Faden für alle Knieverzweifelten

sbarah{leixn88


@ astrid

willkommen im club ]:D ]:D ]:D als ich heute den Stoffkatalog für mein erstes Testat angesehen hab bin ich in leichte Panik verfallen :-o :-o :-o :-o :|N :=o

@ Annika

Mail geht spätestens Morgen raus mit Referat + Wegbeschreibung :)z

@ all

ihr müsst mir Morgen um 10.30 Uhr die Daumen drücken dass mein Vortrag über Knie und Hüfte gut klappt :)z Ich hasse mündliche Vorträge sooooo , aber ich muss es lernen. Ist aufjedenfall ne gute Übung fürs erste Testat da muss ich ja auch frei reden und erklären und so weiter...oh mann , naja wird schon ich glaube an mich ;-D

Meine Mami hat meine Entscheidung bzgl. meiner Knie nicht so gut aufgenommen und kann es irgendwie so nicht verstehen/ akzeptieren. Naja ist für sie ja auch nicht leicht einzusehen dass ihre erst 21 Jährige Tochter auf Dauer stark gehbehindert ist. Sie meint das kann doch Heute nicht sein, dass man das so akzpetieren kann. Naja ich hoffe sie wird mich irgendwann verstehen *seufz*

So und nun nochmal meinen Vortrag üben. Bin sooo froh ein eigenes Skelett zu haben, daran lässt sich super trainieren :)^

l-uxix67


@ Sarah

Wünsche dir für morgen alles Gute. Wenn du gut vorbereitet bist, wird das schon. Vorallem wenn du selber an dich glaubst. Und was deine Ma betrifft: Sie möchte wohl, dass es ihrer Tochter gut geht. Vielleicht merkt sie ja mit der Zeit, dass du dich mit deiner Entscheidung zufrieden bist und damit klarkommst. Du hast ja bestimmt auch ne gewisse Zeit gebraucht, um diese Entscheidung zu treffen.

Viele Grüße

S}unfloweTr_73


@ Astrid & Sarah:

Soll jetzt absolut nicht überheblich klingen, aber wichtige erste Erkenntnis im Studium: Man kann nicht alles lernen. Es ist nicht mehr wie in der Schule, wo man alles perfekt weiß und dadurch supersicher ist.

Klar, lernen muss man. Aber langfristig muss man wissen, wo was steht. ;-)

Ich musste ja im 1. & 2. Semester MASSIV Physiologie machen bei den Medizinern, sowohl vegetative als auch Neuro. Da zog ein Halbjahr Oberstufe in 90 Min. an einem vorbei. Man kriegt es hin - immer schön auch an Pausen denken, sonst seid ihr vor Ende des Semesters fix und alle. Kräfte einteilen! ;-)

@ Luxi:

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Mein offenes LR war ziemlich unkompliziert und ich habe 14 Tage später ja mein Klinikpraktikum angefangen. Da zwickte und zwiebelte es an der Außenseite tatsächlich noch; im Gelenk drin war's aber friedlich. Gib' Dir einfach Zeit; Dein Knie ist ja auch nicht ganz gesund und jungfräulich.

Den Typen im Bus hätte ich direkt angemault - und die Busfahrer weise ich z.T. beim Einsteigen drauf hin, dass sie bitte erst anfahren, wenn ich sitze. Habe hier ja auch so meine Erfahrungen machen dürfen. V.a. Linie 15/16 ist tendenziell ätzend. Keine Ahnung, warum.

@ Bibi:

Sorry, da muss ich passen. Habe diesbzgl. nie viel ausprobiert, da ich nicht dran glaube.

@ Sarah:

Das klappt schon mit dem Vortrag! Drücke zumindest ein Däumchen für Dich. (Ich weiß noch, wie ich vor den ersten Referaten im Studium echt bald gestorben bin, mir war sooo schlecht und ich war sooo nervös. Und jetzt entertaine ich Studenten und bin z.Zt. oft nicht so im Thema drin! ;-) ).

Kann Deine Ma verstehen... meine hat auch schon viele traurige Blicke und wohl auch die eine oder andere Träne vergossen wg. mir und der eher bescheidenen Perspektive. Dabei bin ich älter und weniger eingeschränkt. Aber sie muss sich halt auch vor Augen führen, was passiert, wenn jetzt entwieder eine Infektion kommt - oder wie es Dir geht, wenn Du wieder aus allem raus bist.

Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben...

(Boah, irgendwie bin ich heute aber altlug & belehrend! |-o )

@ all:

Sorry, zwei von euch (wer?) hatten bzgl. Seminar gefragt. Ja, ich hab' gestern noch alles geschafft. Musste aber auch, da ich heute vorher noch Termine mit Pt. hatte und eigentlich nicht mehr als 9 Stunden arbeiten wollte (= wollte nicht vor 10h anfangen). Hat gut geklappt; war aber noch viel Arbeit. Morgen geht's ähnlich weiter, und dann fehlt mir der Nachmittag wg. Besprechung mit Kollegen. *sfz* Momentan alles sehr knapp kalkuliert; mag das nicht.

Bin dementsprechend heute Abend auch k.o.; habe schon die erste Schlafrunde auf dem Sofa hinter mir. Aber 7 Stunden NONSTOP volle Aufmerksamkeit und kluge Worte (ggü. Pt. & Studenten), das schlaucht.

Und so langsam wird mir mulmig bzgl. MRT-Bilder am Mittwoch...

l"uxxi67


@ Sonja

Das war die erste von dir aufgeführte Linien und dann nur einige Haltestellen von zuhause aber zum laufen zu weit (mit Krücken). Die Schmerzen retropatellar, die ich nach der letzten ASK hatte sind diesmal nicht da, dafür merk ich hin und wieder den medialen Schaden, und halt vornehmlich den lateralen Schmerz. Morgen mal meine Physio daraufansprechen, woher er kommt. Pferdesalbe und Entlastung hilft zumindest. Mal schauen wie sich das entwickelt. Hab ja im Gegensatz zu dir, die Zeit mich auszukurieren.

kFrueFcke7x4


@ Sarah

habe heute die Genehmigung erhalten. kann also losgehen.

Deine Mutter wird sich sicherlich irgendwann damit abfinden.

@ all

wie ich hier lese, seit ihr alle im Studienstreß. Wünsche euch weiterhin viel Spaß dabei.

d}ressumrc'rack


@ sonja:

du hast ja recht :)^ hab einen bekannten im 5.semester, der sagt auch ich lern zuviel. und so gaaanz langsam kriegt man in anatomie ein gefühl dafür, was WIRKLICH wichtig ist und was nicht. gestern hat uns sogar der prof gesagt, die vielen kleinen bändchen zwischen den handwurzelknochen sollen wir mal gehört haben, aber brauchen wir ned lernen. das sind ligg.intercarpale und fertig :-) aber ich denke, es dauert immer ein bisschen, bis man sondieren kann, was wichtig ist und was nicht, aber das wird schon :)z ich drück däumchen für die mrt-bilder!:)^

SGara} NMixna


Von mir auch mal kurz ein Lebenszeichen !

@ Sonja

Hoffe der Schock war nicht zu groß , bzgl. der Bilder .

@ All

Wir basteln nun eine Trupull Bandage für mein rechtes Knie . Wir nehmen eine linke , denn damit habe ich dann die Zügelung innen . Zusätzlich kommt innen eine zweite Pelotte rein damit beidseits Stabilität ist und das ganze wird dann noch weich gepolstert . bin mal gespannt.

Dann war ich heute beim Ortho . Ja , ich hab es tatsächlich mal wieder geschafft mit am Sprunggelenk die Aussenbänder zumindest anzureißen . Bei dem linken Knie meint er auch das es eindeutig der Innenmeniskus ist , aber wir haben uns darauf geeinigt , zunächst mal ein viertel Jahr abzuwarten und dann ein neues MRT zumachen .

Die Bauchschmerzen sind noch nicht besser . Ich denke inzwischen sollte ich ja eine Besserung durch das Antibiotika merken , bisher Fehlanzeige .

Hat jemand Erfahrung mit dem Schmerzmittel Katadolon S long ?

Bin dann auch schon wieder , hier ist die letzten Tage der Bär los .

LG Sara

Jpul)eLy


Hallo ihr Lieben, bin auch mal wieder da... mit nicht so guten Nachrichten... Hab ja seit längerer Zeit wieder große Schmerzen, die kann ich jetzt auch ziemlich genau lokalisieren, nämlich im Gelenkspalt :-/ Ich hatte schon so ne Vorahnung, und meine Krankengymnastin hats gestern ausgesprochen: es wird wohl der Meniskus sein %-| Nicht auch noch das, vor allem wo und wann hätte ich mir den schädigen sollen, bei der OP wurde kein Meniskusschaden festgestellt... aber nächste Woche wird wohl endlich mal wieder ein Arzt draufgucken (Enduntersuchung der IRENA), mal sehen was der dazu sagt. Bin total fertig, ich kann jetzt nicht schon wieder ne OP verkraften, hoffentlich ist es nur falscher Alarm :-/

Wünsche euch nen schönen Tag :)* @:)

S9unf:lower_O73


@ Astrid:

Ich gestehe: Ich habe bis zum Vordiplom gelernt wie irre... völlig am Rad gedreht wg. der Prüfungen... nach den Noten hat NIE WIEDER irgendjemand gefragt. Für's Diplom dann mit hlabem Aufwand und viel bessern Noten durchgekommen, weil in den mündlichen Prüfungen (gab's bei uns nur) eben nicht Nervenbündel und total blockiert.

Und ich kriege es ja auch an der Ambulanz mit: Am ehesten landen die Leute mit Krisen & Depressionen bei uns, die denken, immer noch alles lernen zu müssen. Ich sag' ja, ich hab's auch gemacht... Meine Studis gucken auch immer niedlich, wenn ich das alles relativiere. ;-)

@ Sara:

Katadolon ist ein Opiat und unterliegt - wenn ich richtig liege - dem Betäubungsmittelgesetz. Ist also ein starkes Schmerzmittel, aber nicht entzündungshemmend. Wichtig ist, dass Du bei der Eindosierung eigentlich nicht Auto fahren solltest, da halt Opiat. Kann v.a. Übelkeit und Verstopfung auslösen.

Sollst Du das kriegen? Ist schon eine heftige Kategorie!

@ all:

Bin ziemlich am Boden wg. meines MRT-Befundes. Der Arzt (nicht der, zu dem ich eigentlich wollte in der Praxis) hat nur so einen 5-Satz-Befund geschrieben (der andere schreibt jedes Mal knapp 2 Seiten; d.h. er greift ALLES auf. Der jetzt hat nur auf den Vorbefund verwiesen, einige Änderungen erläutert und ist auf andere Dinge NICHT eingegangen. Was ich blöd finde!).

Fakt: Der Innenmeniskus (im April ja zu ca. 1/3 teilreseziert, d.h. Hinterhorn weg) ist wieder gerissen, Richtig heftig und eindeutig. Am medialen Gelenkspalt deutliche Zunahme der Knorpelschäden sowohl an Tibia als auch Femurcondylus. :(v D.h. seit April ist nur durch Sitzen & Laufen (mehr mache ich ja nicht, mehr geht ja nicht) der Innenmeniskus erneut und deutlich stärker eingerissen. Und der Knorpelschaden im Gelenkspalt auch deutlich fortgeschritten. Jetzt habe ich lateral noch Knorpel mit ca. II.gradigem Schaden, der Rest des Knies liegt blank oder ist zumindest deutlichst geschädigt.

Ich will es kaum glauben... Und ich frage mich, was jetzt sinnvoll ist: Meniskus raus bedeutet noch mehr Belastung für den Gelenkspalt. Meniskus mit Riss drinnen lassen wird aber dem Knorpel auch nicht gut tun. Ich mag echt nicht mehr. Ich mag mich einfach nicht mit OP ja/nein und v.a. welche auseinandersetzen. Macht erneute ASK wg. Meniskus Sinn? Oder soll ich jetzt doch die TEP in Angriff nehmen? Viel Knorpel ist ja nicht mehr. Muss wohl mit meinem Doc mal über den Knochenzustand sprechen. :°(

r|oelnaxs


Hallo @all

Lese seit einiger Zeit in diesem Faden mit (natürlich hab ich nicht alles geschafft!!! ;-) ) und wollte Euch auch mal um Rat fragen. Hab das ganze schon mal im Knie-Fadendrin, aber es kam keine Reaktion...

Ich hatte im Juni 2008 einen Motorradunfall und hab mir dabei im linken Knie alle Bänder gerissen. Im Juli wurden das hintere Kreuzband und das äußere Seitenband gebaut, im September das vordere Kreuzband und im Februar das innere Seitenband. Hab seit dem immer noch Schmerzen beim längeren gehen und stehen, schnell gehen geht überhaupt nicht. Und ich knicke immer noch ganz schnell und heftig weg. Hab intensives Muskelaufbautraining hinter mir und trainiere weiterhin. Im September wurde noch eine Arthroskopie durchgeführt, um Knorpelschäden zu entfernen. Danach noch einmal MRT im Oktober (zum vierten mal in dieser Zeit) und nun die Auswertung.

Auszug daraus lautet:

.... Auffällig ist, dass eine von medial her in den Tibiakopf horizontal eingebrachte Schraube ventralwärts am Tibiakopf unmittelbar unterhalb des Plateaus verläuft und damit die Kontinuität der Gelenkfläche des Tibiakopfplateaus in diesem Bereich aufgehoben erscheint. Möglicherweise daraus hier resultierender Reizzustand, seinen Ausdruck findend in einer deutlich diffusen ödematösen Infiltration der umgebenden Weichteilgewebe am medialen Kniegelenksspalt als auch einer daraus resultierenden Überdehnung des medialen Seitenbandes.

Insgesamt deutliche Ergußbildung im Kniegelenk.

Beide Menisci, insbesondere jedoch der mediale, erscheinen in ihren zentralen Anteilen ausgewalzt. ....

Was heißt das nun auf gut deutsch ???

Nun versucht der Chefarzt (er hat mich bisher immer operiert und ist hier bei uns in der Gegend "der Spezi was das Knie angeht") einen Termin für mich in Straubingen beim Dr. Eichhorn zu bekommen, weil er mit seinem Latein am Ende ist. Ich glaub, der Schritt ist ihm schon schwer gefallen, aber er will nichts unversucht lassen (so ähnlich hat er sich heut ausgedrückt).

Könnt Ihr mir vielleicht nen Rat geben??

Ich möchte nämlich schon gern irgendwann wieder zur Arbeit und weiter in meinem Beruf arbeiten. Allerdings bin ich da die ganze Zeit auf den Beinen und muss auch schon mal schnell sein können (Sozialpädagogin in einem Hort)...

Wird das mal wieder ???

LG Katja

Bxieine8x1


@ Sunflower

Katadolon ist keine Opioid. (Pharmakotherapeutische Gruppe: zentral wirksames nicht-opioides Analgetikum)

@ Sara Nina

Habe Katadolon eine ganze Zeitlang genommen, allerdings gegen meine Muskelverspannung und die Kopfschmerzen daraus. Dagegen hat es sehr gut gewirkt. Hat ein wenig müde gemacht aber nicht so arg wie Tramal. Ich finde es ein durchaus gutes Schmerzmittel, was imÜbrigen auch extrafür die Orthopädische Behandlung entwickelt worden ist.

LG

BPien.e8x1


@ roelas

also,im Bereich des Schienbein Plateaus ist eine "Unebenheit" gegeben, vermutlich aufgrund der dort sitzenden schraube. Das hat zu einem Reizzustand und zur Flüssigkeitsansammlung geführt. Ob dieser Zustand von der Schraube rührt läßt sich nur in erfahrung bringen, wenn die Schraube entfernt ist und das ganze weiter beobachtet wird.

Deine Menisci sind deutlich abgenutzt, auch das kann durch die Fehlbelastung des Gelenkes entstanden sein.

Dagegen machen kann man erstmal nicht viel, ausser den reizzustand beheben, zum einen durch entfernung der schrauben,und zum anderen auch durch entlastung und Physiotherapie. Mehr Möglichkeiten gibts erst mal nicht. Du selber kannst es mit Retterspitzumschlägen oderQuarkwickelprobieren. Dazu würde ich dir Arnika D30 und Traumeel, sowie als Umschlagpaste ENelbine Paste aus der Apotheke empfehlen. Ganz deutlich ist, dass du deinem Knie noch viel Zeit geben musst, da dort ein erheblicher Schaden war durch den Unfall. Was ich dir Jobmässig raten kann, ist später darauf zu achten, dass du auch dort das Knie nicht zu sehr beanspruchst (also Hinknien oder Heben, wenns geht vermeiden, ich weiss ist sauschwer in dem Beruf) und das du erst wieder anfängst zu arbeiten, wenn das knie "wieder völlig" in Ordnung ist, also zumindest wieder das was geht, denn jungfreulich wird es definitiv nicht mehr.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

dxressu\rcrack


@ katja:

was das knie angeht hat biene schon alles wichtige geschrieben. ich kenne dr.eichhorn persönlich (er hat mich aber selbst nie behandelt, nur seine kollegen), und ich kann zu ihm nur sagen, er ist nicht jedermanns sache. er ist gut, grade wenns um kreuzbänder geht, aber menschlich ein bisschen schwierig. (und ich mit meinem patellaproblem wäre da nicht gut aufgehoben gewesen). versuch dein glück bei ihm, ich denke in deinem fall kanns nicht schaden :)^ ich an deiner stelle würde über eine entfernung der schrauben nachdenken, denn der mrt sagt, kurz und knapp ausgedrückt, die böse schraube macht alles wieder kaputt. und deine menisken sind auch nicht mehr wirklich jungfräulich.

was arbeitest du denn? und darf ich fragen, wie alt du bist?

lg astrid

M9ara8vixlla


@ katja:

ich kenn denn Dr. Eichhorn nicht persönlich doch ich habe vieles von ihm gehört er ist einer der Besten bezüglich Knie obwohl es sehr sehr viele davon gibt bezüglich Kreuzbänder sowieso aber er und seine Kollegen sind wirklich die Bekanntesten und Besten. Wie er menschlich ist weiß ich nicht aber er leistet sehr gute Arbeit meines Wissens. Ich bin bei einem Kollegen von ihm in Behandlung sowie Astrid.

Soviel ich weiß behandeln Dr. Eichhorn &. Co. sehr gern Problemfälle.

Versuch dein Glück.

mfg

sCarahlfein8x8


Huhu,

Wollte nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir geben!!

Gestern war ich hier in Göttingen beim Orthopäden, wegen meinen Rückenschmerzen. Der hat mich eingerenkt und was direkt an die Wirbelsäule gespritzt , jetzt gehts viel besser :-) Physiotherapie soll ich erstmal nicht machen, gott sei dank , bedeutet weniger Stress...

Dann war ich ja Heute bei Dr. T. in H. ... der hat mir ziemlich ins Gewissen geredet, dass mir dieses immense Streckdefizit auf Dauer sehr schaden wird. Aber er kann mich verstehen, ich soll halt in Ruhe darüber nachdenken. Er wird am Wochenende mit JDA telefonieren damit mal geklärt ist, ob wenn ich denn möchte er es machen würde. Ansonsten würde er mich nach S. zur Prof. S. schicken wollen.

Naja ich schau mal, dahin mailen kann ich ja mal, das schadet ja nicht. Aber so wirklich überzeugt , dass die Arthrolyse die beste Lösung ist , bin ich nicht..... Naja kommt Zeit, kommt Rat - oder so...

Aber was positives: Ich darf meine 4- stündige Hospitation für meinen medizinsichen PSychologie Kurs bei Dr. T. machen *freu* , am 25.11 ist es so weit. Er hat mir schon "angedroht", dass er Studenten gerne auch mal ne Anamneserhebung und so machen lässt. Hihi... kann den 25.11 kaum erwarten :-)

Ansonsten: Lernen, Lernen, Lernen... das tu ich dann jetzt auch mal!!

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH