Faden für alle Knieverzweifelten

B!iene8x1


@ annika

hm, klingt ja nicht so berauschend, aber wenn es anders keine möglichkeit mehr gibt, ist es das beste.

dYreZssurZcrxack


@ annika:

nunja, wohl nicht das wünschenswerteste ergebnis - aber lieber jetzt in den sauren apfel beißen und weitere größere schäden verhindern, als es zu lange rauszögern und dann mit noch größeren schäden kämpfen :°_ bin ja quasi in der gleichen situation wie du, entweder jetzt OP und es bleibt bei den geringen schäden, oder noch weiter rauszögern und damit das risiko von noch größeren knorpelschäden in kauf nehmen. :-/

Anscheinend wird 2010 mal wieder ein OP-Jahr hier im Faden?

JHul[ey


Hallo *:) Melde mich auch mal wieder hier... Meine Reha (bzw. IRENA) hab ich jetzt fast hinter mir, Mittwoch letzter Termin + Enduntersuchung. Und morgen gehts zum Orthopäden, endlich. Drückt mir die Daumen, dass es kein Meniskusschaden ist was mich da momentan quält, sonst heißts für mich auch OP 2010 :-/

dsr]essu}rcraxck


@ juley:

und wie wars beim orthopäden? was sagt die abschlussuntersuchung?

@ rest:

wo seid ihr denn alle ??? *such*

@ sara:

viel glück fürs MRT morgen! (war doch morgen? *hirnwiesieb*)

ich häng eigentlich nur noch am schreibtisch, knie macht seit gestern wieder ziemlich terror, weiß nicht was ich ihm getan habe :-/ nuja, freue mich aufs wochenende. samstag gehts zu den munich indoors x:)

meldet euch mal wieder!

lg astrid

J6ulxey


@ Astrid

Beim Orthopäden wars doof, mein Orthopäde war nicht da, hatte nen anderen, der hat sich das Knie nicht mal angeschaut :-/ Mit der Begründung "wir würden jetzt eh nix machen, also OP und so". Ich soll halt weiter Krankengymnastik machen. Abschlussuntersuchung war ok, nur weiß die Ärztin leider auch nicht, was das sein kann was ich jetzt habe, also die Schmerzen, die ich (und meine Krankengymnastin) als Meniskusschaden deuten würden. Egal... :-/

Deinem Knie gehts wohl auch nicht so besonders? :)* :)*

(bin jetzt weg, bekomme Besuch *:))

s[chokfikaönigin


@ biene:

danke, werde ich mal tun. aber bevor man dann wieder einen termin hat, ist wahrscheinlich eh alles weg. seit gestern kommen auch schon wieder die ersten anzeichen :-(

spa^rahhleinx88


*piep*

ich hab das Gefühl ich wohn im Klinikum ^^ entweder ich hab Vorlesung und Präpkurs oder ich sitze stunden über Stunden im Klinikum in dem Lernbereich. Das ist besser als zu Hause, weil man da 0 Ablenkung hat... zu Hause findet man ja doch immer was schönes zum Beschäftigen :=o :=o Heute wieder über 5 stunden... ich hoffe das Pauken zahlt sich aus... ich hab irgendwie immer das Gefühl das am Ende des Lernens der Anfang schon wieder weg ist :-/

Hab Heute Mittag mit KK telefoniert, der konnte bei JDA auch nix ausrichten... hab ja zwar am 11.12 noch den Termin bei JDA aber ich hab das schon abgehakt gedanklich. Werde hinfahren, weil ich will das er mir das ins Gesicht sagt ... aber sonst erwarte ich mir nix. Dr. T. hat sich noch nicht gemeldet ,der wollte ja mit Prof. L sprechen. KK wird noch eine Kollegin anhauen, die selber mal Arthrofibrose hatte und vielleicht hat die ja noch ne Idee. Ansonsten hat er mir als letzten Ausweg DEN Kniepapst in Frankreich nahe gelegt - na wenn er mir den Flug zahlt sofort ]:D ]:D Ist das alles ein Scheiss , weiß selber nicht so wirklich , wen ich wann wie an mein Knie lasse *seufz* Aber zum Glück bleibt mir keine Zeit mir darüber Gedanken zu machen, die Gedanken kommen dann immer nur Abends wenn ausgelernt ist... mal abwarten

Habe mich heute vormittag durch die Uni Seiten gekämpft, jetzt gehts los mit Direktbewerbungen auf einen Vollstudienplatz.... hab heute die Formulare von jeder Uni einzeln gedruckt und muss nun für jede Uni speziell unterlagen zusammen stellen. Für die Medizinische Hochschule Hannover hab ich die Option mich als Gleichgestellte zu Schwerbehinderten auf nen besseren Rang zu setzen, hat jemand ne Ahnung wie das mit der Gleichstelluzng funktioniert? Hab nen GdB von 30 im Moment... das mit der Erhöhung zieht sich bestimmt noch hin....

So jetzt geh ich gleich schlafen und Morgen um 8 gehts weiter mit Uni, und dann werd ich wieder Stunden im Klinikum in dem Lernbereich verweilen... :)D

m.aggixe


@ Sarahlein

ich hatte mal nen link glaube gespeichert für sonen Antrag auf Gleichstellung. Ich such dir das mal raus und die Seite mit infos dazu.

Ich werd mich hier mal vorerst "abmelden". Hab in einer Woche die Nasenop und hab tierisch schiss vor den schmerzen und so. Daher hab ich zur Zeit auch keinen Nerv zu schreiben.

Hab viel auf den kleinen (1,5j) aufgepasst das sie ihren umzug machen kann und bin nur noch froh endlich wieder auf meiner couch liegen zu können und Beine hoch. Meine Knie haben sich auch in der zeit schmerzlich bedankt. aber der kleine ist einfach zu süß um da nein zu sagen.

Naja alles nicht so schlimm, gehe ja auch noch regelmäßig zur Physio.

Nur leider kannich jetzt wieder nicht im Fit anfangen. aber um da gut für die Knie trainieren zu können muss ich auch anständig luft durch die Nase bekommen...... ahhhhh

nungut Mädels. lasst euch nicht zu sehr ärgern von den doofen dingern zwischen oberschenkeln und schienbein :-)

lg maggielein

D,ie_ETxt%ravecrtGiertAe


Hey, :-)

obwohl sich meine Knieprobleme von den Eurigen mit Sicherheit unterscheiden (bei mir (sub-)luxiert die Patella nicht z.B.), bin ich trotzdem reichlich enerviert von den immer wiederkehrenden Schmerzen. Ich war jetzt bei div. Ärzten und letztlich sagen die doch alle das Gleiche, dass man eben nix machen kann.

Dysplasie Wiberg Grad I, retropatellare Läsion Grad II - dazu: habe mit acht Jahren einen schweren Unfall gehabt, sprich bin auf eine Holzkante mit dem Knie gefallen (hat geblutet und geschmerzt wie Teufel - bin davon damals fast ohnmächtig geworden) und ist dann genäht worden. Hinzu kommt, dass ich etwa ein Dreivierteljahr mit etwa 21 (ich bin jetzt 24) eine beidseitige Schleimbeutelentzündung an den Hüften hatte. Ich konnte keinen Sport machen, mich auch kaum noch bewegen etc. und wenn ich mich bewegt habe, dann ganz, ganz seltsam, was zu einer Beinfehlbelastung geführt hat; denn seitdem habe ich die Kniebeschwerden. Vor allem jetzt, da es so kalt draußen ist, tut es z.T. höllisch weh. Im 90° Winkel kann ich meistens nicht lange sitzen. Gehen und Stehen sind weniger Problematisch, weil sich die Dysplasie laut Arzt dann nicht so bemerkbar machen soll.

Seitdem es jetzt so eisig draußen ist, nehme ich schon alle 5-6 Tage eine Diclac, was ich persönlich im Kontrast zu früher als heftig empfinde.

Ich hatte von Ende August bis Anfang November kaum Probleme. Bissl Druck im Sitzen und das war's. Spiele schon fast mit dem Gedanken, irgendwo hinzuziehen, wo es richtig warm ist. lol

Na ja, sorry, ich musste gerade mal ein wenig lamentieren. Mich nervt es halt auch, dass das insbesondere im Sitzen derartig zu merken ist.

Liebe Grüße

k{rivs1006x77


Servus,

meld mich auch mal wieder. |-o

OP-Jahr 2010? Oh .... das hört sich aber nicht gut an.

Bei mir kommts wahrscheinlich am 17.12.09 raus wie es weitergeht mit meinem Bein.

Momentan ist es wieder grün und blau von Verklebungen lösen usw. Nimmt das eigentlich nie ein Ende? Mein Gewebe sei noch immer sehr angegriffen. Und ich hatte in letzter Zeit auch wieder viel Flüssigkeit im Bein. Die Physio machte dann Lymphdrainage und es schlug jedes Mal ganz gut an - aber der Doc hält sowas ja für "nicht notwendig". Hab noch niemals Lymphdrainage verschrieben bekommen ..... wurde lediglich im Krankenhaus nach der OP gemacht, dann nicht mehr.

Naja, schau mer mal wie das Alles weitergeht ..... zum Glück konnte ich mit dem Doc hier ein Rezept für manuelle Therapie/KG aushandeln. Das hab ich dringend nötig. Muskelaufbau mach ich alleine im Fitness. Ich soll ja laut Doc "endlich von der KGG los kommen". %-|

Wie ist denn das eigentlich mit der geliehenen Orthese? Meldet sich das Sanitätshaus da von selber wegen der Rückgabe? Ich hab den Zettel wohl verloren und weiß jetzt nimmer wann die Zeit abläuft. Überlege grad ob ich bei denen nachfragen soll oder einfach mal abwarten? Nicht dass die mir für das Ding noch Geld verlangen weil ich es nicht rechtzeitig zurückgegeben habe.

Ich wünsch euch alles, alles Gute und möglichst wenig Schmerzen!!!!!! @:)

Gruß

Kristina

M&arav+ilnla


Hallo

@ Juley

ich hab auch so einen Schmerz der eine Meniskusschaden sein kann

aber genau weiß man das nicht

@ Sarah

der Kniepapst in Frankreich denn kenn ich ja garnicht ;-D

wer ist na des

ist aber dann schwierig mit den Kosten

dann kannst du ja gleich zum Prof. Bosch ins INI in Hannover auch ein anerkannter Arthrofibrosespezalist

leider Privatklinik

mein icq ist futsch bin deswegen nie online, vll. ist dir das aufgefallen^^

@ all

okey ich hab jetzt mal ne Frage bezüglich meines Knies

Der Stadt jetzt

Streckung liegt bei 0° eigentlich brauch ich da nicht mehr

Beugung liegt bei ca. 120° und es schmerzt in der Beugung an der Knieaußenseite

keine Schwellung nach meiner Meinung

i-wie wird mein rechtes Knie auch überlastet so wie ich es spür vll. kommt es durch den Streckungsunterschied von ca. 10°

Erstmals macht mir die 120° sorgen eigentlich bräucht ich da nicht mehr fürs normale leben, aber es ist eine einschränkung mit der ich erstmal klar kommen muss. Okey als ob das nicht genug wär kommt da noch der Schmerz dazu ich weiß nicht an was das liegt und es macht mir sorgen ich weiß nicht wie es in der Zukunft damit weiter gehn soll. Ich hab Angst das ich später bereue das ich nichts gemacht haben lass andererseits hab ich kein Bock auf eine weitere OP. Auch wenn 120° grad viel anhören aber es gibt andere die haben mit Arthrofibrose auch 130° bzw. volle Beugung geschafft. Ich sollte mich aber nicht mit denen vergleichen.

Was soll ich machen? Und bitte schimpft nicht so sehr mit mir :-(

Ich glaub ich schreib im laufe der Zeit dem Prof auch eine E-Mail.

mfg

M`ar"av1illxa


@ kris100667

bezüglich Orthese

ich hab sie damals mehrere Monate lang vergessen abzugeben

dann kam erstmal die Post wo drin stand wenn ich sie nicht zurückbring gehen sie davon aus das ich sie behalten will deswegen haben die den Preis genannt

hab sie damals gleich dannach aus dem Keller geholt und zurückgebracht :-)

war kein Problem hab nichts zahlen müssen so wars zumindest bei mir

mfg

dBressu;rcrPacxk


@ kris:

die melden sich normalerweise wenn sie die orthese wieder haben wollen.

@ maravilla:

ich glaub das einzige, auf das wir wirklich geschimpft haben, waren deine haltlosen spezialisten-empfehlungen. aber du bist da anscheinend unbelehrbar, oder kennst du den arzt, den du sarah grade empfohlen hast, auch persönlich und hast gute erfahrungen mit ihm gemacht? was dein knie angeht, nur dass ich das richtig versteh. das linke ist das problemknie mit 0° streckung und 120° beugung, und das rechte kannst du 10° überstrecken und das tut jetzt auch weh? nun, was sollst du machen fragst du... ich würde mir mal ein großes blatt papier nehmen, und da alles draufschreiben, was dir zu deinem knie so einfällt. welche gründe sprechen für op, welche dagegen, was stört dich am aktuellen zustand, bei welchen tätigkeiten störts weniger dass du nur 120° beugung hinkriegst. und wenn du alles aufgeschrieben hast, dann ordnest du in gründe, die für eine OP sprechen, und gründe, die dagegen sprechen.

wie du schon richtig sagst, muss man sich erst an den gedanken gewöhnen, dass das knie nicht mehr voll belastbar ist. ich hab mich auch dran gewöhnen müssen, dass ich bestimmte dinge einfach nicht mehr kann (knien, in die hocke gehen, geschweige denn joggen o.ä.), aber glaub mir, auch wenns hart ist, man gewöhnt sich mit der zeit dran und lernt, damit zu leben. (ich weiß, klingt bescheuert in unserem alter). wann warst du das letzte mal beim prof? der wird dir nicht viel sagen können, ohne dein knie zu sehen. ich hab ihm auch geschrieben weil ich das endgültige ok für die op wollte, die eigentlich seit eineinhalb jahren fest ausgemacht ist, und auch ich hab die antwort bekommen, dass er das knie sehen will. also versprich dir nicht zuviel von einer email, über kurz oder lang wirst du eh persönlich hinmüssen, wenn du dich mit dem zustand nicht zufriedengeben magst.

zoubzxa


prof bosch ist zwar die führende figur in der forschungsgruppe zur arthrofibrose in der MHH gewesen, aber so what .... die beratung hinsichtlich arthrofibrosebehandlung ist bei ihm meiner meinung sehr gut, zumal nicht um eher experimentelle operationsmethoden geworben wird, sondern ganz einfach eine zugegebenermaßen sehr zeitaufwendige minimalinvasive entfernung der fibrotisierungen, ausreichende zeitabstände zwischen operationen, medikamentöse behandlung sowie langfristig angelegte physiotherapie, insbesondere manuelle therapie sowie einfache, täglich zuhause oder im schwimmbad durchführbare eigenübungen, .... diese langfristige ausrichtung der behandlung (physiotherapie sowie schwimmbad möglicherweise mehrere jahre täglich sowie lebenslang eigenübungsprogramm) scheint so einigen nicht ins leben zu passen, wobei unsere arbeitswelt dies ja auch oftmals nicht zulässt, jedenfalls nicht zum aktuellen gehalt. aber das nur mal zum prof bosch ... prof lobenhoffer wählen sicherlich so einige, da gkv-behandlung möglich ist/war, aber eine zweitmeinung kann ja nicht schaden ... die namen der voropeateure würde ich dann allerdings so wie immer nicht nennen - da würde er sich sicher das ein oder andere mal erschrecken ....

MFarawvxilla


@ zuza

du scheinst vom prof. b. viel zu wissen

kennst du dich auf dem gebiet der arthrofibrose gut aus?

@ dressurcrack

ich kenn prof. b. nicht persönlich aber ich hab von jemanden aus einem anderen forum von ihm gehört und er steht halt auf der Liste die sich mit Arthrofibrose auskennen ganz weit oben. Das INI kenn ich über einen Verwandten der dort in Behandlung war wegen eines Schlaganfalls allerdings beim Leiter des Institutes.

Danke für deinen Tipp ich werde mal ein pro und contra Liste aufstellen.

Ich war anfang Oktober beim Prof. damals gings dem Knie sogar ein Stück besser (weniger Schmerze) damals meinte er wenn ich damit nicht zufrieden bin wenn es Schmerzen gibt das Knie eine Schwellneigung hat usw. dann soll ich bei ihm vorbeikommen.

Manchmal stell ich mir die Frage warum soll ich mich damit zufrieden geben wenn es sehr wahrscheinlich sogar besser geht vor allem mit den Schmerzen aber auch mit der Bewegung. Mit den Risiken bin ich mir in klarem.

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH