Faden für alle Knieverzweifelten

K{nie[Teplexr


@ Sonja

Das könnte nochmal ein Stück vom Meniskus sein, hatte ich auch mal. Damals wurde leider zuwenig weg geschnitten, so das noch ein stückschen in den Gelenkspalt hing. Da mußte der Doc nach 12 wochen nochmal operieren. Lass da mal nach schauen, ich drück dir die daumen das es nicht so ist.

KenieTAeplexr


@ SilverPearl

Die Kg kannste direkt anfangen und als Schmerzpatient kommste meistens direkt dran. Ruf bei dem Orthopäden in der Stadt an und schildere den Fall, auch wieviel ibu er schlucken muß um ruhe zuhaben.

K)ni'eTe_plexr


und denke an die Gehhilfen

SgilverQP<ear`l


Ohne die Gehhilfen läuft er sowieso grad gar nimmer. Geht auch gar nicht.

Oh man, mein Mann ist ein sturkopf.

Mit den Schmerzen mach ich diese Woche keine KG mehr!

Was soll ich machen? Er muss mit den Schmerzen rumlaufen.

Ach so, was meinst, was würde der Orthopäde denn noch machen können? Weil der ortsansässige Chirurg hat auch ne orthopädische Ausbildung, arbeitet aber halt nur als Chirurg.

KTnieTheplexr


ein Orthopäde ist ein Facharzt, auch ein Augenarzt macht eine allgemein Ausbildung, nur eben dann FA für Augen.

Die KG machen mit dem Knie nichts, die kümmer sich mehr um die Lymphen im Moment, damit das Knie abschwellen kann. Dann sind die Schmerzen auch net mehr so stark.

Sji:lverPexarl


Ah okay, mal gucken, ob ich ihn überredet bekomme.

Dass der Orthopäde der Facharzt ist ist mir klar. Aber der bei dem er war wollte ja nie was unternehmen und nur dank des Chirurgen hier wurden dann endlich mal Untersuchungen etc. eingeleitet.

K[niTeTegplexr


dann geht halt noch mal zu dem Chirurgen, mit starken Schmerzen muß ja wohl keiner rum laufen heutzutage.

kUris1|00x677


Hallo,

wie gehts euch?

Bei mir war jetzt grad Visite. Der Oberarzt kam diesmal. Der war mir ehrlich gesagt nicht sonderlich sympathisch. Jung, dynamisch, fit kam er reingestürmt, hat nicht mal seinen Namen gesagt sondern mich aufgefordert dass ich mich ganz schnell ausziehen und aufs Bett legen soll. Wie es mir geht? Ich sagte kurz dass ich noch oft Schmerzen am Schienbein habe. Dann tastete er mich ganz schnell ab, drückte so fest rum dass es weh tat und meinte es wäre alles o.k. Das seien nur die Muskeln. Meine Oberschenkelmuskulatur sei aber quasi gar nicht vorhanden! Ob ich wisse was das für mich bedeutet? Ich sagte dass ich noch mehr Muskelaufbau machen muss. Da kam so ein verächtlicher Kommentar von wegen "Was heisst hier noch mehr?" Es sei ja wie gesagt quasi gar nix da!!! :-( Hey, danke für die aufbauenden Worte! Das würde ja bedeuten dass die letzten 4/5 Monate gar nix gebracht hätten! Das stimmt so ja auch nicht. Ich mach ja wirklich so viel ich kann. Hier trainiere ich auch ganz gewissenhaft und fleißig an den Geräten usw. Aber der Typ weiß ja nicht mal wie es vorher bei mir war, und ich bin mir nicht mal sicher ob er sich vorher überhaupt irgendwie über meinen Fall informiert hat. Aber Hauptsache schlau daher reden. :(v

Das Nächste war dann der Vorwurf warum ich noch nicht wieder arbeiten gehe!!! Hey, ich würde ja auch gerne. Aber alle anderen Ärzte und Therapeuten waren sich bisher einig dass es nicht geht! Und ich laufe erst seit dieser Woche ganz ohne Krücken und da muss ich noch verdammt aufpassen! Ja, ich soll schauen dass ich so schnell wie möglich wieder arbeiten gehe! Entweder sofort ganz oder Wiedereingliederung. Ich wagte zögerlich zu sagen dass 2 Std täglich bei meinem langen und schwierigen Arbeitsweg keinen Wert hätten. Aber er hörte gar nicht zu und meinte so von wegen wenn ich meine dass sich die Autofahrt (ich fahre eben NICHT mit dem Auto) für 2 Std nicht rentieren würde dann solle ich halt gleich wieder Vollzeit arbeiten gehen! Die Stationsärztin gab zu bedenken dass ich noch nicht soweit sei. Aber er meinte dass sie was schreiben soll damit ich so bald wie möglich wieder in die Arbeit muss! Irgendwas von 2 Wochen murmelte er noch zu ihr hin ... und dass es schneller gehen soll als üblich!

Dann fragte er ob ich BFA oder LVA-versichert bin. Ich bin bei BFA. Da hieß es ich solle mich drum kümmern ob ich eine sogenannte IRENA kriegen kann!!!! Da müsse ich nun irgendwo hingehen und das rausfinden ob es sowas bei mir gibt. Das sei was mit Gruppengymnastik und so. Weiß da jemand von euch darüber Bescheid?

Ach ja, und die Stationsärztin sagte zu ihm noch dass mein CRP-Wert erhöht sei. Aber darauf ging er überhaupt nicht ein! Was genau ist denn das?

So, ich geh jetzt zur PMR, dann Mittagessen, dann zur Schwimmgymnastik und dann zur Gruppengymnastik "Untere Extremitäten". Hoffentlich läuft der Rest des Tages besser.

Das Gespräch mit der Sozialberaterin heute Morgen war schon für die Katz, dann die wenig erfreuliche Oberarzt-Visite .... da fühlt man sich gleich wie das miese Wetter draußen. Naja, ich stelle keinen Antrag auf Verlängerung. Sie haben es mir auch nicht angeboten.

Ganz liebe Grüße

Kristina

Erhemal!iger Nuztzer @(#393x910)


Sarah,

japp, da schmeiss ich grad wirklich einiges durcheinander. An Deine Tub tib hab ich garnicht mehr gedacht. Das war der Essener Murks oder?

Wie geht es Dir denn im Moment? Ich würde Dir empfehlen zu Hause ganz fleissig Rivanolumschläge zu machen. Das Zeug ist halt ekelig gelb und verfärbt alles und lässt sich auch nicht mehr auswaschen, aber es ist bei Infekten wirklich das Beste was es zur äußerlichen Anwendung gibt. Ich hatte vor ca. 1,5 Jahren eine große und tiefe Schnittwunde am re. Schienbein. Das Teil hatte sich auch infiziert. Ich zog selbst die untersten zwei Fäden und machte dann fleissig Rivanolumschläge. So hatte ich Glück und konnte eine Wundrevision vermeiden. Man muss es halt selber zahlen und es ist nicht gerade billig, aber dafür wirklich gut. Am besten holst Du Dir Rivanoltabletten, die Du zu Hause selbst auflöst. Dafür Wasser aufkochen, nach Packungsbeilage die Tabletten drin auflösen und abkühlen lassen. Ich hebs immer im Kühlschrank auf. Die Umschläge immer feucht halten. Wenn das Zeug trocknet fängt es wie irre an zu jucken. Obwohl ständig feucht, hatte es mir die Naht (Fäden waren bis auf 2 noch drin) nicht aufgeweicht.

Ich war schon am überlegen ob eine sekundäre Wundheilung bei Dir nicht sinnvoller wäre, sollte der Infekt nochmal aufflammen. Dann kann der Mist endlich mal abtrockenen und eine Sekundärnaht kann man ja immernoch machen. Und wenn zunähen und was einlegen, dann eben die Schwämme. Die verursachen deutlich weniger Schmerzen. In Hannover hatte man bei dem VAC-System bei Dir ja auch Schwämme eingelegt. Also probiers mal mit dem Rivanol. Vielleicht hast Du ja auch jemanden, der Dir das Rivanol aus der Klinik mitbringen kann. Rivanol ist heute ziemlich aus den Arztpraxen verschwunden. Schade drum, denn es ist wirklich gut. Manu schwört auch aufs Rivanol.

Dank Fingerbädern mit Rivanol konnte ich mal einer Metzgerin den Finger retten. Die ist in die Wurstschneidemaschine gekommen und hatte sich die Fingerkuppe abgesäbelt. Zum Arzt isse nicht. Hat zwar nen Fingerlin getragen, aber trotzdem kommt in der Metzgerei ne Menge Dreck rein. Als sie mir den Finger zeigte, war er dick, blau und bis zum Endglied stark gerötet. Es bestand die Gefahr, dass das durch den Infekt nekrotisiert und dann wäre der Finger (Zeigefinger) weg gewesen. Sie weigerte sich strikt zum Arzt zu gehen. Also gab ich ihr Rivanol und befahl ihr jede Stunde für 10 Minuten den Finger in einem Glas mit Rivanol zu baden. Danach sollet sie einen Betasalbenverband anlegen. Und siehe da, nach ca, 1 Woche war die Rötung vollständig verschwunden, der Finger war abgeschwollen, total schmerzfrei und voll beweglich. Also die Frau hat echt Glück gehabt. Das Rivanol hat sie natürlich nach jedem Bad weggekippt.

Wenn DU niemanden hast, der Dir das Rivanol besorgt, Du es aber mal ausprobieren willst, kann ich Dir auch zwei / drei Tabletten von mir zuschicken. Dann musst mir halt nur per PM Deine Postanschrift geben.

Ach ja, bei meinen Infekten haben die im OP immer so ein blaues Zeug reingespritzt um zu sehen, ob irgendwo versteckte Höhlen oder Taschen sind, die dann den Infekt immer neu aufflammen lassen würden. Dem Befund entsprechend hat man dann halt manchmal großzügiger revidieren müssen.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall gute Besserung und dass der OP-Marathon endlich zu Ende ist.

Mino,

ich hoffe mal für Dich, dass Dein momentanes Patellaproblem an der schwachen Muskulatur liegt und Du das noch in den Griff bekommst.

kris,

der CRP Wert ist ein Entzündungswert, der bei Infekten, Rheumaschüben etc. erhöht ist. Wenn Du keinen Infekt hast, sollte man Dich mal auf Rheuma testen. Sicher ist sicher. Was machst Du eigentlich beruflich?

Silver Pearl,

wenn Dein Mann so starke Schmerzen hat, dann ab zum Chirurgen oder gleich ins KH in die Ambulanz. Auch die Blutwerte sollten auf einen Infekt hin getestet werden. Wenn das Knie dick, rot und heiss ist, spricht viel für eine Infektion. Dann würde ich auch Deinem Mann Rivanolumschläge empfehlen. Hab das oben bei Sarah ja beschrieben.

Sonja,

kann es auch der Pes anserinus sein, dass der entzündet oder verkürzt ist? Der liegt ja medial und endet ca. in Höhe des medialen Gelenkspaltes. Mit dem hatte ich auch schon Probleme. Dachte selbst auch an den Innenmeniskus. Mein Hausarzt langte einmal hin und sagte sofort, das ist der Pes anserinus. Also Querfriktionen, Ultraschallbehandlung, Schonung und dann war die Sache relativ bald besser.

Astrid,

hat Dein Knie das Probeabi gut überstanden? Viel Glück fürs richtige Abi.

S1ilvderPexarl


Rivanolumschläge machen wir schon und Antibiotika nimmt er auch seit Montag. Der Doc meinte vorsichtshalber. Heiß ist das Knie nicht wirklich, leicht erwärmt durch die Schwellung halt. Werden jetzt nachher nochmal zum Doc gehen.

mXinYo87


Huhu!*:)

@ kris

IRENA ist eine "Intensive Reha-Nachbehandlung" und im Prinzip eine Anschlussbehandlung nach der Reha-Maßnahme. Hab ich damals auch gemacht. Du musst 3 mal in der Woche in eine ambulante Reha-Einrichtung und machst da, soweit ich das noch weiß, MTT, Gruppengymnastik und Bewegungsbad. Ich hab mir damals zusätzlich noch ein KG-Rezept geben lassen und hab noch Einzel-KG mitgemacht.

@ devil_w

Bei mir ists leider kein muskuläres Problem. Links subluxiert die Kniescheibe bei jeder Beugung und Streckung nach innen und kippt extrem ab, leider auch in Narkose. Ich hab ja schon 3 Monate intensives Training in einem Reha-Zentrum hinter mir. Die Problematik basiert auf 4 Vor-OPs, die eine "vorschriftsmäßig" nach außen springende Kniescheibe in eine schlangenlinielaufende Kniescheibe und ein verdrehtes Bein umgewandelt haben. In einer 5. OP wurde zumindest mein verdrehtes Bein durch eine Tuberositas-Tibiae-Rückverlagerung behoben, der Rest ist noch so und es scheint auch schwierig zu werden, dies zu beheben. Tja, und rechts weiß ich nicht, ob ich da 3 Monate p. o. schon was zu sagen kann. Jedenfalls rutscht die Kniescheibe, wenn ich länger laufe, nach innen und sie ist auch nach innen Instabiler geworden. Nach außen (was ja die Problematik war) ist sie bombenfest. Aber meine Trochlea geht nach innen auch wie eine Rodelbahn bergab. Kann natürlich sein, dass die Kniescheibe dadurch, das sie immer viel zu weit außen saß, sich noch gehalten hat. Jetzt sitzt sie eigentlich da, wo sie hingehört, hat aber nach innen keinen Halt mehr. :-/ Bin gespannt, was der Doc nächste Woche dazu sagt.

PS: Rivanol ab ich mal als Anguss-Verband bei meinem Pferd gehabt. ;-)

@ sarahlein

Was gibts Neues? Hast Du Dich zuhause schon eingelebt? @:)

@ all

Meine Physio hat heute zur Abwechslung mal eine Übung mit dem linken Bein mitgemacht und war dann doch etwas entsetzt, dass ihr die Kniescheibe entgegen kam. So was hat sie wohl auch noch nicht gehabt. Na ja, ich hab eben eine höfliche Kniescheibe, sehr entgegenkommend. ]:D

LG

mino *:)

k2ris1'0067x7


Hallo,

ich hab hier eine ganz liebe Tischnachbarin auf Reha und die ist grad ziemlich verzweifelt. Ich würd ihr gerne helfen, kenn mich aber nicht aus damit. Es wäre super wenn ihr ein paar Ratschläge hättet!

Also, bei ihr wurde vor kurzem hier in der Klinik etwas vom künstlichen Kniegelenk ausgetauscht und dabei haben sie leider einen Nerv verletzt!!! Sie hat nun ganz arge Schmerzen und ständiges Brennen usw. Sie wird am Montag aus der Reha entlassen denn hier können sie ihr nicht helfen! Weder die Ärzte von der Reha noch die von der OP-Klinik können ihr einen vernünftigen Rat geben! Momentan wird sie mit wechselnden starken Medi-Cocktails zugepumpt und bekommt Lymphdrainage, leichte KG und Laser-Akupunktur. Nix hilft, es tut sehr weh.

Was könnte man um zumindest zu versuchen das mit dem geschädigten Nerv wieder in den Griff zu bekommen?

Wäre lieb wenn ihr mir/uns einen Rat geben könnt!

Danke und viele Grüße

Kristina

k]rueBckxe74


@ Kris

welcher Nerv ist es denn? Ich hatte letztes Jahr eine Entzündung des Nervus Peronäeus Communis. Bei mir stand da schon eine OP im Raum. Letztendlich habe ich aber konservativ wieder hinbekommen. Ich bekam vom Neurologen Medis (weiß leider nicht mehr welche), KG und Elektrotherapie. Das ganze war dann nach ungefähr 3 Monaten vorbei.

Der Arzt, bei dir in der Reha, hat ja wohl eine Meise. Aber da ergeht es dir nicht anders, als mir vor 2 Jahren. Deshalb steht auch für mich persönlich fest. Nie mehr eine Reha. :(v

@ Sonja

hört sich nicht so toll an bei dir. Weder Gesundheit noch Beruf :)*

@ Mino

kann man da nichts dagegen machen?

@ Sarah

bist du gut zuhause angekommen?

@ all

mein Arzttermin am Montag in München war voll fürn A... :(v Habe immer nur zu hören bekommen "Das muss ich mit Dr. ... besprechen. Wir melden uns bei ihnen." Dafür fährt man einige hundert Kilometer. Und, ob sie sich melden, und wenn ja, wann... ]:D

LG Kathrin

NFiNxi2


@ kristina:

habe dir wegen deiner tischnachbarin ne PN geschickt - vielleicht kann ich ja (leider aus eigenen erfahrungen) etwas helfen...

@ sarahlein:

wie geht es dir denn jetzt ??? kommst du zu hause halbwegs klar ??? ich drücke dir weiterhin ganz dolle die däumchen :)*

@ caro:

würde die problematik mit dem fuß einfach beim nächsten kontrolltermin ansprechen...

@ sonja:

frage mich oft, was chefs sagen würden, wenn man sie genauso behandelt... unglaublich ]:D lass dich ja nicht ärgern :)* diese extreme belastung ist für dein knie ja auch nicht wirklich gut :-/

@ kathrin:

verstehe, dass du total enttäuscht bist... hoffentlich wendet es sich doch noch zum positiven ergebnis :)*

@ all:

ich bin soooo genervt: wegen den transportkosten (zur physio und zurück) gibt es die ganze zeit schon ein hin und her mit meiner KK: habe statt zur physio eine genehmigung für die fahrten mit nem mietwagen zur onkologischen chemo-strahlentherapie bekommen :-o ähm ja, das brauche ich aber nicht... habe deshalb gleich um korrektur gebeten: a) zur physiotherapie und b) mit dem taxi. angeblich können die kosten für die fahrten zur physio nicht übernommen werden - bisher war es aber nie ein problem: bekomme die taxi-kosten nämlich schon seit september 2008 erstattet... um zu prüfen, ob ich die kriterien doch erfülle, wurde mein doc noch mal angeschrieben. der MDK hat die übernahme der kosten aber abgeschmettert, weil es aus deren sicht scheinbar nicht notwendig ist :-o wenn die mich mal durch die gegend krücken sehen würden (stimmts, mino?!)... mein doc hat heute noch mal mit meiner KK telefoniert... er macht nen schreiben fertig, was ich meinem einspruchsschreiben beifügen soll! bin gespannt, was dabei jetzt rauskommt - wenn wir jetzt nichts erreichen können, habe ich echt nen problem... aber mein doc wird so schnell nicht locker lassen und fleißig "terror" machen :-p

bin morgen wieder bei meinem doc - melde mich danach wieder... hoffe mal, dass es nicht all zu negative nachrichten gibt :-/

Stu,nflo_w:er_7x3


@ Thomas:

Hatte gehofft, dass mein Physio heute eine Idee hat - dann kam kurz nach 7h der Anruf aus der Praxis, dass er krank sei. Termin am Montag vormittag bleibt hoffentlich, da ich Montag am späten Nachmittag einen Termin beim Doc habe.

@ Jenny:

Bei welchen Bewegungen würde ich merken, dass es der Pes ans... ist? Es gibt halt immer nur einen Stich, wenn ich gestreckt auftreten. Mein Physio macht eh schon ständig Querfriktion und ich denke, er hätte es gemerkt.

@ NiNi:

Nicht aufgegeben - meine KK hat auch öfters gezickt und mich abspeisen wollen mit "bewilligt der MDK eh nicht" - aber dann ging's doch.

@ all:

Bin ziemlich am Ende und könnte gerade nur noch heulen. Beruflich läuft gerade so ziemlich alles schief (okay, ich hab' meinen Job und der ist nicht gefährdet). Aber Katastrophe wäre untertrieben. Und bzgl. Chef und Verhalten weiß ich nicht, ob ich sauer sein soll oder menschlich zutiefst enttäuscht.

Hab' jetzt in drei Tagen meine Stunden für die gesamte Woche abgerissen... kein Ende in Sicht... 1. Mai wird für mich nicht frei sein.

Mein Knie muckt massiv, meine Psyche hängt auch daneben. Zum einen wg. der gesamten Situation, zum anderen: Morgen Abend Tanz in den Mai - ich kann nicht lange stehen, bleibe also zu Hause. Am 1. Mai Radtouren - ich werde ja (zum Glück) am Schreibtisch sitzen.

So, genug gejammert - es musste einfach mal raus, zumal ich ziemlich vergeblich versuche, meinem Umfeld klar zu machen: OP's heilen nicht alles, und Krückenfreiheit bedeutet nicht dass ich alles kann...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH