Faden für alle Knieverzweifelten

BZi^ene81


stümmt ja,habe ich schon wieder vergessen gehabt. was studierst du denn? Der Faden ist schon so lange und da darf man ja mal was wieder vergessen :-D

E,hemaEliger NuotzerF (#3B2573x1)


Ich studiere Lehramt für Förderschulen Deutsch und ev. Religion und Förderschwerpunkte Lernen und Sprache. Komme jetzt ins 5 Semester. Ich arbeite halt nur noch in meinem Beruf um das Szudium zu finanzieren

BTiRendet8x1


ging mir die ganze zeit genauso, habe auch teilzeit gearbeitet wegen dem studium,aber das geht ja nun alles nicht mehr und ich weiß, dass ich durchs verbissene arbeiten mir meine knie zusätzlich zerstört habe.... aber gut, damit muss ich leben. ob ich noch weiter studieren kann hängt davon ab,wie es mit den knieen weiter geht.aber ich gebe nicht auf und kämpfe dafür.

kmrigs10R067x7


Hallo,

@ Astrid:

danke für die Mail. Ich antworte dir auch noch. Vorab erst mal: ich mache brav meine Dehnübungen usw. Und ich muss dann wohl in einiger Zeit nochmal zum Doc damit er sich anschaut ob es was gebracht hat.

@ Maravilla:

ich bin mir sicher du wolltest niemanden verletzen mit deiner Aussage bzgl. Aneurysmen und ich will eigentlich auch nicht weiter darauf rumreiten. Aber ich bitte dich doch künftig vorsichtiger zu sein mit solchen Aussagen. Denn ich kann dir sagen dass sowas sicher NICHT harmlos ist. Eine mir sehr nahestehende Person ist mit 27 Jahren daran gestorben. Sie wusste überhaupt nicht dass sie irgendwas hat. Im Oktober ist das 1. Aneurysma geplatzt. Sie schwankte monatelang zwischen Leben und Tod. Dann hat sie sich mühsam etwas zurück ins Leben gekämpft. Man dachte dass es vielleicht doch noch einigermaßen wieder wird mit ihr. 7 Monate nach dem 1. Aneuyrysma ist das 2. Aneurysma geplatzt - sie hätte wenige Wochen später einen Termin zum Rausoperieren gehabt. Als das 2. Aneurysma geplatzt ist haben Ärzte und Sanitäter lange versucht sie noch zu retten - vergeblich. Sie ist daran gestorben. Und das war alles wirklich nicht harmlos sondern sehr schlimm - auch für ihre Familie. Ihr Bruder starb schon als Kind ca. 25 Jahre vorher und im nachhinein hieß es das es auch sowas gewesen sein könnte. Deshalb mussten dann auch die 2 Geschwister, die noch leben, sich sicherheitshalber untersuchen lassen. Bei beiden wurde zum Glück kein Aneurysma entdeckt. Warum ich dir das schreibe? Nicht um dich anzugreifen sondern um dir zu sagen dass man mit Aussagen wie "harmlos" etc. aufpassen sollte.

@ Sarah:

Wie geht es dir? Bist du wieder daheim? Ich denk an dich! Ich hoffe du bist mir nicht böse dass ich mich grad gar nicht bei dir melde. Mir gehts selber ziemlich mies. Und da wäre ich nicht gerade eine aufbauende Unterhaltung. Ich wünsch dir aber von Herzen alles, alles Gute und bin in Gedanken bei dir! :)*

@ Sara Nina:

Ich hoffe dein Bein macht Fortschritte!!!?? :)*

@ all:

Bitte nehmt es mir nicht übel. Mir geht es momentan gar nicht gut. Deshalb hab ich mich ziemlich zurückgezogen. Ich brauche gerade die Zeit für mich allein. Aber ich gucke ab und zu mal hier rein und lese ein bisschen mit.

Viele Grüße

Kristina

E\hemali=ger NUutzerM (5#3%2573x1)


@ Biene

Na ja gut tut die belastung meinem Knie auch nicht, ich muss halt viel stehen und laufen und bin auch oft in der Hocke obwohl ich das eben nicht soll, aber was will ich machen, geht nicht anderes. Und das Geld brauche ich. Hoffe ich falle nach der OP nicht allzulange aus, sonst gibt es wieder eine Monatelange Durststrecke

@ Kris

:°_

Btien+eD81


@ kris

ist doch völlig ok, jeder braucht mal ne "Auszeit".Ich schicke dir einfach mal ein paar :)* :)* .

BeienTex81


@ melli

bei mir kam halt auch das tragen von den doch meist sehr schweren patienten dazuund das war gift, ich bekomme jetzt erstmal krankengeld und dann alg,deshalb habe ich immer auf Lohnsteuerklasse1 gearbeitet auch während dem studium, damit ich falls sowas passiert nicht irgendwann ohne alles darstehe, bekomme ja keinerlei finazielle unterstützung. der einzigste vorteil wenn man ne ausbildung hat,ist dass man dann auch das recht auf umschulung hat oder bei 5 jähriger berufstätigkeit auf rente, reha etc...

EUhema<liger Nuztzerl (#3O25731x)


Ja ich arbeite auch auf Lohnsteuerkarte, aber ich habe keine feste Stundenzahl im Monat, ich arbeite wie es kommt, brauche deshalb auch im Krnakheitsfall keine AU bzw. kann auch einfach sagen ich kann nicht. Dafür bekomme ich dann halt auch kein Geld, hat alles eine Vor- und Nachteile

S/unflorweyr_7x3


@ Kristina:

Kopf hoch - habe Dich schon vermisst und sowas befürchtet! :)*

@ Luxi:

Hihi, die Krückenfarbe habe ich schon 2001 bekommen. Die Krücken sind gerade bei meinen Eltern, weil ich seit 2004 ja nur noch welche mit diesen Softgriffen nehme. Und immer in schwarz.

@ Melli:

Ich habe auch nur Schreibtisch = arbeiten vor mir. Überlege sogar, ins Büro zu fahren. Ist zwar körperlich nicht anstrengend, aber letztlich doch Arbeit am Wochenende - und vor mir liegt eine lange Woche.

EGhemalYig_er Nutzer \(#32{5x731)


@ SUNFLOWER

Na ja ich hab ja dann morgen wieder frei, bzw. lernen im Angebot. aber dennoch, arbeiten ist doof am Wochenende. Zumal es im KH auch so heiß ist, da staut sich noch die Wärme der letzten Tage. Bis die Wärme da raus ist ist schon wieder die neue hitzewelle da fürchte ich

E%hebmalig'er Nqutzer (#32x5731)


@ Luxi

Die Idee mit den Window Colors finde ich super, werde ich mir mal überlegen wenn ich sie wieder brauche. Habe ja schwarze.

zluvzxa


@ mellimaus:

du weisst schon, dass du bei arbeit auf abruf anspruch auf lohnfortzahlung im krankheitsfall sowie urlaub und anspruch auf eine mindestzahlung von 10hrs/woche hast? vielleicht schaust du mal ins teilzeit- und befristungsgesetz .... so als anregung ;-)

Vjaio0x9


Hallo !

(Ich habe meinen Beitrag hier aus einem anderen Forum kopiert ;-))

Ich möchte euch auch gerne mein Problem erzählen:

Ich bin im August letzten Jahres am linken Knie (lateral Release) operiert wurden.

Nach der OP hatte ich noch heftigere Schmerzen als vorher, aber ich schob es erstmal darauf das ich eben frisch operiert wurde. Der Arzt sagte damals das ich höchstens 1 Woche die Krücken brauche und dann wieder normal laufen kann.

5 Tage nach der OP bekam ich plötzlich heftige Schmerzen im Unterschenkel. Diagnose: Tiefe Unterschenkelvenenthrombose --> Ab zum Venenfacharzt.

Dieser machte einige Untersuchuchungen u.a. auch Blutuntersuchungen um auszuschließen das ich einen Defekt habe.

Ergebnis: Faktor V Leiden Mutation (erbkrankheit)

Therapie: ein halbes Jahr Thrombosestrümpfe und Marcumar (P.S. bin erst 21 Jahre jung)

Letzten Endes bin ich 4 !!!! Monate auf Krücken gelaufen weil ich dauernd weggeknickt bin und gar keinen Halt auf dem Bein hatte. Zwischendurch wurde dann auch noch eine Knochenhautentzündung am Tibiaköpfchen diagnostiziert. Also nur Probleme.

Bis heute renne ich mind. 1x in 2 Monaten zum Arzt um mir nochmal Schmerzmittel aufschreiben zu lassen und mein Knie nochmal tapen zu lassen damit es etwas geschont wird.

Das Knie ist seit der OP dauerhaft geschwollen mit Wassereinlagerungen.

Ich kann das Knie nicht ganz knicken bzw. mich drauf setzen, und drauf knien erst recht nicht ohne vor Schmerzen zu schreien.

Vor 2 Monaten war ich dann bei einem anderen Chirurg der dann anhand einigen Untersuchungen feststellte das ich zusätzlich ein Patellaspitzensyndrom habe und der Knorpel hätte geglättet werden müssen.

Seit 1 Woche habe ich wieder höllische Schmerzen, kann kaum laufen und sitze mitm Kühlakku auf der Couch.

Nun war ich Montag wiedermal beim Arzt weil ich neue Schmerzmittel brauchte und der schaute sich das nochmal an und gab mir eine Einweisung ins KH weil er sagte ich sei viel zu jung um dauerhaft mit dem Schaden rumzulaufen den mir der eine Chirurg zugefügt hat bzw wo er was vergessen hat. Jetzt werde ich im September erneut an dem Knie operiert wo dann die Kniescheibe geschliffen wird und der Knorpel geglättet wird und zusätzlich eine Zyste an der Kaspel entfernt wird.

Nun wollte ich mal fragen ob es hier noch mehr Leidensgenossen gibt die eine erfolglose Lateral Release OP hinter sich haben.

Was habt ihr zusätzlich gemacht bei starken Schmerzen?

(neuester Stand der Dinge ist, das ich mir letzte Woche wahrscheinlich zusätzlich den Meniskus gerissen habe und nun mit 30% teilbelastung bis anfang September auf Krücken rum "laufen" darf und wieder Thrombosespritzen setzen darf)

Vielen lieben Dank schonmal für Antworten und ein dickes SORRY dafür das ich hier eine halbe Lebensgeschichte erzählt habe :=o

SVunfHlowe7r_7x3


@ Vaio:

Knorpelglättungen sind mittlerweile sehr umstritten und gelten z.T. als Pseudo-OP mit Placebo-Effekt. Außerdem wird bei jeder Glättung Knorpelmasse (die sich nicht regenerieren kann!!!) entfernt, was mehr schadet als nützt.

Die von Dir beschriebenen starken Schmerzen passen nicht zu dem, was man mit ein bisschen Knorpelglättung beheben kann - wobei ich nicht weiß, wie sich ein Patellaspitzensyndrom anfühlt.

Was meinst Du zudem mit "Kniescheibe schleifen"???

Ein laterales Release habe ich 2x hinter mir; gebracht hat's beim ersten Mal nichts - und beim 2. Mal diente es nur der Linderung der Symptomatik (massive Knorpelschäden). Ein erfolgloses Release macht auch nicht die Probleme, die Du beschreibst; es wirkt sich nur auf den Lauf der Kniescheibe und direkt damit zusammenhängende Probleme aus (Rausspringen etc.).

Ebenso macht es für mein Empfinden keinen Sinn, wg. Meniskusanriss teilzuentlasten. Ich hatte über Monate einen angerissenen Meniskus, der dann irgendwann teilentfernt wurde.

Warum bist Du ursprünglich überhaupt operiert worden? Hast Du einen MRT-Bericht, den Du mal abtippen und hier einstellen kannst?

Weil irgendwie passen Symptome, erfolgte OP und geplante OP für mein Empfinden nicht zusammen.

l0ux+ix67


@ Sunflower_73

Hab meine Krücken ja noch von meinen Unfall von 2003. Wollte ja nu mal fragen ob ich welche bekommen kann, die meine Handgelenke und Schulter nicht so belasten ([[http://www.ganymed.biz/deutsch/start_dt.htm)]]. Zumindest die du hast mit Softgriffen, wären nicht schlecht. Hab zwar an meinen Neoprenpolster um die Griffe gemacht, aber dadurch ist der Umfang ja größer und damit fing das Dilemma mit dem linken Handgelenk nach der Metallentfernung/ASK 2005 an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH