Faden für alle Knieverzweifelten

S}ch9nuffGi8899


Also ich bin ja meist nur mitleserin hier, aber das, Manuela, ist echt ein bissschen im ton vergriffen... ich finde auch, das maravilla sich zu viele sorgen macht, aber ihn als "bissi daneben" oder kirre zu bezeichnen ist auch nicht gerade nett.

Das Knie hat KEINE normal eStreckung von 0° sondern ist normal IMMER überstreckbar auf 5°. natürlich kann mit 0° leben und lange laufen, aber eine überstreckung von 5° ist gerade für den normalen Gehvorgang richtig wichtig.

LG

Schnuffi

jjefxf


Ok, Ok, das mit daneben war vielleicht zu hart aber ich schrieb nicht das SIE kirre ist sondern es kirre ist. Das ist was anderes.

Das ein Knie überstreckbar sein muss war mir neu. Hmm, bei mir lässt sich das eine überstrecken und das andere nicht.

Ich ruder dann mal zurück und sag sorry.

ABER @Maravilla: nimm dir Zeit und geb dem Knie auch die nötige Zeit. Ist doch noch net lange her

Gruß

Manuela

M9ara$vil]la


@ schnuffi8899

Danke :-)

@ jeff

also mir wurde immer gesagt ein normales Knie lässt sich 5-10° überstrecken

manchen aber nicht aber dafür haben die in beiden Knien eine 0° Streckung

ich hab an einem 0° und am anderen -10° das ist schon ein Unterschied

und es lässt sich damit leben, bloß wie

es stellt noch eine erhöhte Arthrosegefahr dar, die ich ja eh schon hab mit den leichten Knorpelschäden und dann noch die Kreuzbandplastik das ein orginales nie ganz ersetzen kann

alle meinten eine 5° Übersteckung sollte schon da sein

mein Gangbild ist zwar besser als vor der OP aber immer noch nicht normal

achja ich bin keine SIE sondern ein ER :)z

mal sehn was die Zeit mit sich bringt bin jetzt 4 Wochen postop

das dauert wahrscheinlich noch aber ich hoff es wird besser

es gibt ja auch genug Fälle bei dennen es schlimmer wurde

aber wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen und denken POSITIV

die Hoffnung stirbt zuletzt

und es ist klar das es schlimmer Fälle gibt dennen es schlechter geht

aber man kann doch nicht immer so denken :-/ findet ihr nicht

mfg

Maravilla

m$aggide


also meine Physio meinte gestern das es nicht gut wenn man das bein Überstrecken kann. und das ist auch richtig. denn durch das überstrecken ist viel mehr belastung drauf.

ich hab das auch das ich beine beine zu sehr durch drücken kann wenn ich stehe, was links seitden ops nicht mehr geht und das ist auch gut so. ist zwar ungewohnt, aber definitiv besser als wenn man es überstrecken kann

EGhemalizge+r NutOzer (#325x731)


Stimmt wohl, man soll ja möglichst auch nicht mit komplett durchgedrückten Knien stehen sondern lieber leicht gebeugt

Scch$nuffi88x99


Na ja, überstrecken bedeutet ja aber ÜBER das normale Maß hinaus. Und das normale Knie ist eben immer auch 5° durchdrückbar. Man sollte im gestreckten Zustand den Fuß von der unterlage abheben können. Ansonsten ist immer etwas Spannung auf dem vordeen Kreuzband drauf.

Das man nicht mit durchgedrückten Knien stehen soll, ist aber eine ganz andere Geschichte

@ Maravilla,

ich finde auch, daß Du Dir nicht immer sofort Sorgen machen solltest. 4 Wochen post-OP ist das doch völlig normal. aber es ist schön zu lesen, daß es dir so gut geht - gerade bei deiner vorgeschichte.

Jetzt geh ich erstmal :p>

EbhemasligeQr NutGzer (3#362573x1)


So ich werde dann jetzt mal los zum Orthopäden, habe meine zweite Akupunktursitzung vor mir. Lust hab ich keine, aber was tut man nicht alles :-/

Bis später *:)

A{nni#ka|0x2


Huhu,

@ melli

was man sich nicht immer antut, aber ich hoffe es hilft....

@ astrid

und macht das Praktikum noch spaß?

So ich komme gerade vom Doc, was soll ich groß sagen. Er war erst ziemlich erschrocken und bei der Vorführung hat er dann hinterher gesagt, die Patella würde sich noch ihren Weg suchen, wobei so wirklich überzeugt hat er dabei selbst nicht geklungen. Ich hoffe, der Weg führt sich nicht nach ganz draußen. Also man spürt zwar jetzt kein heftiges verrutschen, sondern halt nur ein dumpfes knacken und teilweise verhakt sich die Patella auch. Also für mich ist das eindeutig. Es würde halt noch Zeit brauchen und erstmal weiter Kg. Und dann könnte ich mich mal wieder selbst auf den Mond schießen, statt zu sagen, welche Bandage ich will, hab ich nur gesagt eine andere, weil die Genu Medi nicht hilft. Er hat dann auch nicht nachgefragt und dann hab ich nun ein Rezept für eine Kniebandage mit Patellaführung. Also manchmal könnte ich mich echt. %-| Und im Sani-Haus wollten mir sie, dann wieder die Genu Medi andrehen, die ich dankend abgelehnt habe. Nun ruft mich morgen der Typ an, der von Bandagen wohl mehr Ahnung hat um zu schauen, welche noch Möglich sind, weil die Dame dort hatte irgendwie so gar keine Ahnung. Da bin ich nun mal gespannt, weil die Trupull oder die Genu Track laufen, als Orthesen, wie ich gerade gelesen habe. Aber zur Not kann eine hausarzt das rezept ausstellen/umschreiben, oder? Wenn die andern nix sind ??? ?

Liebe Grüße Annika

EVhemawligerg Nutzer <(#3257x31)


Hallo. So bin auch wieder zurück. Mein Orthopäde fasn das das Knie ja deutlich besser ist als letzte Woche , nun ja wenn er meint. Ich hab gestern bei der Physio keinen UNterschied gemerkt. Aber wenn er der meinung ist das es besser ist :=o

Mein Physio nervt ja schon seit Ewigkeiten das ich nach Einlagen fragen soll, ich hab es immer vergessen. Heute habe ich dran gedacht. Er hat sich die Beine, Füsse und Fußsohlen angeschat und ist zu der Erkenntnis gekommen das ich froh sein kann einen so guten Physio zu haben, der hat nämlich recht und Einlagen sind absolut notwendig. Ich hab halt nen deutlichen Spreizfuss und vor allem laufe ich ao weit außen auf dem Fuss. Ja so sehen auch meine Schuhe aus. Ich habe jetzt ein Rezept für Einlagen bekommen, muss ich mich nächste Woche mal drum kümmern. Er meinte gut das mein Physio das gesagt hat, er seber hat d ehrlich gesagt nicht dran gedacht, wäre aber dringend nötig und es kann auch sein das das Problem mit dem Knie dadurch kommt. Na ja mal sehen

k ris10L06x77


@ Mellimaus:

ja, die Orthos schauen da meistens gar nicht drauf. Ich hab ja das volle Programm mit Senk-, Spreiz-, Knick-, Platt- und Sonstwas-Fuß und Hallux Valgus usw. Aber den meisten fällt das gar nicht auf. Ich hab als Kind immer so starrre Einlagen getragen (ganz steife, unbeugsame, harte Dinger). Dann jahrelang nix mehr. Und vor ein paar Jahren bekam ich wieder Einlagen verpasst. Aber die sind inzwischen ja gar nicht mehr schlimm - im Gegensatz zu den Mörderdingern von früher. Gute Physios achten auf sowas schon sehr. Evtl. bringt es dir ja wirklich eine Besserung. Das wäre ja toll!

@ all:

So, nun hat grad der Doc angerufen wegen dem MRT. Es schaut wirklich nicht so gut aus. Es sind deutliche Knorpelschäden zu sehen und zwar beidseitig. Ein großes Problem ist auch der starke Anpressdruck der durch den verkürzten Quadrizeps entsteht. So hätten mögliche Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg. Ich fragte was denn die möglichen Maßnahmen überhaupt wären und er sagte was von Knorpel züchten und Mikrofakturierung usw. Aaaaber - so bringt das nix.

Also muss zuerst ein ausgiebiges Dehnungsprogramm für den Quadrizeps erfolgen. Dafür schickt er mir nun noch ein Rezept für KG damit ich das noch intensiver machen kann.

Falls der Quadrizeps dann nicht mehr so verkürzt wäre und der Anpressdruck dadurch deutlich weniger wäre dann könnte man evtl. eine Mikrofakturierung machen.

So hab ich das jetzt verstanden und hoffentlich halbwegs richtig weitergegeben. Weiß allerdings gar nicht wie ich die Chancen jetzt einschätzen soll dass das mit dem Quadrizeps und dem geringeren Anpressdruck funktioniert. Und wie es dann weitergeht weiß ich auch nicht so recht. Ich soll in ein paar Wochen nach dem Dehnungsprogramm mich dann wieder bei ihm melden oder hingehen. Hmm ... aber meine Physios meinen ja dass mein Quadrizeps nicht verkürzt sei. Und wenn sich der nicht ausreichend dehnt .... ???

Ich war natürlich wieder richtig blöd in dem Moment wo der Anruf kam und hab nicht die passenden Fragen gestellt und nun geht mir allerhand im Kopf rum. Wie immer halt - seufz.

Grüße an alle!

Kristina

EFhemualigebr Nutze%r (#325x731)


@ Kris

Ich habe ja vor jahren schon mal Einlagen für den Spreizfuss bekommen, mit einer Pelotte in der Mitte. Die haben mir damals für den Fuss gut geholfen. da waren durch den Spreizfuss die Nerven an der Innenseite am großen Zeh eingeklemmt und dadurch die Zehenkuppe total taub und sehr schmerzhaft. Und das ist mit den Einagen weggeangen, die waren aus Kork mit Lederüberzug und in der Mitte eine Pelotte. Jetzt bekomme ich wieder welche aus Kork mit Leder und vermutlich auch wieder mit Pelotte. aber mit komplettem Weichbett ;-D die sind bestimmt noch bequemer als die die ich habe. Er hat auf das Rezept was von laterale Fußrandüberlastung geschrieben. Keine Ahning ob die dann noch zusätzlich so werden das ich eben nicht mehr so nach außen latsche. Meine Schuhe sind an der außenkante ja auch richtig abgelatscht |-o Mal sehen, die hatte da heute zu, werde morgen mal schauen ob ich da jemanden antreffe und ob die dann schon mal die Abdrücke machen können

Das mit deinem Knie klingt ja ganz vernünftig, Dehnen hilft oftmals, vielleicht kann man damit noch was rausholen. Probier es halt aus

axug2ekniTe


@ Mellimaus

ich rolle wohl auch eher über die Außenkante ab bevor der dicke Zeh abrollt.

Bei mir hat es ein Orthopädieschuhmachermeister durch Laufanalyse festgestellt.

Er hat mediale Vorfußpolter "reingebastelt", d.h. vorne auf der Innenseite ist die Einlage dicker.

Seitdem lasse ich Einlagen nur nach Laufanalyse anfertigen (und laß mir aufschreiben, was aufs Einlagenrezept soll und leg es meinem Hausarzt vor).

Mir wollte ein Orthopäde ohne genaueres gucken, wegen einem instabilen Sprunggelenk außenranderhöhungen für beide Füße andrehen.

der Techniker hat nach Laufanalyse (einseitig) Druckpunkte außen angebracht um die Muskulatur für den Fuß zu "aktivieren" (-> danach keine Schmerzen mehr im Alltag) .

Viel Erfolg mit der Einlagenherstellung.

ich werde in nächster Zeit neue Einlagen in Angriff nehmen.

Ezhemaligner Nlutzebr (#32x5731)


Ja mal sehen was der Techniker sagt. mein Physio meint ja auch das ich Einlagen brauche. Hoffe das die sich positiv aufs knie auswirken

Seara Nixna


Hallo ihr Lieben ,

@ Annika

Tun wir uns zusammen . Muss mir auch eine Antiluxationsbandage holen und stehe vor der großen Frage : Welche nehmen ?

@ All

An dem linken Knie subluxiert die Kniescheibe dann inzwischen auch . Da aber logischerweise an dem linken nichts gemacht werden kann bis sich das rechte von der Op erholt hat , soll ich mir eine Antiluxationsbandage holen und auch für das Knie KG .

Tja , nur die Frage welche Bandage / Orthese nehmen . Immo hab ich nur die Donjoy um , das ich dann wenigstens nicht sofort wegknicke , so ja schon passiert . Fürs rechte haben se ja nie eine passende gefunden . Links wird sicher nicht einfacher .

Hat wer von euch eine Empfehlung ?

LG Sara

B i6ene!81


Hallo.

ich habe die Medi PT Controll. Die ist eigentlich super. Ist nicht so auftragend wie die Donjoy Air.

Ansonsten gehts mir gerade nicht so dolle. Das Rechte frisch operierte Knie luxiert schon wieder und das linke hält die doppelbelastung auch nicht mehr aus, so dass ich jetzt mit zwei schienen und max. 45° durch die gegend krücken darf, ist doch echter mist....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH