Faden für alle Knieverzweifelten

WLetxtle


Es waren insgesamt 5 MRTs. Wobei eigentlich alle relativ unauffällig waren. Besonders das zweite MRT zeigte nicht die Veränderungen, die später in der 2.ASK gefunden wurden > somit falsch-negativer Befund!

Die 3 MRTs nach der ASK zeigten jedes Mal die zunehmenden Flüssigkeitsanreicherungen an der Befestigung des Innenmeniskus an der Kapsel. Somit KÖNNTE dort wieder ein Riss vorliegen. Schließlich war in der ASK dort auch der Innenmeniskusriss gefunden worden. Zudem ist dieser sogenannte Stapler, der mir eingesetzt wurde, um den Meniskus wieder an der Kapsel zu fixieren, NICHT im MRT zu sehen. Somit kann kein Radiologe der Welt sicher beurteilen, ob dieses "Streichholz-Gefühl", was ich im med. Gelenkspalt unter Druck/Belastung verspüre, nicht doch der rausgerissene Stapler ist. Das könnte nur in einer ASK beurteilt werden. Letztendlich befürchte ich einfach, dass die MRTs wieder falsch-negative Befunde zeigen...

Das letzte MRT zeigte halt wieder diese o.g. Veränderungen an der Meniskus-Kapsel-Fixierung, wobei diese Veränderungen wohl stark zugenommen haben (also immer mehr Flüssigkeit zwischen Meniskus und Kapsel). Der Unfallchirurg in Rostock meinte halt, dass wäre ein Befund, der einen Meniskusriss zeigt. Andere Ärzte wiederrum sagen, dass das noch kein ausgewachsener Riss wäre. Aber wie gesagt: Der MRT-Befund vor der ASK war auch völlig unauffällig und trotzdem wurde dieser Meniskusabriss gefunden...

s]a}rahBlein88


Blubb Blubb...

So kurze Lernpause, gleich kommt meine Pizza :-D :-D

Da ich jetzt nur noch 2 Wochen habe für Anatomie ist nun der Zeitdruck so groß, dass ich motiviert genug bin ;-D ;-D :=o :=o So langsam hab ich glaub ich auch meinen Anatomie- Lernstil gefunden und habe das Gefühl, dass sogar bisschen was hängen bleibt ]:D ]:D

Mein Schwellungsproblem im rechte Knie hat sich zum Glück etwas gebessert, da ich extrem gut aufgepasst habe und die Kniescheibe in den letzten Tagen nicht allzu oft rausgerutscht ist und wenn "nur" nach innen. Mal schauen , ich befürchte aber irgendwann kommt der Moment in dem das Biest mal wieder nach außen abhaut, aber naja ich gebe mir Mühe dass das nicht passiert :)z

Linkes Knie unverändert...

Mittwoch bin ich ja dann bei Dr. T. , mal schauen was der so spricht ;-)

@ Sonja

Neid! Ich will auch mal wieder schwimmen gehen, aber das ist glaube ich im Moment keine so gute Idee - denn so kurz vorm Semester will ich dass mir nix mehr passiert ;-D Hoffe dein Arbeitspensum reduziert sich mal etwas :-o :-o

@ Wettle

hm, ist natürlich echt doof gelaufen, aber immerhin waren die herren in weiß so ehrlich, dass sie sich nicht sicher sind ob es was bringt. Das ist ja besser als wenn sie operiert hätten und am Ende hättest du nix davon. Ich weiß , dass es schwer ist... aber OP ist halt nicht immer die Lösung. Ich wünsche dir, dass man einen Weg findet deine Beschwerden zu verbessern. Das mit der Ausbildung ist natürlich blöd, aber gut dass die Verständnis haben , und hey was ist ein Jahr im Bezug aufs Leben ?? Nix - eben!!! Ich hab ja jetzt auch ein Jahr pausiert, aber wie gesagt im BEzug auf das ganze Leben nicht so viel!!

@ Annika

du hast PN Antwort ;-)

@ Krücke

habe deine Mail bekommen, ich denke dass ichs im Laufe des Tages schaffe dir zu antworten :)z

Wünsche euch einen schönen Sonntag!!

SXunqflowNer_73


@ Wettle:

Bei mir (nach 3 MRT, wo angebl. in Riss im Hinterhorn war als Nebenbefund, der aber in keiner OP gefunden wurde) waren es im Frühjahr dann sehr schmerzhafte Blockaden. Jetzt, ein halbes Jahr später, ist das Problem wieder da - und schlimmer als zuvor. Habe übernächste Woche einen MRT-Termin und dann mal sehen.

Ich habe übrigens ein Jahr im Studium verloren, ebenso den ersten Job nach dem Studium. Alles wg. Knie bzw. OP's. Es gibt Schlimmeres, v.a. wenn Dein Ausbildungsplatz gar nicht ganz weg wäre!

@ Sarah:

Weiterhin alles Gute für's Lernen! Meine Schwimmaktion rächt sich im Knie bitterböse, aber psychisch geht's mir gut wie ewig nicht mehr. War mal wieder ein klarer Fall von "Dummheit und Lebensfreude" vs. "brav auf's Knie hören". War mal wieder Zeit für Blödsinn, so alle paar Monate... ;-)

Arbeitspensum... mal abwarten... war gerade auch im Büro aber nur, damit ich morgen früher Schluss machen kann, weil ich noch was erledigen will. Da mir mit der neuen Stelle wohl mehr Zeit für die Promotion bleibt, werde ich da wohl endlich mal wieder durchstarten. Dann wird das Pensum deutlich größer, aber man tut's ja für einen guten Zweck. Oder das Ego. Oder so. ]:D

War heute morgen erst um 3h im Bett; eine Freundin war spontan vorbeigekommen. Nach gut 1 Flasche Sekt fuhr sie wieder - und ich habe erstmal bis um halb 12 geschlummert. Auch fein.

W"ettxle


Ich denke auch, dass es mehr Indikationen zur Meniskus-OP gibt, als den Korbhenkelabriss. Zumal es zum Beispiel Fälle gibt, wo der Meniskus genäht werden kann (Basisabriss so wie ich ihn hatte oder auch immer noch hab), dann ist die ganze Sache nämlich nicht in 2 Wochen gegessen. Dann heißt es 6 Wochen Entlastung und Bewegungseinschränkung mittels Orthese.

Es gibt z.b. auch Lappen- und Radiärrisse, die Schmerzen verursachen können, wenn sie ungünstig in den Gelenkspalt ragen.

Und das 99% der Kniebeschwerden muskulär bedingt sein sollen, da kann ich auch nicht so ganz mitgehen. Viele Schmerzen im Knie werden durch Knorpelschäden verursacht, bei denen man manchmal wirklich nicht mehr viel machen kann. Ob diese Knorpelschäden durch muskuläre Schwäche verursacht worden sind, steht noch auf nem ganz anderen Blatt. Aber bestimmt sind nicht Muskeln die häufigste Ursache von Knieschmerzen.

sGar*ahleein8x8


oh mann, ich hätte nicht so laut schreien sollen, dass mein rechtes Knie besser ist :-/ War vorhin duschen , das geht ja schlecht mit Schiene und schwupps ist die Kniescheibe nach außen abgehauen. Holla tat das weh hab erstmal nur noch Sternchen gesehen. Ein Glück dass das Biest von alleine zurück gegangen ist. Aber leider konnte ich dann zusehen wie das Knie sich wieder füllte >:( >:( >:(

dGressuurcHrack


ui, da habt ihr ja ne spannende diskussion vom zaun gebrochen ;-)

@ wettle:

also wenn man jetzt mal ganz penibel sein will, verursacht ein knorpelschaden keine schmerzen (knorpelgewebe hat keine nervenzellen), sondern entzündungen, und die merkst du dann als schmerz. aber das nur am rande ;-)

@ sarah:

was macht dein knie? hats schon wieder fußballgestalt?

@ sonja:

und, bist du wie geplant heute früher aus dem büro gekommen?

mein linkes knie hat mich heute nacht ziemlich terrorisiert, anscheinend hat ihm mein kleiner ausflug gestern nicht gefallen. hab mich mit einem freund in der stadt getroffen, wir waren kaffee trinken und sind dann im strahlenden sonnenschein durch die parks spaziert. an sich ja keine großartige sache, aber meinem lieben kniechen scheint es nicht so ganz gepasst zu haben. darf jetzt dann gleich noch zum physio, mal schaun was dem so einfällt.

lg

N;ich;tsh.äxlt


Hallo, ihr Lieben alle,

melde mich von einem wahnsinnig tollen "Strategieworkshop" (bin JRK-Leiterin im BRK-Kreisverband) zurück!!!! Waren alle im Superhotel, hatten während des Workshops (eigentlich mehr eine Diskussionsrunde) einen sauteuren Mediator und haben drei Beschlüsse gefasst: 1. Der Strategieworkshop wird künftig ein- bis zweimal jährlich durchgeführt 2. Ehrenamtliche müssen besser eingegliedert werden 3. Es soll eine interne Kreisverbandszeitung geben.

Soviel Geld für sowas!!!!! Und ich sitz schon seit drei Wochen an unserem Haushalt für 2010 und rechne weg und knapse mit dem Geld was nur geht. Unglaublich!

Also, hab am 13. Oktober einen Termin bei einem weiteren Knie-Spezialisten, werde dort eine 12. Meinung einholen. Hab mir vorgenommen, solange Meinungen einzuholen, bis irgendeiner sagt: "Na, da kann man schon noch was machen!!"

Hab ein Wasserbett gekauft und meinen Freund solange genervt, dass er es gleich aufgestellt hat. Am nächsten Morgen dann die Ernüchterung: Immer noch verdammte Rückenschmerzen. Naja, muss mich wohl erst daran gewöhnen.

Hab mir am Freitag das Handgelenk ausgerenkt und kann deshalb noch keine Krücken benutzen. Mist! Gehen kann ich nicht wegen meines linken Beines und meines rechten Knies, mit krücken humpeln kann ich nicht wegen des Handgelenks, aber egal: hab wegen der Rückenschmerzen ohnehin solche Kopfweh, dass ich am liebsten liegenbleibe.

Achja, war letzte Woche beim Kieferorthopäden meiner Tochter, der hat festgestellt, dass mein Kiefergelenk bereits vom EDS betroffen ist. Immer wenn ich den Mund auf und zu mache, knackt es total laut und tut weh. (Glaub für mich bekäm - wenn es sie noch gäbe - man nicht mal mehr die Abwrackprämie ;-)).

Der Kieferorthopäde hat mich dann weitergeschickt zu einem Arzt mit einer Funktionspraxis für Kiefergelenke. Bin gleich hin und wollte einen Termin ausmachen. Da hat mir die Sprechstundenhilfe gesagt, dass das keine Kassenleistung ist. Der erste Termin zur Befunderhebung kostet 150 Euro, die weitere Behandlung zwischen 2000 und 5000 Euro. Kann ich mir nicht leisten!!!!!

Hab schon das einzige Medikament, das mir seit Jahren geholfen hat nicht bekommen, weil es zu teuer ist (jurnista). Die Tabletten sind zwar verschreibungsfähig und kassenfähig zugelassen, aber fast kein Arzt verfügt über ein so hohes Budget, diese auch verordnen zu können!!!

Jetzt les ich heut in der Zeitung: Die Kassen haben ein riesen Defizit und die Beiträge werden sich stark erhöhen!!!! Super!!!! Soviel zur Wahl und den Regierungsparteien!!!!

Bin so verzweifelt, dass ich nicht mal mehr weinen kann!!!

LG Kati

paups~i91


Hallo,

Melde mich mal kurz

Bin auch wieder da, OP gut überstanden, musste wohl mehr gemacht werden als vermutet, aber trotzdem alles gut verlaufen, ja der Innenmeniskus war wohl total zerfetzt... Das ist jetzt seine letzte Chance...

Das wars erstmal wieder

*:)

s6arqahleSin8x8


Blubb...

@ nichtshält

hmm bescheidene Situation...die Ärzte immer mit ihrem scheiß Budget, finde das so zum kotzen. Und mit der neuen Regierung wird das bestimmt alles noch schlimmer werden , haben im Fernsehn neulich gesagt, die wollen die Leistungen der Gesetzlichen KK´s noch weiter runter reduzieren :-o >:( >:( >:( >:( Da könnt ich echt an die Decke gehen. Wie gut dass ich für diese sch*** neue Regierung nicht verantwortlich bin und NICHT CDU oder FDP gewählt habe....

ich bin übrigens bei den Johannitern *g*

@ pupsi

na dann hoff ich mal, dass die OP den gewünschten Erfolg bringt. Aber die haben doch wohl nicht die Narkose Mobi gemacht oder? Und wieso weißt du nicht gneau was gemacht wurde, hat der Operateur nicht mit dir gesprochen nach der OP ???

@ all

Morgen gehts zu Dr. T. mir ist schon so kotzübel vor Nervosität... bin echt gespannt was er nun empfiehlt zu tun oder nicht zu tun. Ich denke von seiner Meinung werde ich abhängig machen ob ich dann in den Semesterferien es nochmal mit irgendeiner OP versuchen sollte. Mein Operateur empfiehlt ja für beide Knie ne weitere OP, aber ich will einfach nicht in mein Unglück rennen, auch wenn ich ihm eigentlich total vertraue ist trotzdem eine Portion Skepsis vielleicht nicht das verkehrteste, gerade bei meiner Vorgeschichte und den vielen OPs da sollte jede weitere OP äußerst gut überlegt sein. Ich mein im linken wäre ja klar: offene Arthrolyse wenn, aber für das rechte Knie da habe ich überhaupt keine Lust mich auf irgendwelche Experimente einzulassen... klar könnte man ne neue MPFL machen , wenn es tatsächlich so ist dass das alte Band nimmer da ist, aber das ist ja dann nur ne Frage der Zeit bis das Band wieder versagt... ich mach mir schon wieder viel zu viele Gedanken :-| Naja mal sehn , Morgen Abend hab ich Dr. T´s Meinung und dann muss ich weiter grübeln... ich muss ja halt irgendwie so halbwegs planen... eigentlich passt überhaupt keine OP mehr in die Zeit bis zum Physikum, da ich auch noch Blockkurse in den Semesterferien habe, Hospitationen machen muss, und ja dann sind da noch die 12 Wochen Pflegepraktikum die ich "irgendwie" ableisten muss... das wäre dann 2 Wochen Zeit oder so für ne OP, und da müsste dann ja alles tip top verlaufen... oder ich plane noch ein Pausensemester ein wenn alle Stricke reißen zum SS 2010... ah gedanken über gedanken %-| %-| %-|

schönen abend noch, mädels!!!

Slunfl5owLerx_73


Bzgl. Krankenversicherung:

Okay, Defizite mögen sein - aber das System "Gesundheitsfond" ist Mist, und das war abzusehen. Verteilung des Geldes nach Anzahl der Versicherten und Diagnosen. Führt zu welchem Effekt? Wir müssen bspw. bei uns jetzt auch Verdachtsdiagnosen angeben. Das ICD-10-System wurde geändert ("German Modification") in Diagnosen mit dem Zusatz "G" für gesichert und "V" für Verdacht. Je mehr Diagnosen, ob Verdacht oder gesichert, desto mehr Geld.

Also gebe ich bspw. immer mehr Diagnosen an, als tatsächlich vorliegen (alle Verdachtsdiagnosen halt mit) - damit wir mehr Geld kriegen. Wenn das jeder so macht (und es wird so sein; Ärzte sind auch mit körperl. Diagnosen schneller seither), sind plötzlich alle Patienten kränker und es kostet mehr.

Dass das zum Scheitern verurteilt ist. dürfte jedem klar sein, der PRAKTISCH arbeitet.

dOres8surcralck


@ sarah:

und du glaubst, die linke könnte wirklich mehr, außer nur DAGEGEN sein? mehr als heiße luft kommt doch von denen nicht. aber egal ;-) wünsch dir alles gute für den termin morgen! hoffentlich kann dr.T. dir zu deiner zufriedenheit weiterhelfen!

@ sonja :)^

so, ich werd dann mal schluss machen für heute, hab den halben tag mit packen verbracht. oder besser gesagt damit, zu überlegen, was denn nun wirklich mit muss und was nicht^^ donnerstag muss ich zum mietvertrag unterschreiben, schlüssel krieg ich spätestens am 15.10., aber hoffentlich früher ???

morgen früh muss ich mich dann noch von meinem physio-team verabschieden *schnüffz* auch wenn er ein sadist ist, mein physio wird mir glaub ich schon fehlen. eineinhalb jahre verbinden halt doch irgendwie.

so, aber bevor ich jetzt zu sentimental werde, geh ich mal dr.house guggen. wünsch euch ne schmerzfreie nacht!

lg astrid

WXetotle


@ Sarah

Ich wünsch dir alles erdenklich Gute für den Termin morgen! Hoffentlich kann er dir zu deiner Zufriedenheit weiterhelfen!

@ Astrid

Oh man, das wird bestimmt ein komisches Gefühl sich von dem Physio-Team zu verabschieden... Ich hoffe, dass du in Erlangen ein ähnlich gutes Team finden wirst!

@ Biene

Bist du gut in der Reha angekommen?

War heute beim Chefarzt hier in meiner Heimatstadt. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich fast ein bisschen gehofft, dass er seine Meinung zur ASK doch noch mal ändern könnte, nachdem ich am Freitag beim anderen Doc so in Tränen ausgebrochen bin. Aber nichts da. Eher im Gegenteil: heute hatte er wohl seinen miesen Tag und mich hat er das auch voll spüren lassen. Gestern bei der Physio war noch ein mittelmäßiger Erguss im Knie, von dem er heute angeblich nichts mehr gesehen/gespürt haben will. Auch dieses Döddelteil im Gelenkspalt konnte ich heute nicht wiederfinden und ihm somit auch nicht zeigen. Zum Glück hatte ich das letzte Woche schon meinem Physio gezeigt. Vielleicht setzen die beiden sich ja noch mal zusammen. Das komische Knacken und Knirschen wird auch immer schlimmer, vor allem das Knacken im äußeren Gelenkspalt ist äußerst laut und schmerzhaft.... Aber der CA hat das nur zur Kenntnis genommen und nichts weiter dazu gesagt... :(v

Das mit der EAP ist nun beschlossene Sache. Nachdem ich im Klinikum war, bin ich auch gleich zum Rehazentrum gefahren. Eigenartigerweise wussten die schon bescheid, wer ich bin. Musste auch gleich zur Voruntersuchung beim dortigen ärztlichen Leiter. Der hatte wohl kurz zuvor mit dem Chefarzt telefoniert und wusste eigentlich auch schon bestens bescheid. Trotzdem hat sich das Knie auch noch mal angeschaut und alles genaustens hinterfragt (zu dem Zeitpunkt war dann wohl doch wieder ein Erguss im Knie und überwärmt war es auch – komisch irgendwie...). Er meinte, wenn die EAP nun doch keinen Erfolg bringt, was die Belastung angeht, muss man halt doch noch mal übers Reinschauen nachdenken. Und er hat erzählt, dass der CA doch ziemlich enttäuscht war, dass die Rostocker nun doch nicht reingeschaut haben. Er hätte wohl auch ganz gerne Klarheit gehabt, was in dem Knie nun los ist. Zu mir hat er in der Ambulanz allerdings nur gesagt, dass er auf jeden Fall nicht noch mal operieren wird, weil er einfach keine Indikation dazu sieht. Beim letzten Mal hat die OP angeblich ja auch nicht den erwünschten Erfolg gebracht, weil ich danach nicht schmerzfrei war... Ich glaub ich kann mich auch mit ner Wand unterhalten, selbst die würde mir eher zuhören. Es ärgert mich einfach, dass das erneute Verdrehtrauma immer wieder vergessen wird (es taucht ja auch in keinem Befund oder Bericht auf...).

Naja, egal, jetzt hilft erst mal nur abwarten, ob die BG die EAP genehmigt und ob die EAP dann auch den gewünschten Belastungseffekt haben wird. Ehrlich gesagt würde ich ja lieber bei meinen gewohnten Physios in der Klinik bleiben... :-/

sfarahllei/n88


*uff* hab mich nun wenn ich Morgen noch Briefe und Postkarten wegsende bei insgesamt 13 Uni´s für nen Losverfahren für einen Vollstudienplatz beworben... überall und nirgendwo, bin ich ja mal gespannt. Nen 6er im Lotto ist wohl wahrscheinlicher, aber naja beruhigt mein schlechtes Gewissen ]:D ]:D ]:D

Bin voll aufgedreht wegen Morgen , hoffe ich kann Heute überhaupt schlafen... mann mann nur wegen so nem blöden Arzt Termin macht mein Körper son Tam Tam^^

E'he=m>ali4ger Nuvtzer $(#3257x31)


mann mann nur wegen so nem blöden Arzt Termin macht mein Körper son Tam Tam^^

;-D

sbarauhleYin8x8


was grinst du so frech , hä ??? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH