4 Wochen her und ich laufe noch an einer Krücke wenn ich raus gehe.

@ all

Hab irgendwie noch angst längere strecken ohne zu laufen.

Hab auch nur selten schmerzen und nächste woche werde ich meinem ortho sagen das ich doch ne orthese haben will ala pt controll z.b das ich die nachts drum mache. will damit verhinmdern das ich nachts mein bein ständig einknicke und somit nachts mit schmerzen im knie wach werde. möcht ,al durch schlafen können. außerdem fange ich anfang mai an mit fahren in der fahrschule und da will ich eh was haben.

MKolt-ke


@ all

Ich hab hier noch einen Link gefunden, der - passend zum Thema - Fragen an einen Facharzt ermöglicht.

[[http://www.endoportal.de/forum]]

j~efbf


@ Sven:

Ich versteh n ur Bahnhof. Wieso biste nu taub ??? ? Hä?

LG

Manu

Edhemaliger1 NutzeMr (#3%939x10)


Warum legen die schon wieder eine Kette ein, die nur wahnsinnige Schmerzen verursacht? Es gibt auch Schwämme. Diese haben den selben Wirkstoff wie die Ketten, tun nicht so weh, verursachen KEINE Metallunverträglichkeit, lösen sich auf und verhindern somit eine weitere OP. Naja, sie kosten halt etwas mehr als die Ketten. Liegt vielleicht dadran.

Sarahlein, gute Besserung und welcher Keim ist es nun?

CQosim*a-?Condzales


Also jetzt muss ich da mal meinen Senf dazu geben:

@ Sarahlein:

Wenn ein Keim nachgewiesen werden konnte, dann lass dich in eine andere Klinik verlegen die eine VAC Therapie machen. Also ein Schwamm wird in die Wunde gelegt und daran ist ein Schlauch der alle paar Min. das Eiter heraus saugt. Wirkt wunder spreche aus eigender Erfahrung. (Hatte eine Infektion im Knie und lag 3 Mon auf der ITS ) Wenn kein Keim nachgewiesen werden konnte, dann schaue dass du so schnell wie möglich aus dem KH kommst und mache eine amb. Schmerztherapie.

Alles Gute.

Lg

s arahledin8x8


so kurz von mir:

es war leider wieder eiter im knie, deswegen halt wieder antibiotikakette eingelegt, morgen muss wieder gespült werden... anscheinend wirkt nu der katheter auch an der aussenseite oder so, bin aufjedenfall im moment komplett schmerzfreit..

ach so : zum thema verlegung das is in arbeit , ich hoffe das kk sich meldet ganz schnell und ich hab eine spezialklinik in hamburg per mail kontaktiert, die haben ne septische chirurgie..

ansonsten wie der keim heisst weiss ich nicht...

*:)

soara{hleinx88


ach so :

ich wusste nich dass man diese VAC zeug auch bei GELENKinfekten einsetzt ??? Hatte das bei nem Wundinfekt und ich muss sagen, mich hat das ding nicht überzeugt der kram hat trotzdem drei monate gedauert

Eqhemalifger NUutzer (x#393910)


Sahralein

Also bei liegender Septopalkette eine Kniespülung machen ist kontraproduktiv. Die sollten sich wirklich mal überlegen was sie wollen. Die vielen Arthroskopien sind absolut knieschädigend und die vielen Narkosen gehen mit der Zeit absolut auf den Kreislauf. Das hast Du ja leider schon erleben müssen. Wäre wirklich besser, wenn Du in eine andere Klinik verlegt wirst.

Ich hatte das VAC-Verfahren ja bei meinem Oberschenkelabszeß. Die Sache war dann bei mir total schnell ausgestanden. Die Schwämme sind für einen Gelenksinfekt wirklich besser geeignet.

Hat man bei Dir nicht damals die Schraube frühzeitig entfernt, weil man, da kein Keim nachweisbar war, an eine Metallunverträglichkeit vermutet hatte? Allein aus diesem Grund hätten die Dir Schwämme statt ner Kette einlegen sollen. Da ich ja selbst schon beides hatte, also Kette und Schwämme, kann ich auch wirklich beurteilen, was besser ist.

Ich bin immernoch für die Spül-Saug-Drainage. Das ist ein geschlossenes System und für das Knie und vorallem den Restknorpel wesentlich schonender. Auch muss damit nicht ständig arthroskopisch gespült werden. Jede Uniklinik hat übrigens eine extra septische Chirurgie. Die besten septischen Abteilungen findest Du in den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken.

Viel Glück und gute Besserung!!!

d/ress,urcxrack


@ shanex:

ich hab bei meiner letzten op zugeschaut. durfte aber leider nur bei der Arthroskopie zuschaun, während der offenen hab ich dann mit dem anästhesisten rumgealbert. ich hatte ne spinalanästhesie und fand das ganze sehr spannend. wenn du beim anästhesisten ausdrücklich wünscht, dass du wachbleiben willst, ist das kein problem. allerdings solltest du, bevor es dann in den op geht, die medikamente verweigern, die sie dir andrehen. das zeug macht angeblich furchtbar müde. ich habs nicht genommen, weil ich ja unbedingt zuschauen wollte. wünsche dir für die OP alles gute und viel spaß beim zuschaun!

@ sarah:

schmerzfrei! wow! ich freu mich für dich!! hoffentlich hält der zustand mal ein bisschen an. hat KK sich schon gemeldet? ich bin immer noch auf der suche nach einem keks smily, aber ich hab immer noch keinen schönen gefunden *schnüffz*

ich bin anscheinend wirklich ein furchtbarer tollpatsch. wollte heute morgen noch schnell duschen, und als ich aus der dusche raus bin, bin ich mit dem fuß an der begrenzung der duschwand hängen geblieben bzw voll dagegen gerannt. ergebnis sind ein schmerzender fuß und ein blau-lila-grüner zeh :-/ und außer flipflops kann ich grad keine schuhe anziehn %-| hoffe das gibt sich bald wieder...

wünsche euch einen sonnig warmen tag!

lg von der abi-gestressten astrid

T}rexito


Hallo,

nur mal kurz:

@ Manu

Na du hast doch gekreischt, darum taub.

So ich muss bald zu meiner Orthopädin, mit ihr mal quatschen, evtl. schreibe ich dann ausführlicher.

Gruß,

Sven

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH