Faden für alle Knieverzweifelten

pXupsiN91


Naja nach jetzigem Stand sieht es wohl so aus, dass mein Meniskus komplett rausgenommen wird... Nach der 3. OP haben die wohl zu mein Vater gesagt, dass die jetzt den letzten Versuch gestarten haben, mein Meniskus wieder zusammen zu kriegen... Die meinten wenn das diesmal nicht klappt, hat das kein Sinn mehr, dann nimmt mein Meniskus das nicht an...

Naja, mal gucken was noch so kommt. Ich hab viel mehr Angst das mir meine Ausbildung stiften geht

*:)

d;resUs"urcxrack


@ biene:

möchte hier in Regensburg bleiben. Hoffe, es klappt... aber morgen in einer woche bin ich ja hoffentlich schlauer.

@ devil:

spontaner kaffee klingt gut. sag doch bescheid, wenn du weißt, ob du den weg nach regensburg antrittst. beilngries sagt mir natürlich was ;-)

@ sarah:

*knuddel* :°_

Echemaaliger N^utzer> (#32x5731)


@ Astrid

Bist du schon fertig mit dem Praktikum? Dann berichte nächste Woche mal wo du einen Platz bekommen hast

d}ressusr%crack


@ melli:

ja, seit letzten dienstag. die 4 wochen sind doch schneller vergangen als ich dachte. und ich war dann am schluss ehrlich gesagt auch froh, dass es vorbei ist. jeden tag um halb 6 aufstehen, bis halb 4 klinik, und dann daheim noch baustelle, schlaucht schon gewaltig. warte auch schon gespannt auf die entscheidung der ZVS, hoffentlich gibts nächste woche schon gewissheit und nicht erst am 23.9. :-/

EGh1ema5lige:r Nutzher (#432x5731)


Oh bis 23.9 wäre mir persönlich aber auch sehr lang. Dann hoffe ich mal das du nächste Woche bescheid bekommst

SCunflowwer_x73


Bei uns steht jetzt schon wieder fest, dass einige Studenten ihren Studienplatz erst so spät erhalten, dass sie die ersten Wochen des neuen Semesters (Vorlesungsbeginn 12. bzw. 19.10.) verpassen werden...

Ich weiß noch, wie ich vor 9 Jahren (*schluck*) gebangt habe wo ich hinkomme. Dass ich einen Platz bekomme war klar, aber eben das "Wo"?

@ Astrid:

Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen! Und wünsche Durchhaltevermögen bis zum Bescheid.

ARnnigka02


Huhu,

so ging alles schneller als gedacht und ich war heute morgen schon im Krankenhaus, wo ich auch operiert wurde. Ich versuche mich kurz zu fassen.

Also stand war nun 9 Wochen nach der Op, dass ich das Gefühl habe, dass beim aktiven strecken und beim Treppen steigen die Patella springt und teilweise sich die Patella verhakt oder das gefühl, dass sie nach außen abdriftet und dann wieder zurück rutscht. Daneben halt ziemliche Schmerzen. Der Ortho wusste sich keinen Rat mehr und hat mich dann halt überwiesen. Auch der Physio hat gestern ehrlich gesagt, dass er gerne mit dem Arzt sprechen würde, weil er nicht weiß wie es weiter gehen soll. Also Doc Nr.1 (Oberarzt) kam rein, fragte halt was los ist, ich kurz erzählt, dann hat er sich das Knie angeschaut und stellt dann auch schnell fest, dass ist insgesamt schlechter als vor der Op. Also dann zum Röntgen für Patellaaufnahmen, also die in Beugung. Dann kam Doc Nr. 2 (Operateur und leitender Oberarzt) rein, fragte wo das problem sei usw. Also die Röntgenaufnahmen wären super, habe sie leider nicht gesehn oder eher nur die 30 Grad Aufnahe, die gerade geöffnet war und das auch nur kurz. Inzwischen war auch Doc Nr. 1 wieder da. Doc 2 hat sich das Knie dann auch nochmal angeschaut und meinte zwar das die Patella beweglich ist, aber das Springen wären Verwachsungen, die halt das Gefühl verursachen, die Patella würde springen. Also die Patella würde keine Probleme mehr bereiten, der Vastus Medialis muss noch auftrainiert werden, aber die Beschwerden würden nur von den Verwachsungen kommen. Hatte von der ersten Op wohl auch Verwachsungen im Knie und neige wohl leider dazu. Also er wollte dann noch mit meinem Physio sprechen und dann muss man halt nun schauen, das es besser wird. Von erneuten Ops rät er ab, würde nur schlimmer werden.....

Was ich davon halten soll, weiß ich nun noch nicht so wirklich, ich mein, diese verhaken und diese ziehen von der Patella, wenn sie nach außen abdriftet, bild ich mir doch nicht ein und auch der Physio war der Meinung, dass wäre die Patella, die springt. Zumal ich im stehen und dann beugen des Knies das 'springen' habe und welches mit der Bandage nicht mehr auftritt. Man merkt ich bin völlig verwirrt und hab keine ahnung was ich nun glauben soll, mit meinem Physio kann ich hoffentlich Freitag sprechen, habe zwar bei einem andern, aber vielleicht klappt es trotzdem und ich hoffe der Doc 2 hat bis dahin auch angerufen. Ist für mich mit den Verwachsungen halt ziemlich unerwartet, zumal ich heute auch erst mir den Opbericht besorgt habe. Wäre echt super, wenn ihr mir nach diesem Roman auch noch ein wenig was übersetzen könnten. Ich versteh, fast gar nichts davon.... Versuch gleich noch mit hilfe von google, aber ich makier die begriffe mal dick:

Diagnose: Erhebliche Hoffa- und Synoviahypertrophie des rechten Kniegelenks mit ausgedehnten Adhäsionssträngen **im Bereich des oberen recessus. Reaktive hypertrophe Pilca mediopatellaris (die wurde doch erst im November entfernt ???). Leichte Patellalateralisation mit medialen Hypopressionssyndrom. Erhebliche Verkürzung der ischiocuralen Muskelgruppen rechts.

Therapie: Narkoseuntersuchung, offenes laterales Release nach ASK mit Hoffa- und Synoviareduktion, Synovia-PE, Pilcaresektion.

...... Im oberen Recessus befinden sich derbe quer und horizontal befindliche Vernarbungsstränge, weißlich, die bedarfsgerecht reseziert werden. Die Schleimhaut ist feinzottig rötlich hypertrophiert. Hier wird eine PE (Gewebeprobe ???) entnommen. Infra- und peripatellar zeigt sich eine erhebliche Hoffa- und Synoviahypertrophie, die bedarfsgerecht zurückgeschnitten werden muss, um ungehinderten Einblick in das femorpatellare Kompartiment und insbsondere laterlseits zu erhalten. Die Patella verläuft deutlich lateralisiert. Das zentrale Gelitlager, sowie die laterale Facette und Femurcondylusknorpel sind intakt. Der mediale Facettenknorpel ist erheblich zweitgradig chondromalatisch aufgeweicht..... Es hat sich eine hypertrophe Pilca mediopatellaris gebildet, die komplett bis in eine medialseits prolabiernede Hoffazotte bedarfsgerecht zurückgeschnitten wird...... Vorders Kreuzband spannt sich leicht verspätet an (das heißt ???) ASK wurde beendet und das offene Release gemacht

Also für mich klingt, dass nach einigem mehr als nur laterales release und Teilresektion der Synovia, wie es hieß :-/

So falls ihr es nun bis hier geschafft habt zu lesen, hab ihr schon einen Preis verdient. ;-D Hoffe ihr könnte mir etwas helfen.....

Liebe Grüße Annika

EAhemaligerW Nutze?r (&#39391x0)


Hallo zusammen

Ich hab gestern mal wieder "den Bock" abgeschossen. Nun haben wir diese blöde Bautreppe schon seit Anfang Juli und bisher ist nix gröberes passiert. Bis gestern. Da die Treppe ja absolut unfachlich und nicht den Sicherheitsvorschriften entsprechend angebracht ist, kann man beim abwärtsgehen die Stufen nur auf der Außenkante betreten. Die Stufen fallen nämlich nach hinten ab. Dadurch bin ich gestern von einer nassen Kante abgerutscht und hinuntergefallen. Unter der Treppe ist absolut grober Schotter (faustgroße Steine) und ab dort, wo die neue Treppe mal enden soll, beginnt das neue Pflaster. Die Pflasterkante ist aber höher als der Schotter und somit bin ich mit dem Knie genau auf die Pflasterkante gedonnert. Fazit: Platzwunde unterhalb der Kniescheibe (genau dort, wo drunter meine chronische Knochenhautentzündung ist) die mit 6 Stichen genäht werden musste. Röntgenbild ist in Ordnung. Bänder weitgehend ok. Das vordere Kreuzband ist ja eh kaputt und nun hab ich einen fraglichen Außenbandschaden. Ich denke aber mal, dass es nur eine Dehnung ist. Denn für einen Riss war das Kniegelenk zu stabil bei der Untersuchung. Allerdings knistert, knirscht und reibt es heftig hinter der Kniescheibe. Kann nun ein Schleimbeutel sein oder der Knorpel hat nen Schaden abbekommen. Wenn das Knie also nicht bald besser ist, dann wird ein MRT gemacht. Auf jeden Fall ist es blitzeblau.

Ich hoffe mal, dass sich das alles schnell wieder beruhigt. Denn ich hab kein Bock auf ne langwierige Kniebaustelle. Meine Schulter reicht schon. Soll das Knie eigentlich einige Tage entlasten. Geht aber wegen Schulter rechts und Handgelenk links nicht. Also Zähne zusammenbeissen und rumhumpeln. Rückenschmerzen hab ich aufgrund unserer tollen Treppe ja eh schon länger.

sAarazhl'einU88


Moinsen,

dann melde ich mich auch mal wieder.

Meine OP ist gut verlaufen, wurde aber doch per ASK gemacht , eine Arthrolyse mit Kapsulutomie.. in der OP war die Beweglichkeit dann 0-10-100! Dank zwei super funktionierender Schmerzkatheter war ich SOFORT als ich von der OP wieder oben war auf der Motorschiene. Gestern wurde ich dann schon entlassen mit einer Beweglichkeit so geschätzt grob 0-15-75°!! Alles weitere muss nun die Zeit bringen. Heute wurde mir meine Motorschiene geliefert - schickes Teil, damit werde ich jetzt fleißig üben, üben , üben - aber auch nicht zu viel sonst gibt es Reiz und das wäre nicht gut! Hab jetzt KG und MT ohne Ende, 3 mal die Woche beides. Krieg ich in Massen vom Klinikum aufgeschrieben... Am nächsten Freitag geht meine ambulante Psychotherapie los... Von den ganzen Opiaten bin ich nun runter , nehme noch das Arcoxia 90, das Lyrica und das Amitrityplin und Novalgin Tropfen bei Bedarf und komme so im Moment schmerzmäßig gut klar. Das rechte Knie ist ne Katastrophe, die Patella wird immer instabiler :-o Das will sich mein Doc dann übernächsten Mittwoch in der Sprechstunde mal genauer ansehen ... aber lässt sich halt nicht ändern.. Schiene tragen und auf Zeit setzen...

So ich glaub das wars erstmal grob ;-D

Avnn6ikea0I2


Huhu,

@ sarah

super, dass du schon wieder zu Hause bist. Drück dir die daumen, dass es mit dem Knie weiter so postiv verläuft :)^

@ devil

ich würde auf jeden Fall, Fotos von der Treppe machen und mich bei der ausführenden Firma oder eher dem Bauleiter/Betrieb beschweren, einerseits damit da mal eine 'ordentliche' vorrübergehende Treppe kommt und wegen Schäden vielleicht in Zukunft. Nicht das noch mehr Personen, wegen der Treppe zu Schaden kommen.

@ all

kann mir keiner helfen, beim übersetzen ??? Ich weiß, ich bin etwas ungeduldig. :=o Sonst war Freitag nur der andere Physio da, der leider nichts wusste. Hat sich aber das Knie mal angeschaut, also die Patella läuft deutlich nach außen, aber nach außen drücken lässt sich die Patella nicht. Sonst knirscht und knackt es gewaltig im Knie, wie er es so schön sagte. Also erstmal weiter Muskelaufbau und den rest soll ich dann am Dienstag mit dem Physio besprechen... Ich bin echt gespannt :-/

Liebe Grüße Annika

k9r}ueckCe%74


@ Annika

kenne mich leider mit deinem MRT nicht aus. Sorry.

@ Sarahlein

Was macht dein Knie?

@ Biene

hast du alles gut überstanden?

LG

sbarOahlein)8x8


@ Annika

sag mal, hattest du vor der OP eine Bewegungseinschränkung?? Weil augenscheinlich haben die ja ne Menge Vernarbungen entfernen müssen... PE ist eine Probenentnahme ,das ist richtig, würde ich vielleicht mal nachfragen, was dabei rumgekommen ist! Aber wenn das Gelenk gereizt ist wegen welcher Probleme auch immer, dann ist es ja meist so , dass die Synovia entzündlich verändert ist (= feinzottig und rötlich) . Mein Hoffa war auch hypertrophiert, liegt bei mir aber an der Arthrofibrose. Ich würde mal wage vermuten dass bei dir auch ne Form der AF ist bzw war, aber keine Ahnung ... wurde also def. mehr gemacht als dir so gesagt worden ist , aber das ist ja leider meist so!!

@ devil

gute Besserung, hoffentlich wird das mit dem Knie wieder

EghemalSiger 6Nutzer (#n393x910)


Sarahlein

Danke, Dir auch. Ich denk mal nicht, dass recht viel kaputt ist. Die Schwellung ist gut rückläufig und eigentlich tuts nur im Bereich der Naht weh wenn Spannung drauf kommt. Nur das komische Knistern unter der Patella ist halt noch da.

A$nnik4a0x2


Guten Morgen,

@ sarah

erstmal vielen dank @:)

Also Bewegung war vor der Op 0-0-120 um beim gesunden Knie -10-0-150, also schon etwas schlechter, aber nicht so schlecht, dass ich dachte da wären Verwachsungen, zumal meist wegen Schmerzen Schluss war. Ich denke, mit deiner Vermutung mit der AF liegst du richtig, meinte der Arzt auch schon, dass es leider ein paar wenige gibt, welche darunter leiden. Aber noch einmal wollte der Doc nicht an das Knie ran.... Find das echt mist, dass die nicht dem nachbehandlen Doc, sagen was alles gemacht wurde. Ich meine gerade die Verwachsungen wären für die Nachbehandlung bestimmt wichtig gewesen, aber nun ist es zu spät.

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!!!!

Liebe Grüße Annika

sNarabhjleixn88


Moinsen,

Wollte euch mal das neuste erzählen, hab seit heute ein kleines Zwergkaninchen x:) x:) x:) Wollte heute eigentlich nur kuken gehn, aber ich hab mich direkt verliebt. Ein kleines hellbraunes mit Schlappohren... *dahinschmelz* Uuuuuuund er heißt Bela K. (von Bela B. von "die ärzte" , das K. steht für Kaninchen ;-D ) Ich mach Morgen mal Fotos und stell die dann rein *hihi* Bin voll happy , hatte ja früher mal ein kaninchen und ich glaub das tut mir echt gut =)

Ansonsten.......... Knie ist sch* , Beweglichkeit ist sch* ... war heut eigentlich nur zum Fädenziehen im Klinikum, aber der Arzt der das Knie angeschaut hat ,hat dann mit meinem Doc telefoniert und der ist dann extra runter gekommen zu mir . Hat das Knie angeschaut und musste sich dann erst einmal hinsetzen, war sehr geschockt. Mir war eigentlich schon klar, dass es schlecht ist, aber dann vom Operateur zu hören dass es wirklich scheiße ist und definitiv wieder zugenarbt, war doch n Schlag in die Magengrube. Naja, es heißt nun mit absolut sanfter Physiotherapie, ohne überhaupt in die Grenzbereiche zu gehn versuchen die vorhandene Beweglichkeit irgendwie zu erhalten. Das starke Streckdefizit ist das übelste an der Sache , weil mein Rücken schon total leidet. Von Schuherhöhung rät er ab, da das funktionell auch nicht sooo toll ist und vor allem für die Psyche kake ist... Also weiter Stützen benutzen *seufz* Ich soll jetzt erstmal mein Semester machen, Ruhe in das Knie einkehren lassen. Er glaubt nicht dass es besser wird, aber er versteht dass ich kein Bock und vor allem keine Zeit für erneute OP´s hab und glaubt auch, dass es dem Knie gut tun wird mal ein paar Monate ohne OP - seh ich genauso :)z Er wird das alles im Auge behalten, ich muss regelmäßig in die Kniesprechstunde zu ihm kommen. Die einzige Option die dann noch bleiben würde, wäre eine richtig große OP wo man vorne, hinten und überhaupt das ganze Knie aufschneidet und radikal alles Narbengewebe entfernt, vor allem das was man in ner ASK überhaupt nicht greifen kann. Mal sehn, kommt Zeit kommt Rat. Ich mach erstmal mein Semester, alles andere ist egal.

Das andere Knie hat er sich dann gleich auch noch angesehen. Auch voll Begeiesterung %-| Es wundert ihn überhaupt nicht, dass die Patella dauernd rausrutscht nach medial und lateral , die Kniescheibe hat überhaupt keinen Halt. Sein grober Plan wäre eine Augmentation lateral und medial , also quasi die MPFL Rekro. außen und innen plus Trochleaplastik - das aber erstmal nur grob, da es kein aktuelles MRT gibt. Ist aber im Prinzip eh erstmal egal.... ich soll die Schiene weiter tragen wenn ich damit so einigermaßen klar komme. Er meint , ich zitiere " es ist maximal scheiße dass beide Knie so schlecht sind" Naja wie gesagt kommt Zeit kommt Rat. Gut zu wissen dass es noch Möglichkeiten gibt und er mir "beisteht" und das begleitet, fühle mich wirklich gut aufgehoben bei ihm, und ich denke das ist das wichtigste!!! Ich konzentriere mich nun aufs Anatomie lernen und aufs Studium und dann sieht man weiter was dann in den nä. Semesterferien auf dem Plan steht..... In 2 Wochen will er mich wieder sehen ^^

Schönen Abend noch in die Runde!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH