Faden für alle Knieverzweifelten

MaaraVvillxa


@ kris

achso du hast Geburtstag

alles Gute zum Geburstag wünsch dir noch einen schönen schmerzfreien Tag und alles Gute für die Zukunft

BSar2b_KS


@ Kristina:

Happy Birthday auch von mir. @:)

*:)

MBarav%irllxa


Hey Leute

heute Nacht hab ich mein Knie bewegt und es war voll beugbar und dann auch noch voll überstreckbar wollt sofort am PC und das posten ich war so überglücklich und dann dacht ich mir halt das kann doch garnicht stimmen und dann wurde ich WACH es war nur ein TRAUM :°( diesen Traum hatte ich schon öfters das ist echt fies und deprimierend wenn man dann aufwacht aber vll. haben diese Träume auch was positives vll. sagen die was aus über die Zukunft.

Vll. hat das ganze etwas positives versteht ihr ich versuch es von der positiven Seite zu sehn wenn es nicht so wär wie es ist wär ich schon längst am Kicken und wer weiß vll. wär mein Kreuzband wieder durch aber durch die jetztige Sitation ist an solchen Sportarten garnicht zu denken und für die Zukunft auch nicht. Es könnte auch alles positiv Verlaufen das heißt das ich nach der OP mein Knie wieder gut bewegen kann und das Kreuzband genug Zeit hatte richtig einzuheilen und sich zu stabilisieren und ich glaub den Fußball muss ich wohl oder übel aufgeben egal was kommt.

mfg

B<a-rb_KxS


@ Maravilla:

wurde ich WACH es war nur ein TRAUM

Vor der Arthrolyse hatte ich auch einmal so einen Traum, jedoch sah mein Knie noch derformierter aus als es in Wirklichkeit war. Solche Träume helfen einen dabei seine Wünsche auch wahr werden zu lassen. Sie stärken einen. In einem Monat bist Du schon zu Hause auf der Bewegungsschiene und erfreust Dich Deiner neu gewonnenen Beweglichkeit. @:)

*:)

M{artavilxla


Danke,

für die Beweglickeit werd ich das Beste geben

und meine neue Beweglichkeit die ich erreichen werde, werd ich nicht so schnell wieder hergeben

mit den Knie zerstörenden Sportarten ist es Schluss für mich.

dlress(urcraxck


@ kris:

Wünsch dir alles alles gute zum geburtstag! und dass es im neuen lebensjahr mit den knien ruhiger zugeht ;-) ich glaube, heute darfst du dich mal verwöhnen lassen :)^ happy birthday!:)-

B&arb_xKS


Du darfst Dein Ziel niemals aus dem Auge verlieren, der Doc legt den Grundstein und baust das Gebäude! Auch wenn es Tage geben wird, an denen Du merkst dass es am Vortag vielleicht besser lief. Darfst Du Dich nicht davon runterziehen lassen. Manchmal hat Dein Knie einen schlechten Tag, nach einem Tief kommt immer ein Hoch! Du musst nach dieser Chance einfach über einen langen Zeitraum alles geben! Muskeln brauchen Ihre Zeit um sich zu dehnen und sich wieder an die normalen Bewegungsabläufe zu gewöhnen.

Im Moment habe ich die volle Beweglichkeit, jedoch ist diese noch sehr mechanisch. Das braucht alles seine Zeit!

*:)

B0ruch,y2


Hallo Ihr lieben Kniegeschädigten. Wollte endlich wieder etwas von mir hören lassen. Ist schon eine ganze Weile her. Meinen derzeitigen Zustand betreffend:

[[http://www.med1.de/Nutzer/powob/]]

So was von treffend formuliert! (Metaphern haben eben doch etwas). Mir geht es im Moment ähnlich. Leider zog sich das "selber bauen" bei mir sehr in die Länge, sodass ich manchmal schon dachte, das Gebäude wird nie fertig. Ich hatte früher schon operative Eingriffe an beiden Kniegelenken. Damals verlief die Sache viel schneller. Dadurch wurde ich nach meiner letzten OP sehr ungeduldig und war manchmal schon der Verzweiflung näher, als mir lieb war. .... Habe jetzt aber den Eindruck, dass das Gebäude fertig wird. Dann kann es irgendwann mit Haus 2 (anderes Kniegelenk) weiter gehen. Ich wünsche allen hier von ganzem Herzen, dass Ihr auch bald dahin kommt! Einen schönen Tag noch!

BparbR_KS


@ Bruchy2:

Genau, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, Geduld ist eine Tugend und die Hoffnung strirbt zuletzt. So sehe ich das auch! :)^

*:)

MZa}r>avilxla


Ja du hast vollkommen Recht Barb_KS

aber deine Bewegung ist doch genial übe übe übe noch 2 Monate

ich denk mal aber all das dauert um die 6 Monate

alles braucht seine Zeit

Ich kenn da jemanden sie hatte über 8 Monate(genauso wie ich) ein Streckdefizit Beugung hingegen normal sie ließ eine arthroskopische Arthrolyse machen letztes Jahr und hat jetzt eine 0° Streckung vorher 10-15° Streckung (fast wie ich) sie hatte aber nach der Arthrolyse auch Hoch und Tiefs letztendlich hat sie es geschafft 0° Streckung

ein anderer hatte über 1,5 Jahre ein Beugdefizit und Streckdefizit ließ eine Arthrolyse mit dorsale Kapsaltomie machen derzeit hat er volle Streckung(leichte Überstreckung) und 130° Beugung

aber alle sagten es braucht seine Zeit und Kraft plus Motivation um den vollen OP-Erfolg zu erreichen und zu sehn

mfg maravilla

Buar&b_xKS


aber deine Bewegung ist doch genial

Ja, das stimmt. Wenn ich überlege, dass ich noch vor einem guten Monat mich mit 0/20/80 Grad rumgequält habe und auf ein Wunder gehofft habe. Ich bin wirklich froh dass ich einen guten Freund (400 km entfernt) besucht habe, der mir die Augen öffnete und sagte dass ich eine Kniegelenksteife habe. Dann konnte ich ich so schnell wie möglich reagieren um dies zu ändern. Bin auch froh, dass das so schnell ging. Wenn ich überlege, dass ich noch so lange auf einen Termin hätte warten müssen, hätte ich mich unnötig verrückt gemacht. Fand die 3 Tage zur OP schon relativ grenzwertig!

*:)

B'arRb_KS


Eigentlich bin ich alldenen dankbar, die das alles möglich gemacht haben. Auch wenn sie es nie lesen werden:

- meinen guten Freund, der mir die Augen öffnete

- meinem Arzt, der den Grundstein legte

- meinem Manual Therapeut, der mich mobilisiert und mir super Übungen zeigte

- meiner Krankenkasse, weil sie mir die bestmögliche Therapie möglich machte

- meinem Knie, weil es die Tortur so gut mitmachte

- meiner Familie und meinen Freunden, weil sie mich in der schwierigen Zeit ertragen konnten

- meinem Unterbewusstsein, weil es nicht die Hoffung verloren hat

Man sollte jeden Tag dankbar für etwas sein! @:)

EohemaligePr 3Nutzer _(#32x5731)


Wah diese besch***KK, ist es denn zu fassen >:( Was machen die eigentlich, ihre Arbeit jedenfalls nichts. KOmme ich gerade von der Uni nach Hause und was finde ich im Briefkasten? Eine Mahnung vom Hausarzt >:( Die Rechnung ist vom 28.10.08!!! Ich habe die Rechnung fristgerecht eingereicht, warum wird die von dem Saftladen nicht bezahlt ??? ? >:(

Boah ich platze gleich, wegen dem Laden bekomme ich noch ne Hypertonie und die sind daran SCHULD!!!!

z^uzxa


@ mellimaus:

du bist ja die vertragspartnerin deiner ärzte, daher denke ich, dass es nicht sinnvoll ist, die rechnungen "nur" weiterzureichen ... wenn deine pkv die rechnungen nicht vollständig übernimmt, musst du ja ohnehin die restkosten leisten, was ja leicht durcheinander laufen kann, wenn du keine rückantwort hinsichtlich geleisteter zahlungen erhältst ....

m$uni3ch7


ich wollten auch mal was positives schreiben da man in den meisten knieforen nur negative sachen findet.

bei mir wurde vor einem jahr auch eine chondropathie festegestellt im linken knie. bin frueher ziemlich viel gejoggt (auch auf hartem boden) und hab dazu x beine, vorallem das linke.

angefangen hat es mit einem stechen auf dem laufband im linken knie.

ist dann wochenlang nicht weggegangen und eher schlimmer geworden also auch im alltag, treppen runter etc. war nicht drin.

bin von pontius zu pilatus.

dann hab ich eine injektion (besser gesagt drei) mit dieser hyae.... saeure bekommen und mir wurde gesagt ich duerfe das bein ca. 4 wochen kaum bewegen.

grosser fehler!!!!! wurde immer schlimmer und konnte nur noch langsam durch die gegend humpeln. wurde immer depressiver und es wurde echt untertraeglich. hatte echt ne beschissene zeit.

hab dann den arzt gewechselt und der hat mir gesagt das schlimmste was man machen kann ist das bein nicht zu bewegen. knorpel muss genaehrt werden durch leichte bewegung und muskelaufbau.

bin dann fleissig 4 monaten 3 mal die woche zur krankengymnsastik, am anfang konnt ich nicht mal 20 rpm radfahren geschweigedenn das knie beugen oder so. aber peu a peu ging es besser.

nach einigen monaten konnte ich wieder bischen besser gehen, nach 4 monaten krankengymnastik wieder normal gehen, zwar nicht joggen aber immerhin.

mach heute immer noch bischen krankengymnastik und muskelaufbau, gehe wieder voellig normal (natuerlich merk ich schon dass das linke knie nicht so ist wie das rechte) aber es ist zu 85 % wieder hergestellt.

mein tipp, vergesst die spritzen, lieber viel radfahren (erstmal ohne wiederstand), wassergymnastik und aufbau muskeltraining.

auf das joggen verzichte ich zwar immer noch (hab schiss und fuer die x beine ist das nichts) aber fahr wieder viel rad, mache elipticaltrainer, rudere, mache nordic walking etc.

man muss halt ein paar dinge in zukunft sein lassen auch wenn es hart ist: wie skifahren, wandern bergab etc. aber hauptsache man kann wieder ein normales leben fuehren.

ich druecke allen die daumen dass es wieder schnellstmoeglichst aufwaerts geht. und denkt dran es braucht seine zeit. bei mir fast ein jahr. kopf hoch und nicht aufgeben!!!!

und vorallem nicht zur op ueberreden lassen!!

guter arzt in muenchen: dr. muench!!!

gute krankengymnastik in muenchen: pcm -physio competence muenchen, kann ich nur jedem empfehlen, sehr nette leute und viel erfahrung!!

also in diesem sinne: courage an alle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH