Faden für alle Knieverzweifelten

M'aravilxla


Mein Chirurg meint ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor einer KnieOP ist der Zustand des Knies präoperativ das heißt keine Reizzustand gute Beweglickeit keine Schwellung da das individuell dauert bei jedem Menschen und auch individuell ist je nach Verletzung bei manchen geht die volle Beweglichkeit z.B. nicht.

Aber das Knie sollte vor der OP so normal wie möglich sein. Der Operationszeitpunkt ist dadurch auch individuell aber mindestens eine Wartezeit von 6 Wochen was aber nicht immer zutrifft. Im großen und ganzen ist nicht der Operationszeitpunkt wichtig sondern der Zustand des Knies dannach richtet sich der Zeitpunkt der OP. Das ist durch viele Forschungen bewissen das dadurch die Komplikationsrate vor allem die Gruppe der Fibrotic Healer (Arthrofibrose) ist geringer sie ist leider aber nicht ganz Weg da es noch andere Einflussfaktoren hat wie z.B. die OP selbst und die Nachbehandlung Genetik spielt auch eine Rolle. So das war mal ein kurzer Beitrag zum Thema Arthrofibrose Vorbeugen wir haben hier ein paar Leute z.B. Sarahlein die sofort operiert wurde und auch noch einen Infekt hatte und jetzt Arthrofibrose oder ich mein Kniezustand war auch nicht perfekt vor der OP und die Nachbehandlung war auch nicht die beste aber bei mir ist es Gott sei Danke eine leichte Sonderform der Arthrofibrose.

mfg maravilla

Mlara:vibllxa


Mein Chirurg meint ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor einer KnieOP ist der Zustand des Knies präoperativ das heißt keine Reizzustand gute Beweglickeit keine Schwellung da das individuell dauert bei jedem Menschen und auch individuell ist je nach Verletzung bei manchen geht die volle Beweglichkeit z.B. nicht.

Aber das Knie sollte vor der OP so normal wie möglich sein. Der Operationszeitpunkt ist dadurch auch individuell aber mindestens eine Wartezeit von 6 Wochen was aber nicht immer zutrifft. Im großen und ganzen ist nicht der Operationszeitpunkt wichtig sondern der Zustand des Knies dannach richtet sich der Zeitpunkt der OP. Das ist durch viele Forschungen bewissen das dadurch die Komplikationsrate vor allem die Gruppe der Fibrotic Healer (Arthrofibrose) ist geringer sie ist leider aber nicht ganz Weg da es noch andere Einflussfaktoren hat wie z.B. die OP selbst und die Nachbehandlung Genetik spielt auch eine Rolle. So das war mal ein kurzer Beitrag zum Thema Arthrofibrose Vorbeugen wir haben hier ein paar Leute z.B. Sarahlein die sofort operiert wurde und auch noch einen Infekt hatte und jetzt Arthrofibrose oder ich mein Kniezustand war auch nicht perfekt vor der OP und die Nachbehandlung war auch nicht die beste aber bei mir ist es Gott sei Danke eine leichte Sonderform der Arthrofibrose.

mfg maravilla

MCarHavizlla


opps tut mir leid das es so oft geworden ist der sch*** PC hängt

k!ris=10067x7


Servus,

ich beantrage eine Putzfrau für unsere Geschädigten-/Senioren-WG!!! Und es wäre super wenn die/der dann auch noch die Einkäufe heimschleppt und so Sachen? Können wir zusammenlegen für so ne Perle bzw. Perlecherich? Ist das o.k.? Das wäre nämlich suuuuuuuuuuuuuper!!! ;-D

Im Ernst, ich bin grad total platt und könnt vor Schmerzen schier gar durchdrehen. Hab ja die letzten Tage schon ziemliche Schmerzen gehabt. Wahrscheinlich hat es mir das Bein übel genommen dass es wieder mal so lange im Auto sitzen musste (ca. 1.500 km in 3 Tagen). :-( Durch das Training am Mittwoch hab ich mich trotzdem durchgekämpft weil das ja auch sehr wichtig ist. Und dann war ich die letzten Tage auch viel auf den Beinen, musste ständig zu Ärzten etc. und einige Dinge besorgen, die dann natürlich auch irgendwie heim- und raufgeschleppt werden müssen - es blieb nicht sooo viel Zeit zum Beine hochlegen. Tja, und heute tat das Bein eigentlich schon nach Wäsche aufhängen etc. ziemlich weh. Aber die Wohnung musste ich auch dringend geputzt werden - und ich hasse es immer sowas zu lange aufzuschieben. Davon wirds ja nicht erledigt. Also, Zähne zusammengebissen und geputzt. Das Wischen zum Abschluss war dann ne ziemliche Tortour - wegen der Schmerzen und weil ich halt höllisch aufpassen muss dass ich da nicht auch noch ausrutsche! Bin ja eh so instabil und es geht alles nicht so wie es gehen sollte. Aber es hilft ja nix. Da muss man durch. Allerdings hab ich vor der steilen Außentreppe gekniffen! Das wäre wohl momentan echt lebensmüde von mir diese Stufen zu putzen! Die ist so halsbrecherisch steil dass ich da kaum runter LAUFEN kann (mit meiner tollen Bein-Nachzieh-Methode und festgeklammert brauch ich jedes Mal ewig dafür) - und sie zu putzen ist ja noch riskanter. Da nehme ich lieber den Anpfiff von der Vermieterin in Kauf dass die Außentreppe momentan nicht jede Woche geputzt wird. Das ist mir zu gefährlich. Mir reicht schon die Wohnung.

So, ich werd mir jetzt ein Pferdegel aufs Bein schmieren und ein Cool Pack drauflegen und ein bisschen das Bein hochlegen! Hoffe es wird dann wieder besser. Ist auch so geschwollen und unförmig. Und ich hab irgendwie das Gefühl dass es innen drin ganz arg SPANNT!!! Sind da evtl. noch immer Verklebungen drin die man lösen müsste? Kann ich das selber durch bestimmte Übungen machen? Meine Physios haben das schon länger nicht mehr gemacht weil ich doch jetzt immer nur KGG habe, also an den Geräten trainiere. Aber auf Reha meinte die Therapeutin dass es noch immer sehr verklebt und verwachsen sei.

Liebe Grüße und alles Gute für eure Beinchen!!!!

kOrisV1006x77


Sorry für die Schreibfehler!

A[nn5ika0x2


Huhu,

@ astrid

ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub, den hast du dir echt verdient!!!!

@ kris

das mit der Putzfrau ist eine super Idee, ich muss gleich auch noch mein Zimmer putzen, aber bis jetzt hab ich mich erfolgreich gedrückt. Hoffentlich erholt sich dein Knie nun von ganzen Laufen usw. Aber ist doch schon mal gut, dass keine weitere Op ansteht und das ganze durch Muskelaufbau in den Griff zu bekommen ist, auch wenn es ein schwerer weg wird :)*

@ mellimaus

bei mir hat es sofort gewirkt, zwar nur eine schmerminderung, aber das ist doch immerhin schon etwas....

@ ye-ye

direkt was raten kann ich leider nicht, nur geh mal lieber zum arzt und wenn der wieder sagt, da kann nicht sein, dann geh halt zu einem anderen, weil einbilden tust du dir das ganz bestimmt nicht und nicht jeder Ortho ist gut, hab auch lange suchen müssen bis ich einen guten gefuden habe

@ sarah

ich drücke dir ganz fest die Daumen am 04.06 und wegen dem Knie, das soll mal weiterhin sozial bleiben und sich nicht noch weiter 'zumauern'

@ all

Erstmal sorry, hoffe ich habe bald wieder etwas mehr Zeit. Aber für die Schule muss ich noch so viel machen und das wo wir nur noch 2mal haben, dann noch ziemlich viel zu tun auf der Arbeit und irgendwer dreht immer an der Zeit. ;-D

Vom Knie gibt es nicht viel neues, haben am Donnerstag bei der physio mal ein wenig muskeln lockern wollen und an der innenseite direkt neben der patellasehne ist eine stelle die schmerzt, nachdem er da draufumgedrückt hat, merk ich die stelle nun auch teilweise beim laufen und auch ist da ne schwellung, was auch immer da ist. Auch sonst hab ich echt das gefühl, dass es echt immer schlechter mit dem Knie wird. Hab mir letzte Woche Samstag einen Sonnenbrand geholt über dem Knie und am Abend ganzes Knie dick und rot/heiß und über dem Knie ist es immer noch leicht rot. Aber Dienstag noch einmal Kg und dann habe ich einen Monat Kg frei, vielleicht gefällt das dem Knie besser, auch wenn ich da ernsthafte zweifel habe :-/ So werd nun mal weiter meine Hausaufgaben machen.

Liebe Grüße Annika

sJpinnpers_xend


also ich hab jetzt für die nächsten 2 wochen noch 4 arzt termine gemacht- bei 4 verschiedenen ärzten und heute hat sich ein bekannter von meinem dad mein knie angesehen, der ist sportarzt und hat eine eigene praxis und kennt sich bei knieverletzungen aus und er hat gemeint, dass er links auf jedenfall einen künstlichen knorpel machen würd und rechts kann ich noch 5 jahre oder so warten aber dann wirds wirklich nötig, dass ein neues knie bekomm........

@ Nini

sorry, war nich meine absicht dich zu schocken :|N

MCara@vi|llxa


Hey Leute,

die größte und häufigste Komplikation von Kreuzbandplastiken ist die Bewegungseinschränkung und ich hab immer gewusst das die beste Medizin aus den USA kommt denn da hat eine Ärzteteam eine Studie durchgeführt und 443 Kreuzbandplastiken durchgeführt mit einem spezellen Programm haben die das durchgeführt und die hat ergeben das 0% eine primäre Arthrofibrose hatten nur 3 Patienten eine Revision hatten aufgrund von Bewegungseinschränkung aber nach der Revision hatte keiner von ihnen mehr eine Bewegungseinschränkung. Das zeigt wie effektiv ihr spezielle Arbeit war naja bis das in Deutschland ankommt. Arthrofibrose ist verhinderbar bzw. vor allem bei Kreuzbandplastiken. Jeder dieser 445 Kreuzbandplastikpatienten hatte die volle Beweglichkeit. Das find ich unglaublich das in Deutschland viele doch eine Arthrofibrose bekommen obwohl sie verhinderbar ist. Hey und die Studie kommt meines Wissens nach aus dem letztem Jahrundert

[[http://www.springerlink.com/content/qg4e5g54ryhhdqwb/]]

Ich bin enntäuscht vom der deutschen Medizin und Gesundheitssystem hey die amerikanische ist zwar schlechter aber dafür haben die Medizin auf dem höchsten Niveau und außerdem macht es doch was aus von einem Spezalisten behandelt zu werden.

mfg maravilla

N_iN'ix2


@ maravilla:

dann geh doch einfach in die USA (wenn du wirklich meinst, dass die die "BESTEN" sind und die deutschen scheinbar "zu doof dazu") *:) ansonsten fällt mir zu dir echt nichts mehr ein...

@ all:

habe eben nen brief von dem einen KH bekommen, die das neurologische gutachten für die private BU gemacht haben: ich muss am 19.06.09 noch zu nem zusatzgutachten (wie sie es mir ja schon "angedroht" haben) hin %-| dort werden zum einen aktuelle röntgenbilder gemacht. dann werden die alten aufnahmen wohl befundet und mit den neuen verglichen... anschließend wird eine elektrophysiologische diagnostik (EMG?) durchgeführt. bin gespannt, was die sich noch einfallen lassen, um meine rentenzahlungen noch weiter hinauszuzögern (zum glück wohne ich noch im "hotel mama" - denn mit dem jetzigen geld (übergangsweise ALG I) könnte ich wohl nicht überleben...) ]:D

N;iNxi2


@ maravilla:

dann geh doch einfach in die USA (wenn du wirklich meinst, dass die die "BESTEN" sind und die deutschen scheinbar "zu doof dazu") *:) ansonsten fällt mir zu dir echt nichts mehr ein...

@ all:

habe eben nen brief von dem einen KH bekommen, die das neurologische gutachten für die private BU gemacht haben: ich muss am 19.06.09 noch zu nem zusatzgutachten (wie sie es mir ja schon "angedroht" haben) hin %-| dort werden zum einen aktuelle röntgenbilder gemacht. dann werden die alten aufnahmen wohl befundet und mit den neuen verglichen... anschließend wird eine elektrophysiologische diagnostik (EMG?) durchgeführt. bin gespannt, was die sich noch einfallen lassen, um meine rentenzahlungen noch weiter hinauszuzögern (zum glück wohne ich noch im "hotel mama" - denn mit dem jetzigen geld (übergangsweise ALG I) könnte ich wohl nicht überleben...) ]:D

SZunflowe3r_x73


@ Maravilla:

Statt jetzt etwas über den grünen Klee zu loben, was für uns eh unerreichbar ist und was und NULL weiterhilft, würde ich mal nachdenken.

1. Es gibt verdammt gute Ärzte - aber wie so oft in den verschiedensten Bereichen, gibt es selten ein klares "richtig" oder "falsch" in der Orthopäde & Chirurgie. Es gibt verschiedenen OP-Techniken, verschiedene Meinungen von Ärzten. Und nur weil EINE Studie irgendetwas supereindeutig darstellt, heißt es nicht, dass es immer so ist. Heißt es nicht, dass es andere Studien gibt, die nicht genau zum gegenteiligen Ergebnis kommen. Ich arbeite selber wissenschaftlich, und erlebe jeden Tag, wie Studien laufen. Lese jeden Tag Studien aus aller Welt, die zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Beim heutigen peer review-System kann man Studien nicht wirklich "schönen" (auch wenn die Aussage "Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast", nicht ganz unwahr ist). Letztlich gibt es unendlich viele Faktoren, an denen man drehen kann, so dass

2. Man muss als Patient einfach mitdenken und kritisch hinterfragen. Auch und gerade bei Spezialisten. Bei Dir scheint das kritische Denken leider an dem Punkt auszusetzen, und so geht es vielen anderen Menschen auch. Fehler werden daher nicht unbedingt vom OP-wütigen oder inkompetenten Land-Arzt gemacht, sondern eben auch oft von Spezialisten. Die von IHRER Technik, IHRER Erfindung so verdammt überzeugt sind, dass sie nicht mehr das Gesamtbild sehen, sondern nur das eine Problem, gegen das sie zufälligerweise das Gegenmittel erfunden haben. Dass dann oft was schiefgeht, wenn nämlich 5 andere Dinge nicht berücksichtigt werden, wundert dann gar nicht. Aber der Patient glaubt ja, er sei in guten Händen, weil beim Spezialisten.

3. Es ist in vielen Bereichen tatsächlich so, dass die USA führend sind. Und woran liegt es?

Daran, dass die Universitäten viel mehr Gelder haben. Ich hätte nicht studieren können, wenn ich dafür Zehntausende von Dollar pro Jahr aufbringen müsste.

Daran, dass die Forschungsgesetze z.T. lockerer sind. Über Ethik muss ich hier jetzt nicht diskutieren.

Und sicherlich auch am Gesundheitssystem. Führ' Dir immer vor Augen, dass die tolle Spitzenmedizin für die US-Bürger ohne Krankenversicherung nicht erreichbar ist. Wer gut zahlen kann, kriegt gute Medizin, der Rest eben nicht. Wir alle hier mit unseren kranken Knien hätten verdammte Probleme, überhaupt eine bezahlbare Krankenversicherung zu bekommen. Und auch darum gibt's in den USA so viel Forschung: Weil arme Patienten lieber an Studien teilnehmen, als gar nicht behandelt zu werden.

Es ist nicht immer alles so toll. Und mir ist ein Mediziner, der sein Handwerk beherrscht, manchmal lieber, als ein forschungs- und publikationswütiger Arzt, der im Alltag sein Handwerk nicht mehr routiniert beherrscht.

E}hemaligefr Nut0zer (H#325>7x31)


Hi.

Also ich weiß nach wie vor nicht was ich von dem Tape halten soll. Heute bin ich in die dritte Etage rauf, ging auch ganz gut und hat nur leicht gezogen. Juhu hab ich mir gedacht. Jetzt hatte ich ein bsichen geschlafen, bin zwei Etagen runter in die Küche, wieder hoch und merk schon, die drei Etagen nimmt das Knie mir übel. Es fängt wieder der altbekannte Schmerz an, noch nicht voll da, aber vermutich morgen :)z Toll, ich dachte ich hab jetzt das Mittel gefunden .... war wohl doch nichts. Mist :°(

NuiNix2


@ mellimaus:

habe dein pic vom kinesio gesehen... mal ne frage dazu: wegen welchen beschwerden genau wurde es denn getapet ??? diese variante kenne ich noch nicht und konnte mir bisher auch noch nichts "zusammen reimen" :=o vielleicht kannst du mir ja mal eben auf die sprünge helfen... was das kinesio allgemein angeht: es ist leider oft ein "ausprobieren", welches tape wirklich hilft. du solltest es bei der physio sagen, dass das tape nicht wirklich was gebracht hat - dann müsst ihr es mit dem nächsten "versuchen". mein letztes tape am rechten fuß war z. b. total klasse... am DO hat meine physio es mir so ähnlich getapet - aber leider ist es viel schlechter als variante 1, sodass ich meinen klaren favoriten habe ;-)

kpris,100Z677


Hallo,

@ Nini:

Ja, so ist das leider dass die alle wenns ums Zahlen geht das Ganze rauszögern bzw. versuchen drum herum zu kommen. Aber ich denke du hast die größten Hürden nun erfolgreich genommen und den Rest packst du auch noch!!!! Und dann kannst du erstmal tief durchatmen und musst dich nicht mehr so viel Behördenkram rumschlagen sondern kannst deine Kraft und Aufmerksamkeit wieder mehr auf andere Dinge konzentrieren. Ich drück dir für den letzten Termin natürlich wieder ganz fest die Daumen dass alles gut läuft und danach das Ganze für dich zügig ein gutes Ende nimmt! Und vor allem dass es gesundheitlich für dich auch noch bergauf geht und es zumindest BESSER wird!!!!!!!! :)*

Heute war wohl echt "der Tag der wichtigen Postsendungen" oder so. Ich hab vorhin auch so einiges aus dem Kasten gefischt.

Als Erstes fand ich ne Mitteilung: Ich hab heute wohl die Zustellung eines Einschreibens an mich verpasst!!! So ein Mist denn nun muss ich bis zum Dienstag warten! Ich habe keine Ahnung was das sein könnte! Hoffentlich nichts Schlimmes oder Unangenehmes! Einschreiben hat für mich irgendwie nen negativen Beigeschmack und ich bin jetzt echt am Grübeln was das sein könnte .... und wie ich halt so bin male ich mir natürlich lauter schlechte Sachen aus .... :-/

Als Zweites hatte ich ein ganzes dickes Kuvert von der Rentenversicherung drin mit lauter so komischen Anträgen usw! Ich soll jetzt mehrere Seiten Formulare ausfüllen und da sind 1.000 verschiedene Anträge zum Ankreuzen usw - dabei hab ich doch gar nix beantragt. Ich kann jetzt nur vermuten dass es evtl. um nen Antrag "zur Teilhabe am Arbeitsleben" oder "Kfz-Hilfe" geht. Sie stellen u.a. so Fragen wie weit der Weg von Wohnung bis zur Haltestelle ist und wie weit von der Haltestelle bis zum Arbeitsort usw. Per Schreibmaschine wurde in den einen Antrag geschrieben ich solle 3 Angebote bzgl. Beförderung einholen und ihnen schicken! Das ist ja ein Schmarrn! Für öffentliche Verkehrsmittel z.B. brauche ich keine Angebote, dafür hab ich ja die Vergünstigung durch meinen Schwerbehindertenausweis. Aber ich schaffe den Weg mit Zug/Bus/Straßenbahn eben in dem Zustand nicht! Und wie soll ich denen jetzt ganz genau sagen wieviel m und wieviel Treppen das für die einzelnen Etappen sind! Da müsste ich den Weg ja doch zurücklegen und genau zählen. Außerdem muss man ja auch das Getümmel und Gedränge berücksichtigen und den schwierigen Einstieg in die jeweiligen Verkehrsmittel. Das ist alles nicht einfach so aus dem Stegreif mit ein paar Zahlen zu beantworten. Und für welche "Beförderungsmittel" soll ich sonst noch "Angebote einholen"? Leihwagen? Ich leihe mir kein Auto von ner Leihfirma. Wir haben ja extra erst kürzlich einen Zweitwagen gekauft weil ich in nächster Zeit nicht anders zur Arbeit komme. Ich blicke bei den ganzen Fragen nicht recht durch, vor allem weil die Papiere auch für mehrere verschiedene Anträge gelten, und ich nicht genau weiß was die jetzt konkret von mir wollen. ICH hab nämlich gar nix beantragt bisher - außer der Reha und dem Übergangsgeld während der Reha! Und Übergangsgeld hab ich noch immer keinen Cent bekommen! Ich sitze seit Wochen auf dem Trockenen, hätte Rechnungen zu bezahlen, aber mein Konto ist leer und ich weiß noch nicht mal WARUM die mir das Übergangsgeld noch immer nicht gezahlt haben! Seit 2 Wochen rufe ich jeden Tag mehrmals bei der Rentenversicherung an, aber ich komme nie bei der zuständigen Stelle durch und die Anderen können mir keine Auskunft geben! Und nun kommen lauter solche Papiere - aber wieder keinerlei Info wegen der überfälligen Zahlung. Das gibts doch wohl nicht, oder? %-|

Und als Drittes hielt ich den Arztbrief von Hannover in den Händen. Schön dass es so schnell ging, vom Prinzip her ist das auch richtig was er schreibt. Aber ein paar Dinge find ich halt nicht so toll. Z.B. denke ich dass mein Doc hier nicht gerade begeistert sein wird wenn er z.B. folgenden Satz liest "Es besteht definitiv keine Seitenbandinstabilität, eine Bandoperativ oder sonstige nochmalige operative Intervention ist sinnlos." Naja, zum einen ist das Band schon nicht gerade sehr stabil, im Gespräch hat er das ja auch gar nicht als falsch angesehen, er sagte lediglich dass es daran seiner Meinung nach nicht liegt dass ich wegknicke! Und dass ich halt allgemein sehr überdehnbare Bänder habe usw. Und "sinnlos" ist evtl. etwas ungünstig ausgedrückt, hoffe dass mein Doc hier sich dadurch nicht angegriffen fühlt. Tja, und ich bin mir auch nicht sicher ob der Operateur meinen "Besuch" nun doch als ne Art Beschwerde aufgefasst hat denn er schreibt halt auch dass ich "prinzipiell recht unzufrieden sei" mit dem Bein! Ich wollte mich doch echt gar nicht über die OP beschweren oder so - sondern einfach nur abklären lassen was Sache ist! Naja, ansonsten steht halt drin was wir auch so gesprochen haben, dass er meint dass meine Beschwerden durch "Quadriceps- bzw. allgemeine Insuffizienz der muskulären Führung bedingt sind und ich weiterhin konsequent Muskelaufbau von Quadriceps und Co. und Beinbeuger machen soll usw. Und auch die Orthese empfiehlt er. Bin ja gespannt wie mein Doc hier auf die Aussage reagiert, er war sich doch recht sicher wegen dem Außenband und empfahl eine OP. Am 8.6.09 kann ich den Befund erst mit ihm besprechen. Ich hoffe dass ich bis dahin auch die Röntgenaufnahmen von Hannvoer habe.

Liebe Grüße

Kristina

E2hemalriger NWutzer (#i3R2573x1)


@ Nini

Mein Problem ist das äußere Band der Kniescheibe. Das ist sehr druckempfindlich und es zieht da auch recht ordentlich beim Treppen laufen. Außerdem ist die Kniescheibe nicht so recht in der Spur.

Das ist so mein Hauptproblem, keine Ahung wie es weitergeht, das war vermutlich eine Verzweifelungstat meines Physios, der hat von Patellemobi, über Querfriktionen bis hin zu Triggerpunkten auch alles mögliche durch und nichts davon hat es bis dato gebraucht :-/

Er meint halta auch dafür das es angeblich nur das Band sein soll was Probleme macht dauert das alles schon viel zu lange :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH